Korea Reiseinformationen

Für die hier vorgestellten Tourismusinformationen werden die öffentlichen Daten der Koreanischen Zentrale für Tourismus genutzt.

Lichterfest im Herb Island (허브아일랜드 불빛동화축제)

Lichterfest im Herb Island (허브아일랜드 불빛동화축제)

2978     2019-11-13

35, Cheongsin-ro 947beon-gil, Pocheon-si, Gyeonggi-do
• Touristentelefon: +82-2-1330 (Kor, Eng, Jap, Chn) • Weitere Informationen unter: +82-31-535-6494

Beim Lichterfestival im Herb Island sorgen strahlende Beleuchtungen für eine romantische Atmosphäre. Es verfügt unter anderem über wunderschön erstrahlende Gebäude, einen pinken Wunschtunnel, ein Santa-Dorf, Fotozonen und vieles mehr.

Laternenfestival Seoul (서울빛초롱축제)

Laternenfestival Seoul (서울빛초롱축제)

5429     2019-11-12

14, Jong-ro, Jongno-gu, Seoul
• Touristentelefon: +82-2-1330 (Kor, Eng, Jap, Chn) • Weitere Informationen unter: +82-2-3788-0856

Das Laternenfestival Seoul verwandelt das geschäftige Zentrum Seouls um den Wasserlauf Cheonggyecheon jährlich in eine bezaubernde Gegend mit wunderschönen Lichtern. Während des Festivals werden hunderte Laternen mit einzigartigem Design und verschiedener Geschichten den Wasserlauf erschimmern lassen.

Emille-Fest: Der Klang des Silla (신라소리축제 에밀레전)

Emille-Fest: Der Klang des Silla (신라소리축제 에밀레전)

1177     2019-11-11

147, Cheomseong-ro, Gyeongju-si, Gyeongsangbuk-do
• Touristentelefon: +82-(0)2-1330 (Kor, Eng, Jap, Chn) • Weitere Informationen: 1899-1098

Die Heilige Glocke von König Seongdeok, im Volksmund oft die „Emille-Glocke“ genannt, aus der Zeit des vereinten Silla-Reichs ist das Thema des „Emille-Festes: Der Klang des Silla“, das unter der Federführung des buddhistischen Rundfunksenders BBC und mit der Unterstützung vom Ministerium für Kultur, Sport und Tourismus sowie der Provinz Gyeongsangbuk-do, der Stadt Gyeongju und des Tempels Bulguksa auf dem Rasenplatz vor der Sternenwarte Gyeongjus veranstaltet wird: eine nachgebildete Emille-Glocke ist zu sehen, und verschiedene Programme, die die Kultur des Silla-Reichs nahebringen, stehen ebenfalls im Angebot.
Seit 2012 wird das Festival jährlich ausgetragen, um vor allem den Wert der Heiligen Glocke von König Seongdeok bekannt zu machen und den Geist des Meisters zu ehren.

Seilbahn Seorak Sogongwon (설악 케이블카)

Seilbahn Seorak Sogongwon (설악 케이블카)

2106     2019-11-15

1085, Seoraksan-ro, Sokcho-si, Gangwon-do
+82-33-636-4300

Die Seilbahn ist die beste Möglichkeit den Berg Seoraksan zu sehen, wenn man nur begrenzt Zeit hat und ist in den Sommerferien und an den Wochenenden so beliebt, dass man bis zu 2-3 Stunden warten muss. Während der Fahrt können Sie die beeindruckenden Felsformationen der Region Gwongeumseong und der Gebiete Sogongwon, Jeohangnyeong und den Felsen Ulsanbawi im Norden betrachten. Im Nordosten können Sie den Ausblick auf die Innenstadt von Sokcho und das Ostmeer genießen.

