Festung Ganghwa Chojijin (강화 초지진) - Die Umgebung - Korea Reiseinformationen

Festung Ganghwa Chojijin (강화 초지진)

Festung Ganghwa Chojijin (강화 초지진)

16.1 Km    1273     2020-04-17

58, Haeandong-ro, Gilsang-myeon, Ganghwa-gun, Incheon

Die Festung Chojijin wurde im Jahre 1656 zur nationalen Verteidigung gegen Küstenangriffe von Feinden errichtet. Sie war Schauplatz vieler harter Kämpfe, unter anderem während der französischen Invasion in 1866 und der amerikanischen Invasion 1871, sowie der Konfrontation mit dem japanischen Kriegsschiff Unyomaru in 1875. 
Die Festung wurde 1973 restauriert, doch man kann immer noch Einschusslöcher in den alten Kieferbäumen und den Festungswänden finden. Die Kanonen, die während der Joseon-Zeit verwendet wurden, sind hier ebenfalls ausgestellt.

Naruter (나루터)

Naruter (나루터)

16.4 Km    116     2020-02-06

178, Haengjusanseong-ro, Deogyang-gu, Goyang-si, Gyeonggi-do
+82-1544-5292

Naruter is a dynamic food town that delights the eyes, mouth, ears, and the body. There are always sights to see, a great selection of food to stimulate your taste buds, live music videos to watch, and various subsidiary facilities (karaoke room, Jokgu courts, table tennis courts, etc.) and convenient facilities (free shuttle buses, desserts at the lounge), to ensure that everyone is always entertained. Naruter is comprised of four halls: Hall 1 being the Main Building, Hall 2 the Observatory, Hall 3 Sarangchae, and Hall 4 as the Convention Hall. Lastly, the Convention Hall has been organized for company workshops, lectures, and seminars with state-of-the-art technology (wireless LAN, 200-inch screen, 4000 ANSI projector)

Nokcheongja Museum (녹청자박물관)

Nokcheongja Museum (녹청자박물관)

16.9 Km    829     2020-04-16

54, Doyoji-ro, Seo-gu, Incheon
+82-32-560-2932

Aufgrund des COVID-19 wird das Museum vorübergehend geschlossen.

Seit der Eröffnung am 25. Oktober 2002, bietet das Nokcheongja Museum Keramikkurse für Besucher und akademische Daten über die Brennofenstätte für Nokcheongja (grünblau glasiertes Seladon aus der Goryeo-Zeit) in Incheon (Nationale Historische Stätte Nr. 211).
Vom Dezember 1965 bis Mai 1966 wurden insgesamt vier Ausgrabungsprojekte von dem gemeinsamen Forschungsteam des Koreanischen Nationalmuseums und des Incheon Metropolitan City Museums durchgeführt. Das Seladon, das hier in den Öfen gebrannt wurde, ist mit einer dunkelgrünen bzw. braungrünen Glasur bezogen und hat eine unebene Oberfläche. Die Brennofenstätte war in dieser Gegend das erste Kulturgut, das zur Nationalen Historischen Stätte ernannt wurde (Mai 1970).

Königsgräber Seosamneung (서삼릉)

Königsgräber Seosamneung (서삼릉)

16.9 Km    1167     2020-06-24

37-1, Wondang-dong, Deogyang-gu, Goyang-si, Gyeonggi-do
+82-31-962-6009

Seosamneung (서삼릉) ist eine Grabanlage die aus den drei königlichen Gräbern Huireung (희릉), Hyoreung(효릉) und Yereung(예릉) besteht und sich in Deokyang-gu in Goyang befindet.


Huireung (희릉) ist das Grab von Königin Janggyeong, der zweiten Frau von König Jungjong, dem 11. König der Joseon-Dynastie. Die Grabstätte ist einfach gehalten und wird nur von „Nanganseok“, einer Steinkette, umschlossen. Die dezent eingravierten Lotusblüten darauf sind äußerst sehenswert. 

