Kultur - Korea Reiseinformationen

Knoten-Museum Donglim (동림매듭박물관)

Knoten-Museum Donglim (동림매듭박물관)

2279     2020-01-20

Seoul-si, Jongno-gu, Gahoe-dong

Das im April 2004 eröffnete Knoten-Museum Donglim stellt eine Vielfalt der dekorativen traditionellen Knoten (Maedeup) Koreas aus: Norigae für Hanbok, Gürtel, Beutel und die dafür benötigten Materialien wie Faden, Kordel und andere Accessoires. Das Museum liegt in einem Hanok, einem traditionellen koreanischen Haus und bietet neben den traditionellen Stücken auch neuere, die die Trends der heutigen Zeit reflektieren. Das Museum bietet zudem eine Maedeup-Klasse an, die von einer Schülerin der Museumskuratorin Sim Yeong-mi geleitet wird. Kurzzeit- (1 Tag) und Langzeitprogramme sind möglich. Um teilzunehmen, melden Sie sich mindestens 2 Tage im Voraus telefonisch an (+82-2-3673-2778, Koreanisch). Der Unterricht findet von 10 Uhr morgens bis 18 Uhr abends statt und es können maximal 12 Schüler teilnehmen. Da der Unterricht auf Koreanisch durchgeführt wird, ist es für nicht-koreanischsprechende Besucher empfehlenswert einen koreanischen Bekannten mitzunehmen.

Hanhwa Aqua Planet Yeosu (아쿠아플라넷(여수))

Hanhwa Aqua Planet Yeosu (아쿠아플라넷(여수))

1407     2020-01-15

61-11, Odongdo-ro, Yeosu-si, Jeollanam-do
+82-61-660-1111

Hanhwa Aqua Planet Yeosu ist das zweitgrößte Aquarium in Korea und ein Wahrzeichen der südlichen Provinz mit einem Rekord von etwa einer Million Besuchern pro Jahr. Das Aquarium beherbergt etwa 34.000 maritime Organismen von etwa 280 Arten, darunter seltene Tiere wie Belugas und Baikalrobben.

Seongnam Arts Center (성남아트센터)

Seongnam Arts Center (성남아트센터)

1430     2020-01-10

808, Seongnam-daero, Bundang-gu, Seongnam-si, Gyeonggi-do
+82-31-738-8000

Das Seongnam Arts Center der Seongnam Cultural Foundation wurde am 14.10.2005 eröffnet. Es verfügt über die modernste Ausstattung aller Veranstaltungshallen Koreas und hat sich als eine neue Hochburg für Kunst und Kultur etabliert, indem es sich stets um die Austragung verschiedenster Aufführungen und auch selbstproduzierter Performances bemüht.

Ssamzigil (쌈지길)

Ssamzigil (쌈지길)

4169     2020-01-08

44, Insadong-gil, Jongno-gu, Seoul
+82-2-736-0088

In der lebhaften Nachbarschaft von Insa-dong liegt Ssamzigil, das auch als "neues Insa-dong in Insa-dong" bezeichnet wird. Das einzigartige Gebäude wurde so konstruiert, dass der anmutige Gehweg eine spiralförmige Treppe bildet. Wenn man an den Schaufenstern vorbeispaziert und in die kleinen, niedlichen Geschäfte hineinschaut, die bis zum Dach führen, wird man am Haneulmadang ankommen, wo man eine klare Sicht auf den Himmel hat.

Cheongwadae Sarangchae (청와대사랑채)

Cheongwadae Sarangchae (청와대사랑채)

2701     2020-01-06

45, Hyoja-ro 13-gil, Jongno-gu, Seoul-si
+82-2-723-0300

Cheongwadae Sarangchae ist eine Ausstellungshalle, die die Geschichte der ehemaligen koreanischen Präsidenten schildert und das Verständnis für die traditionelle Kultur Koreas fördert. Es ist sowohl eine historische Gedenkhalle als auch eine Kulturförderungshalle, in der man miteinander die Visionen der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft teilen kann.

