Splas Resom (스플라스 리솜) - Die Umgebung - Korea Reiseinformationen

Splas Resom (스플라스 리솜)

Splas Resom (스플라스 리솜)

0m    8675     2019-12-18

45-7, Oncheondanji 3-ro, Deoksan-myeon, Yesan-gun, Chungcheongnam-do
+82-41-330-8000

Das Splas Resom, früher bekannt als Resom Spa Castle, ist das erste koreanische Spa-Resort auf Mitgliedschaftsbasis. Es liegt in Yesan, Chungcheongnam-do und bietet neben Meer und Bergen zahlreiche kulturelle Sehenswürdigkeiten.
Das Splas Resom bietet seinen Besuchern neben Jahrhunderte alten Quellen weitere Annehmlichkeiten, wie beispielsweise Konferenz- und Seminarräume, Kultur- und Kunstzentren und Gärten. Das Wasser ist gut gegen Hautkrankheiten, Magenschwierigkeiten, Nervenprobleme sowie Muskelbeschwerden.

Heiße Quellen Deoksan (덕산온천지구)

Heiße Quellen Deoksan (덕산온천지구)

273m    1548     2020-05-27

Sadong-ri, Deoksan-myeon, Yesan-gun, Chungcheongnam-do
+82-41-339-7303

Die heißen Quellen Deoksan liegen in Sadong-ri, Deoksan-myeon, Yesan-gun, Chungcheongnam-do, was nur etwa 90 Minuten von Seoul entfernt ist. Schon seit der Joseon-Zeit sind die heißen Quellen dieses Spa Resorts bekannt für ihre Wirksamkeit und das 45° Germanium-Wasser soll viele gesundheitliche Vorteile haben. Seit dem Jahr 1917 beherbergt die Region große Spa Resorts.

Zu den nahegelegenen Touristenattraktionen zählen der Tempel Chunguisa und der Tempel Sudeoksa, ein Ausbildungsort für buddhistische Nonnen. Innerhalb des Spa-Bezirks befinden sich 9 große Spa-Einrichtungen, etwa 50 Hotels und zahlreiche Restaurants.

Provinzpark Deoksan (덕산도립공원)

Provinzpark Deoksan (덕산도립공원)

3.3 Km    5539     2019-12-18

Deoksan-myeon, Yesan-gun, Chungcheongnam-do

Der Name „Deoksan” ist die Kurzform für Berg Deoksungsan. Die Gebirgsgegend rühmt sich mit einem schönen Tal und dem wundervollen Tempel Sudeoksa, welcher einer der wenigen ist, in dem man buddhistische Nonnen antreffen kann.

- Um Deoksungsan herum: Tempel Sudeoksa, Hwanhuidae, Einsiedeleien Gyeonseongam und Geumgangam, Tempel Jeonghyesa (Tempel), Sorimchodang, Pagode Mangongtap, Tor Iljumun, Yeoseungdang etc.
- Um Gayasan herum: Ruinen des Tempels Gayasa, Okgye-Reservoir, Namyeongun-myo (Grab), Ruinen des Tempels Sanghwangsa, Tempel Bodeoksa, Fels Swiheungilbawi, Okyang-Wasserfall, Geobukbawi (Schildkrötenfels), Keramikarbeiten aus der Goryeo-Zeit, Grabanlagen

Tempel Sudeoksa (수덕사)

Tempel Sudeoksa (수덕사)

4.5 Km    2662     2021-03-11

79, Sudeoksaan-gil, Yesan-gun, Chungcheongnam-do

Der Tempel Sudeoksa spielte eine sehr wichtige Rolle in der Geschichte des koreanischen Buddhismus und befindet sich am Berg Deoksungsan. Sein im Jahre 1308 gebautes Hauptgebäude Daeungjeon ist noch immer in seinem Orginalzustand erhalten und wurde 1962 zum nationalen Schatz Nr. 49 ernannt. Zwar gab es zwischen 1528 und 1803 vier große Reparaturarbeiten, doch glücklicherweise blieb die natürliche Schönheit der Halle erhalten.

Tempel Illaksa (일락사(서산))

Tempel Illaksa (일락사(서산))

7.1 Km    961     2021-02-18

501, Illakgol-gil, Seosan-si, Chungcheongnam-do

Der Tempel Illaksa befindet sich auf der südwestlichen Seite des Berges Illaksan. Da leider keine Dokumente existieren, die das genaue Baudatum des Tempels bestätigen, kann man nur vermuten, dass er im Jahr 663 errichtet wurde und sich danach einer Reihe von Renovierungen unterzog.
Hier stehen unter anderem eine dreistöckige Steinpagode, die vermutlich aus der Goryeo-Zeit stammt, und eine eiserne Buddhastatue.

Festung Haemieupseong (서산 해미읍성)

Festung Haemieupseong (서산 해미읍성)

9.6 Km    4473     2021-08-18

143, Nammun 2-ro, Seosan-si, Chungcheongnam-do
+82-41-661-8005

Die Festung Haemieupseong ist eine repräsentative Festung aus der Joseon-Zeit. Sie wurde im Jahre 1491 fertiggestellt und hat eine beträchtliche Größe, mit einem Umfang von ca. 1,8km, einer Höhe von 5m und einer Fläche von insgesamt 196.381m². Durch Restaurations- und Reinigungsarbeiten konnte die Festung fast in ihren Originalzustand wiederhergestellt werden und wurde zu einem historischen Park ernannt.
Während der Christenverfolgung in der späten Joseon-Zeit wurden hier viele Christen gebracht, da dies der Sitz der Regierungsstelle war, und zu Tode gefoltert. Im Jahre 1866 allein sollen über 1.000 Christen einen qualvollen Tod erlitten haben.
Innerhalb der Festung befindet sich eine Gefängnisstätte sowie die Robinie, an der die Christen gehängt und gefoltert wurden. Sie gelten heute als heilige Stätte in Erinnerung an die vielen Märtyrer der damaligen Zeit.

