Freizeit - Korea Reiseinformationen

Schlittschuhbahn am Seoul Plaza (서울광장 스케이트장)

Schlittschuhbahn am Seoul Plaza (서울광장 스케이트장)

1977     2019-12-06

110, Sejong-daero, Jung-gu, Seoul
+82-2133-2691

Der Seoul Plaza wurde im Jahr 2004 geschaffen und befindet sich am Seouler Rathaus. Er ist Veranstaltungsort für eine Reihe von kulturellen Veranstaltungen, darunter Konzerte und Ausstellungen. Im Winter verwandelt er sich allerdings in eine Freilicht-Schlittschuhbahn und wird so zu einer beliebten Winterattraktion.

Während der Öffnungszeiten der Bahn finden auch eine Reihe weiterer Events statt und es gibt Einrichtungen wie einen Schlittschuhverleih und eine Ruhezone.

Bitte beachten Sie, dass für alle Schlittschuhfahrer das Tragen von Handschuhen Pflicht ist. Weitere Informationen zu Sicherheitshinweisen finden Sie auch auf der offiziellen Homepage. Dort kann man sich auch für Schlittschuhunterricht anmelden.

Wandern auf dem Berg Halla (Hallasan, 한라산)

Wandern auf dem Berg Halla (Hallasan, 한라산)

1585     2019-11-27

Jeju, Haean-dong
+82-64-713-9950


Der Berg Halla ist mit 1.950m der höchste Berg Südkoreas und besteht größtenteils aus Basalt. Einst ein Vulkan, beherbergt er den Kratersee Baekrokdam und ist bedeckt von einem dichten Wald aus üppigen Bäumen.

Den Berg zeichnen die majestätischen Felsen, die steilen Hänge, die prachtvollen Felsformationen und die unzähligen farbenfrohen Azaleen aus. Hallasan wird von über 360 kleineren Bergen (Oreums) umringt, dessen Anblick jedes Jahr viele Besucher anzieht. Die Oreums wurden im Jahre 1966 zum Naturschutzgebiet von Hallasan ernannt.

Auf dem Berg Halla gibt es insgesamt sechs Wanderwege. Der Seongpanak Wanderweg im Osten und der Wanderweg Gwaneumsa im Norden führen bis zum Gipfel (Baekrokdam). Diejenigen, die auf der Suche nach einem etwas einfacheren Wanderweg sind, sollten einen der kürzeren Wanderwege nehmen. Alle Wege sind unter 10km und können an einem Tag bewältigt werden. Es wird empfohlen, sich bereits früh morgens auf den Weg zu machen, falls man bis zum Gipfel wandern möchte. Man sollte sich ebenfalls über die Öffnungszeiten informieren, da die Wanderwege nur zu bestimmten Zeiten zugänglich sind.

* Wanderweg Gwaneumsa (Nord)—Wanderweg bis zum Gipfel
Dieser Weg bietet die beste Aussicht vom Berg Halla. Auf dem Weg stoßen Sie auf die Lavahöhle Gwaneumsa und das Tal Tamna. Das Tal ist besonders schön im Herbst, wenn sich die Farbe der Blätter ändern.

* Wanderweg Seongpanak (Ost)—Wanderweg bis zum Gipfel
Der relativ lange jedoch nicht so steile Wanderweg ist perfekt für Anfänger. Die großen Laubbäume spenden Schatten im Sommer und im Frühling erblühen die Azaleen und verwandeln Berg zu einer farbenprächtigen Landschaft.

* Wanderweg Eorimok (Nordwest)
Dieser Wanderweg ist relativ kurz und einfach zu begehen. Im Frühling können Sie hier satte Felder von blühenden Azaleen betrachten. Vom Steinweg bis nach Mansedongsan haben Besucher die Möglichkeit, ein atemberaubendes Panorama zu bestaunen und die Oreums, die Wahrzeichen der Insel, zu sehen.

* Wanderweg Yeongsil (Südwest)
Dies ist der kürzeste Wanderweg. Jedoch können Sie hier die spektakulären Felsformationen Yeongsilgiam sehen. Auch hier erblühen im Frühling die Azaleen und ab Oktober verfällt die Landschaft dem dynamischen Wandel des Herbstes.