Omokdae und Imokdae (오목대와 이목대)

Omokdae und Imokdae (오목대와 이목대)

1347     2019-11-15

55, Girin-daero, Wansan-gu, Jeonju-si, Jeollabuk-do
+82-63-281-2114

Im Jahr 1380, als das Goryeo-Reich dem Ende nahte, feierte hier General Yi Seong-gye, der spätere Gründer der Joseon-Dynastie, seinen Sieg gegen die japanischen Truppen und veranstaltete auf dem Hügel ein großes Bankett. Nach der Gründung des neuen Königreichs ließ er hier einen Pavillon bauen und ihn ‚Omokdae‘ nennen. Heute nennt man den Hügel samt Pavillon bei diesem Namen. Daneben steht auch ein Gedenkstein, das im Jahr 1900 in der Handschrift des König Gojong zur Ehre von Yi Seong-gye, dem ersten König der Joseon-Dynastie, errichtet wurde. Wenn man von Omokdae aus über die Fußgängerbrücke geht, erreicht man gleich einen anderen Hügel namens ‚Imokdae‘, in dessen Nähe noch ein weiterer Gedenkstein in der Handschrift von Gojong aufgestellt wurde. Die Gegend, in der sich die beiden Hügel befinden, soll die Geburtsstätte des Ururgroßvaters von Yi Seong-gye gewesen sein.

Grabanlage Jangneung (Yeongwol) (장릉)

Grabanlage Jangneung (Yeongwol) (장릉)

2350     2019-11-15

190, Danjong-ro, Yeongwol-eup, Yeongwol-gun, Gangwon-do
+82-33-374-4215

Jangneung ist die Grabanlage des 6. Königs der Joseon-Dynastie, Danjong (1441-1457), dem der Thron von seinem Onkel, Suyang Daegun, weggenommen wurde und der in seinem 17. Lebensjahr sterben musste.

Neben den vielfältigen Gebäuden, die zum Grab gehören (siehe unten), gibt es auch ein Museum, das sich der Lebensgeschichte des unglücklichen Königs angenommen hat. In der Umgebung gibt es atemberaubende Kiefernwälder, die einen schönen Hintergrund für das Grab bilden. Seit 1967 wird wieder jedes Jahr am 105. Tag nach der Wintersonnenwende (Hansikil, 5. Tag des 4. Monats nach dem Mondkalender) eine Ahnenzeremonie zu Danjongs Ehren abgehalten, Danjongje.

☞ Gebäude in der Anlage
* Jeongjagak – Der Aufbewahrungsort für die während der Zeremonie benötigten Utensilien
* Danjong Bigak - Gebäude mit der Grabtafel „Grabanlage des großen Königs Danjong des Landes Joseon“
* Baesikdansa – Das Gebäude wurde 1791 errichtet, um diejenigen Untertanen und Beamten zu ehren, die für König Danjong ihr eigenes Leben opferten. Nach der Zeremonie für den König wird hier eine Zeremonie für die hier verehrten Untertanen abgehalten.
* Yeongcheon – Ein Brunnen, aus dem das Wasser für die Zeremonien geschöpft wird. Man sagt, dass es hier normalerweise kaum Wasser gibt, aber pünktlich zur Zeremonie sprudele der Brunnen plötzlich geradezu.
* Danjong-Geschichtshalle – Ein Ausstellungsraum, in dem man Danjongs Lebensgeschichte auf einen Blick erfahren kann, von der Thronbesteigung bis zum Tode durch Vergiftung.

Jinju Hall (진주회관)

Jinju Hall (진주회관)

744     2019-11-13

26, Sejong-daero 11-gil, Jung-gu, Seoul
+82-2-753-5388

Jinju Hall is a restaurant specializing in kongguksu (chilled white soybean noodle soup) with over 40 years of history. Renowned for its rich soup of cold noodles, the restaurant uses fresh soybeans grown in Gangwon-do. The dishes are not only nutritious, but also effective in restoring people's appetites, often lost because of the summer's heat.

To make the restaurant's signature dish, buckwheat is mixed with ground soybeans and flour to make dough. The dough is shaped into noodles and boiled. They are then mixed with pulverized soybeans (which are slightly boiled) and cold broth. Boasting a simple taste, this cold soybean noodle dish is one of the most popular dishes in summer.

