Felsen Ulsanbawi (설악산 울산바위) - Die Umgebung - Korea Reiseinformationen

Felsen Ulsanbawi (설악산 울산바위)

Felsen Ulsanbawi (설악산 울산바위)

0m    3082     2019-08-28

1091, Seoraksan-ro, Sokcho-si, Gangwon-do
+82-33-801-0900

Der <strong>Felsen Ulsanbawi</strong> besteht aus sechs Granitgipfeln mit einem Umfang von 4 km. Von seiner Spitze hat man eine atemberaubende Aussicht auf die Kulisse des Seorak-Gebirgszuges, das Ostmeer, den Dalma Gipfel und den Haksapyeong-Stausee.
Es gibt drei verschiedene Ansichten über die Herkunft des Namen Ulsanbawi: der Fels sehe wie ein Zaun aus, der Nahme lehne sich an den Stadtnamen Ulsan aus der Gyeongsangnam-do Provinz an oder sei die Transkription des koreanischen Ausdrucks „weinender Berg“ in chinesische Schriftzeichen. Wegen der Art und Weise, wie der gesamte Berg im Gewitterregen den Donner zurückwirft, wird er auch „Cheonhusan“ genannt. Bis zur Spitze sind es etwa 45 km, wofür man etwa 2 Stunden bei flottem Tempo braucht.
Wenn man am Tempel Sinheungsa vorbeikommt und dem breiten Pfad etwa 10 Min. folgt, stößt man auf eine Brücke, die zu einem einsamen Pfad führt. Nach der Brücke auf der rechten Seite kommt man zum Tempel Anyangam. Ungefähr 25 min. weiter findet man den Tempel Naewonam vor, und von dort aus sind es etwa weitere 10 Min. (ca 300 m) zum Tempel Gyejoam. Im Gyejoam, welches unter einem riesigen runden Felsen liegt, befindet sich ein großer Geröllstein, der von einer einzelnen Person hin und her bewegt werden kann. Gyejoam ist ein kleiner buddhistischer Tempel, in eine natürliche Steinhöhle gebaut. Wenn man vor dem schaukelnden Geröllstein steht, sieht man von dort auf den Ulsanbawi. Wenn Sie den steilen Pfad, etwa 500 m hinter Gyejoam, nehmen, kommen Sie schließlich zum Ulsanbawi, der für den größten einzelnen Felsen des Orients gehalten wird. Er ist 950 m hoch und mit Felsvorsprungen auf allen Seiten. Eine Metallbrücke mit 808 Stufen ermöglichlicht es jedermann, den Gipfel zu erreichen.

Biryong-Wasserfall (비룡폭포)

Biryong-Wasserfall (비룡폭포)

1.7 Km    3360     2018-10-18

Seorak-dong, Sokcho-si, Gangwon-do
+82-33-636-7700

Das atemberaubende Schauspiel des Biryong-Wasserfalls erinnert an ein in den Himmel emporfliegendes Drachenungeheuer. Hiervon wurde auch der Name Biryong („Fliegender Drache“) abgeleitet.
Der Wasserfall ist über einen gut ausgebauten Wanderweg, der durch einen Bambuswald führt, bequem zu erreichen. Wenn man von der Biryonggyo-Brücke, am unteren Ende des Cheonbuldong-Tals (auch Ssangcheon genannt), rund 30 Minuten auf der linken Seite wandert, kommt man an den Yukdam-Wasserfällen vorbei, die aus insgesamt sechs Wasserfällen und einem tiefen Teich bestehen. Geht man 300 m weiter, erreicht man den Biryong-Wasserfall in einer schmalen und zerklüfteten Schlucht. Wenn man hier dem steilen, steinigen Pfad folgt, kommt man zu einem großen, dreistufigen Wasserfall, dem Towangseong-Wasserfall, der jedoch wegen des extrem gefährlichen Zugangs für die Öffentlichkeit gesperrt ist.

