Seoul Dance Festival (서울무용제) - Die Umgebung - Korea Reiseinformationen

Seoul Dance Festival (서울무용제)

Seoul Dance Festival (서울무용제)

750m    239     2019-07-09

7, Daehak-ro 8-gil, Jongno-gu, Seoul
• Touristentelefon: +82-2-1330
(Kor, Eng, Jap, Chn) • Weitere Informationen unter: +82-2-744-8066

Das Seoul Dance Festival, das jeden Jahr im Herbst stattfindet, ist das representative Tanzfestival Koreas. Neben tollen Performances verschiedener Genres wie koreanischem Tanz, modernem Tanz, Ballett und mehr werden zudem verschiedenste Events veranstaltet.

Seoul Performing Arts Festival (서울 국제공연예술제)

Seoul Performing Arts Festival (서울 국제공연예술제)

750m    722     2016-09-21

57, Daehak-ro, Jongno-gu, Seoul
• Touristentelefon: +82-2-1330 (Kor, Eng, Jap, Chn) •Weitere Informationen unter: +82-2-2098-2985

Das Seoul Performing Arts Festival findet einmal im Jahr im Arko Arts Theater & Daehangno Arts Theater statt und schafft einen Ort, an dem man darstellende Kunst auf Weltklasse-Niveau erleben kann.

Kunstmuseum Arko (아르코미술관)

Kunstmuseum Arko (아르코미술관)

824m    731     2019-04-10

Daehak-ro 100, Munyejinheungwon, Dongsung-dong, Jongno-gu, Seoul-si
+82-2-760-4850

Das Kunstmuseum Arko (früher: Kunstgalerie Marronnier) befindet sich im Marronnier-Park im Seouler Stadtteil Daehagno, zu dem es vor allem die jüngere Generation zieht. Daehagno ist ein beliebter Ort für Rendezvous und Künstler, die hier in den zahlreichen Theatern ihre Aufführungen geben.
Das Kunstmuseum wurde von der Koreanischen Stiftung für Kulturförderung ins Leben gerufen, um die koreanische Kunst zu unterstützen und zu bereichern. Es wurde 1979 gegründet, als es noch kaum Ausstellungsflächen für Künstler gab, und wurde zu einem wichtigen Hoffnungsträger der Kunstszene. Durch geringe Ausstellungsgebühren und eigenverantwortlich geplante Ausstellungen trug es wesentlich zur Entwicklung der koreanischen Kunst bei.
Es gibt zwei Arten von Ausstellungen im Kunstmuseum Arko, die allgemeinen Ausstellungen und die Sonderausstellungen. Beide finden in der kleinen Gallerie im ersten Stock (EG) statt, und es wird keine Eintrittsgebühr erhoben. Im zweiten Stock befindet sich ein Familiencafé, in dem es neben Erfrischungen sechs Computer gibt, sodass sich auch hier ein Besuch lohnt.

Naksan-Park (낙산공원)

Naksan-Park (낙산공원)

848m    2685     2019-05-31

54, Naksan-gil, Jongno-gu, Seoul

Der Naksan Park hat seinen Namen von dessen Ähnlichkeit zu den Höckern eines Kamels. Im Koreanischen bedeutet „Nakta“ Kamel und „San“ Berg. Deswegen wird der Park Nakta-Park oder Naksan-Park genannt. Der Berg besteht aus massivem Granitfels. Selbst die königliche Familie des Joseon-Reiches genoss den Anblick des Berges, doch während der japanischen Kolonialzeit wurde durch unbedachte Planung der Berg entstellt. Um das Grün des Berges zu regenerieren, wurde das Gebiet des Berges im Jahr 2002 zu einem Park ernannt. Mitten in Seoul können seitdem die Besucher dieses historisch wertvollen und schönen Parks die Aussicht auf die komplette Stadt genießen.

Nationales Wissenschaftszentrum Seoul (국립서울과학관)

Nationales Wissenschaftszentrum Seoul (국립서울과학관)

853m    588     2019-03-22

215, Changgyeonggung-ro, Jongno-gu, Seoul
+82-2-3668-2200

Das Nationale Wissenschaftszentrum Seoul wurde im Jahr 1945 zum ersten Mal eröffnet, wurde aber während des Koreakrieges zerstört und schließlich an seiner heutigen Stelle im Jahr 1972 wiederaufgebaut. Es erstreckt sich über 11.240 m und bietet eine Vielzahl an Ausstellungshallen sowie Programmen, bei denen Besucher in direkten Kontakt mit den Grundprinzipien der Wissenschaft kommen können. Ausserdem gibt es viele Programme, die darauf ausgerichtet sind, das Wissenschaftsverständnis und die Kreativität von Kindern zu fördern.