Sportpark Jamsil (서울종합운동장(잠실종합운동장))

Sportpark Jamsil (서울종합운동장(잠실종합운동장))

3587     2019-11-27

25, Olympic-ro, Songpa-gu, Seoul
+82-2-2240-8741

Der Sportpark Jamsil liegt im Seouler Stadtteil Jamsil-dong (Bezirk Songpa-gu) und wurde im Dezember 1976 fertig gestellt. Er befindet sich direkt an der U-Bahnlinie 2 (Haltestelle Sports Complex) und ist daher leicht zu erreichen. Neben mehreren großen Sportstätten wie dem Olympiastadion, einem Baseballstadium, zwei Schwimmhallen und einer Sporthalle beherbergt er auch viele weitere Trainingsstätten und Parkanlagen.
Das Highlight des Parks ist das Olympiastadion, in dem die Eröffnungs- und Abschlusszeremonien sowie die Leichtathletik- und Fußballwettkämpfe der Asienspiele 1986 und der Sommerolympiade 1988 stattfanden. Aufgrund dieser historischen Bedeutung zieht er viele ausländische Touristen an.
Heute wird der Sportpark als Austragungsort von internationalen Fußballspielen, verschiedener Konzerte und anderen großen sportlichen und kulturellen Veranstaltungen genutzt.

Cheongpung Land (청풍랜드)

Cheongpung Land (청풍랜드)

1383     2019-11-27

6, Cheongpungho-ro 50-gil, Cheongpung-myeon, Jecheon-si, Chungcheongbuk-do

Das Cheongpung Land in der Stadt Jecheon, Chungcheongbuk-do, liegt an dem See Cheongpungho (auch See Chungjuho) und ist der erste nationale Multi-Turm (Bungee-Jump, Schleudersitz, Große Schaukel), der die hervorragende Landschaft der Umgebung und den kleinen Platz ausnutzt. Im Cheongpung Land kann man aus einer Höhe von 62 m einen Bungee-Jump machen. Außerdem ist der Sprung hier, anders als bei anderen Bungee-Jump-Anlagen, neben dem normalen Bungee-Seil mit einem extra Sicherheitsseil gesichert, um die freizeitsportliche Seite in den Vordergrund zu stellen und Unfälle durch gerissene Bungee-Seile zu verhindern.

Jeongdongjin Railbike (정동진 레일바이크)

Jeongdongjin Railbike (정동진 레일바이크)

1131     2019-11-26

17, Jeongdongyeok-gil, Gangdong-myeon, Gangneung-si, Gangwon-do
+82-33-655-7786

Das Jeongdongjin Railbike hat sich zu einem der Highlights bei einer Reise in der Provinz Gangwon-do entwickelt. Die Railbikestrecke beginnt am Bahnhof Jeongdongjin und führt dann am Meer entlang, sodass man bei einer Fahrt den Ausblick auf die See und die Meeresbrise genießen kann.

Ski-Resort Yangji Pine (양지파인리조트 스키장)

Ski-Resort Yangji Pine (양지파인리조트 스키장)

5157     2019-11-25

112, Nampyeong-ro, Yangji-myeon, Cheoin-gu, Yongin-si, Gyeonggi-do
+82-31-338-2001

Das Ski-Resort liegt am Berg Dokjosan in der Provinz Gyeonggi-do. Seit dem Ausbau der Yeongdong-Autobahn auf vier Spuren pro Richtung, ist die Verkehrsanbindung noch bequemer geworden und das Resort wurde mit viel finanziellem Aufwand durch den Ausbau der Übernachtungsmöglichkeiten und sonstigen Attraktionen einem ganzjährig geöffneten Resort umgebaut.
Es gibt verschiedene Kurse wie die Piste Avec Course für Skiliebhaber und den sowohl für Skifahrer als auch für Snowboarder geeigneten Snowpark Course. Insbesondere der steile Challenge Course ist bekannt für die hier ausgetragenen nationalen Skimeisterschaften. Auch Snowboard-Events wie die „Raider Show“ fanden hier bereits wiederholt statt, und es werden verschiedene Trainingsprogramme und Prüfungen abgehalten.

