Besichtigung - Korea Reiseinformationen

Tempel Pyochungsa (표충사)

Tempel Pyochungsa (표충사)

875     2020-01-23

1338, Pyochung-ro, Danjang-myeon, Miryang-si, Gyeongsangnam-do
+82-55-352-1150

Der Tempel Pyochungsa befindet sich am Fuß des Berges Jaeyaksan, 20 Kilometer östlich von Miryang-si. Der Tempel wurde im vierten Regierungsjahr König Heungdeoks der Silla-Dynastie (829) erbaut. Er wurde ‘Pyochungsa’ genannt, um Samyeongdang Yujeong (auch bekannt als Mönch Songun Daesa) zu rühmen, welcher während der Invasion Japans eine wichtige Rolle als Parlamentär spielte. In der Nähe befinden sich die Wasserfälle Cheungcheung und Geumgang sowie das Feld Sajapyeong am Rücken des Berges.

Park Moraesigye (모래시계공원)

Park Moraesigye (모래시계공원)

1168     2020-01-22

Jeongdongjin 2-ri, Gangdong-myeon, Gangneung-si, Gangwon-do
+82-33-640-4536

Der Park Moraesigye (dt.: Sanduhr-Park) ist vom koreanischen Ostmeer, von Bergen und dem Jeongdongjin 2-ri Dorf umgeben. Er hat viele Pinienbäume und Bänke, die zum Meer hin zeigen und zum Strand Jeongdongjin führen.

Eine Sanduhr zeigt nicht die jetzige Zeit, sondern er zeigt, wieviel Zeit vergangen ist, gemessen an der Menge Sand, die aufgrund der Schwerkraft durchgerieselt ist. Daher wird eine Sanduhr dazu genutzt, Geschwindigkeit zu messen.

Der Park Moraesigye wurde 1999 von der Stadt Gangneung und Samsung Electronics Co. erbaut, um das neue Jahrhundert zu feiern. Die Sanduhr im Park hat einen Durchmesser von 8,06 m, wiegt 40 Tonnen und beinhaltet 8 Tonnen Sand, was sie zu einer der größten Sanduhren der Welt macht. Es dauert ein Jahr bis der gesamte Sand von einer Seite zur anderen gerieselt ist. Mit dem Beginn des Neujahrstags dreht sich die Sanduhr anschließend um und der ganze Prozess beginnt von vorne.

Tempel Yonghwasa (Sangju) (용화사(상주))

Tempel Yonghwasa (Sangju) (용화사(상주))

772     2020-01-22

10-13, Jeungchon 2(i)-gil, Hamchang-eup, Sangju-si, Gyeongsangbuk-do
+82-54-541-3551

Der Tempel Yonghwasa ist die Heimat zweier nationaler Schätze, des Seokjoyeoraejwasang (sitzender Steinbuddha – Nationaler Schatz Nr. 120) und des Seokburipsang (Stehender Steinbuddha – Nationaler Schatz Nr 118). Überreste verfallener Steinpagoden, Steinlaternen und Brunnen sind noch immer im Tempel zu besichtigen.

Klippen am Jeokbyeokgang (Buan) (부안 적벽강)

Klippen am Jeokbyeokgang (Buan) (부안 적벽강)

863     2020-01-22

252-20, Gyeokpo-ri, Byeonsan-myeon, Buan-gun, Jeollabuk-do
+82-63-580-4331

Ein etwa 1 Kilometer langer Weg Richtung Norden entlang des Strandes von den Klippen Chaeseokgang führt Sie vorbei am Dorf Jukmak bis zu den bekannten Klippen Jeokbyeokgang. Wenn Sie am Dorf vorbeikommen, werden Sie einen Hain silberner Magnolien sehen (Naturdenkmal Nr. 123), der als Windschutz dient. Die Klippen Jeokbyeokgang erstrecken sich über 2 Kilometer vom Dorf entlang der Küstenlinie zum Berg Yongdusan und es wird gesagt, dass Sie ihrem Namensvetter, dem Fluss Jeokbyeokgang in China, ähneln.

Nationaler Erholungswald Sinbulsan (국립 신불산폭포자연휴양림)

Nationaler Erholungswald Sinbulsan (국립 신불산폭포자연휴양림)

13443     2020-01-21

200-78, Eoksaebeol-gil, Ulju-gun, Ulsan
+82-52-254-2123~4

Der Nationale Erholungswald Sinbulsan liegt in den Bergen Ulsans und ist ein wunderschönes Tal, berühmt für seine üppige Vegetation und spektakulären Wasserfälle, wie zum Beispiel der malerische Paraeso-Wasserfall. Vom diesem tiefen und blauen Wasserfall wird gesagt, dass das herabfallende Wasser nie den Boden erreichen kann, weil es so tief ist. Es gibt auch sehr alte buddhistische Tempel in der Gegend, darunter die Tempel Tongdosa und Seongnamsa.

Nationalpark Chiaksan (치악산국립공원)

Nationalpark Chiaksan (치악산국립공원)

2591     2020-01-21

Bugok-ri, Gangnim-myeon, Hoengseong-gun & Hakgok-ri, Socho-myeon, Wonju-si, Gangwon-do
+82-33-740-9900

Das Gebirge Chiaksan umfasst ein Gesamtgebiet von etwa 182,2km², mit Bergspitzen wie Birobong, Namdaebong, Cheonjibong, Hyangnobong und Sambong. Der Nationalpark ist seit jeher bekannt als das Gebirge im Osten mit den hohen und steilen Bergen, die eine großartige Aussicht auf seine Wälder und seine zahlreichen tiefen Täler bieten.

