Kultur - Korea Reiseinformationen

Suwon-Museum (수원박물관)

Suwon-Museum (수원박물관)

560     2020-08-05

265, Changnyong-daero, Yeongtong-gu, Suwon-si, Gyeonggi-do
+82-31-228-4150

Das Suwon-Museum besteht aus einem Untergeschoss und zwei Obergeschossen. Im Geschichtsmuseum Suwon, dem Koreanischen Kalligrafiemuseum und verschiedenen Ausstellungshallen beherbergt das Museum ca. 33.000 Reliquien, die entweder gespendet oder gekauft wurden.

Cheonggyecheon-Museum (청계천박물관)

Cheonggyecheon-Museum (청계천박물관)

1534     2020-08-05

530, Cheonggyecheon-ro, Seongdong-gu, Seoul-si

Das Cheonggyecheon-Museum wurde im September 2005 eröffnet. Die lange Glasfassade repräsentiert das fließende Wasser des Wasserlaufs Cheonggyecheon, der durch das Herz Seouls fließt. Im Museum gibt es Ausstellungshallen, einen Seminarraum und eine kleine Theaterbühne für Aufführungen.
Eine permanente Ausstellungshalle zeigt visuelle Repräsentationen von Seoul vor und nach Änderungen am Cheonggyecheon, während die Sonderausstellungshalle nicht nur Ausstellungen zum Cheonggyecheon, sondern auch zu anderen kulturellen Themen der Stadt oder des Landes bietet.

Kriegsmuseum (전쟁기념관)

Kriegsmuseum (전쟁기념관)

9241     2020-08-04

29, Itaewon-ro, Yongsan-gu, Seoul

Das Kriegsmuseum wurde im Jahre 1994 eröffnet, um den patriotischen Märtyrern des Koreakrieges zu gedenken, und stellt über 33.000 Reliquien aus. Es ist in verschiedene Ausstellungshallen aufgeteilt, wie zum Beispiel eine Halle zu Kriegsgeschichte und zu Waffen. Es bietet außerdem viele verschiedene Erlebnisprogramme und Events für Besucher jeden Alters.

Nationalmuseum Jinju (국립진주박물관)

Nationalmuseum Jinju (국립진주박물관)

933     2020-08-04

626-35, Namgang-ro, Jinju-si, Gyeongsangnam-do

Das Nationalmuseum Jinju befindet sich innerhalb der Festung Jinjuseong und dient der Förderung der Gaya-Kultur. Seit 1998 erforscht und sammelt es auch Materialien des Imjin-Krieges.

Prähistorisches Museum Geomdan (인천 검단선사박물관)

Prähistorisches Museum Geomdan (인천 검단선사박물관)

1319     2020-08-04

7, Gosanhu-ro 121beon-gil, Seo-gu, Incheon

Im Jahre 1999 wurden um Geomdan in Incheon Ausgrabungsarbeiten durchgeführt, bei denen verschiedene Relikte aus der Bronzezeit und der Altsteinzeit bis zur Joseon-Zeit gefunden wurden. Das Prähistorische Museum Geomdan, das im Jahre 2008 eröffnet wurde, zeigt die Lebensweise der Menschen aus der prähistorischen Zeit und bietet auch verschiedene Erlebnisprogramme an.

Nationales Wissenschaftsmuseum (국립중앙과학관)

Nationales Wissenschaftsmuseum (국립중앙과학관)

2905     2020-08-04

481, Daedeok-daero, Yuseong-gu, Daejeon
+82-42-601-7979

Das Nationale Wissenschaftsmuseum ist eine Kultureinrichtung, die dem Studium und der Ausstellung verschiedener wissenschaftlicher Materialien gewidmet ist. In seinem Zentrum befindet sich die Astronomie-Halle, die das größte Kuppeldach Koreas besitzt. Hier werden die Phänomene der Himmelskugel und die Erschließung des Weltraums veranschaulicht.
Das Museum verfügt außerdem über das einzige Luftraumtheater in Korea, das Nachbildungen des Nachthimmels zeigt, wobei der Höhepunkt das Sternenlicht im Planetarium ist.
In der Dauerausstellungshalle werden etwa 4.000 Exponate gezeigt, die aus der Natur und Naturwissenschaft stammen. Des Weiteren gibt es Ausstellungen, die die koreanische Natur, Waffen und Volksmusikinstrumente thematisieren.

Nationalmuseum Gongju (국립공주박물관)

Nationalmuseum Gongju (국립공주박물관)

2873     2020-08-04

34, Gwangwangdanji-gil, Gongju-si, Chungcheongnam-do
+82-41-850-6300

Das Nationalmuseum Gongju verwaltet und erhält die Kulturschätze des nördlichen Teiles der Provinz Chungcheongnam-do. Insbesondere kümmert sich das Museum um die Fundstücke aus dem Jahr 1971 vom Königsgrab Muryeong, in dem König Muryeong (501-523) aus der Baekje-Ära und seine Frau bestattet sind. Die meisten der Fundstücke aus den Grabungen sind im Museum, das hauptsächlich hierfür errichtet wurde, ausgestellt. Das Gonju-Museum war auch federführend bei einer Reihe anderer Ausgrabungsprojekte. Insgesamt besitzt das Museum über 1.000 Fundstücke, einschließlich 19 Nationalschätzen und 4 Kulturschätzen. Im ersten Raum sind die Funde aus dem Muryeong Königsgrab ausgestellt, unter anderem der goldene Gürtel, Armbänder und Bronzespiegel. Hier kann man sogar einen Nachbau des Grabes in der Originalgröße sehen.
Im zweiten Ausstellungsraum findet man Exponate zur Geschichte der Provinz Chungcheongnam-do in chronologischer Reihenfolge. Im Außenbereich sind auch viele Ausgrabungsstücke aus dem Gongju-Gebiet zu sehen. Ein besonderer Blickfang sind die beiden großen Steintröge, die vor langer Zeit zur Aufbewahrung von Wasser benutzt wurden. Zwischen den Relikten stehen Dutzende von alten Kiefern und über 70 Jahre alten Kirschbäume. Dies ist ein idealer Platz zum Ausruhen und Entspannen. In einem Souvenirladen kann man auch Reiseandenken einkaufen.