Tteul Gwa Dawon (뜰과다원)

Tteul Gwa Dawon (뜰과다원)

30     2019-11-12

6-4, Insadong 8-gil, Jongno-gu, Seoul
+82-2-734-5310

Tteul Gwa Dawon (literally "yard and tea garden") is an up-scale hanok-style tea and coffee house where you can enjoy a tranquil garden in the center of Seoul.

The tea and coffee shop offers traditional Korean tea made of 100% natural ingredients, as well as organic coffee. It is equipped with large private rooms which can accomodate a large number of guests, making it the best place to hold seminars or other types of social gatherings.

Tea, rice cakes, and other traditional snacks served here can be a good alternative for when you're in between meals.

Halmae Patbingsu Danpatjuk (할매팥빙수단팥죽)

Halmae Patbingsu Danpatjuk (할매팥빙수단팥죽)

24     2019-11-11

24, Yongho-ro 90beon-gil, Nam-gu, Busan
+82-51-623-9946

Halmae Patbingsu Danpatjuk has over 30 years' experience in pat bingsu (shaved ice with sweetened red beans) and danpatjuk (sweet red bean porridge). Located in Yongho-dong, the restaurant is close to Igidae Park, and therefore easily accessible by bus through the Igidae Park bus stop.

Eunnamu (은나무)

Eunnamu (은나무)

31     2019-11-11

72, Yulgok-ro 3-gil, Jongno-gu, Seoul
+82-2-730-2867

Das Eunnamu hat sich auf Accessoires spezialisiert und legt dabei den Fokus auf die Schönheit des Einfachen und Natürlichen. Dabei ist meistens traditionelles koreanisches Handwerk die Vorlage für die Accessoires. Die am häufigsten verwendeten Materialien sind Sterling Silber und Qualitätsedelsteine. Da jedes Stück von den Designern persönlich gefertigt wird, hat jedes ein einzigartiges Design welches man nicht oft findet.

Seomun-Markt Daegu (대구 서문시장)

Seomun-Markt Daegu (대구 서문시장)

2787     2019-11-11

45, Keunjang-ro 26-gil, Jung-gu, Daegu
+82-53-256-6341

Der Seomun-Markt blickt auf eine lange Geschichte zurück. Während der Joseon-Zeit gehörte er zu den sogenannten drei großen Märkten, mit denen die Märkte von Daegu, Pyeongyang und Ganggyeong gemeint waren. Er liegt im Westen der Stadtmauer von Daegu, daher der Name Seomun („Westtor“). Früher befand sich der Marktplatz rund 300 m von der Stadtmauer entfernt, dort wo heute die Motorradgasse ist, und wurde jeden Monat am 2. und 7. Tag abgehalten.
Der Markt bietet vor allem Textilwaren an, aber auch Kunsthandwerk, Geschirr und Fischwaren sind hier zu finden. Hier herrscht immer noch die familiäre Marktatmosphäre wie früher, gleichzeitig verfügt der Markt aber auch über moderne Annehmlichkeiten wie Heizung und Klimatisierung und ausreichend Parkplätze.

Entas Duty Free (엔타스면세점)

Entas Duty Free (엔타스면세점)

1702     2019-10-01

186, Yeongjonghaeannam-ro 321beon-gil, Jung-gu, Incheon
+82-1644-0159

Entas Duty Free ist Incheons repräsentativer Duty-free-Shop und betreibt noch dem Duty-free-Shop am Hafen Incheon (eröffnet im Juli 2014) auch den ersten Shop in Incheons Innenstadt. Der Duty-free-Shop vereint Shopping, Kultur und Restaurants an einem Ort und bietet mit einer weiteren Filiale am Flughafen Incheon bequeme Einkaufsmöglichkeiten für Touristen in Incheon. Das ganze Jahr über werden verschiedene Events und Sales abgehalten, um den Kunden noch mehr Shopping-Spaß zu bieten.