Tempel Sinheungsa (Berg Seoraksan) (신흥사(설악산))

Tempel Sinheungsa (Berg Seoraksan) (신흥사(설악산))

2.0 Km    4453     2017-09-06

1137, Seoraksan-ro, Sokcho-si, Gangwon-do
+82-33-636-7044

Der Tempel Sinheungsa ist nur 10 Minuten zu Fuß von der Eintrittskartenverkaufsstelle Sogongwon entfernt und aus diesem Grund gut besucht. Der Sinheungsa, der auch unter dem Namen Hyangseongsa bekannt war, wurde von Jajangyulsa (590~658), welcher für seine ausgedehnten Reisen zu vielen berühmten Bergen bekannt war, im sechsten Jahr der Regierung der Königin Jindeok (?~654) errichtet. Der Tempel wurde im Lauf seiner Geschichte mehrfach neu aufgebaut.
Auf dem Weg zum Sinheungsa kommt man an einer über 10m hohen Bronzestatue, der Jwabul, vorbei. Nach der Statue, die auf einem Granitsockel steht, kommt man zur neu errichteten Hyeonsugyo-Brücke. Danach folgt eine lange Steinmauer mit einem Tor (Cheongwangmun Tor), der Zugang zum Tempel. Am Eingang findet man die Figuren der vier Cheonwang-Könige, Jiguk Cheonwang mit einem Schwert, Damun Cheonwang mit einer Laute, Gwangmok Cheonwang mit einer Pagode und Jeungjang Cheonwang mit einem Drachen. Die buddhistischen Figuren im Sinheungsa wurden während der Errichtung des Seongjeongsas hierher gebracht und umfassen unter anderem die Mireukbosal, Gwaneumbosal und Seji Figuren, die von dem großen Mönch Uisang-Daesa geschaffen wurden. Die Originalgebäude sind bis heute erhalten, unter anderem die Gebetshalle, das Hauptgebäude, Myeongbujeon, Bojeru, und Chilseonggak. Der Tempel beherbergt auch die dreistöckige Steinpagode Hyangseongsaji (Kulturschatz Nr. 433). Wenn Sie der Außenmauer des Sinheungsas folgen, kommen Sie zum Ulsan-Felsen. Der Sinheungsa ist von großer historischer Bedeutung und zieht aufgrund der wunderbaren Lage und Landschaft viele Besucher an.

Seilbahn Seorak Sogongwon (설악 케이블카)

Seilbahn Seorak Sogongwon (설악 케이블카)

2.5 Km    2081     2019-04-24

1085, Seoraksan-ro, Sokcho-si, Gangwon-do

Die Seilbahn ist die beste Möglichkeit den Berg Seoraksan zu sehen, wenn man nur begrenzt Zeit hat und ist in den Sommerferien und an den Wochenenden so beliebt, dass man bis zu 2-3 Stunden warten muss. Während der Fahrt können Sie die beeindruckenden Felsformationen der Region Gwongeumseong und der Gebiete Sogongwon, Jeohangnyeong und den Felsen Ulsanbawi im Norden betrachten. Im Nordosten können Sie den Ausblick auf die Innenstadt von Sokcho und das Ostmeer genießen.

Felsenmeer Biseondae (비선대)

Felsenmeer Biseondae (비선대)

2.5 Km    835     2011-08-29

Gangwon-do, Sokcho-si, Seorak-dong
+82-(0)33-636-7700

Das Felsenmeer Biseondae besteht aus einem ca. 300 m langen Abschnitt, der entlang eines Bergbaches zum Waseondae-Felsen führt. Die Aussicht ist wunderschön, und nach Regenfällen stürzt das Wasser von den riesigen Felsen hinab. Der Name "Biseondae" stammt von der Legende einer Fee, welche in den Himmel hinaufflog, während sie die Landschaft dieser Gegend bewunderte.
Die Felsen und Klippen scheinen den Himmel zu berühren und haben beriets zahlreiche Dichter und Gelehrte verschiedener Epochen inspiriert. Einige ihrer Schriften wurden in die Felsen geritzt und sind bis heute erhalten geblieben.
Der Weg von Sogongwon nach Biseondae ist drei Kilometer lang und man benötigt etwa 50 Minuten.

