Besichtigung - Korea Reiseinformationen

Berg Godaesan (고대산)

Berg Godaesan (고대산)

51393     2020-06-05

3282-108, Pyeonghwa-ro, Sinseo-myeon, Yeoncheon-gun, Gyeonggi-do
+82-31-839-2061

Der Berg Godaesan (832 Meter) liegt neben dem Bahnhof Sintan-ri, der Eisenbahntrennstelle der Gyeongwon Linie. Es ist zudem auf dem Weg zum Ber Geumgangsan. Der Berg Godaesan ist aufgrund seiner natürlichen Schönheit und seines gut erhaltenen Ökosystems ideal für Bergwanderungen. Zudem ist es der einzige Berg in Südkorea, von dem aus man nordkoreanisches Territorium sehen kann.

Es gibt mehrere Theorien über die Herkunft des Namens des Berges. Eine Theorie ist, dass der Berg in der Vergangenheit von Anwohnern als keungore (großer Wal) bezeichnet wurde. Eine andere ist, dass der Berg wie ein banggorae (Rauchkanal) eines traditionellen koreanischen Heizungssystems aussieht, wenn man ihn aus der Gegend Sintan betrachtet. Grund dafür ist, dass die tiefen Täler des Berges den Furchen unter einem Haus ähneln, die den Durchgang heißer Luft von dem Raum darüber erleichtern. Auf einer topographischen Karte wurde der Berg auch als gotae (wie die Sternenbilder hoch oben) eingetragen.

Der Godaesan hat auch einen dichten Wald, was ihn zu einer geeigneten Quelle für Holz und Holzkohle macht. Aufgrund seiner reichen Waldressourcen wurde dort auch ein ganzes Dorf aus jumak (eine Taverne oder ein Gasthaus, das Essen und Alkohol sowie eine Unterkunft für Reisende anbot) gegründet. Die Gegend war vor dem Koreakrieg sehr bekannt für die Holzkohle-Produktion.

Am 4. November 1907 lieferten sich 150 Soldaten der koreanischen Miliz einen erbitterten Kampf mit der 8. Kompanie des 20. Infanterie-Regiments der Japanischen Armee in Yeoncheon. Nach dem Kampf war die koreaniche Miliz im ganzen jumak-Dorf verstreut. Später führten 60 von ihnen einen weiteren heftigen Kampf mit den japanischen Soldaten auf dem Godaesan. Es ist ein Ort, der vom tapferen Geist des koreanischen Volkes durchdrungen ist.

Prähistorische Stätte Jeongok-ri (연천 전곡리 유적)

Prähistorische Stätte Jeongok-ri (연천 전곡리 유적)

19679     2020-06-05

528-1, Goneung-ri, Jeongok-eup, Yeoncheon-gun, Gyeonggi-do
+82-31-839-2561

Die prähistorische Stätte Jeongok-ri (전곡리 선사유적지) ist eine wesentliche Ausgrabungsstätte auf der Koreanischen Halbinsel für das Studium paleolithischer Relikte und wurde ausgegraben, nachdem ein amerikanischer Soldat beim Besuch eines Vergnügungsparks nahe des Hantangang Flusses im Winter 1978 ein Steinwerkzeug entdeckte. Es wurde als ein paleolithisches Steinwerkzeug aus dem Achuléen identifiziert und zog die Aufmerksamkeit von Experten aus der ganzen Welt auf sich. Die prähistorische Stätte Jeongok-ri befindet sich auf einer Basaltablagerung, welche sich vermutlich während dem Präkambrium bildete. Mehr als 3000 gefundene Relikte ermöglichten umfassende paleolithische Untersuchungen, nicht nur durch Koreaner, sondern auch durch internationale Experten. Die prähistorische Stätte Jeongok-ri beheimatet auch einen Saal mit paleolithischen Relikten, ein Archiv und andere Einrichtungen für Besucher. Zudem gibt es im Außenbereich Skulpturen, die das tägliche Leben während des Paläolithikums wiedergeben. Diese wurden mit dem Ziel aufgestellt, die natürliche Schönheit des Ortes zu erhalten. Die Besuchereinrichtungen und Skulpturen helfen unserem Verständnis des Paläolithikums.

