Besichtigung - Korea Reiseinformationen

Olleung (양주 온릉 [유네스코 세계문화유산])

Olleung (양주 온릉 [유네스코 세계문화유산])

1140     2019-12-06

255-41, Hoguk-ro, Jangheung-myeon, Yangju-si, Gyeonggi-do
+82-31-855-5228

Aus Gründen der Bestandserhaltung ist das Grabmal Olleung der Öffentlichkeit nicht zugänglich. Es ist das königliche Grabmal der Königin Dangyeong, Gemahlin vom 11. Joseon-König Jungjong. Königin Dangyeong wurde mit König Jungjong verheiratet als sie 13 Jahre alt war. 1506, als König Jungjong den Thron bestieg wurde sie Königin, zugleich aber sie wurde nach nur 7 Jahren wieder entthront. Darum wurde ihr Grab zu Beginn nicht als königliches Grabmal ausgezeichnet, doch dies änderte sich im Jahre 1739.

Yongsan-Observatorium an der Bucht Suncheonman (순천만 용산전망대(S자 물길))

Yongsan-Observatorium an der Bucht Suncheonman (순천만 용산전망대(S자 물길))

1250     2019-12-06

513-25, Suncheonman-gil, Suncheon-si, Jeollanam-do
+82-61-749-6052

Das Yongsan-Observatorium bietet einen tollen Ausblick auf die große, S-förmigen Wasserstraße der Bucht Suncheonman. Erreichen kann man den Ausblickspunkt, indem man die Brücke Mujingyo überquert dem Weg durch die Schilffelder folgt und dann einen kleinen Anstieg meistert. Erreicht man das Observatorium, so kann man den atemberaubenden Ausblick auf die weiten Schilffelder und Feuchtgebiete, in denen hier und dort Vögel auf der Suche nach Futter zu sehen sind, aus der Vogelperspektive erleben.

Erholungswald Jipdarigol (집다리골자연휴양림)

Erholungswald Jipdarigol (집다리골자연휴양림)

11247     2019-12-05

Sabuk-myeon, Chuncheon-si, Gangwon-do
+82-33-248-6716

Chuncheons Jipdarigol-Erholungswald liegt auf der Spitze des Gipfels Chokdaebong und trennt Chuncheon (Provinz Gangwon-do) von Gapyeong (Provinz Gyeonggi-do). Der sehr natürliche Wald liegt in einem Tal, das viele Besucher anzieht, die eine Abkühlung im Sommer suchen.

An Unterkünften gibt es ein Walderholungszentum (Forest Recreation Center), appartmentähnliche Unterkünfte und kleine Unterkünfte im Bungalow-Stil. Als Ergänzung gibt es Sportzubehör, eine Promenade und ein Campinggelände (Hochsaison: 3.000 Won). Was den Jipdarigol-Erholungswald besonders empfehlenswert macht, ist, dass er an einem Fluss gelegen und die Umgebung sauber und natürlich ist. Reservierungen können über die Homepage gemacht werden.

Hanbat Arboretum (한밭수목원)

Hanbat Arboretum (한밭수목원)

1672     2019-12-05

169, Dunsan-daero, Seo-gu, Daejeon
+82-42-270-8452~5

Das Hanbat Arboretum ist mit dem Daejon Regierungskomplex und dem Wissenschaftspark verbunden. Es ist das größte städtische Arboretum, das von Menschenhand erschaffen wurde und hat mehrere Rollen: ein Reservoir für genetisch verschiedenes Laubwerk, ein Öko-Lernzentrum für Schüler und ein Erholungsort, wo sich Menschen entspannen und in der Stille der Natur sich die Zeit vertreiben können.