Yongpyeong Resort (용평리조트 스키장)

Yongpyeong Resort (용평리조트 스키장)

3929     2019-11-22

715, Olympic-ro, Daegwanryeong-myeon, Pyeongchang-gun, Gangwon-do
+82-1588-0009

Das Resort Yongpyeong liegt inmitten des Gebirgszuges Baekdu Daegan. Mit einer jährlichen, durchschnittlichen Schneefallmenge von 250 cm sind Wintersportaktivitäten von Mitte November bis Anfang April möglich. Doch nicht nur das, auch die sonstigen Annehmlichkeiten, wie z.B. ein 45-Loch-Golfplatz, Gondeln und ein Schwimmbad und die Übernachtungsmöglichkeiten beginnend bei Jugendherbergen über Ferienwohnungen bis hin zu erstklassigen Hotels - sie alle harmonieren mit der Umgebung. So kann man sich frei vom Alltagsstress erholen und sich in diesem ganzjährig geöffneten Resort ganz dem Freizeitsport widmen.
Neben der bekannten Regenbogenpiste gibt es 27 weitere Skipisten, und zu den insgesamt 15 Liftanlagen gehört auch ein Gondellift. Daneben verfügt das Resort auch über die größte Talstation des Landes („Dragon Plaza“) und ist inzwischen weltweit durch die erfolgreiche Austragung von Ski-Weltcups und den Winter-Asienspielen bekannt. So ist Yongpyeong nicht nur das beliebteste Skigebiet Koreas, sondern auch von ausländischen Touristen, insbesondere aus Japan und anderen asiatischen Ländern, stark frequentiert.

[Ganghwa-Wanderweg Route 8] Der Weg zu den Zugvögeln ([강화 나들길 제8코스] 철새 보러 가는 길)

[Ganghwa-Wanderweg Route 8] Der Weg zu den Zugvögeln ([강화 나들길 제8코스] 철새 보러 가는 길)

871     2019-11-22

Gilsang-myeon, Ganghwa-gun, Incheon
+82-32-934-1906

Der Ganghwa-Wanderweg mit lebendiger Geschichte und Kultur

Die Ganghwa-Wanderwege bestehen aus mehreren Routen, die zum Beispiel die Anhöhen, die sich im 1,3 km Abstand an der Küste entlang erheben, verbinden und die königlichen Gräber der Joseon-Zeit umgeben. Entlang der Wanderwege können Touristen die Natur genießen und gleichzeitig verschiedene Kulturgüter besichtigen. Mit ihren vielen historischen Stätten gleicht die Insel Ganghwa einem Museum. Zum Beispiel befinden sich hier der ehemalige Platz des Goryeo-Palasts und königliche Gräber aus der Goryeo-Zeit (918-1392), die Relikte aus der Bronzezeit einschließlich Dolmen und historischen Spuren des Goryeo-Reichs, das seine Hauptstadt zur Abwehr von militärischen Angriffen von Mongolien auf Ganghwa verlegt hatte. Zudem gibt es auch Relikte aus der Joseon-Ära, darunter die Festung Ganghwa und die dazugehörigen Anlagen entlang der Küstenlinie. Die wunderschönen Farben der untergehenden Sonne, das ressourcenreiche Wattenmeer, die Berge Marisan und Goryeosan und die gemütliche Atmosphäre der ländlichen Regionen sind nur einige von den vielen Attraktionen um die Wanderwege.
Die Grundlage für die Ganghwa-Wanderwege bildet die Gedichtesammlung des Gelehrten Go Jae-hyeong (1846-1916), Simdo Gihaeng, die die Geschichte, Landschaften und Persönlichkeiten der Ganghwa-Region beschreibt. An einem Frühlingstag 1906 machte er sich auf den Weg und begann seine Reise durch die ganze Insel. Er besuchte fast 100 Dörfer und hinterließ dabei 256 Gedichte, die in einem turbulenten Zeitalter, das ein düsteres Ende für das koreanische Reich voraussagte, das Verschwinden von traditioneller Kultur bemängeln. Nach mehr als 100 Jahren sind die Wege, die er damals auf seiner Reise beschritt, als ökologische und kulturelle Erkundungsrouten heute wiedergeboren.