Yeolsoe-Observatorium (열쇠전망대)

Yeolsoe-Observatorium (열쇠전망대)

22404     2020-06-05

1375-1, Dongnae-ro, Sinseo-myeon, Yeoncheon-gun, Gyeonggi-do
+82-31-839-2061

Das Yeolsoe-Observatorium in Yeoncheon-gun ist so positioniert, dass der Norden leicht auf einen Blick gesehen werden kann, und wird eine wichtige Rolle im Prozess der Wiedervereinigung spielen. Um die Sicherheitsausbildung zu verbessern und das Heimweh zu besänftigen, wurde am 11. April 1998 das Yeolsoe-Observatorium errichtet und für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Nach einer kurzen Überprüfung durch das Militär eröffnet sich vor einem der Weg zum Observatorium. Sobald man die Plattform erreicht, erstreckt sich die sattgrüne Landschaft des Nordens vor einem, doch das Schießen von Fotos ist an dieser Stelle verboten. Innerhalb des Observatoriums werden alltägliche nordkoreanische Gegendstände und Militärausrüstungen aus dem Norden ausgestellt, sodass Besucher einen Einblick in das nordkoreanische Leben gewinnen können. Zudem gibt es rund um das Observatorium Kirchen und andere religiöse Stätten, die für eine friedliche Wiedervereinigung beten.

Das Yeolsoe-Observatorium, das direkt an der südlichen Grenzlinie liegt, hilft uns, den Schmerz der Trennung zu fühlen, und dient als eine ständige Erinnerung an die Wichtigkeit von Einheit und Frieden. Das Schutzgitter, das entlang des Stacheldrahtzauns verläuft, ist beladen mit unzähligen Bändern, auf denen die Hoffungen und Wünsche der Besucher stehen.

„Friedliche Einheit“, „Unser Wunsch ist die Wiedervereinigung“, „Wir müssen vereint werden“ sind nur ein paar der Nachrichten auf den Bändern, die die Gefühle der Menschen im Süden nach Norden hinter der DMZ zu übermitteln scheinen.

Wiedervereinigungsobservatorium Odusan (오두산 통일전망대)

Wiedervereinigungsobservatorium Odusan (오두산 통일전망대)

4928     2020-06-04

369, Pilseung-ro, Tanhyeon-myeon, Paju-si, Gyeonggi-do
+82-31-956-9600

Das Wiedervereinigungsobservatorium Odusan wurde im Jahre 1992 eröffnet. Es ist einer der nationalen Touristenattraktionen, die Ausländer gerne besuchen, um mehr über die harte Realität der geteilten Halbinsel zu erfahren. Von dieser Observationsplattform kann man einen Einblick in den Alltag der Nordkoreaner erhalten, wenn das Wetter klar genug ist und man die Ferngläser benutzt. Das Observatorium hat 5 Obergeschosse und 1 Untergeschoss. Im 1. und 2. Obergeschoss zeigen verschiedene Fotos und animierte Filme die steife Realität Nordkoreas. Außerdem können dort nordkoreanische Produkte gekauft werden.

Festung Sangdangsanseong (청주 상당산성)

Festung Sangdangsanseong (청주 상당산성)

1730     2020-06-03

Sangdang-gu, Cheongju-si, Chungcheongbuk-do
+82-43-201-0202

Die Festung Sangdangsanseong ist an die natürlichen Gegebenheiten der Landschaft angepasst. Sie wurde im Jahre 1596 während der japanischen Invasion umfassend erneuert und 1716 zu einer vollständigen Steinfestung umgebaut.

Heiße Quellen Mageumsan (마금산원탕)

Heiße Quellen Mageumsan (마금산원탕)

1188     2020-06-03

1167, Cheonju-ro, Buk-myeon, Uichang-gu, Changwon-si, Gyeongsangnam-do
55-298-4400

Die Heißen Quellen im Berg Mageumsan liegen 200m über dem Meeresspiegel, enthalten alkalihaltiges Wasser mit einer Temperatur von über 55°C und bestehen aus über 20 Mineralstoffteile wie zum Beispiel Natrium, Radium, Mangan, Eisensulfat und mehr. Sie sind vor allem aufgrund ihrer heilenden Wirkung gegen Arthritis, Frauenkrankheiten, Neuralgie und Depression bekannt.

Nationaler Erholungswald Cheongtaesan (국립 청태산자연휴양림)

Nationaler Erholungswald Cheongtaesan (국립 청태산자연휴양림)

1955     2020-06-03

610, Cheongtaesan-ro, Dunnae-myeon, Hoengseong-gun, Gangwon-do
+82-33-343-9707

Auf dem 1.200m hohen Berg Cheongtaesan grünen angepflanzte und natürlich wachsende Bäume in Harmonie, sodass die dichten Wälder einen schönen Lebensraum für die Lebewesen im Wald bieten. Im Sommer ist der Wald ein beliebter Zwischenstopp bei Touristen, die auf dem Weg an die Ostküste sind.