Marronier-Park (마로니에공원)

Marronier-Park (마로니에공원)

856m    2942     2020-03-23

1-121, Dongsung-dong, Jongno-gu, Seoul-si
+82-2-2148-4158

Der Marronnier-Park hat in seinem Zentrum einen großen Kastanienbaum, der ihm den Namen gab. Hier findet man eine Reihe von Freilichtbühnen, Skulpturausstellungen und andere Kunstzentren. Diese Gegend wurde ausgebaut, nachdem die Seoul National University 1975 ihren Campus an den südlichen Stadtrand verlegte. Hier haben sich jetzt 50 kleine Theater und an die 500 Cafés angesiedelt, die junge und ältere Leute gleichermaßen anziehen. Der Park füllt sich besonders an den Wochenenden, wenn hier Sänger, Musikgruppen, Tanzgruppen und Komiker ihre Künste darbieten. Wahrsager lesen die Zukunft und Portraitzeichner warten hier auf ihre Kunden. Die Bäume und Bänke des Parks laden zum Ausruhen und Spazieren ein. Der Marronnier-Park ist Teil der Daehangno (Universitätsstraße), die gerne als „Mekka des Theaters“ bezeichnet wird. Neben Theaterstücken gibt es hier viele andere Kulturveranstaltungen, aber auch Restaurants und Cafés, die diesen Ort zu einem beliebten Freizeitzentrum für junge Leute machen.

Schlossmuseum (쇳대 박물관)

Schlossmuseum (쇳대 박물관)

902m    625     2019-03-22

100, Ihwajang-gil, Jongno-gu, Seoul-si

Das Schlossmuseum befindet sich im Seouler Stadtteil Dongsungdong im Theaterviertel Daehangno und stellt eine eindrucksvolle Auswahl von Schlössern aus. Der Besitzer des Museums, Choi Hong-gyu, arbeitete die meiste Zeit seines Lebens in einem Eisenwarengeschäft und führte sein eigenes Geschäft, "Choi Family Hardware" in Gangnam. Er investierte sein gesamtes Vermögen in die Errichtung des Schlossmuseums, das im November 2003 eröffnet wurde.
Das Museum stellt Schlösser, Schlüssel und Schlüsselbretter aus aller Welt aus. Das Museum sieht seine Aufgabe im Sammeln, Erhalten und Erforschen koreanischer Schlösser sowie in der weltweiten Bekanntmachung ihrer Stärken und Designs.
Das Schlossmuseum ist ein Ort, an dem Besucher neue Perspektiven zum Thema Schloss gewinnen können, und es bietet Besuchern die Möglichkeit, ihre kulturelle und ästhetische Bedeutung zu verstehen.

Seongbukdong Dwaejigalbi (성북동 돼지갈비)

Seongbukdong Dwaejigalbi (성북동 돼지갈비)

912m    87     2019-12-24

115, Seongbuk-ro, Seongbuk-gu, Seoul
+82-2-764-2420

In business for more than 40 years, Seongbukdong Dwaejigalbijip has become a local legend thanks to its simple but savory menu. Pork served at the restaurant is marinated overnight in a special sauce, which infuses the meat with rich flavors that are released when the meat is grilled and the fat drips off. The restaurant’s main dishes include dwaeji galbi (grilled pork ribs) and dwaeji bulgogi baekban (set meal with bulgogi meat grilled over the fire).

Suyeonsanbang (수연산방)

Suyeonsanbang (수연산방)

1.1 Km    1019     2016-12-16

8, Seongbuk-ro 26-gil, Seongbuk-gu, Seoul

Suyeonsanbang, a traditional Korean tea house located in Seongbuk-dong, was originally the house where the late Korean author Lee Tae-Jun wrote many of his books. Now, his estate has opened Suyeonsanbang’s doors to the public in the form of a charming and peaceful tea house. Famous for its savory tea, beautiful nature, and rich history, Suyeonsanbang has been covered by a variety of foreign media outlets like NHK (Japan), BBC (UK), French TV channels, and numerous Japanese magazines. To take a break during the summer heat, visitors come to Suyeonsanbang to try their patbingsu (shaved ice with red beans), one of its summer specialties. So come relax and be inspired in this traditional Hanok tea house.