Nationalmuseum Gyeongju (국립경주박물관)

Nationalmuseum Gyeongju (국립경주박물관)

6606     2020-01-06

186, Iljeong-ro, Gyeongju-si, Gyeongsangbuk-do

Das Nationalmuseum Gyeongju ist in vier Abschnitte unterteilt: der Hauptausstellungsraum, Annex I, Annex II und die Freiluftausstellungsfläche. In der Haupthalle werden Töpferwaren sowie Kunstgegenstände und Produkte des Kunsthandwerks gezeigt. In der Gugeun-Gedächtnishalle sind 666 Exponate aus der privaten Sammlung von Dr. Lee Yang-Seon ausgestellt, die dem Museum gestiftet wurden. In der Gräberabteilung, Annex II, sind Exponate aus den großen Gräbern der Stadt Gyeongju zu sehen. Diese Grabbeigaben, Schmuckstücke, goldene Kronen, Gürtel und Ohrringe, ermöglichen einen guten Einblick in die hohe Kunstfertigkeit der Silla-Periode.
Nach einem Rundgang durch die Ausstellungshallen kann man sich nach draußen begeben, wo die berühmteste Tempelglocke, die Glocke von König Seongdeok, zu bewundern ist. Außerdem sind hier verschiedene Kunstgegenstände aus königlichen Palästen und Tempeln ausgestellt, vor allem buddhistische Steinskulpturen. Wer sich für buddhistische Kunst interessiert, sollte sich dieses Museum auf keinen Fall entgehen lassen.

Stadtmuseum Sokcho & Vertriebenenausstellung  (속초시립박물관 & 속초실향민문화촌)

Stadtmuseum Sokcho & Vertriebenenausstellung (속초시립박물관 & 속초실향민문화촌)

965     2020-01-03

16, Sinheung 2-gil, Sokcho-si, Gangwon-do

Die Stadt Sokcho besitzt eine einzigartige Lokalkultur. Ihre Lage zwischen dem Seoraksan-Gebirge und dem Ostmeer verleiht ihr den Flair einer Küstenstadt sowie die Gelassenheit der nahen Berge. Die Stadt wurde vom Abai-Dorf beeinflusst, einer Siedlung von nordkoreanischen Flüchtlingen während des Koreakrieges. Im Stadtmuseum Sokcho und in der Vertriebenenausstellung kann man mehr über diese ungewöhnliche Volkskultur erfahren. Besucher können außerdem saisonale Rituale und Veranstaltungen sowie nordkoreanische Kulturprogramme und weitere Events des Museums erleben.

Jeongdong-Theater (정동극장)

Jeongdong-Theater (정동극장)

5400     2020-01-02

43, Jeongdong-gil, Jung-gu, Seoul-si

Wenn man den malerischen Weg an der Palastmauer des Deoksugung entlangspaziert, kommt man nach einer Weile zum Jeongdong-Theater, einem Kulturzentrum, das seit langem einen ganz besonderen Platz im Herzen der Seouler Bürger hat. Das Theater öffnete bereits im Jahr 1908 seine Pforten, damals mit Pansori- und Changgeuk-Aufführungen. Im Jahre 1995 wurde es neu eröffnet. Das Theater setzt sich zum Ziel, die traditionellen Kunstformen zu bewahren, einen Kulturraum für alle Bürger zu schaffen und Jugendliche in ihrer Entwicklung zu fördern. Um diese Ziele zu erreichen, veranstaltet das Theater zahllose Aufführungen und Programme. Und auch die Lage im atmosphärischen Viertel Jeong-dong hat sicher dazu beigetragen, dass das Jeongdong-Theater sich einer so großen Beliebtheit erfreut.
Das dauerhafte Programm besteht aus einem Potpourri der besten traditionellen Musik- und Tanzformen unter dem Namen „Traditionelle koreanische Bühne“, und zudem gibt es monatlich wechselnde Sonderaufführungen. Erleben Sie den Fächertanz, Kronentanz, Gesang mit Gayageum-Begleitung, Samulnori-Perkussionsmusik und andere Höhepunkte der traditionellen koreanischen Kultur auf höchstem Niveau!

