Sicherheits-Themenpark Daegu (대구시민안전테마파크) - Die Umgebung - Korea Reiseinformationen

Sicherheits-Themenpark Daegu (대구시민안전테마파크)

Sicherheits-Themenpark Daegu (대구시민안전테마파크)

0m    1836     2019-04-10

1155, Palgongsan-ro, Dong-gu, Daegu
+82-53-980-7777

Der Sicherheits-Themenpark in Daegu wurde in Folge des tragischen Ereignisses vom 18. Februar 2003 errichtet. Ein Brandstifter legte damals Feuer in einem Zug, der in einer U-Bahnhaltestelle in Daegu hielt. Das Hauptziel des Parks ist es, die Besucher über Sicherheitsmaßnahmen in einer Notfallsituation aufzuklären. Fast alle Besucher müssen daher an einer kurzen Einführung zu Sicherheitsmaßen teilnehmen und können diese in simulierten Unfallsituationen an den Erfahrungsstationen ausprobieren. Alle Einrichtungen des Parks, darunter auch die Ausstellungen und das Sicherheitstrainingszentrum, vermitteln die große Bedeutung von Sicherheit.

Palgongsan-Seilbahn (팔공산 케이블카)

Palgongsan-Seilbahn (팔공산 케이블카)

322m    1448     2018-07-13

51, Palgongsan-ro 185-gil, Dong-gu, Daegu
+82-53-982-8803

Der Berg Palgongsan grenzt an 5 verschiedene Städte und Bezirke der Provinz Gyeongsangbuk-do und ist damit einer der größten Berge in der südlichen Region. Die Seilbahn am Palgongsan verkehrt zwischen dem Donghwa Facilities District am Fuße des Berges und dem Berggipfel in etwa 820 m Höhe und der Ausblick, den man bei einer Fahrt genießen kann, ist wirklich atemberaubend. Doch man kann nicht nur das wundervolle Grün der umliegenden Natur genießen, sondern während der Fahrt, die sich fast wie eine Fahrt mit einem Fahrgeschäft anfühlt, auch etwas Nervenkitzel erleben. Wenn man den Gipfel erreicht, breitet sich vor einem die ganze Form des Berges aus.

Tempel Donghwasa (동화사)

Tempel Donghwasa (동화사)

1.0 Km    4099     2020-02-10

35, Dohak-dong, Dong-gu, Daegu-si

Der Tempel Donghwasa liegt südlich vom Berg Palgongsan, etwa 22 km nordöstlich von Daegu. Er wurde im Jahr 493 von dem Mönch Geuk-dal in der Silla-Zeit errichtet und hieß damals Yugasa. Nach der Zerstörung des Tempels wurde er unter König Heung Deok (Herrschaft 826-836) von Simjiwongsa wiederaufgebaut und wurde umbenannt in Donghwasa; Donghwasa bedeutet, dass auch im Winter der Blauglockenbaum in voller Blüte steht. Der Tempel wurde das letzte mal im Jahre 1737 renoviert.
Wenn Sie um den Parkplatz des Tempels gehen, wird das Erste, das Sie sehen, das Seolbeopjeon-Gebäude sein. Links vom Seolbeopjeon-Gebäude ist das Hauptgebäude Daeungjeon und rechts die Geumgang-Treppen. Nicht weit davon steht das Gebäude Bongseoru, welches einen Phönix (bonghwang) symbolisiert, der sich hier niedergelassen hat. Gehen Sie daran vorbei, werden die Nugak-Treppen zum Vorschein kommen. Das Geländer dieser Treppen hat die Form eines Drachen, und in der Mitte der Treppen ist ein runder Stein, der wie eine Perle (Yeoiju) aussieht, die der Drache im Mund hat. Wenn Sie die Treppen hinunter gehen, werden Sie die eindrucksvolle Buddhastatue Tongil Yaksadaebul sehen, die für Gebete der Wiedervereinigung erbaut wurde und 30 m hoch ist.

