O₂Ski-Resort (오투리조트 스키장) - Die Umgebung - Korea Reiseinformationen

O₂Ski-Resort (오투리조트 스키장)

O₂Ski-Resort (오투리조트 스키장)

0m    2002     2019-05-22

861, Seohak-ro, Hwangji-dong, Taebaek-si, Gangwon-do
+82-33-580-7000

Das O₂Resort erlebte seine große Eröffnung im Dezember 2008 und liegt im Zentrum der Erholungs- und Skiregion Gangwon-do, mitten im Gebirge Taebaek Sanmaek. Hier fällt der erste Schnee des Jahres und auch der letzte, sodass Besucher eine Vielfalt an spannenden Attraktionen genießen können. O₂ liegt mitten im Zentrum der Region Taebaek, nur 10 Minuten entfernt von der Stadt Taebaek, sodass einem in diesem dorfähnlichen Resort die Attraktionen der gesamten Regionen offen stehen. Der Schnee wird teils künstlich aus dem Wasser des reinen Hangang und Nakdonggang hergestellt, teils ist er vollkommen natürlich, was für beste Schneequalität sorgt. Selbst die Anfängerpisten gehen hier auf eine Höhe von bis zu 1.420 Metern und die längstmögliche Abfahrt ist 3,2 km lang, sodass es einem vorkommt als würde man wie im Märchen aus dem Himmel auf Wolken zur Erde absteigen. Die Pisten haben extra Rodelberge und einen „Kids Park“, aber auch die Hauptpisten richten sich an Familien, die gemeinsam das Erlebnis Skifahren genießen möchten. Alle Pisten beginnen an einem einzigen Punkt am Gipfel, variieren dann einzig im Verlauf und kommen im Tal wieder zusammen, was dieses Konzept sehr gut unterstreicht. Dank des vom Resort eigens angebotenen 'Season Bus', der Sie aus vielen Städten Koreas abholt, ist auch die Anreise sehr bequem.

Bahnhof Chujeon (추전역)

Bahnhof Chujeon (추전역)

3.1 Km    886     2019-07-18

Gangwon-do, Taebaek-si, Hwajeon-dong, Ssaribat-gil

Der Bahnhof von Chujeon befindet sich in Taebaek in der Provinz Gangwon-do und ist mit seiner Lage 855 m über dem Meerespiegel der am höchsten gelegene Bahnhof Koreas. Besucher müssen durch den zweitlängsten Zugtunnel des Landes, den Jeongamgul-Tunnel fahren, um zum Bahnhof Chujeon zu gelangen. Dieser ruhige, isoliert gelegene Bahnhof hat seit der ersten „Fantastic Snow Flower Train Tour“ im Dezember 1998 zahlreiche Besucher angezogen.

Zwischen den Bahnhöfen Gohan und Taebaek gelegen, bietet der Bahnhof Chujeon die schönsten und romantischsten Winterlandschaften. Während der bekannten Tour können Besucher an dem Bahnhof aussteigen und die verschneite Winterlandschaft genießen oder auch für eine Stunde Schlittenfahren.

* Fantastic Snow Flower Train (Bhf. Cheongnyangni Station / Bhf. Yeongdeungpo -> Bhf. Taebaek, Dezember bis Februar)

* Fantastic Fall Foliage Train / Zugreise während der Herbstlaubfärbung (Bhf. Yeongdeungpo -> Bhf. Chujeon, Oktober bis November)

Hügel Manhangjae (만항재)

Hügel Manhangjae (만항재)

4.1 Km    563     2019-01-07

Gohan-eup, Jeongseon-gun, Gangwon-do ~ Sangdong-eup, Yeongwol-gun, Gangwon-do, Korea / Hyeol-dong, Taebaek-si, Gangwon-do

Der Hügel Manhangjae ist der Punkt, an dem sich die drei Regionen (Gohan-eup in Jeongseon-gun, Sangdongeup in Yeongwol-gun und Taebaek-si) in Gangwon-do treffen. Manhangjae bezieht sich dabei auf den Hügel des Berges Hambaeksan (1.567 m, Südkoreas sechsthöchster Berg) bevor sich der Berg wieder auf den Berg Tabaeksan (1.172 m) hinaufzieht. In Korea ist dies die höchste Bergstraße, die mit dem Auto befahrbar ist. Wenn man diese Straße in der Nacht befährt, kommt es einem vor als würde man direkt unter den Sternen fahren.

