Tempel Baekdamsa (백담사) - Die Umgebung - Korea Reiseinformationen

Tempel Baekdamsa (백담사)

Tempel Baekdamsa (백담사)

3.7 Km    2206     2020-06-29

Baekdam-ro 746, Buk-myeon, Inje-gun, Gangwon-do
+82-33-462-6969

Der Tempel Baekdamsa, der im inneren Seorak-Gebirge (Naeseorak) liegt, wurde von Mönch Jajang (590-658) während der Herrschaft von Königin Jindeok (Regierungszeit 647-654), der 28. Herrscherin der Silla-Dynastie, erbaut. Der ursprüngliche Tempel wurde durch mehrere Brände -  einer während der Herrschaft von König Sinmun im Jahr 690 war besonders verheerend - komplett zerstört. So wurde der Tempel beim Wiederaufbau häufig verlegt, und die riesige Anlage wurde schließlich in die Einzeltempel Youngchuisa, Simsa, Baekdamsa und Simwonsa aufgeteilt.
Eine hölzerne Amitabha-Buddha-Statue, registriert als Nationalschatz Nr. 1182, ist noch aus der Jeoseon-Zeit erhalten. Sie wurde 1748 während der Herrschaft von König Yeongjo (Regierungszeit 1724-1776) gefertigt und gilt heute als die herausragendste erhaltene Statue des frühen 18. Jahrhunderts. Noch vorhandene Gebäude aus dieser Zeit sind die Nirvana-Halle, der Altar des Berggeistes (Sanryeonggak), die Avatamsaka-Halle (Hwaeomsil), die Lotos-Halle (Beophwasil), das Haupttor und die Gemächer Yosachae. Ebenfalls aus dieser Zeit stammt die dreistöckige Steinpagode im Haupthof. Der Tempel Baekdamsa wurde insbesondere dadurch berühmt, dass Mönch Manhae Han Yong-Un, ein engagierter Aktivist für nationale Unabhängigkeit und Poet, sein literarisches Werk „Nimui Chimmuk" (Stille der Geliebten) im Alter von 48 Jahren hier im Tempel niederschrieb. Heute besitzt der Tempel eine Manhae-Gedenkhalle, die erbaut wurde, um Manhae Han Yong-Uns zu gedenken und seine Werke der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

„Spezielle Touristenzone“ Seorak (설악 관광특구)

„Spezielle Touristenzone“ Seorak (설악 관광특구)

3.7 Km    699     2020-03-24

Sokcho-si, Gangwon-do
+82-33-249-2775

Die "spezielle Touristenzone" Seorak umfasst den Berg Seoraksan sowie insgesamt drei Landkreise, und Touristen können hier neben dem Berg auch die malerische Natur und Landschaft der Ostküste erleben.

Sokcho nimmt den größten Teil der Zone ein und wird vor allem mit dem Berg Seoraksan in Verbindung gebracht. Die Stadt bietet neben einer tollen Berglandschaft jedoch auch einen wunderschönen Strand und Seen. Man kann den Berg hinaufwandern oder mit der Seilbahn fahren und die Aussicht von ganz oben genießen. Der Strand Sokcho ist besonders beliebt unter jungen Menschen und bietet erfrischende Erholung im Sommer. Weitere Sehenswürdigkeiten in Sokcho sind das Dorf Abai und der Jungang-Markt.

Goseong liegt an der Nördlichen Trennlinie und ist von der wunderschönen unberührten Natur der DMZ umgeben. Der Strand Hwajinpo am See Hwajinpo sowie der Strand Songjiho am See Songjiho sind perfekt für einen erholsamen Strandurlaub. Am See befinden sich außerdem die Festung von Hwajinpo (Landsitz Kim Il-sung) und der Landsitz des ersten koreanischen Präsidenten Rhee Syngmans.

Auch Yangyang liegt innerhalb der "speziellen Touristenzone" Seorak, obwohl die Stadt nur einen kleinen Teil der Zone einnimmt. Touristen können hier vor allem die wunderschöne Landschaft des Nationalparks Seoraksan und des Provinzparks Naksan genießen. Beliebte Sehenswürdigkeiten sind der Strand Naksan, der Tempel Naksansa und mehr.

Daeseung-Wasserfall (대승폭포)

Daeseung-Wasserfall (대승폭포)

3.9 Km    1662     2018-10-26

Hangye 3-ri, Buk-myeon, Inje-gun, Gangwon-do
+82-33-636-7700

Der Daeseung-Wasserfall war als einer der Haupterholungsorte von König Gyeong-Sun (Regierungszeit 927-935), dem letzten König der Silla-Dynastie (57 v.Chr.-935) bekannt. Er ist doppelt so groß wie der Guryong-Wasserfall des Berges Geumgangsan, oder der Bakyeon-Wasserfall von Gaeseong. Er befindet sich im Naeseorak-Gebiet des Berg Seoraksan. Gegenüber dem Daeseung-Wasserfall ist ein großer Stein, auf dem in chinesischen Schriftzeichen „Gucheoneunha“ geritzt ist. Der Strom des Wasserfalls ist 80m lang.
Wenn Sie links am Jansudae-Ticketschalter und am Sajung-Pokpo-Wasserfall vorbeigehen, und den steilen und felsigen Pfad hinaufsteigen, kommen Sie zu einem Aussichtsplatz, an dem Sie den Daeseung-Wasserfall betrachten können. Neben dem Pfad zu dem Aussichtsplatz gibt es eine eiserne Leiter. Gehen Sie etwa 5 Min. auf dem rechten Weg nach Daseungryeong und Sie werden zu einem schmalen Pfad kommen, der direkt zum Wasserfall führt. Dieser Pfad zieht viele Besucher wegen seiner schönen Umgebung und den Wasserströmen an.
In Verbindung mit dem Wasserfall gibt es eine Legende. Dieser zufolge lebte einst eine Person namens Daeseung nach dem Tod seiner Eltern als er noch jung war alleine, und verdiente seinen Lebensunterhalt mit dem Verkauf von Pilzen. Eines Tages, als er an einem Seil angetaut unter einem Felsvorsprung des Wasserfalls nach Pilzen suchte, hörte er die Stimme seiner Mutter nach ihm rufen. Als er auf die Spitze des Kliffs kletterte, fand er aber stattdessen einen großen Tausendfüßler, der versuchte das Seil zu zerschneiden. Dem Mythos zufolge bekam der Wasserfall den Namen Daeseung, wegen der Stimme der Mutter, die ihren Sohn rettete.

*Es wird empfohlen, sich vorher genau zu erkundigen, da an bestimmten Tagen der Zugang nicht gestattet ist

Bergrücken Hangyeryeong (한계령(양양))

Bergrücken Hangyeryeong (한계령(양양))

4.4 Km    1787     2019-11-08

Buk-myeon, Inje-gun, Gangwon-do
+82-33-801-0900

Hangyeryeong, Misiryeong und Jinburyeong sind die drei Bergrücken, die das Seoraksan-Gebirge ausmachen, und Hangyeryeong zusammen mit Misiryeong teilen Yeongdong in ein Ost- und ein Westgebiet. Diese Verbindung wurde Sodongraryeong, der verbindende Pfad zwischen der Ostküste und dem Inland, genannt. Im Dezember 1971 wurde eine gepflasterte Straße gebaut, um Yangyang und Inje zu verbinden, welche die Touristen-Straße zwischen dem inneren und äußeren Seoraksan-Gebirge wurde. Wenn man dem Hangyeryeong-Pfad folgt, kommt man in den Osaek-Distrikt. Es wird gesagt, dass es hier jede Sache fünf mal gibt, da „o“ im Koreanischen „fünf“ heißt. Es wird sogar gesagt, dass die Quelle karbonisierten Wassers des Grundgesteins hier fünf Geschmäcker hat. Die 3-stöckige Pagode (Nationalschatz Nr. 497), die in der Seongguksa-Tempelanlage steht, wird Osaek-Steinpagode genannt, da man sagt ihr Stein strahle in fünf Farben. Der Osaek-Blumenmythos besagt, dass der Ort den Namen Osaek bekam, weil hier ein Baum stand, der Blüten in fünf verschiedenen Farben trug.

Yongso-Wasserfall, Yeonha-Tal (용소폭포, 연하계곡)

Yongso-Wasserfall, Yeonha-Tal (용소폭포, 연하계곡)

6.9 Km    776     2018-10-26

3-ri, Yeonha-ri, Yeongwol-eup, Yeongwol-gun, Gangwon-do
+82-1577-0545

Der Yongso-Wasserfall ist ein sechs Meter hoher Wasserfall, der sich in Yeonha-ri (Yeongwol-eup) befindet. Einer Legende nach war der Yongso-Wasserfall der Aufenthaltsort eines magischen Wesens, des Imugi, bevor es sich in einen Drachen verwandelte und in den Himmel flog. Das Wasser fällt in einen klaren Talbach, ein erfrischender Anblick für alle, die hierhin finden. Im Sommer fließt der Bach durch grüne, dichtbewachsene Wälder und im Herbst ist das gesamte Gebiet von einem tiefroten Blätterwerk bedeckt.