Hyoreung (효릉) ist das Grab von König Injong, dem 12. König der Joseon-Dynastie und seiner Frau, Königin Inseong. Die beiden Gräber sind durch eine Steinbalustrade verbunden und umgeben von „Byeongpungseok“, rechteckigen Steine, die das Grab schützen sollen. Wolken und die zwölf asiatischen Tierkreiszeichen sind auf dem Grabstein eingraviert.

Yereung (예릉) ist das Grab von König Cheoljong, dem 25. König der Joseon-Dynastie, und von Königin Cheorin, Auch diese beiden Gräber sind durch eine Steinbalustrade verbunden.

Pavillon Yeonmijeong (연미정)

Pavillon Yeonmijeong (연미정)

17.0 Km    965     2020-06-01

242, Wolgot-ri, Ganghwa-eup, Ganghwa-gun, Incheon
+82-32-930-3124

Der Yeonmijeong Pavillon, in Wolgot-ri im Landkreis Gangwha-gun gelegen, ist als Incheons 24. kulturelles Erbe ausgeschrieben. Das genau Datum des Baus ist bis heute unbekannt. Der Pavillon wurde nach der japanischen Invasion 1592, der chinesischen Invasion 1636 und des Koreakrieges im Jahr 1950, nach dem er bei den Kriegen stark beschädigt wurde, wieder aufgebaut. Der Name Yeonmi leitet sich von der schwalbenschwanzförmigen Windung des Imjingang Flusses und des Yeomhang Flusses („Yeon“ bedeutet Schwalbe und „Mi“ Schwanz). Wegen der Lage an der Spitze des Wolgotdondae, können Besucher bis nachh Paju-si, Gimpo-si und nach Gaepung-gun in Nordkorea blicken.

Gestüt Wondang (Let's Run Farm) (원당종마목장 (렛츠런팜 원당))

Gestüt Wondang (Let's Run Farm) (원당종마목장 (렛츠런팜 원당))

17.3 Km    1289     2020-04-21

233-112, Seosamneung-gil, Deogyang-gu, Goyang-si, Gyeonggi-do

Das Gestüt Wondang, auf der Rennpferde trainiert werden, wurde erstmals im Jahre 1997 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht und ist als Drehort von vielen beliebten TV-Serien bekannt geworden.

Feuchtbiotop Gangseo (강서습지생태공원)

Feuchtbiotop Gangseo (강서습지생태공원)

17.4 Km    697     2020-09-21

279-23, Yangcheon-ro 27-gil, Gangseo-gu, Seoul
+82-2-3780-0621~3

Das Feuchtbiotop Gangseo ist ein Ökopark, der sich am Südufer des Flusses Hangang zwischen den Brücke Banghwadaegyo und Hangjudaegyo befindet. Der Park wurde im Juli 2007 angelegt und besteht aus Feuchtgebieten und Süßwasserseen und beherbergt verschiedene Wasserpflanzen. Thematisch angelegte Wege führen durch mit Schilf bewachsene Gebiete, um Weidenbäume herum und vorbei an Aussichtsplattformen, von denen aus man Zugvögel beobachten kann. In diesem Park können Besucher sowohl im Sommer als auch im Winter eine Vielzahl von Zugvögeln beobachten und mehr über diese Vögel erfahren.

Festung Haengjusanseong (행주산성)

Festung Haengjusanseong (행주산성)