[Ganghwa-Wanderweg Route 8]

Der Weg zu den Zugvögeln ist eine Strecke von 17,2 km, die die Festung Chojijin und die Aussichtswarte Bunoridondae verbindet und entlang der südlichen Küste der Insel Ganghwado verläuft. Von der Festung Chojijin vorbei an dem Hwangsan-Fischmarkt kann man den Spazierweg um die Insel Hwangsando nehmen und danach auch entlang des Ufers schlendern. Der Weg führt weiter zum Wattenmeer, von dem zahlreiche Wasserstraßen ein- und ausgehen. Die frische Natur macht diese Route besonders genießbar, und im Winter kann man um die Insel Donggeomdo den Weißnackenkranich beobachten, der dort überwintert.

[Ganghwa-Wanderweg Route 6] Weg zum Geburtshaus von Hwanam ([강화 나들길 제6코스] 화남생가 가는 길)

[Ganghwa-Wanderweg Route 6] Weg zum Geburtshaus von Hwanam ([강화 나들길 제6코스] 화남생가 가는 길)

1039     2019-11-22

Hwado-myeon, Ganghwa-gun, Incheon
+82-32-934-1906

Der Ganghwa-Wanderweg mit lebendiger Geschichte und Kultur

Die Ganghwa-Wanderwege bestehen aus mehreren Routen, die zum Beispiel die Anhöhen, die sich im 1,3 km Abstand an der Küste entlang erheben, verbinden und die königlichen Gräber der Joseon-Zeit umgeben. Entlang der Wanderwege können Touristen die Natur genießen und gleichzeitig verschiedene Kulturgüter besichtigen. Mit ihren vielen historischen Stätten gleicht die Insel Ganghwa einem Museum. Zum Beispiel befinden sich hier der ehemalige Platz des Goryeo-Palasts und königliche Gräber aus der Goryeo-Zeit (918-1392), die Relikte aus der Bronzezeit einschließlich Dolmen und historischen Spuren des Goryeo-Reichs, das seine Hauptstadt zur Abwehr von militärischen Angriffen von Mongolien auf Ganghwa verlegt hatte. Zudem gibt es auch Relikte aus der Joseon-Ära, darunter die Festung Ganghwa und die dazugehörigen Anlagen entlang der Küstenlinie. Die wunderschönen Farben der untergehenden Sonne, das ressourcenreiche Wattenmeer, die Berge Marisan und Goryeosan und die gemütliche Atmosphäre der ländlichen Regionen sind nur einige von den vielen Attraktionen um die Wanderwege.
Die Grundlage für die Ganghwa-Wanderwege bildet die Gedichtesammlung des Gelehrten Go Jae-hyeong (1846-1916), Simdo Gihaeng, die die Geschichte, Landschaften und Persönlichkeiten der Ganghwa-Region beschreibt. An einem Frühlingstag 1906 machte er sich auf den Weg und begann seine Reise durch die ganze Insel. Er besuchte fast 100 Dörfer und hinterließ dabei 256 Gedichte, die in einem turbulenten Zeitalter, das ein düsteres Ende für das koreanische Reich voraussagte, das Verschwinden von traditioneller Kultur bemängeln. Nach mehr als 100 Jahren sind die Wege, die er damals auf seiner Reise beschritt, als ökologische und kulturelle Erkundungsrouten heute wiedergeboren.

[Ganghwa-Wanderweg Route 6]

Der Weg zum Geburtshaus von Go Jae-hyeong (Pseudonym: Hwanam), Gelehrter aus der Joseon-Zeit, ist eine Strecke von insgesamt 18,8 km, die das Ganghwa Bus Terminal und die Festung Gwangseongbo verbindet. Wenn man das Terminal verlässt, erreicht man sofort das ausgebreitete Gosigi-Reisfeld (Gosigi deulpan, auch Josanpyeong genannt). Wenn man sich von den winkenden Reis-Rispen verabschiedet und den Berg Dogamsan besteigt, begleiten Azaleen und Blüten von Stumpflappigen Fiebersträuchern den Weg.
Die grünen Felder, die man durch Bäume erblickt, sind wunderschöne Kunstwerke der Natur. Das Dorf Dudumi, in dem der Gelehrte Hwanam geboren wurde, ist ein ruhiges, typisches Bauerndorf, das mit den Worten des Gelehrten „Sämtliche Blumen der Welt befinden sich hier.“ gut erfasst wird.

[Ganghwa-Wanderweg Route 5] Weg über Gobi gogae ([강화 나들길 제5코스] 고비고개길)

[Ganghwa-Wanderweg Route 5] Weg über Gobi gogae ([강화 나들길 제5코스] 고비고개길)

893     2019-11-22

Ganghwa-eup, Ganghwa-gun, Incheon
+82-32-934-1906

Der Ganghwa-Wanderweg mit lebendiger Geschichte und Kultur

Die Ganghwa-Wanderwege bestehen aus mehreren Routen, die zum Beispiel die Aussichtswarten, die sich im 1,3 km Abstand an der Küste entlang erheben, verbinden und die königlichen Gräber der Joseon-Zeit umgeben. Entlang der Wanderwege können Touristen die Natur genießen und gleichzeitig verschiedene Kulturgüter besichtigen. Mit ihren vielen historischen Stätten gleicht die Insel Ganghwa einem Museum. Zum Beispiel befinden sich hier der ehemalige Platz des Goryeo-Palasts und königliche Gräber aus der Goryeo-Zeit (918-1392), die Relikte aus der Bronzezeit einschließlich Dolmen und historischen Spuren des Goryeo-Reichs, das seine Hauptstadt zur Abwehr von militärischen Angriffen von Mongolien auf Ganghwa verlegt hatte. Zudem gibt es auch Relikte aus der Joseon-Ära, darunter die Festung Ganghwa und die dazugehörigen Anlagen entlang der Küstenlinie. Die wunderschönen Farben der untergehenden Sonne, das ressourcenreiche Wattenmeer, die Berge Marisan und Goryeosan und die gemütliche Atmosphäre der ländlichen Regionen sind nur einige von den vielen Attraktionen um die Wanderwege.
Die Grundlage für die Ganghwa-Wanderwege bildet die Gedichtesammlung des Gelehrten Go Jae-hyeong (1846-1916), Simdo Gihaeng, die die Geschichte, Landschaften und Persönlichkeiten der Ganghwa-Region beschreibt. An einem Frühlingstag 1906 machte er sich auf den Weg und begann seine Reise durch die ganze Insel. Er besuchte fast 100 Dörfer und hinterließ dabei 256 Gedichte, die in einem turbulenten Zeitalter, das ein düsteres Ende für das koreanische Reich voraussagte, das Verschwinden von traditioneller Kultur bemängeln. Nach mehr als 100 Jahren sind die Wege, die er damals auf seiner Reise beschritt, als ökologische und kulturelle Erkundungsrouten heute wiedergeboren.

[Ganghwa-Wanderweg Route 5]

Der Weg über Gobi gogae (Hügel Gobi) ist eine Strecke von 20,2 km, die sich vom Ganghwa Bus Terminal bis zum Passagierenterminal Oepo erstreckt, und sich für diejenigen eignet, die die frische Natur genießen möchten. Diesen Weg benutzte man ursprünglich, um zum Ganghwa-Marktplatz zu gelangen, und da er über einen relativ sanften Hügel führt, kann man entspannt durch die bewaldete Gegend schlendern.

Der Weg verband die Wege von Ost nach Süd, und viele Holzfäller und Händler gingen mit ihrem Gepäck auf dem Rücken über den Hügel Gobi bis zum Ganghwa-Markt. Die Route 5 führt außerdem um 2 Reservoires, und wenn man Glück hat, wird auch ein schlichter Dorfmarkt für Besucher offen sein. Der grüne Wald Deoksan und die Sehenswürdigkeiten am Oepo-Fischmarkt werden Touristen, die zu Fuß unterwegs sind, besonders schöne Erlebnisse schenken.