Nationalmuseum Gwangju (국립광주박물관)

Nationalmuseum Gwangju (국립광주박물관)

2381     2020-08-04

110, Haseo-ro, Buk-gu, Gwangju

Das Nationalmuseum Gwangju wurde im Dezember 1978 eröffnet, um Kulturschätze aus Gwangju und der Region Jeollanam-do zu sammeln, sorgfältig aufzubewahren und auszustellen. Mit über 130.000 Reliquien und allerlei Bildungs- und Erlebnisprogrammen ist es ein interessanter Kulturraum für Besucher.

Cheongwadae Sarangchae (청와대사랑채)

Cheongwadae Sarangchae (청와대사랑채)

2736     2020-08-04

45, Hyoja-ro 13-gil, Jongno-gu, Seoul-si
+82-2-723-0300

Cheongwadae Sarangchae ist eine Ausstellungshalle, die die Geschichte der ehemaligen koreanischen Präsidenten schildert und das Verständnis für die traditionelle Kultur Koreas fördert. Es ist sowohl eine historische Gedenkhalle als auch eine Kulturförderungshalle, in der man miteinander die Visionen der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft teilen kann.

Heojun-Museum (허준박물관)

Heojun-Museum (허준박물관)

232     2020-08-04

87, Heojun-ro, Gangseo-gu, Seoul

Das Heojun-Museum wurde im Jahre 2005 zu Ehren des berühmten Hofmediziners Heo Jun und seiner Leistungen im Bereich der traditionellen koreanischen Medizin errichtet.
Im Museum befinden sich die Heojun-Gedenkhalle, eine Ausstellungshalle für Heilkräuter, koreanische Arzneimittel und medizinische Geräte sowie Räume, die das Leben in der königlichen Medizineinrichtung Naeuiwon und in der Klinik für traditionalle asiatische Medizin Hanuiwon nachbilden. Es werden außerdem Programme angeboten, bei denen Besucher Medizintüten füllen, Pulver aus Heilmittel herstellen können und vieles mehr.

Hanji-Museum Jeonju (전주한지박물관)

Hanji-Museum Jeonju (전주한지박물관)

2398     2020-08-04

59, Palbok-ro, Deokjin-gu, Jeonju-si, Jeollabuk-do

Das Hanji- Museum ist Koreas erstes Papiermuseum und verfügt über eine Kollektion von 3.000 Ausstellungstücken und einer Datenbank, die die lange Geschichte des traditionellen koreanischen Papiers hanji dokumentiert. Das Museum beherbergt außerdem jedes Jahr zwei Sonderausstellungen zu verschiedenen Themen rund um Papier.

Naturgeschichtliches Museum Seodaemun (서대문자연사박물관)

1287     2020-08-04

51, Yeonhui-ro 32-gil, Seodaemun-gu, Seoul
+82-2-330-8899

Aufgrund des COVID-19 wird das Museum vorübergehend geschlossen. Das Naturgeschichtliche Museum Seodaemun ist das erste öffentliche naturgeschichtliche Museum in Korea. Das Museum bietet Kindern die Gelegenheit, die Natur zu erleben und etwas über Natur zu erfahren. Ferner zeigt das Museum auch, wie man die natürliche Schönheit der Erde bewahren kann. Das Naturgeschichtliche Museum Seodaemun bietet ganzjährig Ausstellungen an und hat über 100 Programme, die allen Besuchern offenstehen. Auch unter Jugendlichen ist es für Exkursionen beliebt. Für Anwohner und Familien ist es ein Ort der Kultur, der Entspannun gund der Erholung.

Jeder Stock im Museum ist einem anderen Thema gewidmet, was Besuchern die Orientierung sehr erleichtert. Das Thema des ersten Stocks (EG) ist "Seoul: Harmonie zwischen Natur und Mensch". In dem Stockwerk gibt es auch eine Bibliothek zu naturgeschichtlichen Themen, eine Dinosaurier-Lounge, einen Raum zur virtuellen Realität sowie ein Aquarium. Der zweite Stock "Ursprung, Evolution und Diversität des Lebens" zeigt den Ursprung des Lebens, die Welt der Dinosaurier im Mesozoikum, den Ursprung der Menschheit, die Diversität des Lebens zu Lande und zu Meere sowie verschiedene bedrohte Spezies.
Im dritten Stock können Besucher nachvollziehen, wie die Welt entstanden ist, und wie die koreanische Halbinsel ihre heutige Form angenommen hat. Im selben Stock wird auch gezeigt, wie es zu Naturphänomen wie Erdbeben kommt, und es wird über die Mysterien des Weltalls aufgeklärt.