Nationalmuseum Gyeongju (국립경주박물관) - Die Umgebung - Korea Reiseinformationen

Nationalmuseum Gyeongju (국립경주박물관)

Nationalmuseum Gyeongju (국립경주박물관)

0m    6803     2022-05-26

186, Iljeong-ro, Gyeongju-si, Gyeongsangbuk-do

Das Nationalmuseum Gyeongju bietet in seinen verschiedenen Ausstellungshallen und einem Kunstmuseum einen Einblick in die Geschichte der Silla-Zeit.

Tempelanlage Hwangnyongsa (경주 황룡사지)

Tempelanlage Hwangnyongsa (경주 황룡사지)

1.0 Km    17511     2021-01-29

64-19, Imhae-ro, Gyeongju-si, Gyeongsangbuk-do
+82-54-779-6100

Die Tempelanlage Hwangnyongsa liegt vor dem Tempel Bunhwangsa in Gyeongju. Während der Silla-Zeit war der Tempel Hwangnyongsa (bedeutet "Tempel des gelben Drachen") der größte des Landes und beheimatete die größten und wertvollsten buddhistischen Schätze der damaligen Zeit.

Tempel Bulguksa [UNESCO Weltkulturerbe] (경주 불국사 [유네스코 세계문화유산])

10.3 Km    18460     2023-01-02

385, Bulguk-ro, Gyeongju-si, Gyeongsangbuk-do

Eine der repräsentativsten Sehenswürdigkeiten in Gyeongju ist der Tempel Bulguksa, der 1995 zu einem Weltkulturerbe der UNESCO ernannt wurde. Die Schönheit des Tempels und der künstlerische Wert der Steinarbeiten sind weltweit bekannt.

Grab von König Wonseong (경주 원성왕릉)

Grab von König Wonseong (경주 원성왕릉)

11.3 Km    7612     2020-04-08

139, Singyeipsil-gil, Gyeongju-si, Gyeongsangbuk-do

Das Grab von König Wonseong, dem 38. Silla-König ist die Historische Stätte Nr. 26. Es ist 21,9 m breit und 7,7 m hoch und von einem Steinzaun umsäumt, der mit den 12 Tierkreiszeichen geschmückt ist.
Obwohl das Grab nach Gräbern der Tang-Dynastie entworfen ist, sind alle typischen Eigenschaften von Gräbern der Silla-Zeit beibehalten, wie zum Beispiel die Steine um das Grab, die 12 Tierkreiszeichen, die Schutzmauer und die dekorativen Steinarbeiten.

Grotte Seokguram [UNESCO Weltkulturerbe] (경주 석굴암 [유네스코 세계문화유산])

11.5 Km    11127     2023-01-02

873-243, Bulguk-ro, Gyeongju-si, Gyeongsangbuk-do

Die Grotte Seokguram am Berg Tohamsan ist ein repräsentativer Steintempel in Korea, ein Nationalschatz und seit 1995 auch ein Weltkulturerbe der UNESCO. Sie soll zusammen mit dem Tempel Bulguksa von Kim Dae-seong gebaut worden sein, wobei der Tempel seinen lebenden Eltern und Seokguram seinen Eltern aus seinem Vorleben gewidmet wurden.

Dorf Gyeongju Gyochon (경주 교촌마을)

Dorf Gyeongju Gyochon (경주 교촌마을)

1.2 Km    26716     2021-04-09

39-2, Gyochon-gil, Gyeongju-si, Gyeongsangbuk-do

Das Dorf Gyochon in Gyeongju ist ein Hanok-Dorf, das Besuchern einen Einblick in das berühmte Leben des Choi-Klans gewährt. Besucher können das Althaus des Gyeongju Choi-Klans (Volkskulturgut Nr. 27) besichtigen und das traditionelle alkoholische Getränk Gyeongju Gyodong Beopju (immaterielles Kulturgut Nr. 86-3) im Dorf probieren.

Hanbang-Themenpark Chorakdang (한방테마파크 초락당)

Hanbang-Themenpark Chorakdang (한방테마파크 초락당)

13.5 Km    12314     2021-02-02

44-34, Gyemyeong-ro, Ulju-gun, Ulsan
+82-52-264-8001

Der Hanbang-Themenpark Chorakdang ist eine medizinische Einrichtung, die auf Behandlungen traditioneller Medizin spezialisiert ist. Besucher können hier medizinische Behandlungen und Ruhe in einem genießen.

Tempel Bunhwangsa (분황사)

Tempel Bunhwangsa (분황사)

1.4 Km    17191     2021-01-21

94-11, Bunhwang-ro, Gyeongju-si, Gyeongsangbuk-do
+82-54-742-9922

Der Tempel Bunhwangsa wurde im Jahre 634 in der Silla-Zeit erbaut und war Aufbewahrungsstätte für viele wichtige historische Relikte, von denen viele jedoch durch die japanischen und mongolischen Invasionen verloren gegangen sind.

Erholungswald Tohamsan (토함산자연휴양림)

14.3 Km    28994     2021-03-17

1208-45, Bulguk-ro, Gyeongju-si, Gyeongsangbuk-do
+82-54-750-8700

Im Erholungswald Tohamsan gibt es viele Laub- und Nadelbäume, Tiere und Pflanzen, und in der Nähe befinden sich Sehenswürdigkeiten wie die Grotte Seokguram und der Tempel Bulguksa.

Grab von Königin Seondeok (경주 선덕여왕릉)

Grab von Königin Seondeok (경주 선덕여왕릉)

1.5 Km    7790     2022-08-08

Bomun-dong, Gyeongju-si, Gyeongsangbuk-do

Das Grab von Königin Seondeok ist ein rundes, hügelförmiges Grab mit einem Umfang von 73 Metern. Als älteste Tochter von König Jinpyeong wurde sie zur ersten Königin des Silla-Reiches. Im 16. Jahr ihrer Amtszeit wurden der Tempel Bunhwangsa und das Observatorium Cheomseongdae erbaut. Sie ordnete außerdem den Bau der berühmten neunstöckigen Pagode des Tempels Hwangyongsa an, das zu einem Wahrzeichen der buddhistischen Architektur wurde. Obwohl ihre Politik das Fundament für die Zusammenführung der drei Königreiche Koreas legte, starb sie im Jahre 647 während einer Rebellion.