Donghwasa Templestay (동화사 템플스테이)

Donghwasa Templestay (동화사 템플스테이)

1.2 Km    912     2016-09-04

1, Donghwasa 1-gil, Dong-gu, Daegu
+82-53-982-0223

Im Tempel Donghwasa, am Fuße des Bergs Palgongsan in Dohak-dong, Dong-gu, Daegu-si, kann man den Tongilyaksa Yeoraedaebul (Buddha der großen Vereinigung) finden, der für die Wiedervereinigung der Nation betet.
Der Tempel verfügt über eine Reihe von Schätzen und Sehenswürdigkeiten, wie beispielsweise Ma-ae Buljwasang (eine sitzende Statue Buddhas) und Biro-am Seokjo Birojanabulsang (Buddha des Unermesslichen Lichtglanzes).
Im Innern des Tempels kann man die Daeungjeon Halle, die Geungranjeon Halle und andere Kulturdenkmäler finden. Das Templestay-Programm beinhaltet Baru Gongyang (formelles, klösterliches Mahl), Chamseon (Zen-Meditation), Dado (Teezeremonie), Basteln einer Wunschlaterne und das Auffädeln von Gebetsperlen.

Bangjja-Museum für Messingwaren Daegu (대구 방짜유기박물관)

Bangjja-Museum für Messingwaren Daegu (대구 방짜유기박물관)

2.7 Km    1242     2019-03-22

29, Dojang-gil, Dong-gu, Daegu
+82-53-606-6171~4

Das Bangjja-Museum für Messingwaren ist das erste Museum seiner Art in Korea. Auch wenn weitgehend unbekannt, verfügt Messingware über viele Vorzüge und wird sowohl für die Lagerung von Essen als auch für das Aufziehen von Pflanzen genutzt. Eine seiner Hauptfunktionen ist, das es Nährstoffe anreichert.

Das Museum für Messingwaren in Daegu verfügt über zahlreiche Ausstellungstücke, welche großzügigerweise von Lee Bong-ju gestiftet wurden. Seine Sammlung wurde anschließend von der koreanischen Regierung zum immateriallen Kulturgut Nr. 77 ernannt.

Das Museum verfügt sowohl auf dem Untergeschoss als auch auf dem zweiten Stock über drei Ausstellungsräume. Es gibt einen Raum für Datenrecherche, einen Raum für kulturellen Erfahrungsprogramme, einen Videoraum, eine Außenbühne, eine Ausstellung über die Geschichte der koreanischen Messingwaren und weitere interessante Informationen für Besucher. Im Raum für die gestifte Sammlung Lee Bong Jus befinden sich verschiedene besonders wertvolle Stücke. Daneben gibt es einen Raum, wo anhand beweglicher Modelle gezeigt wird, wie Messingware früher hergestellt und wie mit ihnen gehandelt wurde.
 

Berg Palgongsan (팔공산자연공원)

Berg Palgongsan (팔공산자연공원)

3.6 Km    2878     2019-07-12

229, Gatbawi-ro, Dong-gu, Daegu

Der Berg Palgongsan ist einer der größeren Berge des Taebaek-Gebirges und befindet sich 20 km nordöstlich der Innenstadt von Daegu dort, wo sich die Flüsse Nakdonggang und Geumhogang treffen. Der Berg besitzt drei, aufgereihte Gipfel: Birobong in der Mitte und Dongbong (auch "Mitabong", 1.155 m) und Seobong (auch "Samseongbong", 1.150 m) auf jeder Seite.

Der Naturpark am Berg Palgongsan erstreckt sich auf einer Fläche von 30.593㎢ und befindet sich im Daeguer Bezirk Dong-gu. Er grenzt an vier Städte entlang seiner Grenzen, darunter Yeongcheon-si, Gyeongsan-si und Chilgok-gun. Außerdem befinden sich auch eine Reihe von buddhistischen Tempeln in dem Gebiet, darunter auch der  Donghwasa, der Haupttempel des 9. Bezirkes des koreanischen Jogye-Ordens.