Samtan Art Mine (삼탄아트마인)

Samtan Art Mine (삼탄아트마인)

4.3 Km    785     2020-09-23

1445-44, Hambaeksan-ro, Jeongseon-gun, Gangwon-do
82-33-591-3001

Samtan Art Mine ist ein kultureller Kunstraum, entstanden aus einer verlassenen Mine am Fuße des Berges Hambaeksan, der einst das Zentrum des Kohlebergbaus in Korea war. Der Name "Samtan" kommt von Samcheok Tanjwa, die eine der wichtigsten Minen in Korea war und "Art Mine" ist aus der englischen Bezeichnung "Coal Mine" entstanden. Auch wenn es im ganze Land viele Kultur- und Kunsträume gibt, ist die Samtan Art Mine besonders, da sie sich in einer echten Mine befindet. Eröffnet im Jahr 1964 war die Mine bis zum Jahr 2001 in Betrieb. Aufgrund dieser interessanten Geschichte hat die Samtan Art Mine eine noch tiefere künstlerische Bedeutung.

Teich Hwangji (황지연못)

Teich Hwangji (황지연못)

5.3 Km    1247     2020-09-10

12, Hwangjiyeonmot-gil, Taebaek-si, Gangwon-do
+82-33-550-2828

Der Teich Hwangji ist eine Quelle des Flusses Nakdonggang, dem längsten Fluss Koreas. Hier laufen die Wasserströme von den Tälern der Berge Taebaeksan, Hambaeksan, Baekbyeongsan und Maebongsan zusammen, die die Stadt Taebeak umgeben. Der Teich teilt sich in drei Bereiche: Sangji (oberer Teil),  Jungji (mittlerer Teil) und Haji (unterer Teil). Obwohl der Teich klein ist, liefert er pro Tag 5.000 Tonnen Wasser, die in die offenen Ebene Yeongnampyeongya fließen. Er liegt im Zentrum Taebaeks und ist daher bei den Einwohnern ein beliebtes Ziel für Kultur und Freizeit. Auch der nächtliche Anblick des Teichs ist sehr schön, was ihn zu einem perfekten Ort für abendliche Spaziergänge macht.

Provinzpark Taebaeksan (태백산도립공원)

Provinzpark Taebaeksan (태백산도립공원)

5.7 Km    1838     2020-06-11

Sodo-dong, Taebaek-si, Gangwon-do
+82-33-550-0000

Der Berg Taebaeksan umfasst mehrere Gipfel wie den Yeongbong, auf dem früher Riten zu Ehren des Himmels in Cheonjedan abehalten wurden, den Janggunbong (1.567 m) und den Munsubong (1.517 m). Der Berg ist recht hoch, jedoch einfach zu bewandern da er relativ eben ist und wenige Klippen besitzt. Die höher gelegenen Flächen sind mit alpiner Vegetation bedeckt. Im Frühling färbt sich der Berg rosarot von den Rhododendren und Azaleen, im Sommer grün vom dichten Wald und reinen Wasser, im Herbst, wenn sich die Blätter verfärben, strahlt er in allen Farben und im Winter weiß vom Schnee.

Der Berg Taebaeksan ist einer der drei heiligen Berge Koreas, und der Sonnenaufgang, den man am Cheonjedan beobachten kann, ist schlichtweg atemberaubend. Es gibt eine Ritualstätte für Dangun (myth. Reichsgründer) im Tal Donggol, an der jedes Jahr der Feiertag Gaecheonjeol (개천절, Reichsgründungstag) gefeiert wird. Außerdem gibt es einige buddhistische Tempel wie Manggyeongsa, Baekdansa, Yuilsa und Cheongwonsa. Direkt unterhalb der Bergspitze liegt Yongjeong, ein Brunnen, von dem gesagt wird, er führe das Wasser von der besten Qualität unter den 100 guten Wasserquellen in Korea. In der Nähe des Parks befinden sich das Sumpfgebiet Geomryongso, die Quelle des Flusses Hangang, sowie der Teich Hwangji, Ursprungsort des Flusses Nakdonggang. Das Kohlemuseum Taebaek und das Gumunso Naturerlebnisfeld versorgen Besucher mit Informationen über Fossilien, Geologie und die Entwicklung der Kohleindustrie.

* Sonnenaufgang am Berg Taebaeksan
Wenn es das Wetter zulässt, kann man vom Gipfel des Berges Taebaeksan (Cheonjedan) aus den Sonnenaufgang über dem Ostmeer beobachten. Die Morgenröte erscheint normalerweise zuerst, wenn sie die Wolken durchbricht, oder zwischen den Gebirgshöhen. Um den ersten Sonnenaufgang des Jahres vom Gipfel des Taebaeksan zu sehen, sollten Sie mit Winterwanderkleidung ausgestattet sein und mit Ausrüstung wie Steigeisen und Kopflampen. Da der Berg nicht weit entfernt von der Innenstadt Taebaek liegt, ist es für Wanderer am praktischsten in Taebaek zu übernachten und mit lokalen Transportmitteln zum Berg zu fahren.