Nationalpark Seoraksan (Oeseorak) (설악산국립공원)

Nationalpark Seoraksan (Oeseorak) (설악산국립공원)

3.1 Km    13004     2019-09-02

Seoraksan-ro, Sokcho-si, Gangwon-do
+82-33-801-0900

Auch bekannt unter den Bezeichnungen Seolsan und Seolbongsan verdankt dieser Gebirgszug den Namen Seoraksan den langen Schneeperioden, die die schroffen Felsformationen wie die Glasur auf einer Torte bedecken. Im November 1965 wurde das Gebirge Seoraksan zum Nationalen Naturschutzgebiet erklärt, im Dezember 1973 folgte die Bestimmung zum Naturschutzpark und im August 1982 wurde das Gebiet von der UNESCO zum „Biosphere Preservation District“ ernannt.

Der Naturschutzpark erstreckt sich über insgesamt vier Landkreise: Sokcho, Inje, Goseong und Yangyang. Die höchste Erhebung, der Gipfel Daecheongbong, befindet sich im Osten und wird OeSeorak genannt. Der westliche Teil des Gebirges, NaeSeorak, ist in einen nördlichen (Buk-NaeSeorak) und einen südlichen Teil (Nam-NaeSeorak) getrennt. In der Umgebung befinden sich viele Felsformationen und Wasserfälle, sowie unter anderem das Tal Cheonbuldong, der Fels Ulsanbawi, die Festung Gwongeumseong, die Höhle Geumganggul und mehr.

Festung Gwongeumseong (설악산 권금성)

Festung Gwongeumseong (설악산 권금성)

3.3 Km    3807     2017-06-01

1091, Seoraksan-ro, Sokcho-si, Gangwon-do
+82-33-636-7700, +82-33-636-4300

Die Überreste der Festung Gwongeumseong, auch bekannt unter dem Namen Festung Seoraksanseong, Onggeumsanseong oder Totoseong, liegen auf dem steilen Berg Dolsan im Gebiet des Seoraksan Sogongwon-Gebirges. Es wird vermutet, dass die Festungsanlagen unter der Herrschaft von König Gojong (Regierungszeit 1213~1259), dem 23. König der Goryeo-Dynastie (918~1392), erbaut wurden. Einer Legende zufolge, nach der die Generäle Gwon und Kim die Festung erbauten, um einen Krieg zu verhindern, wird die Anlage auch Festung Gwonkim(geum)seong genannt. An der linken Seite des Sogongwon, nach der Biryonggyo-Brücke über die Schlucht, befindet sich zwar ein Fußweg zur Gwongeumseong-Festung, welche den steilen, 2,5 km langen Aufstieg über viele Felsen in rund einer Stunde ermöglicht, doch benutzen die meisten Besucher die Seilbahn. Die Seilbahn wurde im Jahr 1971 durch Dr. Lee Gi-Seop installiert und wird immer noch von vielen Touristen genutzt. Die Öffnungszeiten sind von 07:00 bis 18:00 bzw. 18:30 Uhr und die Abfahrten erfolgen alle 7 Minuten. Die Fahrkarten sind nur für eine komplette Rundfahrt am gleichen Tag gültig. Von der Gwongeumseong-Festungsruine hat man eine herrliche Aussicht auf über 80 Felsformationen, das Ostmeer und die Stadt Sokcho. Vor allem im Westen bietet das Seoraksan-Gebirge dem Besucher einen herrlichen Ausblick.

Kensington Stars Hotel (켄싱턴스타호텔)

Kensington Stars Hotel (켄싱턴스타호텔)

3.4 Km    945     2019-01-24

998, Seoraksan-ro, Sokcho-si, Gangwon-do
+82-33-635-4001

The Kensington Stars Hotel is the nearest place from which the beautiful unexplored regions of Mt. Seorak- Korea's most famous vacation area- can be seen. It boasts a presidential suite admired by former president Park Jeong-Hee himself, and a variety of cultural events are continuously opened. The English-style interior, gracious atmosphere, and service exceeds all expectations.