Im Park gibt es zahlreiche Felsen und Täler und im Frühling bedeckt ein Teppich von Azaleen den Boden. Im Herbst strömen viele Besucher hierher, um die Herbstlaubfärbung der Bäume zu bewundern, welche die 16,3 km lange Straße durch den Park säumen. Mit lebendig-frischen grünen Blättern im Sommer und einer weichen Schneedecke im Winter ist der Berg Palgongsan das ganze Jahr über ein attraktives Ausflugsziel.


Gatbawi
"Gatbawi" ist eine Buddhastatue, die an dem felsigen  des Gipfel Gwanbong lehnt, der sich 850 m über dem Meerespiegel erhebt. Der Name rührt daher, dass der Buddha einen flachen Fels ("bawi") auf seinem Kopf trägt, welcher aussieht wie ein traditioneller, koreanischer Hut ("gat"). Die Statue, die als Nationalschatz Nr. 431 registriert ist, ist eine der raffiniertesten Buddhastatuen des 9. Jahrhunderts. Der Legende nach erhört die Statue aufrichtige Gebete, sodass jedes Jahr an Neujahr bei Sonnenaufgang zahlreiche Besucher zu der Statue strömen, um sich etwas für das neue Jahr zu wünschen und die aufgehende Sonne zu sehen.

Guam Farm Stay Dorf (구암팜스테이마을)

Guam Farm Stay Dorf (구암팜스테이마을)

4.1 Km    1510     2019-04-10

38, Guam-gil, Dong-gu, Daegu
+82-53-984-5273

Das Guam Farm Stay Dorf liegt in der Nähe der Stadt, sodass man es gut erreichen kann, und es ist mit vielen kulturellen Einrichtungen ausgestattet. 9 Felsen in der Gegend erinnern an den Rücken einer Schildkröte, daher wird es als Guam bezeichnet. (‘Gu(龜)’ bedeutet Schildkröte (geobuk) und ‘Am (岩)’ bedeutet Felsen (bawi)). Die Landwirtschafts-Erlebnisse beginnen in der Zeit, wenn die Kirschbäume entlang der Straße am Fuß des Berges Palgongsan kurz vor der Blüte stehen. Besucher können sich an verschiedenen Arbeiten beteiligen, darunter das Anpflanzen verschiedener Gemüsesamen, das Ausdünnen der Apfelbäume, die Reisernte und die Ernte von Bohnen. Das Dorf ist reich an Früchten, darunter Äpfel, Trauben, Pfirsiche und Kastanien. Ein Teil der zahlreichen Mitmach-Programme, besonders das Pflücken von Äpfeln und Kastanien, ist bereits eine beliebte Aktivität für Kindergartenkinder aus der Umgebung. Um das Farm-Programm zu erleichtern, bietet Nonghyup eine Wochenend-Farm an, bei der man Gemüse wie Salat und Chili anpflanzen und probieren kann.

Tempel Seonbonsa (Gatbawi Stein-Buddha) (선본사 갓바위)

Tempel Seonbonsa (Gatbawi Stein-Buddha) (선본사 갓바위)

4.2 Km    1092     2019-11-20

699, Gatbawi-ro, Wachon-myeon, Gyeongsan-si, Gyeongsangbuk-do
+82-53-853-9877

Der Tempel Seonbonsa liegt unter dem Gifpel Gwanbong und ist unter der Verwaltung der traditionellen koreanischen Buddhisten. Der Tempel ist weithin bekannt als der Palgongsan Gatbawi Stein-Buddha. Trotz der nahegelegenen sehr steilen Felswände ist der Gatbawi Stein-Buddha sehr beliebt. Der Gatbawi Stein-Buddha des Vereinigten Sillas ist etwa 6 Meter hoch. Der Name Gatbawi stammt von dem traditionellen koreanischen Zylinderhut, den der Buddha auf seinem Kopf trägt.

Provinzpark Palgongsan (Abschnitt Gatbawi)팔공산도립공원 (갓바위지구)

Provinzpark Palgongsan (Abschnitt Gatbawi)팔공산도립공원 (갓바위지구)

4.3 Km    1159     2019-07-23

176-64, Gatbawi-ro 81-gil, Wachon-myeon, Gyeongsan-si, Gyeongsangbuk-do
+82-54-335-8031

Der Berg Palgongsan hat eine Höhe von 1.192 m. Er liegt außerhalb der Gebirgskette Taebaek und befindet sich dort, wo die beiden Flüsse Nakdonggang und Geumhogang aufeinandertreffen. Früher wurde der Berg Palgongsan als heilig angesehen, weil er an die Form der „drei Buddhas“ erinnerte. Der Berg birgt ungewöhnliche Granitformationen im oberen Bereich und die schönen Täler, verflochten mit Gesteinsformationen und dichten Wäldern, ergeben eine spektakuläre Aussicht.

Der Berg Palgongsan trennt Gyeongsan, Yeongcheon, Gunwi-gun und Chilgok-gun im Norden und umgibt die Großstadt Daegu im Süden. Mit dem Gipfel Birobong in der Mitte zieht sich der Berg weiter zum Gipfel Dongbong – Gwanbong (Gatbawi Stein-Buddha) im Osten und zum Gipfel Seobong – Festung Gasan im Westen (20 km insgesamt). Der Berg bietet viele schöne Wanderwege.

Nördlich von der Stadt Gyeongsan liegend, hat der Berg Palgongsan eine prachtvolle Geschichte zu bieten sowie alte Tempel, historische Sehenswürdigkeiten, den Gatbawi Stein-Buddha, die Tempel Wonhyosa, Cheonseongsa und Bulguksa.

Museum für Natürliche Färbekunst (자연염색박물관)

Museum für Natürliche Färbekunst (자연염색박물관)

5.0 Km    947     2019-03-22

17, Pagye-ro 112-gil, Dong-gu, Daegu-si
+82-53-981-4330, +82-10-3813-3040

Das Museum für Natürliche Färbekunst ist in zwei Stockwerke aufgeteilt. Die Ahwon-Gallerie im ersten Stock (EG) stellt Replikationen von alterstümlichen Färbeinstrumenten aus und bietet Informationen über natürliche Färbeprozesse.
Der „Reliquienraum" im zweiten Stock beherbergt antike Kunstwerke, darunter Stoffe, Kleidung, Kissen, Decken und Accessoires, die alle mit verschiedenen Methoden hergestellt wurden, wie zum Beispiel Färben, Sticken, Knüpfen und Nähen. Besuchergruppen von mehr als zehn Personen können am Mitmachprogramm des Museums teilnehmen und  Taschentücher, Schals oder T-shirts färben.

Blue Moon Restaurant (블루문)

Blue Moon Restaurant (블루문)

5.1 Km    98     2017-03-03

685, Pagye-ro, Dong-gu, Daegu
+82-53-981-8088

Located at the foot of Palgongsan Mountain, Blue Moon is a great place to enjoy authentic steaks and fusion dishes. Take a stroll in the nearby park and watch the water fountain next to the walking trail. The restaurant has four floors, each with a different atmosphere.

Naturpark Palgongsan (팔공산자연공원(파계사지구))

Naturpark Palgongsan (팔공산자연공원(파계사지구))

5.3 Km    899     2019-07-12

741, Pagye-ro, Dong-gu, Daegu
+82-53-939-0080

Der Naturpark Palgongsan liegt nah am Berg Palgongsan, der einer der grösseren Berge in der Bergregion Taebaek ist. Der Berg Palgongsan liegt 20km nordöstlich von Daegu, wo sich der Fluss Nakdonggang und der Fluss Geumhogang treffen. Der Berg hat drei Gipfel in einer Reihe: den Gipfel Birobong in der Mitte und den Dongbong (auch „Mitabong“, 1.155 m) und den Seobong (auch „Samseongbong“, 1.150m) auf jeder Seite.