Wandmalereidorf Sangjangdong (태백 상장동 벽화마을)

Wandmalereidorf Sangjangdong (태백 상장동 벽화마을)

6.1 Km    717     2020-03-17

64, Sangjangnam-gil, Taebaek-si, Gangwon-do
+82-33-550-2828

Das Wandmalereidorf Sanjangdong in Taebaek wird auch Dorf Nambu genannt. Seit der New-Village-Bewegung 2011 wurde das Dorf deutlich verbessert durch Einwohner, die ehrenamtlich arbeiteten und ihre künstlerischen Fähigkeiten nutzten, um ihr Dorf zu verschönern. In jeder Gasse findet man einzigartige und lebhafte Bilder, die das ehemals triste Dorf aufleben lassen, und Events wie der Presskohle-Malwettbewerb für Studenten und Familien trägt zur allgemeinen Verbesserung der Dorfsatmosphäre bei.
Am 12. April 2013 begann der Betrieb des O-Trains, ein Touristenzug der KORAIL für das Innenland, und seitdem können Touristen ganz bequem den Zug nach Taebaek-si nehmen und dann das Wandmalereidorf besichtigen.

Dorf Taebaek Guwau (Alpiner, botanischer Garten)(태백 구와우마을(고원자생식물원))

Dorf Taebaek Guwau (Alpiner, botanischer Garten)(태백 구와우마을(고원자생식물원))

6.4 Km    943     2019-12-04

13-3, Hwangyeon-dong, Taebaek-si, Gangwon-do
+82-33-553-9707

Das Dorf Guwau liegt am Fuße des Hügels Pijae (auch Samsuryeong genannt) am Eingang zum Berg Maebongsan. Das Dorf hat seinen Namen aufgrund der Topografie, welche an neun umherliegende Kühe erinnert, erhalten. Der alpine, botanische Garten befindet sich zwischen 800 und 900 m über dem Meeresspiegel und schützt gefärdete Pflanzenarten vor dem Aussterben.

Der botanische Garten bietet außerdem Besuchern die Möglichkeit einfach einige seltene Blumen und Pflanzen zu bestaunen. Im August, wenn die Sonnenblumen in voller Blüte stehen, wird das Taebaek Sonnenblumenfestival im Dorf Guwau abgehalten. Zusätzlich zu den Feierlichkeiten rund um die bunten Blumen in der Umgebung finden auf diesem Festival auch andere Veranstaltungen wie zum Beispiel eine Kunstausstellung, eine Fotoausstellung und eine nachhaltige Skulpturenausstellung bei der nur wiederverwendbare Materialien verwendet werden statt.

Altar Cheonjedan (태백산 천제단)

Altar Cheonjedan (태백산 천제단)

6.5 Km    410     2020-06-18

168, Cheonjedan-gil, Taebaek-si, Gangwon-do
+82-33-550-0031

Cheonjedan sind Altare, die früher für Opfergaben genutzt wurden. Laut alten Aufzeichnungen fanden während der Silla-Zeit Rituale am Berg Taebaeksan statt, da dieser als heilig angesehen wurde.
Der Altar Cheonjedan befindet sich am Gipfel des Berges Taebaeksan und wird auch heute noch jährlich am koreanischen Gründungstag für Ahnenrituale besucht.

Bahnhof Taebaek (태백역)

4.7 Km    603     2017-09-06

79, Seohwangji-ro, Taebaek-si, Gangwon-do

Der Bahnhof Taebaek wurde am 10.12.1962 als Bahnhof Hwangji auf der Strecke Cheolam-Hwangji eröffnet. Eine weitere Strecke, Gohan-Taebaek, entstand am 06.10.1974 und so verkehrte die Zuglinie Taebaek von Jecheon bis nach Baeksan. Der Bahnhof wurde größtenteils von Industriezügen genutzt und am 01.12.1984 offiziell als Bahnhof Taebaek umbenannt, da Hwangji-eup zu Taebaek-si wurde.

Zu Beginn der Zuglinie Taebaek war dies das einzige Transportmittel der Bewohner der Gegend Yeongdong. Als Industriezug beförderte es landesweit Anthrazitkohle, wurde jedoch im Jahre 1990 nach Änderungen der Richtlinien für Kohle zu einem gewöhnlichen Personenbahnhof, der auch heute noch befahren und von vielen Touristen besucht wird.

Taebaek Intercity Bus Terminal (태백시외버스터미널)

4.8 Km    323     2017-09-06

6, Gwangjang-ro, Taebaek-si, Gangwon-do

Taebaeksan Schneefestival (태백산눈축제)

6.5 Km    3358     2020-01-21

162, Cheonjedan-gil, Taebaek-si, Gangwon-do
• Touristentelefon: +82-2-1330 (Kor, Eng, Jap, Chn) • Weitere Informationen unter: +82-33-550-2085

Beim Taebaeksan Schneefestival breitet sich vor den Augen ein strahlend weißes Winterwunderland aus. Riesige Schneeskulpturen werden nicht nur im Nationalpark, sondern auch innerhalb der Innenstadt Taebaeks zu sehen sein. Weitere Programme sind das Iglu-Café, eine Eisfontäne, eine Schneerutsche, das Sternenlichterfestival und vieles mehr.