Kyungnam Tourist Hotel (경남관광호텔)

Kyungnam Tourist Hotel (경남관광호텔)

428     2019-11-13

110, Janghan-ro, Dongdaemun-gu, Seoul
+82-2-2247-2500

Hotel Mungyeong (문경관광호텔)

Hotel Mungyeong (문경관광호텔)

1241     2019-11-12

32-11, Saejae 2(i)-gil, Mungyeong-eup, Mungyeong-si, Gyeongsangbuk-do
+82-54-571-8001

Im Provinzpark Mungyeongsaejae gelegen ist das Hotel Mungyeong umgeben von der Schönheit der Natur. Historsch gesehen war Mungyeongsaejae der Hauptverbindungsweg zwischen der Gegend Yeongnam und Hanyang (früherer Name Seouls). Das Hotel ist mit exzellenten Einrichtungen ausgestattet und war die erste Wahl vieler Schauspieler, die in den nahe gelegenen Mungyeong KBS Dramastudios Szenen drehten.

Hanhwa-Resort Pokcheon/See Sanjeong (한화리조트 / 산정호수)

Hanhwa-Resort Pokcheon/See Sanjeong (한화리조트 / 산정호수)

763     2019-11-12

402, Sanjeonghosu-ro, Yeongbuk-myeon, Pocheon-si, Gyeonggi-do
+82-31-534-5500

Nationales Wissenschaftszentrum Busan (국립부산과학관)

Nationales Wissenschaftszentrum Busan (국립부산과학관)

20     2019-11-14

59, Dongbusangwangwang 6-ro, Gijang-gun, Busan

Das Nationale Wissenschaftszentrum Busan zielt darauf ab, Wissenschaft zu fördern und all ihre Wunder näher an die Besucher zu bringen. Es bietet Ausstellungen zu Autos, Raumschiffe und mehr.

Museum für traditionelle koreanische Medizin (서울약령시 한의약박물관)

Museum für traditionelle koreanische Medizin (서울약령시 한의약박물관)

1385     2019-11-13

128, Wangsan-ro, Dongdaemun-gu, Seoul
+82-2-969-9241

Das Museum für traditionelle koreanische Medizin steht an gleicher Stelle wie das Bojeowon, eine wichtige medizinische Einrichtung während der Joseon Dynastie. Direkt neben dem Gebäude befindet sich der Yangnyeongsi-Markt, der größte Markt Koreas für medizinische Heilkräuter. Das Museum wurde am 13. September 2006 mit dem Ziel eröffnet, die traditionelle koreanische Heilkunde zu erhalten und weiterzuentwickeln. Durch die vielen Ausstellungsobjekte kann man viel über diese Tradition lernen und sich über die Heilkräfte der traditionellen Medizin informieren. Es sind mehr als 500 medizinische Instrumente, 420 historische Gegenstände der traditionellen Medizin, 350 Kräuter und eine Vielzahl von historischen Medizinbüchern ausgestellt. Besucher können sich ein umfassendes Bild von traditioneller Heilkunde machen, welche Wirkung verschiedene Kräuter haben können und welche Methoden zur Behandlung von Krankheiten genutzt werden.
Überdies gibt es noch ein Model des Bojewon der Joseon Zeit, einen Bereich zum Ausprobieren von traditioneller Heilkunde, ein Auditorium, einen Ruhebereich und einen Museumsladen.

 

Uijae-Kunstmuseum (의재미술관)

Uijae-Kunstmuseum (의재미술관)

1147     2019-11-13

155, Jeungsimsa-gil, Dong-gu, Gwangju-si
+82-62-222-3040

Das Uijae-Kunstmuseum wurde in Erinnerung an den berühmten koreanischen Künstler Heo Baekryeon errichet. Der Bau wurde zwar im Dezember 1999 vollendet, das Museum wurde aber bis zum 17. November 2001 nicht offiziell eröffnet. Dank seiner Bauweise, die der einer leicht abschüssigen Straße ähnelt, gewann der Architekt, Jo Seongryong, im Jahr 2001 den Koreanischen Architekturpreis. Das Museum ist 6.000 ㎡ (1. UG-2. OG) groß und verfügt über zwei Ausstellungshallen, ein Lager, einen Seminarraum und einen Raum für Teezeremonien für Besucher.