Höhle Hwaamdonggul (화암동굴 (강원고생대 국가지질공원))

Höhle Hwaamdonggul (화암동굴 (강원고생대 국가지질공원))

1964     2020-01-21

12, Hwaamdolgul-gil, Hwaam-myeon, Jeongseon-gun, Gangwon-do

Die Höhle Hwaamdonggul war früher eine Goldmine, die von 1922 bis 1945 gewerblich betrieben wurde. In dieser Mine wurden jedoch natürliche Stalaktiten entdeckt, woraufhin man die Höhle zur einzigen mottobasierten Höhle umwandelte, die Gold und Natur verbindet. Der Ort, an dem sich die Stalaktiten befinden, ist eine freie Fläche von 2.800㎡, und die für Besucher zugängliche Strecke ca. 1.803m lang. Die gesamte Fläche besteht aus fünf Abschnitten, die wiederum in 41 Zonen aufgeteilt sind, und für die man ca. anderthalb Stunden benötigt. Zum Eingang der Höhle kann man mit Koreas erster Höhlen-Monorailbahn gelangen, während man den sanften Tönen des Volksliedes Jeongseon Arirang lauscht. Die Höhle ist nicht nur eine Touristenattraktion, sondern auch ein Bildungsort, an dem man eine Menge über das unterirdische Ökosystem einer Tropfsteinhöhle sowie den Prozess von Goldabbau und –veredelung lernen kann.

Gangchon Resort (강촌유원지)

Gangchon Resort (강촌유원지)

2937     2020-01-21

34, Gangchon-ro, Chuncheon-si, Gangwon-do

Das Gangchon Resort ist ein kleines Dorf, das sich am Rande des Flusses Bukhangang in Chuncheon, befindet. Der Fluss liegt auf der einen Seite des Dorfes, auf der anderen Seite liegen die Berge Bonghwasan und Samaksan, was eine wunderschöne Landschaft ergibt. Im Dorf gibt es einen Campingplatz, eine Jugendherberge und andere Unterkunftsmöglichkeiten, Fahrradwege, eine Bungeejumping-Anlage und viele Erholungsflächen.

Nationaler Erholungswald Cheongtaesan (국립 청태산자연휴양림)

Nationaler Erholungswald Cheongtaesan (국립 청태산자연휴양림)

1909     2020-01-21

610, Cheongtaesan-ro, Dunnae-myeon, Hoengseong-gun, Gangwon-do

Auf dem 1.200m hohen Berg Cheongtaesan grünen angepflanzte und natürlich wachsende Bäume in Harmonie, sodass die dichten Wälder einen schönen Lebensraum für die Lebewesen im Wald bieten. Im Sommer ist der Wald ein beliebter Zwischenstopp bei Touristen, die auf dem Weg an die Ostküste sind.

Nationaler Erholungswald Dutasan (국립 두타산자연휴양림)

Nationaler Erholungswald Dutasan (국립 두타산자연휴양림)

1468     2020-01-21

132, Achagol-gil, Jinbu-myeon, Pyeongchang-gun, Gangwon-do

Der Nationale Erholungswald Dutasan liegt am Fuß des  Berges Dutasan auf der Grenze zwischen den Kreisen Pyeongchang-gun und Jeongseon-gun. Der Wald verfügt über eine günstige Verkehrsanbindung und ist aufgrund seiner schönen Täler, der klaren Bergbäche und des dichten Bergwaldes der Mittelpunkt der Freizeitindustrie und des Wassersportes in der Region.

Schaffarm Daegwallyeong (대관령 양떼목장)

Schaffarm Daegwallyeong (대관령 양떼목장)

4698     2020-01-21

483-32, Daegwallyeongmaru-gil, Daegwannyeong-myeon, Pyeongchang-gun, Gangwon-do
+82-33-335-1966

Die Schaffarm Daegwallyeong ist die einzige Farm dieser Art in Korea. Von hier aus bietet sich ein spektakulärer Ausblick auf den Sonnenuntergang und man kann die Schafe auf der weiten Wiese sehen. Um die Weide herum verläuft ein 1,2 km langer Spazierweg, für den man etwa 40 Minuten benötigt. Die hölzerne Hütte am Spazierweg ist im Film "A Man Who Went to Mars" zu sehen und daher ein toller Ort für Fotos.

Kreispark Cheonmasan (천마산군립공원)

1566     2020-01-21

Mukhyeon-ro, Hwado-eup, Namyangju-si, Gyeonggi-do

Der Berg Cheonmasan liegt mitten in der Stadt Namyangju und seine Form im Süden erinnert an die aufrechte Haltung eines meditierenden Mönches, was ihm einen majästetischen und ruhigen Eindruck verleiht. Durch seine Höhe ist er im Winter häufig mit Schnee bedeckt, im Frühling erstrahlt er im frischen Hellgrün, im Sommer im tiefen Grün, und im Herbst färbt sich das Laub in kräftigen Gelb- und Rottönen. Das macht den Berg rund um das Jahr zu einer der schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt.