Seonunsa Templestay (선운사 템플스테이) - Die Umgebung - Korea Reiseinformationen

Seonunsa Templestay (선운사 템플스테이)

Seonunsa Templestay (선운사 템플스테이)

164m    1468     2016-09-04

Jeollabuk-do, Gochang-gun, Asan-myeon, Seonunsa-ro 250
+82-63-561-1375

Zusammen mit dem Tempel Geumsansa in Gimje-si ist der Tempel Seonunsa einer der größten Tempel der Region Jeollabuk-do. Jedes Jahr besucht eine Vielzahl von Touristen den Tempel, um die wertvollen Kulturschätze und die wunderschöne Landschaft rund um den Tempel zu genießen. Seonunsa bietet ein Templestay-Programm, in dem man sowohl die buddhistische Kultur erleben kann, als auch wertvolle Zeit nur für sich hat. Der Templestay beinhaltet beispielsweise ein Gespräch mit einem Mönch bei Tee, Baru Gongyang (formelles, klösterliches Mahl), das Schlagen einer Glocke, 108 Kniefälle, Chamseon (Zen Meditation), eine Wanderung zu Dosolam und weitere Programme, um die buddhistische Kultur kennenzulernen. Gleichzeitig kann man Kamelien in der Natur und die unverfälschte Schönheit der Landschaft in der Umgebung genießen.

Tempel Seonunsa (선운사)

Tempel Seonunsa (선운사)

244m    3512     2019-11-21

250, Seonunsa-ro, Asan-myeon, Gochang-gun, Jeollabuk-do
+82-63-561-1422

Der Tempel Seonunsa wurde in der Baekje-Zeit (18 v.Chr.-678) gegründet. Er war ursprünglich ein sehr großer Tempel, aber vieles ging während der Jeongyujaeran (2. japanische Invasion im Jahr 1597) verloren. Zum Seonunsa-Tempel gehören die Pavillons Daeungbojeon, Manseru, Yeongsanjeon, und Myeongbujeon sowie vier zusätzliche buddhistische Grotten, einschließlich Dosoram.
Der Tempel ist am vor allem für seine Kamelienblüten bekannt. Auf dem flachen Hügel hinter dem Daeungbojeon-Pavillon, gibt es zahlreiche Kameliebäume. Im Frühling lassen die schönen Kamelien die gesamte Tempelanlage in ihren Farben erstrahlen. Diese Blume, die wegen ihrer Symbolhaftigkeit auch häufig in der Literatur Erwähnung findet, ist in Korea als Naturdenkmal verzeichnet. Der Seonunsa-Tempel ist außerdem für seine schöne Landschaft im Wandel der vier Jahreszeiten bekannt. Im Frühling schmücken Kirschblüten und im Sommer weiße Spinnenlilien den Weg zur Dosoram-Grotte. Die Herbstblätter und Winterlandschaften sind ebenfalls äußerst reizvoll. Das Budo-Feld, in dem die Reliquien der Mönche aufbewahrt werden, ist ein weiterer Ort, den man unbedingt besuchen sollte. Auch bei anderen großen Tempelanlagen gibt es Budo-Felder, doch das zum Seonunsa gehörige liegt in einem dichten Hain mit gerade gewachsenen Bäumen, und die kleinen Budo-Türmchen fügen sich hervorragend in die Baumlandschaft ein. Desweiteren befinden sich auf dem Weg zur Dosoram-Grotte noch die Jinheung-Höhle und ein riesiges Buddha-Relief, das direkt in den Felsen gearbeitet ist.

Dolmenmuseum Gochang (고창고인돌박물관)

Dolmenmuseum Gochang (고창고인돌박물관)

9.0 Km    944     2019-03-22

74, Goindolgongwon-gil, Gochang-eup, Gochang-gun, Jeollabuk-do
+82-63-560-8666

Im Dolmenmuseum Gochang können Besucher verschiedene Relikte besichtigen und mehr über die Bronzezeit und die Dolmenkultur erfahren. Zuätzlich zu einer Reihe von Ausstellungsräumen gibt es im Museum auch interaktive Räume, welche Besuchern dabei helfen, die Themen des Museums weiter zu erforschen. Außerdem wurde ein altertümlicher Schützengraben errichtet, in dem Besucher Fotos schießen können. Im Außenbereich des Museums befinden sich der Bronzezeit-Themenpark, in dem ein prähistorisches Dorf in originalgetreuer Größe nachgebaut wurde, ein Dolmenerlebnisbereich und eine Ausstellung, welche die Gedenkrituale der Bronzezeit illustriert.

Gochang Bus Terminal (고창공용버스터미널)

Gochang Bus Terminal (고창공용버스터미널)

12.4 Km    2262     2016-05-19

191, Jungang-ro, Gochang-eup, Gochang-gun, Jeollabuk-do

Pansori-Museum Gochang (고창판소리박물관)

Pansori-Museum Gochang (고창판소리박물관)

13.1 Km    697     2020-02-21

100, Dongni-ro, Gochang-gun, Jeollabuk-do
+82-63-560-8061

Das Pansori-Museum Gochang wurde im alten Wohnhaus von Shin Jae-hyo, einem Theoretiker, Arrangeur und Paten von pansori errichtet, um den Pansori-Sängern zu ehren und die Tradition des traditionellen koreanischen Gesanges zu verwahren. Auf dem Grundstück befindet sich neben dem Museumsgebäude außerdem ein Pavillon, ein Teich, eine Ausstellungshalle und mehr. In der Ausstellungshalle sind unter anderem verschiedene Materialien zu Pansori zu sehen.

Tempel Naesosa (내소사 (부안))

Tempel Naesosa (내소사 (부안))

13.4 Km    2919     2019-11-25

243, Naesosa-ro, Buan-gun, Jeollabuk-do
+82-63-580-4388

Der Tempel Naesosa wurde im Jahr 633 in der Baekje-Zeit durch den buddhistischen Mönch Hyegu gegründet und 1633 in der Joseon-Zeit durch den Mönch Cheonmin wieder neu aufgebaut. Die Haupthalle Daeungjeon stammt noch aus dieser Zeit.
Von der Haupthalle aus erstreckt sich der Tempel mit seinen Einsiedeleien etwa einen Kilometer in jede Richtung. Nach dem Genuss des Fichtendufts und der idyllischen Landschaft kommt man an einer Reihe von Kirschbäumen vorbei, was diesen Weg ideal für einen Spaziergang macht. Direkt vor dem Tempel findet man vier Schutzgötter, die der Bewachung des Tempels dienen und sacheonwang (Vier Himmelskönige) genannt werden. 

Festung Gochangeupsong (고창읍성)

Festung Gochangeupsong (고창읍성)

13.4 Km    1633     2020-01-08

1, Moyangseong-ro, Gochang-eup, Gochang-gun, Jeollabuk-do
+82-63-560-8067

Gochangeupseong ist eine natürliche Festung, die von den Bürgern 1453 erbaut wurde. In der Joseon-Dynastie wurde dann ein Regierungsgebäude neu innerhalb der Mauern erbaut. Hier können die Besucher ein Beispiel traditioneller Festungs-Architektur erleben und einen Spaziergang durch die wunderschöne Natur machen.

Borinara Hagwon Farm (보리나라 학원농장)

Borinara Hagwon Farm (보리나라 학원농장)

13.9 Km    1396     2020-01-08

158-6, Hagwonnongjang-gil, Gongeum-myeon, Gochang-gun, Jeollabuk-do
+82-63-564-9897

Die Borinara Hagwon Farm ist eine riesige Gerstenfarm mit einer Fläche von 561.983 m². Sie beherbergt somit das größte Gerstenfeld des Landes und es braucht eine ganze Woche, um das Getreide zu ernten. Im Frühling wird hier ein Festival für grüne Gerste veranstaltet, ein perfektes Ausflugsziel, bei dem man durch die wunderschönen weiten Felder spazieren kann. Es ist auch eine Vielfalt an familienfreundlichen Mitmach-Programmen verfügbar, mit denen Besucher die ländliche Gegend wirklich genießen können.

Wenn die Gerstenernte beendet ist, beginnt die Buchweizenzeit. Vom Spätsommer bis in den frühen Herbst sind die Felder voller schneeweißer Buchweizenblüten, die für scheinbar unendliche, atemberaubende Ausblicke sorgen. Das Buchweizenfestival findet etwa im September statt. Zwischen der Gernstenernte und dem Pflanzen des Buchweizens tauchen Sonnenblumen die Felder in ein strahlendes Sonnengelb. Zu jeder Zeit zwischen Frühling und Herbst können Sie hier wunderschöne, sich immer verändernde Naturlandschaften genießen.