Seit seiner Eröffnung war das Museum Ort vieler Ausstellungen und Seminare, darunter auch im Jahre 2002 ein internationales Symposium im Rahmen der Biennale Gwangju. Derzeit werden die klassischen Werke von Heo Baekryeon und eine Fotographieausstellung des berühmten Künstlers präsentiert.

Jeongseon Railbike (정선레일바이크)

Jeongseon Railbike (정선레일바이크)

350     2019-11-13

745, Nochusan-ro, Yeoryang-myeon, Jeongseon-gun, Gangwon-do
+82-33-563-8787

Diesen „Radweg“ entlang einer alten Eisenbahnstrecke kann man als neuartiges Erlebnis bezeichnen. Das vor allem in Europas hochgelegenen Feriengebieten beliebte Konzept aus Eisenbahn (rail) und Fahrrad (bike) besteht aus auf einer stillgelegten Eisenbahnstrecke von 7.2 Kilometer Länge installierten Treträdern. Da der Weg nicht steil ansteigt, sondern sanft hinuntergeht, kann man die Aussicht auf die grandiose Natur in diesem Tal genießen.

Es gibt Railbikes für 2 Personen (110 Kilogramm Belastung) und für 4 Personen (138 Kilogramm Belastung). Da das Rad auf den Schienen fährt, kann auch ein einzelner Passagier ein 4-Personen-Railbike auf bis zu 10-30 Kilometer pro Stunde beschleunigen. Am Bahnhof Gujeolli, dem Startpunkt, gibt es das Café „Yeochiui Kkum“ (auf deutsch „der Traum der Heuschrecke“). Das Lustige am Café ist, dass es aus unbenutzten Zug-Waggons besteht und diese die Form von Heuschrecken haben. Die Strecke, die bis nach Auraji führt, kann man bei einer langsamen Fahrt von 15 Kilometer pro Stunde wirklich gut genießen. Für den Rückweg nimmt man dann einen Landschaftszug, den man kostenlos benutzen kann und der einen noch entspannter wieder zum Ausgangspunkt zurückbringt.


Ski-Resort Yangji Pine (양지파인리조트 스키장)

Ski-Resort Yangji Pine (양지파인리조트 스키장)

5099     2019-11-13

112, Nampyeong-ro, Yangji-myeon, Cheoin-gu, Yongin-si, Gyeonggi-do
+82-31-338-2001

Das Ski-Resort liegt am Berg Dokjosan in der Provinz Gyeonggi-do. Seit dem Ausbau der Yeongdong-Autobahn auf vier Spuren pro Richtung, ist die Verkehrsanbindung noch bequemer geworden und das Resort wurde mit viel finanziellem Aufwand durch den Ausbau der Übernachtungsmöglichkeiten und sonstigen Attraktionen einem ganzjährig geöffneten Resort umgebaut.
Es gibt verschiedene Kurse wie die Piste Avec Course für Skiliebhaber und den sowohl für Skifahrer als auch für Snowboarder geeigneten Snowpark Course. Insbesondere der steile Challenge Course ist bekannt für die hier ausgetragenen nationalen Skimeisterschaften. Auch Snowboard-Events wie die „Raider Show“ fanden hier bereits wiederholt statt, und es werden verschiedene Trainingsprogramme und Prüfungen abgehalten.

Ski-Resort Bears Town (베어스타운리조트 스키장)

Ski-Resort Bears Town (베어스타운리조트 스키장)

2529     2019-11-13

27, Geumgang-ro 2536beon-gil, Pocheon-si, Gyeonggi-do
+82-31-540-5000

Das Ski-Resort Bears Town Ski-Resort ist eine riesige Freizeitanlage am Stadtrand Seouls. Es verfügt über Skipisten, die offiziell von der FIS anerkannt wurden.