Cheongpung Hwanggeum Songeo (청풍황금송어) - Die Umgebung - Korea Reiseinformationen

Cheongpung Hwanggeum Songeo (청풍황금송어)

Cheongpung Hwanggeum Songeo (청풍황금송어)

17.8 Km    0     2021-03-22

25, Cheongpungho-ro, 39-gil, Jecheon-si, Chungcheongbuk-do
+82-43-652-4769

A restaurant where you can taste fresh trout dishes with a beautiful scenery. The best menu at this restaurant is sliced raw trout. This Korean dishes restaurant is located in Jecheon-si, Chungcheongbuk-do.

Tempel Daeseungsa (Mungyeong) (대승사(문경))

Tempel Daeseungsa (Mungyeong) (대승사(문경))

17.9 Km    1299     2020-06-24

283, Daeseungsa-gil, Sanbuk-myeon, Mungyeong-si, Gyeongsangbuk-do
+82-54-552-7105

Der Tempel Daeseungsa liegt auf dem Berg Sabulsan und hat ein wunderschönes Gebäude, reich an Geschichte. Der Name des Berges, auf dem der Tempel steht, lautete ursprünglich Gangdeoksan, wurde jedoch später Sabulsan genannt. Der Name sabul (vier Buddhas) ist auf eine Legende aus der Silla-Zeit zurückzuführen, in der ein großer, in rote Seide gehüllter Stein mit vier Gesichtern Buddhas auf mysteriöse Weise auf den Berg herabsank. Nachdem der König Jinpyeong von diesem wundersamen Ereignis gehört hatte, besuchte er unverzüglich den Ort und ließ einen Tempel neben dem heiligen Stein errichten.

Der Tempel wurde im Sommer 1922 teilweise von einem Feuer zerstört und im Jahr 1927 dann dank der Bemühungen der Mönche Uiun, Chwiwol und Deoksan restauriert. Im Januar 1958 erlitt der Tempel ein weiteres Mal einen Brandschaden, der nur einige wenige Gebäude (Geungnakjeon, Myeongbujeon und Sansingak) unberührt ließ. Die Mönche Daehyu, Seolwol und Jeongam halfen dabei, den Tempel wieder aufzubauen und seither wurde der Tempel gut erhalten.

Sagwanamu Jip (사과나무집)

Sagwanamu Jip (사과나무집)

18.6 Km    0     2021-03-22

2, Bibong-gil, Jecheon-si, Chungcheongbuk-do
+82-43-643-0888

A restaurant that uses apple enzymes and apple juice instead of sugar and seasonings for all recipes. The best menu at this restaurant is hand-made bean curd hot pot. This Korean dishes restaurant is located in Jecheon-si, Chungcheongbuk-do.

Yeongju Punggi Ginsengfestival (경북영주 풍기인삼축제)

Yeongju Punggi Ginsengfestival (경북영주 풍기인삼축제)

18.9 Km    4321     2021-06-24

online
• Touristentelefon: +82-2-1330 (Kor, Eng, Jap, Chn) • Weitere Informationen unter: +82-54-635-0020

Punggi-Ginseng wird nur in den Bergen des Gebirges Sobaeksan angbebaut und ist weithin bekannt für seine hervorragende Qualität. Das Yeongju Punggi Ginsengfestival wird jedes Jahr im Oktober, dem Höhepunkt der Erntezeit, veranstaltet. Während des Festivals können Besucher an verschiedenen Veranstaltungen zum Punggi-Ginseng teilnehmen.

Ginseng-Markt Punggi (풍기인삼시장)

Ginseng-Markt Punggi (풍기인삼시장)

19.4 Km    736     2021-05-17

8, Insam-ro, Punggi-eup, Yeongju-si, Gyeongsangbuk-do
+82-54-633-7948

Der Ginseng-Markt Punggi ist der ältest Markt in der Punggi-Region und berühmt für sein Sortiment an Ginsengprodukten. An jedem 3. und 8. Tag des Monats öffnet ein traditioneller 5-Tage-Markt in der Nähe des Ginseng-Marktes, auf dem man eine traditionelle und nostalgische Atmosphäre genießen kann.

Tempel Choamsa (초암사)

Tempel Choamsa (초암사)

19.7 Km    838     2020-04-14

330, Jukgye-ro 315beon-gil, Sunheung-myeon, Yeongju-si, Gyeongsangbuk-do
+82-54-633-2322

Auf der Suche nach dem idealen Ort, um einen buddhistischen Tempel zu errichten, reiste der Mönch Uisang durch das Land und erreichte diesen Ort. Er baute eine kleine Strohhütte, um dort vorübergehend zu leben und setzte seine Suche fort, bis er endlich den perfekten Platz fand und dort den Tempel Buseoksa errichtete. Er erbaute zudem einen weiteren Tempel an dem Ort, an dem seine kleine Strohhütte stand und nannte ihn Tempel Choamsa. Der Tempel Choamsa befindet sich unterhalb des Tals im Süden der Spitze Gungmangbong des Sobaeksan Bergs. Nach dem Koreakrieg musste das Tempelgebäude wieder aufgebaut werden, doch einige der Kulturgüter der Region blieben erhalten, wie beispielsweise Samcheung Seoktap (eine dreistöckige Steinpagode, Kulturobjekt 126), Dongbudo (östlicher Stupa, Kulturobjekt 128) und Seobudo (westlicher Stupa, Kulturobjekt 129).

* Tal Jukgyegugok
Das Tal Jukgyegugok erstreckt sich von Baejeom-ri bis zum Tempel Choamsa und wird vom Berg Sobaeksan wie ein Wandschirm umgeben. In der Nähe des Tals befinden sich berühmte Touristenattraktionen, wie die Konfuzianische Akademie Sosuseowon und der Tempel Buseoksa. Toegye Yi Hwang, ein Philosoph und Schriftsteller der Joseon-Dynastie, gab dem Tal den Namen Jukgyegugok, inspiriert von der malerischen Landschaft und dem wundervollen Klang des fließenden Wassers.

Cheongpungho Monorail (청풍호 관광모노레일)

18.8 Km    1507     2021-03-08

879-17, Cheongpungmyeongwol-ro, Jecheon-si, Chungcheongbuk-do
+82-43-653-5120

Die Monorailbahn am See Cheongpung fährt Besucher entlang des Berges Bibongsan. Auch ältere Menschen und Personen mit Behinderung können eine entspannende Fahrt inmitten der wunderschönen Natur des Sees genießen.