Festival der grünen Gerstenfelder Gochang (고창 청보리밭축제)

Festival der grünen Gerstenfelder Gochang (고창 청보리밭축제)

13.9 Km    3678     2019-06-19

158-6, Hagwonnongjang-gil, Gochang-gun, Jeollabuk-do
• Touristentelefon: +82-2-1330 (Kor, Eng, Jap, Chn) • Weitere Informationen unter: +82-63-564-9897

Das Festival der grünen Gerstenfelder Gochang ist das beliebteste Festival der Region und wird jedes Jahr von zahlreichen Touristen besucht. Beim Festival wird die reichliche Gerste der Region gefeiert und Besucher können an verschiedenen Mitmach-Programmen teilnehmen, darunter das Herstellen von Flöten aus Gerste und eine Schatzsuche in den Gerstenfeldern.

Jikso-Wasserfall (직소폭포)

Jikso-Wasserfall (직소폭포)

15.9 Km    1613     2019-11-27

Silsang-gil, Byeonsan-myeon, Buan-gun, Jeollabuk-do
+82-63-580-4331

Der Jikso-Wasserfall befindet sich im Nationalpark der Byeonsan-Halbinsel. Ein 4 km langer Wanderweg vom Tempel Naesosa führt zu diesem 30 Meter hohen Wasserfall, dessen Wasser laut tosend vom Berg herunterfällt. Er gilt als einer der schönsten Orte im Nationalpark und erfreut sich daher ein beliebtes Ziel für Touristen.

Dosol-Tal am Berg Seonunsan (선운산 도솔계곡)

0m    1657     2018-10-29

250, Seonunsa-ro, Asan-myeon, Gochang-gun, Jeollabuk-do
+82-63-560-8681, +82-63-560-8687

Das Dosol-Tal ist beim Berg Seonunsan im Bezirk Gochang-gun gelegen. Der Berg Seonunsan, der auch Dosolsan-Berg genannt wird, ist für seine dichten Wälder und faszinierenden Felsformationen bekannt. In der Tiefe des Dosol-Tals wirkt es beinahe so, als ringten Berg und Wasser miteinander und bildeten dabei eine Ying-Yang-Form. Wenn man durch das Tal wandert, kommt man an vielen interessanten Stellen vorbei, wie der Jinheung-Höhle, der Yongmun-Höhle, dem Nakjodae- und dem Cheonmabong-Gipfel, und auch der Tempel Seonunsa befindet sich hier. Im Sommer ist das Tal wunderschön von grünem Wald bedeckt, und im Herbst und Winter ist es mit roten Blättern bzw. weißem Schnee geschmückt.

Moyangseong Festival Gochang (고창모양성제)

13.3 Km    1514     2020-02-03

1, Moyangseong-ro, Gochang-gun, Jeollabuk-do
• Touristentelefon: +82-2-1330 (Kor, Eng, Jap, Chn) •Weitere Informationen unter: +82-63-562-2999 (Kor)

Die Festung Moyangseong wurde von den Bürgern der Region gebaut, um sich vor der Invasion der japanischen Streitkräfte 1453 zu schützen. Sie wird auch Festung Gochangeupseong genannt. Der Umfang der Festung umfasst 1.684 m und die Festung hat eine Höhe von 4 bis 6 m mit drei Haupttoren und verschiedenen Einrichtungen für Soldaten. Teile wurden niedergebrannt und werden derzeit restauriert.
Die Hauptveranstaltung des Moyangseong Festivals Gochang ist das "Dapseongdori", eine Veranstaltung, bei der Sie Felsen auf dem Kopf dreimal um die Festung tragen. Diese Zeremonie wird von allen Bürgerinnen und Bürger der Region besucht, weil gesagt wird, dass diese Tradition alle Krankheiten heilt, ihnen ein langes und gesundes Leben gewährt und es ihnen ermöglicht in den Himmel zu gehen, wenn man stirbt.
Abgesehen von der Dapseongdori Veranstaltung gibt es auf dem Festival eine militärische Zeremonie der Joseon-Dynastie und viele andere Sehenswürdigkeiten.