17.6 Km    1196     2020-10-26

89, Haengju-ro 15beon-gil, Deogyang-gu, Goyang-si, Gyeonggi-do
+82-31-8075-4652

Die Festung Haengjusanseong befindet sich auf dem Berg Deogyangsan war der Ort eines großen koreanischen Sieges während der Japanischen Invasion vor 400 Jahren. Auch Frauen beteiligten sich an der dramatischen Schlacht, indem sie Steine in ihren Schürzen trugen. Das ursprüngliche Baujahr und der Zweck der Festung sind noch immer unbekannt, doch man vermutet, dass sie bis in die antike Baekje-Zeit zurückreicht, da viele Relikte dieser Zeit bei archäologischen Untersuchungen gefunden wurden.
Innerhalb der Festung befindet sich der Schrein Chungjangsa, in Gedenken an General Gwon Yul, der die siegreiche Schlacht anführte. Mit der Eröffnung der Straße Jayu-ro und der Fertigstellung der Brücke Haengjudaegyo ist die Festung nun auch viel leichter zu erreichen, sodass sie zu einem beliebten Ausflugsziel geworden ist.

Ganghwa Ginseng Center (강화 인삼센터)

Ganghwa Ginseng Center (강화 인삼센터)

17.7 Km    1357     2020-10-26

335, Ganghwa-daero, Ganghwa-eup, Ganghwa-gun, Incheon-si

Der Anbau von Ginseng begann in Ganghwa während der Goryeo-Zeit, im Jahre 1920 wurde die Insel Ganghwado dann als ein spezieller Bezirk des Ginsenganbaus anerkannt. Während des Koreakrieges flüchteten Bewohner der Stadt Gaeseong (Geburtsstadt des Ginsenganbaus) auf die Insel und begannen damit, Ginseng in großen Mengen anzubauen. Dies war der Beginn der Produktion der bekannten 6-jährigen Ginsengwurzel. 

Das Ganghwa Ginsengzentrum verarbeitet hochwertiges Ginseng, dessen Qualität im Anbaus, in der Verarbeitung und im Vertrieb gewährleistet ist.

Incheon Asiad Main Stadium (인천아시아드주경기장)

Incheon Asiad Main Stadium (인천아시아드주경기장)

18.0 Km    887     2019-11-07

806, Bongsu-daero, Seo-gu, Incheon
+82-32-456-2099

Das Incheon Asiad Main Stadium ist das Hauptstadion für die Asienspiele 2014 in Incheon. Der Bau begann im Juni 2011, und am 1. Juni 2014 wurde es schließlich eröffnet. Auf einer Grundfläche von 631.975 ㎡ erbaut, hat das fünfstöckige Stadion eine Nutzungsfläche von 113.620 ㎡ und stellt 61.818 Zuschauerplätze zur Verfügung (nach den Asienspielen auf 32.514 Sitzplätze reduziert).
Das Stadion hat eine ovale Laufbahn, die ein Fußballfeld umschließt. Auf dem Außengelände gibt es einen Tennisplatz, ein Nebenstadion und das Yeonhui Cricketfeld (1.415,13 ㎡).

Gyeongin Ara Waterway (경인 아라뱃길)

Gyeongin Ara Waterway (경인 아라뱃길)

18.1 Km    1424     2020-11-27

41, Jeongseojin 1-ro, Seo-gu, Incheon
+82-1899-3650

Der Gyeongin Ara Waterway fließt stromabwärts vom Fluss Hangang in das westliche Meer. Der Bau wurde im 13. Jahrhundert unter König Gojong, dem 26. König der Joseon-Zeit, zum ersten Mal begonnen. Die Bauarbeiten mussten aufgrund von technischen Hindernissen und der schwierigen Lage des Landes mussten eingestellt werden, konnten jedoch im Jahre 2011 endlich fertiggestellt werden.

Weltraumzentrum Oktokki (옥토끼우주센터)

Weltraumzentrum Oktokki (옥토끼우주센터)

18.1 Km    789     2020-06-01

403, Ganghwadong-ro, Bureun-myeon, Ganghwa-gun, Incheon
+82-32-937-6917

Das Weltraumzentrum Oktokki ist Koreas erster Themenpark zur Raumfahrt und der Sammlung und Erhaltung von Materialien zur Raumfahrt gewidmet. Es bietet allerlei Erlebnisprogramme und Fahrgeschäfte, mit denen auch Kinder mehr über den Weltraum erfahren können.