Yongdu-dong Jjukkumi (용두동쭈꾸미) - Die Umgebung - Korea Reiseinformationen

Yongdu-dong Jjukkumi (용두동쭈꾸미)

Yongdu-dong Jjukkumi (용두동쭈꾸미)

0m    59     2021-03-29

10, Muhak-ro 36-gil, Dongdaemun-gu, Seoul
+82-2-925-3127

A restaurant frequently featured in delicious Korean dishes programs. This restaurant's signature menu is grilled webfoot octopus. This Korean dishes restaurant is located in Dongdaemun-gu, Seoul.

Eomeoni Daeseongjip (어머니대성집)

Eomeoni Daeseongjip (어머니대성집)

223.58208031390396m    89     2021-03-29

4, Wangsan-ro 11-gil, Dongdaemun-gu, Seoul
+82-2-923-1718

A good place to visit when you want to eat hot soup. This restaurant's signature menu is hangover soup. This Korean dishes restaurant is located in Dongdaemun-gu, Seoul.

Singane Wangko Deunggalbi - Yongdu-dong Branch (신가네왕코등갈비 용두동)

Singane Wangko Deunggalbi - Yongdu-dong Branch (신가네왕코등갈비 용두동)

340.98783792226294m    189     2021-03-29

67, Cheonho-daero, Dongdaemun-gu, Seoul
+82-2-924-3042

A store where you can enjoy various types of grilled pork. This restaurant's signature menu is grilled back ribs. This Korean dishes restaurant is located in Dongdaemun-gu, Seoul.

Medizinmarkt Seoul (서울 약령시장)

568.5964729950589m    5864     2021-05-14

10, Yangnyeongjungang-ro, Dongdaemun-gu, Seoul
+82-2-969-4793

Der Medizinmarkt Seoul wurde im Juni 1960 eröffnet und verkauft verschiedene Heilkräuter und mehr. Er ist der größte Kräutermedizinmarkt des Landes und erhält auch weltweit Aufmerksamkeit.

Museum für traditionelle koreanische Medizin Seoul (서울약령시 한의약박물관)

Museum für traditionelle koreanische Medizin Seoul (서울약령시 한의약박물관)

658.8218390976195m    7940     2023-04-06

26, Yangnyeongjungang-ro, Dongdaemun-gu, Seoul

Das Museum für traditionelle koreanische Medizin wurde im September 2006 in Dongdaemun-gu eröffnet und befindet sich auf dem Yangnyeongsi-Markt an dem Ort, wo während der Joseon-Zeit die medizinische Einrichtung Bojewon stand. Es gilt als ein wichtiger Kulturkomplex zur koreanischen Medizin, und bietet verschiedene Erlebnisprogramme an.

Studio für traditionelle Kunst & Handwerk auf dem Volksflohmarkt Seoul (서울풍물시장 전통문화체험관)

Studio für traditionelle Kunst & Handwerk auf dem Volksflohmarkt Seoul (서울풍물시장 전통문화체험관)

679.7859037592217m    24737     2021-02-11

21, Cheonho-daero 4-gil, Dongdaemun-gu, Seoul
+82-2-2232-3368

Das Studio für traditionelle Kunst & Handwerk wurde geschaffen, um sowohl Koreanern als auch Touristen eine Möglichkeit zu bieten, die traditionellen Künste Koreas hautnah zu erleben. Für internationale Besucher bieten die Programme eine kurze Einführung in einige Feinheiten der koreanischen Kunst, und für Koreaner bieten die Programme eine Möglichkeit, Kindheitserinnerungen wieder zu erleben oder als Familie traditionelle Kultur zu erleben.

Volksflohmarkt Seoul (서울풍물시장)

Volksflohmarkt Seoul (서울풍물시장)

710.1289761923124m    4297     2024-05-10

21, Cheonho-daero 4-gil, Dongdaemun-gu, Seoul

Der Volksflohmarkt Seoul entwickelte sich aus dem Flohmarkt in Hwanghak-dong, wo sich viele Straßenverkäufer und Shops ansammelten. Als der Wasserlauf Cheonggyecheon restauriert und modernisiert wurde, wurde der Markt zum Flohmarkt Dongdaemun im ehemaligen Dongdaemun Stadion verlegt, kehrte später jedoch wieder in die Nähe des Wasserlaufs zurück und erhielt seinen heutigen Namen.

OME Cooking Lab (오미요리연구소)

OME Cooking Lab (오미요리연구소)

713.0522912435708m    3698     2021-03-25

35-1, Yangnyeongjungang-ro, Dongdaemun-gu, Seoul

Im OME Cooking Lab kann man mit Zutaten, die auf traditionellen Märkten erworben werden, leckere koreanische Gerichte selbst zubereiten. Teilnehmer kochen und kosten hierbei nicht nur gemeinsam, sondern kommen auch mit den lokalen Verkäufern der traditionellen Märkte ins Gespräch können so ein ganz besonderes Erlebnis genießen.

Seoul Gyeongdong-Markt (서울 경동시장)

Seoul Gyeongdong-Markt (서울 경동시장)

744.8969807106557m    4467     2020-05-07

147, Wangsan-ro, Dongdaemun-gu, Seoul
+82-2-967-8721

Als sich das Land nach dem Koreakrieg begann zu erholen, zog es die Bauern aus dem Norden der Provinz Gyeonggi-do und aus der Provinz Gangwon-do in die Umgebung des alten Bahnhofes Seongdong (heute steht an dessen Stelle der Markt "Hansol Donguibogam"), um ihre Erzeugnisse und Waren zu verkaufen. Dieser spontane Austausch auf dem brachliegenden Land führte alsbald zur Herausbildung eines neuen Marktplatzes.
Der Seouler Gyeondong-Markt erstreckt sich auf die Stadtteile Jegi-dong, Yongdu-dong und Jeonnong-dong im Stadtbezirk Dongdaemun-gu und besteht u.a. aus dem Gyeongdong-Markt für östliche Medizin, dem Neuen Gyeongdong-Markt, dem Alten Gyeongdong-Markt, dem Gyeongdong-Gebäude und dem Hansol Doguibogam.
Zurzeit wird vieles auf dem Markt umgebaut, um aus der veralteten Marktumgebung eine erneuerte Shoppingerfahrung zu machen, welche jedoch den ursprünglichen Charme des Ortes zu bewahren vermag. 
2004 wurde der Großmarkt Hansol Donguibogam gebaut und dort eröffnet, wo das Midopa-Kaufhaus einst stand. Hanbang-Cheonha, Donguibogam Towertel und weitere Gebäude befinden sich derzeit im Umbau.

Cheonggyecheon-Museum (청계천박물관)

Cheonggyecheon-Museum (청계천박물관)

751.0704906916053m    1591     2024-05-10

530, Cheonggyecheon-ro, Seongdong-gu, Seoul

Das Cheonggyecheon-Museum wurde im September 2005 eröffnet und hat eine lange Glasfassade, die das fließende Wasser des Wasserlaufs Cheonggyecheon repräsentieren soll. Im Museum gibt es Ausstellungshallen, einen Seminarraum und eine kleine Theaterbühne für Aufführungen. Eine permanente Ausstellungshalle zeigt visuelle Repräsentationen von Seoul vor und nach Änderungen am Wasserlauf, während die Sonderausstellungshalle nicht nur Ausstellungen zum Wasserlauf sondern auch zu anderen kulturellen Themen der Stadt oder des Landes bietet.