Tempel Choamsa (초암사)

  • Tempel Choamsa (초암사)

Beschreibung

Auf der Suche nach dem idealen Ort, um einen buddhistischen Tempel zu errichten, reiste der Mönch Uisang durch das Land und erreichte diesen Ort. Er baute eine kleine Strohhütte, um dort vorübergehend zu leben und setzte seine Suche fort, bis er endlich den perfekten Platz fand und dort den Tempel Buseoksa errichtete. Er erbaute zudem einen weiteren Tempel an dem Ort, an dem seine kleine Strohhütte stand und nannte ihn Tempel Choamsa. Der Tempel Choamsa befindet sich unterhalb des Tals im Süden der Spitze Gungmangbong des Sobaeksan Bergs. Nach dem Koreakrieg musste das Tempelgebäude wieder aufgebaut werden, doch einige der Kulturgüter der Region blieben erhalten, wie beispielsweise Samcheung Seoktap (eine dreistöckige Steinpagode, Kulturobjekt 126), Dongbudo (östlicher Stupa, Kulturobjekt 128) und Seobudo (westlicher Stupa, Kulturobjekt 129).

* Tal Jukgyegugok
Das Tal Jukgyegugok erstreckt sich von Baejeom-ri bis zum Tempel Choamsa und wird vom Berg Sobaeksan wie ein Wandschirm umgeben. In der Nähe des Tals befinden sich berühmte Touristenattraktionen, wie die Konfuzianische Akademie Sosuseowon und der Tempel Buseoksa. Toegye Yi Hwang, ein Philosoph und Schriftsteller der Joseon-Dynastie, gab dem Tal den Namen Jukgyegugok, inspiriert von der malerischen Landschaft und dem wundervollen Klang des fließenden Wassers.


Kontaktieren Sie uns

+82-54-633-2322


Startseite

www.yeongju.go.kr


Wie es funktioniert

Anfragen und Informationen : • Touristentelefon:
+82-2-1330 (Kor, Eng, Jap, Chn)
• Weitere Informationen unter:
+82-54-633-2322

Parkmöglichkeiten : vorhanden

Aus Tages : ganzjährig geöffnet


Detaillierte Informationen

Wanderrouten
* Baejeom-ri – Tal Jukgye – Tempel Choamsa – Dorf Seongnyunamgol – Bergspitze Gungmangbong – Bergspitze Birobong


Toilette
vorhanden

Position

330, Jukgye-ro 315beon-gil, Sunheung-myeon, Yeongju-si, Gyeongsangbuk-do