Residenz des ehem. Präsidenten Rhee Syng-manIhwajang (이화장)

Residenz des ehem. Präsidenten Rhee Syng-manIhwajang (이화장)

1.1 Km    592     2018-02-05

20, Ihwajang 1-gil, Jongno-gu, Seoul-si

Iwhajang liegt am Hang des Berges Naksan im Zentrum Seouls und besteht aus mehreren traditionellen Gebäuden. Im Hauptgebäude lebte der erste Präsident der Republik Südkorea, Rhee Syng-man (이승만), mit seiner Familie, in dem Nebengebäude Jogakdang (조각당) kam nach dem Wahlsieg Rhees 1948 das erste Kabinet des neugegründeten Staates zusammen. Rhee Syng-man war nach der Befreiung 1945 aus dem amerikanischen Exil zurückgekehrt und konnte mit der Hilfe von Unterstützern im November 1947 hierher ziehen. Von hier aus arbeitete er für die Gründung einer Regierung und wurde schließlich zum ersten Präsidenten der Nationalversammlung und zum ersten Präsidenten der neu gegründeten Republik gewählt. Auch nach seinem Umzug in die Präsidentenresidenz kam er immer wieder hier vorbei und unternahm Spaziergänge am Naksan-Berg. Nachdem er 1960 vom Präsidentenamt zurücktreten musste, ging er nach Hawaii ins Exil und starb dort im Jahr 1965.

Ihwajang hat eine Grundstücksfläche von über 5.500 ㎡, von denen 230 ㎡ bebaut sind. Wenn man durch das Haupttor tritt, kommt man in einen weitläufigen Hof, auf dessen linken Seite eine Statur des früheren Präsidenten steht. Dahinter kommt man über einen kleinen Bach zum U-förmigen Hauptgebäude, neben dem rechts auf einem Hügel das L-förmige Jogakdang steht. Das Hauptgebäude wurde vermutlich in den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts erbaut und ist ein sehr bescheidenes Gebäude, an dem sich ablesen lässt, wie die traditionelle Architektur sich unter der Kolonialherrschaft wandelte. Seit der Gründung der Gedenkstätte Rhee Syng-man 1988 sind hier verschiedene historische Dokumente und Gegenstände aus dem Besitz Rhees ausgestellt. Unterhalb des Hauptgebäudes befinden sich die Verwaltungsräume. Das Gebäude Jogakdang ist recht klein, und hier sind noch immer die gleichen Möbel zu sehen, wie sie zum Zeitpunkt der Gründung des ersten Kabinettes verwendet wurden. Um die Gebäude herum ist ein Garten mit Spazierwegen angelegt.

„Spezielle Touristenzone“ Jongno Cheonggye (종로 청계 관광특구)

„Spezielle Touristenzone“ Jongno Cheonggye (종로 청계 관광특구)

1.2 Km    1048     2020-03-25

Jongno-gu, Seoul
+82-2-2148-1861

Die "spezielle Touristenzone" Jongno Cheonggye erstreckt sich ca. 3,4 km von der Gegend Seorin-dong, das zwischen dem Wasserlauf Cheonggyecheon und den Straßen von Jongno liegt, bis nach Changsin-dong. Innerhalb der Zone befinden sich der Gwangjang-Markt, die Gwancheol-dong Youth Street, Geschäfte für Beleuchtungen, Medizinisches etc. sowie Schreibwarenläden und mehr. Sehenswürdigkeiten in der Umgebung sind unter anderem die Paläste Gyeongbokgun, Changdeokgung, Changgyeonggung, Deoksugung und Unhyeongung sowie der Schrein Jongmyo und Insa-dong.
Am Wasserlauf Cheonggyecheon, das sich im Herzen Seouls befindet, sind viele Presseunternehmen, Buchhandlungen und weitere Großunternehmen zu finden. Sowohl Stadtbewohner als auch Touristen genießen es, am Wasserlauf entlang zu spazieren.

Waryong-Park (와룡공원)

Waryong-Park (와룡공원)

1.3 Km    889     2020-02-07

192, Waryonggongwon-gil, Jongno-gu, Seoul
+82-2-2148-2845

Der Waryong-Park wurde 1984 errichtet und befindet sich in der Nähe von Malbawi, einer der besten Aussichtsorte auf die Stadt Seoul. Auch der Samcheon-Park, der Changgyeong-Park sowie der Berg Bugaksan sind nicht weit entfernt.
Im Frühling blüht hier eine farbenfrohe Mischung aus Kirschblüten, Azaleen und Forsythien, was den Park zu einem beliebten Ausflugsziel für Familien macht. Daneben gibt es auch eine Reihe von weiteren exzellenten Einrichtungen wie Badmintonplätze, Aerobic-Felder, Fitnesseinrichtungen und Pavillons, die sich hervorragend für Sportübungen, Spaziergänge oder einfach nur zum Ausruhen und Entspannen eignen.