Baekdam-Tal (백담계곡)

Baekdam-Tal (백담계곡)

7.0 Km    2316     2020-03-31

Yongdae 2-ri, Buk-myeon, Inje-gun, Gangwon-do
+82-33-462-2554

Das Tal Baekdam ist das repräsentative Tal der Naeseorak-Gegend, und ein Fluss fließt s-förmig vom Naegapyeong-Tal bis vor die Baekdam-Villa. Das Tal wurde wegen der Behauptung, dass hier 100 natürlich entstandene Tümpel seien, Baekdam genannt. Der Strom, der in das Baekdam-Tal fließt, kommt aus dem Suryeomdong-Tal, welches wiederum bei dem Punkt des Zusammentreffens des Gayadong- und des Baewundong-Tales beginnt.
Das Baekdam-Tal ist von vielen sauberen Tälern, in denen unter Naturschutz stehende Arten wie die mandschurische Forelle und der koreanische Lachs leben, umgeben. Außerdem ist es von vielen Tempeln wie Yeongsiamsa, Oseamsa und Bongjeongamsa umgeben. Vom Ticketschalter zum Baekdamsa-Tempel braucht man auf dem Talweg etwa 2 Stunden zu Fuss (8 km). Man kann auch einen Shuttlebus zur oberen Strecke des Tales nehmen. Von dort sind es noch 3km zum Baekdamsa-Tempel und nach weiteren 300 m kommt man zur Baekdam-Berg-Villa. Wenn man auf der rechten Seite des Geumgyo aufsteigt, was die erste Brücke auf dem Weg ist, kann man Dutaeso auf der linken Seite darunter sehen. Nachdem man die dritte Brücke, Gang-gyo, überquert hat, sieht man Eunseondo, wo sprudelnde Wasserströme der Bergkette ein Bild einer Insel schaffen. Ab der vierten Strasse, Won-gyo genannt, gibt es nur noch Sandwege. Cheongryongdam liegt 300 m von Won-gyo enfernt, und Sushim-gyo führt zum Baekdamsa-Tempel. Dieser Tempel ist im Zentrum des Baekdam-Tales gelegen, und ist als ein Tempel, wo Han Yong-Un (1879-1944), ein berühmter Mönch und Poet, sich zu seinen Lebzeiten aufhielt, bekannt.

Gipfel Daecheongbong (설악 대청봉)

Gipfel Daecheongbong (설악 대청봉)

7.5 Km    1427     2020-04-20

Seoraksan-ro, Sokcho-si, Gangwon-do

Mit seinen 1.708 m ist der Gipfel Daecheongbong die höchste Erhebung des Berges Seoraksan und der dritthöchste Gipfel Koreas nach den Bergen Hallasan und Jirisan. Er markiert den Punkt, an dem sich Naeseorak (innerer Seorak) und Oeseorak (äußerer Seorak) treffen. Aufgrund des unbeständigen Wetters und der niedrigen Temperaturen haben sich hier verschiedene Hochgebirgspflanzen, ca. 50 seltene Pflanzen sowie eine Reihe von Wildvögeln angesiedelt. Von hier hat man in alle vier Himmelsrichtungen eine fantastische Aussicht über die Gebirgslandschaft des Berges.

Gebiet Osaekjujeongol (오색주전골)

Gebiet Osaekjujeongol (오색주전골)

8.1 Km    1698     2020-04-20

Yaksu-gil, Seo-myeon, Yangyang-gun, Gangwon-do

Etwa drei Kilometer von den Heilquellen Osaek im südlichen Seorak gabelt sich die Straße und führt unter anderem durch das Tal Jujeongol. Entlang des Weges kommt man am Teich Seonnyeotang, den Felsen Dokjuam, den Wasserfällen Yongsopokpo und Sibipokpo vorbei. Der Wanderweg ist relativ eben und kann von Jung und Alt problemlos bewältigt werden.

Osaek-Quellen (오색약수터)

Osaek-Quellen (오색약수터)

8.2 Km    1564     2019-12-16

Osaek-ri, Seo-myeon, Yangyang-gun, Gangwon-do
+82-33-801-0900

Die Osaek-Quellen befinden sich 20 Kilometer westlich von Yangyang und 7,5 Kilometer südöstlich von Hangyeryeong. Das Wasser, welches aus dem Grund dreier Felsen entspringt, ist reich an Eisen und Kohlensäure. Bis zu 1.500 Liter des eisenhaltigen Wasser fließen täglich aus dem Grund. Osaek wurde durch seine wunderschöne Landschaft rund um die Quelle und die gute Lage entlang des Weges zum Gipfel des Seoraksan Berges sehr bekannt.