See Soyangho (Inje) (소양호-인제)

See Soyangho (Inje) (소양호-인제)

750     2019-12-05

Nam-myeon, Inje-gun, Gangwon-do
+82-33-460-2081~4, +82-33-460-2170

Der See Soyangho (소양호) ist zusammen mit dem See Chungjuho (충주호) einer der größten künstlich angelegten Seen in Korea und wurde im Jahr 1973 geschaffen, als auch der mit 12 Metern Höhe 4. größte Damm der Welt, der Soyang-Damm, konstruiert wurde. Der 60 Kilometer lange Wasserlauf, der Chuncheon und Inje verbindet, ist eine Route, auf der man die schönen Hügel und Bäche des Naeseorak genießen kann. Im Bereich Inje, flussaufwärts vom See, gibt es verschiedene Arten von Fischen darunter Karpfen, Mandarinfische, Bingeo (Strahlenflosser) und mehr, sodass viele Touristen und Fischer in diese Gegend kommen. Angelplätze gibt es in Gegenden wie an der Brücke Gunchukgyo, Bupyeong, Gwandae-ri und am Angelsteg Sangsunaeri. Zudem kann man zwischen Dezember und März, wenn ein Teil des Flusses nahe der Brücke Gunchukgyo zufriert, Löcher in die Eisdecke schlagen und dort das Eisfischen von Bingeo genießen.

Seenpark Sejong (세종호수공원)

Seenpark Sejong (세종호수공원)

2638     2019-12-05

216, Dasom-ro, Sejong-si

Der Seenpark Sejong ist ein groß angelegter von Menschenhand geschaffener Park und ist einer der Hauptanlaufpunkte für Touristen in Sejong-si. Der Park verfügt über Fußgängerwege, eine Insel, eine Bühne auf dem Wasser und andere Einrichtungen. Besonders die Sehogyo Brücke und die Bühne auf dem Wasser sind bekannt. Am Wochenende ist diese Gegend vollgepackt mit Besuchern, die zum Entspannen in den Park kommen und Aufführungen, Festival und andere Kulturevents genießen.

Die koreanische Nationalbibliothek, Sejong und der Bangchukcheon mit seiner Musikfontäne befinden sich ebenfalls in der Nähe des Parks.

Baekdam-Tal (백담계곡)

Baekdam-Tal (백담계곡)

2245     2019-12-04

Yongdae 2-ri, Buk-myeon, Inje-gun, Gangwon-do
+82-33-462-2554

Das Tal Baekdam ist das repräsentative Tal der Naeseorak-Gegend, und ein Fluss fließt s-förmig vom Naegapyeong-Tal bis vor die Baekdam-Villa. Das Tal wurde wegen der Behauptung, dass hier 100 natürlich entstandene Tümpel seien, Baekdam genannt. Der Strom, der in das Baekdam-Tal fließt, kommt aus dem Suryeomdong-Tal, welches wiederum bei dem Punkt des Zusammentreffens des Gayadong- und des Baewundong-Tales beginnt.
Das Baekdam-Tal ist von vielen sauberen Tälern, in denen unter Naturschutz stehende Arten wie die mandschurische Forelle und der koreanische Lachs leben, umgeben. Außerdem ist es von vielen Tempeln wie Yeongsiamsa, Oseamsa und Bongjeongamsa umgeben. Vom Ticketschalter zum Baekdamsa-Tempel braucht man auf dem Talweg etwa 2 Stunden zu Fuss (8 km). Man kann auch einen Shuttlebus zur oberen Strecke des Tales nehmen. Von dort sind es noch 3km zum Baekdamsa-Tempel und nach weiteren 300 m kommt man zur Baekdam-Berg-Villa. Wenn man auf der rechten Seite des Geumgyo aufsteigt, was die erste Brücke auf dem Weg ist, kann man Dutaeso auf der linken Seite darunter sehen. Nachdem man die dritte Brücke, Gang-gyo, überquert hat, sieht man Eunseondo, wo sprudelnde Wasserströme der Bergkette ein Bild einer Insel schaffen. Ab der vierten Strasse, Won-gyo genannt, gibt es nur noch Sandwege. Cheongryongdam liegt 300 m von Won-gyo enfernt, und Sushim-gyo führt zum Baekdamsa-Tempel. Dieser Tempel ist im Zentrum des Baekdam-Tales gelegen, und ist als ein Tempel, wo Han Yong-Un (1879-1944), ein berühmter Mönch und Poet, sich zu seinen Lebzeiten aufhielt, bekannt.