Der Außenbereich des Jeongdong-Theaters, „Ssamji Madang“ genannt, wurde zu einem kulturellen Veranstaltungsort umgestaltet und es finden dort häufig besondere Aufführungen statt. Mit den vielen Kunstwerken versprüht die Lobby des Theaters den Flair einer Galerie und bietet so einen angenehmen Zeitvertreib beim Warten auf die Vorführung. Die ausgestellten Werke haben immer ein bestimmtes Thema, welches in regelmäßigen Abständen wechselt. Um sich zu orientieren gibt es zahlreiche Broschüren zu den Veranstaltungen und Aufführungen. Innerhalb des Gebäudes gibt es ein großes Wandgemälde namens „Myth of Planets, Plays, Vision“. Es ist in den leichten Farben italienischen Marmors gehalten und zeigt die Vielfalt der Kulturen. Sie sollten unbedingt einen Blick darauf werfen, wenn Sie auf dem Weg zu einer Aufführung sind.

Nationalmuseum Chuncheon  (국립춘천박물관)

Nationalmuseum Chuncheon (국립춘천박물관)

845     2020-01-02

Gangwon-do Chuncheon-si Useok-ro 70
+82-33-260-1500

Das am 30. Oktober 2002 eröffnete Nationalmusuem Chuncheon ist ein Sammelpunkt für die kulturellen Schätze der Provinz Gangwon-do. Das Museum beherbergt archäologische und künstlerische Schätze der Region, die bis hin in die prähistorische Zeit zurückreichen und dient als wichtiges Zentrum für akademische Forschung und Bildung. Im Jahre 2003 erhielt das Museumsgebäude den Preis “Best Architecture of the Year.” Das Gebäude, ausgestattet mit einer modernen und zugleich luxuriösen Einrichtung, passt hervorragend in die umliegende Berglandschaft. Das Museum beinhaltet zudem ein Auditorium mit 230 Sitzen, eine Außenbühne, einen Seminarraum mit Dolmetschanlagen, Räume für Mitmachprogramme und eine Bibliothek.

Historisches Museum von Ganghwa (강화역사박물관)

Historisches Museum von Ganghwa (강화역사박물관)

1345     2019-12-31

994-19, Ganghwa-daero, Hajeom-myeon, Ganghwa-gun, Incheon

Das historische Museum von Ganghwa wurde 2010 eröffnet und ist im Ganghwa Dolmen Park, UNESCO Weltgeschichtserbe, gelegen. Das Museum hat das Ziel, die Geschichte und Kultur von Ganghwa, von prähistorischer Zeit bis zur Moderne, auf Basis von Artefakten auszustellen, zu erhalten und zu lehren.

Haus der Koreanischen Kultur (한국문화의집 KOUS)

Haus der Koreanischen Kultur (한국문화의집 KOUS)

2031     2019-12-30

12-9, Teheran-ro 92-gil, Gangnam-gu, Seoul-si
+82-2-3011-1788

Das Haus der Koreanischen Kultur - KOUS> wurde im April 2003 als Begegnungsstätte für ausländische Besucher eröffnet, die die koreanische Kultur etwas näher kennenlernen wollen.

Das Haus der Koreanischen Kultur ist ein fünfstöckiges Gebäude (1.UG-3.OG) und erwartet Sie mit einer Aula, einem Erlebnisraum, einem traditionellen Teehaus und weiteren aufregenden kulturellen Besonderheiten. In der Aula wird täglich außer Sonntags um 20:00 eine Aufführung koreanischer traditioneller Künste vorgeführt. Das Angebot reicht über zehn Programme, die man als Gruppe (mind. 30 Personen) reserviert besichtigen kann.

K-Style Hub (케이스타일허브)

4552     2020-01-21

40, Cheonggyecheon-ro, Jung-gu, Seoul

Im K-Style Hub können Besucher alles rund um den koreanischen Tourismus an einem Ort erleben. Er beherbergt neben einem Touristeninformationszentrum auch einen Hallyu-Erlebnisbereich, Ausstellungs- und Erlebnisbereiche zur koreanischen Küche, Informationen zum Medizintourismus und mehr. Im K-Style Hub sollen Besuchern so nicht nur Informationen angeboten werden, sondern auch Möglichkeiten, hautnah mehr über die koreanische Kultur und Küche zu lernen und selbst an verschiedenen traditionellen Erlebnisprogrammen teilzunehmen.