Dolmenstätte Hwasun (화순 고인돌군 유적 [유네스코 세계문화유산])

Dolmenstätte Hwasun (화순 고인돌군 유적 [유네스코 세계문화유산])

1457     2020-06-03

Goindol 1-ro, Hwasun-gun, Jeollanam-do
+82-61-379-3178

Die Dolmenstätte Hwasun befindet sich zwischen Hyosan-ri, Dogok-myeon und Daesin-ri, Chunyang-myeon. In Hyosan-ri sind 158 der 980 Steine als Dolmen klassifiziert. Die Besonderheit der Anlage ist, dass eine solch hohe Anzahl an Dolmen auf einem so kleinen Gebiet errichtet wurden.
Die Dolmenstätte wurde mit den Dolmenstätten in Gochang und Ganghwa von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt.

Kräuterfarm Herbnara (허브나라농원)

Kräuterfarm Herbnara (허브나라농원)

2174     2020-06-03

225, Heungjeonggyegok-gil, Pyeongchang-gun, Gangwon-do
+82-33-335-2902

Die Kräuterfarm Herbnara wurde 1994 eröffnet und beherbergt über 100 Kräuterarten auf einer Gesamtfläche von 12 k㎡. Es besteht aus sieben Themengärten, Teichen und Galerien, darunter der Kräutergarten, der Kindergarten, der Duftgarten und der Wassergarten. Durch die besonders dekorierten Gebäude und Schilder werden sich die Besucher wie in einem Märchen fühlen, und zahlreiche Plätze auf der Kräuterfarm laden zu tollen Erinnerungsfotos ein.

Jehwangsan-Park (제황산공원)

Jehwangsan-Park (제황산공원)

1380     2020-06-03

52, Jungwondong-ro, Jinhae-gu, Changwon-si, Gyeongsangnam-do
+82-55-712-0442

Der Jehwangsan-Park befindet sich auf dem Berg Jehwangsan im Stadtzentrum Jinhaes, und von hier hat man eine tolle Sicht auf die Stadt und die Umgebung. Wer die 365 Treppenstufen zur Spitze des Hügels bewältigt, kann dort das Stadtmuseum Jinhae mit ausgegrabenen Altertümern der Stadt besichtigen. Das Museum befindet sich im ersten und zweiten Stock des Turms, dessen Architektur von einem koreanischen Kriegsschiff inspiriert wurde.

2. Invasionstunnel (제 2땅굴)

2. Invasionstunnel (제 2땅굴)

4690     2020-06-03

Gangwon-do, Cheorwon-gun, Cheorwon-eup, Gwangsam-ri
+82-33-450-5559

Aufgrund der afrikanischen Schweinepest werden die folgenden Orte vom 19.09.2019 auf unbestimmte Zeit gesperrt.

*Betroffene Orte in Ceolwon-gun
-der 2. Tunnel, Friedensobservatorium, Bhf. Woljeong-ri
-Seungri-Observatorium, Bhf. Baekmagoji
-der Friedensweg Hwasalmeori-gil
-DMZ Öko-Park


Der 2. Tunnel, der von Nordkoreanern gegraben wurde, um auf diesem Wege Südkorea zu erobern, wurde am 19. März 1975 entdeckt. Dieser Tunnel befindet sich 50-160 Meter unter der Erde und ist 3,5 km lang.
Es passen ca. 30.000 Menschen in den Tunnel und auch LKWs könnten ihn passieren.
Heutzutage steht der 2. Tunnel unter der Aufsicht der Cheorwon-gun Behörde und stellt eine außergewöhnliche Touristenattraktion dar, die jedes Jahr hunderttausende Besucher anzieht.

Die Reiseroute beinhaltet den 2. Tunnel, den Hauptsitz der Arbeiterpartei und die Woljeongri-Station (Cheorui Samgakji Observatorium).
Das Observatorium steht unter der Kontrolle des Militärs und auch unter der der Cheorwon-gun Behörde. Bei DMZ-Touren agieren Soldaten als Führer.
Führungen mit dem PKW können nur mit vorheriger Genehmigung angetreten werden. Die Zutrittsgenehmigung ist bei der Goseok-jeong Behörde einzuholen (2. Stock des Informationsbüros, Jeonjeok-gwan).
Für die Besichtigung des Hauptsitzes der Arbeiterpartei ist eine vorherige Anmeldung nicht notwendig, für den 2. Tunnel und die Woljeongri-Station (Cheorui Samgakji Observatorium) allerdings schon.

SEA LIFE Busan Aquarium (SEA LIFE 부산아쿠아리움)

5101     2020-06-03

266, Haeundaehaebyeon-ro, Haeundae-gu, Busan-si
+82-51-740-1700

Das SEA LIFE Busan Aquarium erstreckt sich über eine Fläche von 36.000 m² und bietet Aquarien zu verschiedenen Themen sowie viele weitere Einrichtungen, mit denen man mehr über die Unterwasserwelt lernen kann.