Felsenmeer Biseondae (비선대)

Felsenmeer Biseondae (비선대)

8.3 Km    842     2019-11-28

1091, Seoraksan-ro, Sokcho-si, Gangwon-do
+82-33-801-0900

Das Felsenmeer Biseondae besteht aus einem ca. 300 m langen Abschnitt, der entlang eines Bergbaches zum Waseondae-Felsen führt. Die Aussicht ist wunderschön, und nach Regenfällen stürzt das Wasser von den riesigen Felsen hinab. Der Name "Biseondae" stammt von der Legende einer Fee, welche in den Himmel hinaufflog, während sie die Landschaft dieser Gegend bewunderte.
Die Felsen und Klippen scheinen den Himmel zu berühren und haben beriets zahlreiche Dichter und Gelehrte verschiedener Epochen inspiriert. Einige ihrer Schriften wurden in die Felsen geritzt und sind bis heute erhalten geblieben.
Der Weg von Sogongwon nach Biseondae ist drei Kilometer lang und man benötigt etwa 50 Minuten.

Baekundong-Tal (백운동계곡)

0m    1242     2019-12-04

Gwuiddaegicheong-bong, Buk-myeon, Inje-gun, Gangwon-do
+82-33-462-2554

Das Baekundong-Tal erstreckt sich über 5 km zwischen dem Tal des Berges Deoktaesan und dem Berg Seongaksan. Hier wachsen Eichen und Ahornbäume in dichten Gruppen, und in ihrer unmittelbaren Nähe fließt klares Wasser. Das Baekundong-Tal beginnt zwischen den Sieben-Brüder-Felsen und dem Yongdam-Wasserfall, und reicht bis zum Gwuiddegicheong-Gipfel. Die Felsen sind in einer langen Linie miteinander verbunden, und hier und da sind kleine Teiche verstreut. Die massiven Felswände zu beiden Seiten des Tales schaffen eine unvergessliche Kulisse.
Das Baekundong-Tal konnte bis heute seine natürliche Schönheit und Herrlichkeit erhalten und zieht viele Bergkletterer an. Der größte Wasserfall des Baekungdong-Tales ist der Baekun-Wasserfall mit einer Höhe von 30 m. Am Kopf des Wasserfalls sind Felsen in einer langen Linie aufgereiht. An der Stelle, an der sich Jikbaekun und Gokbaekun zum Gugok-Tal verbinden, findet man die großartigste Kulisse des Baekundong-Tales. Die Landschaft, die man hier vor sich ausgebreitet sieht, steht repräsentativ für die Schönheit des Seoraksan-Gebirges.

Gayadong-Tal (가야동계곡)

6.3 Km    1235     2018-11-08

Buk-myeon, Inje-gun, Gangwon-do
+82-33-462-2554

Das Gayadong-Tal liegt im tiefsten Inneren des Seoraksan-Gebirges. Der Wanderweg zum Gayadong-Tal beginnt hinter der Suryeomdong-Herberge. Wenn man diesem Weg etwa 30 Min. folgt, kommt man zu einem Strom, der vom Ose-Wasserfall herabfließt. Davor sind 40 m hohen Klippen, die nach dem zweiten Tor buddhistischer Tempelanlagen, welches Schutz vor bösen Einflüssen bieten soll, „Himmelskönigstor“ genannt werden. Durchschreitet man diesen symbolischen Eingang zum Tal, gelangt man zu dem gleichnamigen Wasserfall, und geht man einen Kilometer weiter, erreicht man den Teich Waryongyeon. Oberhalb des Teiches befindet sich der Neoreok-Felsen. Folgt man dem Weg weiter nach oben, stößt man auf eine Kreuzung. Der alte Pfad zu der Einsiedelei Oseam ist auf der linken Seite, rechts geht es zur Einsiedelei Bongjeongam. Wenn man die umgebende Landschaft sehen will, sollte man auf dem Weg zur Einsiedelei Oseam beim Pavillon Mangyeongdae vorbeigehen, und von hier aus weiter auf den Muneomi-Bergrücken. Hier teilt sich der Pfad wiederum in zwei Wege auf, von denen der eine zum Bongyrong-Berkkamm führt, und der andere zum Cheonbuldong-Tal. Wenn Sie auf den Daecheongbong-Gipfel des Seoraksan steigen wollen, gehen Sie an der Huiungak-Herberge vorbei in Richtung Socheongbong- und Jungcheongbong-Gipfel. Das Gayadong-Tal hat bequem angelegte Wege, aber es gibt keine Wegweiser und noch keine eiserne Leitern. Man kann hier also im Gegensatz zum Cheonbuldong-Tal, das unzählige Leute besuchen, die Berglandschaft in der Ruhe der Natur genießen.