Historische Stätte Yeosu Seonso (여수 선소유적)

1064     2019-12-06

708 (Seonsomaeul-gil), Sijeon-dong, Yeosu-si, Jeollanam-do
+82-61-659-4756

Die Historische Stätte Yeosu Seonso liegt in Sijeon-dong, Yeosu-si, Jeollanam-do. Die Werft beherbergt die Schildkrötenschiffe, die von Admiral Yi Sun-sin und Na Dae-yong, welche zur Zeit der japanischen Invasion in Korea für ihre Schiffbaukünste bekannt waren, entworfen wurden. Auch heute kann man noch verschiedene historische Überreste wie Anlegestellen und mehr.

Heilige Glocke von König Seongdeok (성덕대왕신종)

3010     2019-12-06

186, Iljeong-ro, Gyeongju-si, Gyeongsangbuk-do
+82-54-740-7500

Die Heilige Glocke von König Seongdeok (성덕대왕신종), die größte Glocke, die jemals in Korea erhalten wurde, ist 3,75 m hoch, hat einen Durchmesser von 2,27 m und ist zwischen 11 und 25 cm dick. 1997 schätzte das Gyeongju Nationalmuseum ein Gesamtgewicht von 18,9 Tonnen. Die Glocke wurde in Andenken an König Seongdeok geformt. Sie wurde 771 fertiggestellt und „Die Heilige Glocke von König Seongdeok“ genannt. Aber da die Glocke am Tempel Bongdeoksa angebracht wurde, wurde diese auch Bongdeoksaglocke genannt. Die Glocke ist ebenfalls als die Emileglocke (에밀레종) bekannt. Ein Name, der von einer alten Legende herrührt, die besagt, dass ein Kind dazu aufgefordert wurde, den Klang der Glocke zu imitieren und das Echo des Kindes „em-ee-leh“, was in der traditionellen koreanischen Sprache so viel wie Mama bedeudet, hallte.

Die rohrförmige Klangflöte an der Spitze der Glocke hilft dabi, dass der Klang nachzuhallen beginnt und ist eine einzigartige Konstruktion, welche nur bei koreanischen Glocken gefunden werden kann. Das Yongnyu, welches als Befestigungsring der Glocke dient, wurde mit einem Drachenkopf verziert. Ein Band von abresken Mustern kann an der Schulter gefunden werden, und die Einschlagstelle der Glocke ist in der Form einer Lotusblume geformt. Die besondere Gestaltung und die Beschriftungsmethoden, welche bei der Verabreitung dieser Glocke verwendet wurden, zeigen die großartigen Handwerkskünste im Vereinten Silla. Die Glocke ist darüber hinaus mit mehr als 1.000 chinesischen Schriftzeichen verziert, und ihre Schönheit und Integrität wurden mehr als 1.300 Jahre lang erhalten.

Misiryeong-Tal (미시령계곡)