Seosan Haemieupseong Festival (서산해미읍성축제)

Seosan Haemieupseong Festival (서산해미읍성축제)

9.7 Km    3132     2021-02-03

143, Nammun 2-ro, Seosan-si, Chungcheongnam-do
• Touristentelefon: +82-2-1330 (Kor, Eng, Jap, Chn) • Weitere Informationen unter: +82-41-660-2679

Die Festung Haemieupseong in Seosan ist die am besten erhaltene Festung in Korea. Sie wurde vor etwa 600 Jahren während der Joseon-Zeit gebaut und ist ein historisch bedeutsamer Ort, an dem sowohl der oberste Befehlshaber der Region Chungcheong-do also auch der Admiral Yi Sun-sin einst gedient haben. Außerdem fand war sie Schauplatz der Bauernrevolution 1894, und bei der Christenverfolgung wurden hier fast 1.000 Christen hingerichtet.
Das Seosan Haemieupseong Festival bietet viele verschiedene Veranstaltungen wie kulturelle Aufführungen, traditionelle Volksspiele und interessante Erlebnisprogramme.

Hongseong Hero Festival (홍성 역사인물축제)

Hongseong Hero Festival (홍성 역사인물축제)

10.3 Km    1541     2021-07-21

27, Amun-gil, Hongseong-gun, Chungcheongnam-do
• Touristentelefon: +82-2-1330 (Kor, Eng, Jap, Chn) • Weitere Informationen unter: +82-41-630-1227~8

Das Hero Festival wird jedes Jahr im September in Hongseong, der Geburtstättte von vielen wichtigen Figuren in der Geschichte Koreas, veranstaltet. Das Festival bietet lehrreiche Erlebnisprogramme, anhand denen Besucher das Leben und die Errungenschaften der einzelnen historischen Persönlichkeiten näher kennenlernen können, sowie verschiedene Leckereien aus der Gegend an.

Tempel Munsusa in Seosan (문수사(서산))

Tempel Munsusa in Seosan (문수사(서산))

11.1 Km    1221     2019-11-18

201, Munsugol-gil, Unsan-myeon, Seosan-si, Chungcheongnam-do
+82-41-663-3925

Das genaue Gründungsdatum des Tempels Munsusa ist unbekannt, da keine offiziellen Aufzeichnungen dazu entdeckt wurden. Es wird jedoch anhand der goldbronzenen Buddha-Statue im Tempel und anderen Funden geschätzt, dass er aus der Goryeo-Zeit (918-1392) stammt. Der Tempel strahlt eine ruhige Atmosphäre aus, die typisch für einen Bergtempel ist. Im Frühling blühen Kirschblüten und Wildblumen über den ganzen Berg verteilt und die nahe gelegene Farm vervollständigt die Landschaftsszene, die in einer traditionell koreanischen Malerei oft zu finden ist.
Die Halle Geungnakbojeon auf dem Tempelgelände wurde zum Materiellen Kulturgut Nr. 13 der Provinz Chungcheongnam-do ernannt. Sie beherbergt viele Relikte einschließlich der sitzenden goldbronzenen Buddha-Statue mit einer Höhe von 70 cm, die im Jahr 1346 erstellt wurde. Sie ist eine der schönsten Beispiele der Buddha-Statuen, die repräsentativ für die späte Goryeo-Zeit sind.

Hängebrücke Yedangho (예당호 출렁다리(음악분수))

Hängebrücke Yedangho (예당호 출렁다리(음악분수))

14.2 Km    492     2021-02-17

161, Yedanggwangwang-ro, Yesan-gun, Chungcheongnam-do
+82-41-339-8282

Die Hängebrücke Yedangho ist 402m lang und somit die längste Hängebrücke des Landes. Sie wurde im April 2019 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht und bietet einen tollen Ausblick auf die Umgebung.

Festung Imjonseong (예산 임존성)

Festung Imjonseong (예산 임존성)

15.4 Km    679     2020-04-23

Masa-ri, Gwangsi-myeon, Yesan-gun, Chungcheongnam-do
+82-41-339-7332

Die Festung Imjonseong befindet sich auf dem Gipfel des Berges Bongsusan zwischen Yesan-gun und Hongseong-gun in Chungcheongnam-do. Die Festungsmauer ist mit 2,5m Höhe und 3,5m Breite höher und ungefähr 2 m breiter als andere koreanische Festungen. Es ist die größte Festung des Baekje-Königreichs und war häufig das Thema von Untersuchungen.

Tempel Hwaamsa (Yesan) (화암사 (예산)

13.8 Km    820     2020-04-03

21-29, Yonggung 1-gil, Sinam-myeon, Yesan-gun, Chungcheongnam-do
+82-41-332-9250

Im Tempel Hwaamsa werden die Überreste von Chusa, einem Gelehrten und angesehenen Kalligrafen aus der Joseon-Zeit, aufbewahrt. Chusa wurde als Kim Jeong-hui in Yesan geboren und sein Geburtshaus sowie sein Anwesen können noch immer in der Nähe besichtigt werden. Errichtet wurde der Tempel Hwaamsa von Chusas Urgroßvater Kim Han-sin, der durch Heirat der königlichen Familie angehörte.

Besucher des Tempels mögen sich am Anfang nicht wie in einem Tempel vorkommen, da nahe des Tempeleingangs das Quartier der Mönche vorzufinden ist. Passiert man jedoch die Wohnstätte der Mönche, gelangt man zum Tempel und dem Platz, an dem Chusas Reste aufbewahrt werden.