Tal Cheonbuldong (천불동계곡)

Tal Cheonbuldong (천불동계곡)

4.5 Km    3880     2018-10-29

Berg Seoraksan, Seorak-dong, Sokcho-si, Gangwon-do
+82-33-636-7700

Das Tal Cheonbuldong ist das Haupttal des Seoraksan-Gebirges und auch unter der Bezeichnung Seorakgol-Tal bekannt. Die Bezeichnung kommt von den vielen Berggipfeln auf beiden Seiten des Tals, die an lange Reihen buddhistischer Statuen oder Heiliger erinnern, welche Essensopfer darbringen. Wenn man dem Wasserlauf von Waseondae für ungefähr 300 m folgt, erreicht man Biseondae. Von hier aus ist der höchste Berggipfel des Seoraksan-Gebirges, Daecheongbong, nur 12 km entfernt. Weiterhin kann man Biseondae, Munjudam, Ihodam und den steilen Gwimyeonam-Felsen besuchen. Auf der anderen Seite, rund eine Stunde zu Fuß, nach dem Chilseongbong und direkt am Hwachaebong-Gipfel, liegt die Chilseonggol-Straßengabelung, von wo aus man die Oryeon-, Yangpok- und Cheondang-Wasserfälle und andere Täler mit außergewöhnlich schönen Panoramen bestaunen kann. Der Weg ist mit verschiedenen Komfort-Einrichtungen gut ausgebaut und bietet eine hervorragende Aussicht auf das Cheonbuldong-Tal. Viele Besucher wählen diesen Startpunkt für Wanderungen im Seoraksan-Gebirge aufgrund des einfachen Aufstiegs vom Seorak-dong-Park. Vor allem im Oktober, wenn die Herbstfarben den gesamten Gebirgszug in einzigartiger Farbenpracht erstrahlen lassen, findet man hier viele Wanderer und Erholungssuchende.

Höhle Geumganggul (금강굴)

Höhle Geumganggul (금강굴)

4.5 Km    10237     2017-11-14

Seoraksan National Park, Seorak-dong, Sokcho-si, Gangwon-do
+82-33-636-7700

Die Höhle Geumganggul liegt auf mittlerer Höhe des Gebirges Seoraksan, direkt an einer Felswand, weshalb sie nur über künstliche Stufen und Brücken zu erreichen ist. Die Höhle ist nur knapp 22 Quadratmeter groß. Wenn man sich die Höhle mit ihrer Buddha-Trias und den Utensilien anschaut, kann man denken, dass hier ein großer Mönch gelebt haben mag. Wenn man den Aufstieg hinter sich hat und aus der Höhle hinab auf das Tal Cheonbuldong schaut, wird man für die Mühen mit einem atemberaubend schönen Ausblick belohnt.

Vom Eingang des Parks über Biseondae bis zur Höhle sind es etwa 3.6 Km, für die man ca. 1 Stunde und 40 Minuten benötigt. Vom Stadtzentrum Sokchos aus bis zum Eingang in Seorakdong dauert es mit dem Stadtbus etwa 30 Minuten.

Teddybärfarm (테디베어팜)

Teddybärfarm (테디베어팜)

4.8 Km    1155     2019-03-22

15, Haksapyeong 2-gil, Sokcho-si, Gangwon-do

Die Teddybärfarm bietet einen Blick auf den einzigartigen Lebensstil in Sokcho - dargestellt von Teddybären: So gibt es Teddybären zu sehen, die bergsteigen, Ski fahren, Golf spielen, in einem Boot vom Abai-Dorf zur Innenstadt fahren sowie Bären, die auf einem Fischerboot Tintenfische fangen, sich sonnen oder sogar das Land verteidigen. Besucher können in dem Souvenirgeschäft auch Teddybären kaufen und es werden für eingefleischte Teddybärfans einige Bildungsprogramme angeboten.

Informationszentrum Seoraksan (설악산 탐방안내소)

Informationszentrum Seoraksan (설악산 탐방안내소)

5.0 Km    725     2019-03-22

San16(43-1), Seorak-dong, Sokcho-si, Gangwon-do
+82-33-636-7700

Das Informationszentrum Seoraksan bietet Besuchern umfassende Informationen über den Nationalpark und dient gleichzeitig als Kulturzentrum. Der Bau begann im Dezember 2005, und das Zentrum wurde am 24. März 2006 eröffnet.
Es gibt im ganzen Gebäude Ausstellungen, die das Umweltbewusstsein der Besucher und ihre Kenntnisse über die die besondere Ökologie des Nationalparks fördern sollen. Filme, Spiele und ein digitales Gästebuch bieten Informationen über die Geschichte und natürliche Schönheit des Parks. Das Informationszentrum Seoraksan ist der perfekte Ort, um mit der Erkundung des Naturreservats Seoraksan zu beginnen.