1204     2019-12-05

Yongdae 2(i)-ri, Buk-myeon, Inje-gun, Gangwon-do
+82-33-460-2082

Das Misiryeong-Tal ist etwa 5 km lang, beginnt bei Yongda-samgeori und erstreckt sich in nordöstlicher Richtung bis zum Dojeok-Wasserfall. Das Wasser im Misiryeong-Tal ist sauber und viele Giam-Klippen sind zu sehen. Man findet hier auch den wenig bekannten Dojeok-Wasserfall und den Chotdae-Felsen.
Auf dem Weg vom Dojeok-Wasserfall nach Inje kommt man am Seon-Felsen vorbei, wo man sich ausruhen und erholen kann. Von hier aus endet das Tal nach etwa 2,5 km bei Yongdae-samgeori. Man muss sich an einem Seil festhalten, während man den steilen Pfad hinunter zum Dojeok-Wasserfall klettert.
Eine Legende besagt, dass sich hier ein Dojeok (altertümliche Bezeichnung für „Dieb“) auf die Lauer legte, bis Leute das Misiryeong-Tal passierten. Er raubte die Passanten aus und brachte sie um, indem er sie im Wasserfall ertränkte. Deshalb wurde der Wasserfall Dojeok-Wasserfall oder auch Dojeokso (-Teich) genannt.
Das Misiryeong-Tal hat bis heute seine Schönheit mit den urzeitlichen Wäldern erhalten können, welche im Sommer kühlen Schatten spenden. In der umliegenden Gegend gibt es viele Touristensehenswürdigkeiten, wie den Baekdamsa-Tempel, das Naturerholungsgebiet Yongdae, das Tal des Zwölf-Apostel-Bades, Oknyeotang, Jansudae, den Daeseung-Wasserfall und die Pillye-Mineralquelle.

Konfuzianische Schule Jinjamhyanggyo (진잠향교)

906     2019-12-05

67, Gyochon-ro, Yuseong-gu, Daejeon
+82-42-611-2078

Die Konfuzianische Schule Jinjamhyanggyo wurde 1405 (König Daejongs 5. Herrschaftsjahr) gegründet, um die Ahnentafeln ausgezeichneter klassischer Gelehrter aufzubewahren und Leute zu unterrichten. Weitere Details sind nicht überliefert. Das verbliebene Gebäude wird Daeseongjeon genannt, und die Ahnentafeln sind die von 5 Heiligen (Konfuzius, Yan Ying, Zengzi, Zisi, Mengzi), 6 Gelehrten der chinesischen Song Dynastie, und 18 koreanischen Gelehrten. Ein Lehrer, der vom Staat ein Grundstück und Sklaven erhalten hat, unterrichtete während der Joseon-Ära 30 Schüler, doch nach der Gapo Reform verschwand die Funktion als Bildungstätte. Stattdessen wurde im Sommer und Herbst an jedem Ersten den Monats und zum Halbmond Seokjeon, eine religiöse Zeremonie, durchgeführt, bei der Weihrauch als Opfergabe verbrannt wurde. Daeseongjeon (Cheongju Daeseong High School, ehemaliges Hauptgebäude der Cheongju Commercial High School) wurde als Kulturerbe registriert.

Baekundong-Tal (백운동계곡)

1242     2019-12-04

Gwuiddaegicheong-bong, Buk-myeon, Inje-gun, Gangwon-do
+82-33-462-2554

Das Baekundong-Tal erstreckt sich über 5 km zwischen dem Tal des Berges Deoktaesan und dem Berg Seongaksan. Hier wachsen Eichen und Ahornbäume in dichten Gruppen, und in ihrer unmittelbaren Nähe fließt klares Wasser. Das Baekundong-Tal beginnt zwischen den Sieben-Brüder-Felsen und dem Yongdam-Wasserfall, und reicht bis zum Gwuiddegicheong-Gipfel. Die Felsen sind in einer langen Linie miteinander verbunden, und hier und da sind kleine Teiche verstreut. Die massiven Felswände zu beiden Seiten des Tales schaffen eine unvergessliche Kulisse.
Das Baekundong-Tal konnte bis heute seine natürliche Schönheit und Herrlichkeit erhalten und zieht viele Bergkletterer an. Der größte Wasserfall des Baekungdong-Tales ist der Baekun-Wasserfall mit einer Höhe von 30 m. Am Kopf des Wasserfalls sind Felsen in einer langen Linie aufgereiht. An der Stelle, an der sich Jikbaekun und Gokbaekun zum Gugok-Tal verbinden, findet man die großartigste Kulisse des Baekundong-Tales. Die Landschaft, die man hier vor sich ausgebreitet sieht, steht repräsentativ für die Schönheit des Seoraksan-Gebirges.