[Ganghwa-Wanderweg Route 3] Weg zu den Grabstätten ([강화 나들길 제3코스] 능묘 가는 길)

[Ganghwa-Wanderweg Route 3] Weg zu den Grabstätten ([강화 나들길 제3코스] 능묘 가는 길)

851     2019-11-22

Ganghwa-gun, Incheon
+82-32-934-1906

Der Ganghwa-Wanderweg mit lebendiger Geschichte und Kultur

Die Ganghwa-Wanderwege bestehen aus mehreren Routen, die zum Beispiel die Aussichtswarten, die sich im 1,3 km Abstand an der Küste entlang erheben, verbinden und die königlichen Gräber der Joseon-Zeit umgeben. Entlang der Wanderwege können Touristen die Natur genießen und gleichzeitig verschiedene Kulturgüter besichtigen. Mit ihren vielen historischen Stätten gleicht die Insel Ganghwa einem Museum. Zum Beispiel befinden sich hier der ehemalige Platz des Goryeo-Palasts und königliche Gräber aus der Goryeo-Zeit (918-1392), die Relikte aus der Bronzezeit einschließlich Dolmen und historischen Spuren des Goryeo-Reichs, das seine Hauptstadt zur Abwehr von militärischen Angriffen von Mongolien auf Ganghwa verlegt hatte. Zudem gibt es auch Relikte aus der Joseon-Ära, darunter die Festung Ganghwa und die dazugehörigen Anlagen entlang der Küstenlinie. Die wunderschönen Farben der untergehenden Sonne, das ressourcenreiche Wattenmeer, die Berge Marisan und Goryeosan und die gemütliche Atmosphäre der ländlichen Regionen sind nur einige von den vielen Attraktionen um die Wanderwege.
Die Grundlage für die Ganghwa-Wanderwege bildet die Gedichtesammlung des Gelehrten Go Jae-hyeong (1846-1916), Simdo Gihaeng, die die Geschichte, Landschaften und Persönlichkeiten der Ganghwa-Region beschreibt. An einem Frühlingstag 1906 machte er sich auf den Weg und begann seine Reise durch die ganze Insel. Er besuchte fast 100 Dörfer und hinterließ dabei 256 Gedichte, die in einem turbulenten Zeitalter, das ein düsteres Ende für das koreanische Reich voraussagte, das Verschwinden von traditioneller Kultur bemängeln. Nach mehr als 100 Jahren sind die Wege, die er damals auf seiner Reise beschritt, als ökologische und kulturelle Erkundungsrouten heute wiedergeboren.

[Ganghwa-Wanderweg Route 3]

Der Weg zu den Grabstätten ist eine Strecke von 16,2 km, die vom Öffentlichen Parkplatz Onsu bis zur Grabstätte Gareung verläuft und der Reihe nach einen Blick auf die Gräber der Goryeo-Zeit wirft.
Vom Osttor des Tempels Jeondeungsa beginnend, können Touristen zuerst das Tempelgelände besichtigen und danach durch das nördliche Tor der Festung Samnangsa ihren Weg fortsetzen. Er führt weiter um die anglikanische Kirche Onsu und danach zum Reservoir Giljeong. Nachdem man das Grab von Lee Gyu-bo, dem renommierten Dichter der Goryeo-Zeit, hinter sich gelassen hat, erreicht man schließlich die drei Königsgräber aus dem Goryeo-Reich. Besonders empfehlenswert ist der Wanderweg, der durch den Wald zwischen den Königsgräbern verläuft.

Eisbahn im Olympiapark

1349     2019-12-05

Seoul, Songpa-gu, Bangi-dong, Olympiapark
+82-2-2180-3692

Die in Seoul, Songpa-gu gelegene Eisbahn im Olympiapark wird jeden Winter für die Besucher freigegeben. Die Eintrittskosten betragen nur 1,000 Won, wobei Schlittschuhe und Helm kostenlos zur Verfügung stehen. Somit können die Besucher den Winter im Olympiapark zum günstigen Preis genießen. Zu den nahegelegenen Touristenattraktionen gehören das Seouler Olympiamuseum und die Soma-Kunsthalle, zudem finden oft Überraschungsevents statt.