Gurye Sansuyu Festival (구례 산수유꽃축제) - Die Umgebung - Korea Reiseinformationen

Gurye Sansuyu Festival (구례 산수유꽃축제)

Gurye Sansuyu Festival (구례 산수유꽃축제)

17.2 Km    2464     2020-06-29

393, Tapjeong-ri, Gurye-gun, Jeollanam-do
• Touristentelefon: +82-2-1330 (Kor, Eng, Jap, Chn) • Weitere Informationen unter: +82-61-780-2726~7

Jedes Jahr im März blühen sansuyu (Kornelkirschblüten) in kräftigem Gelb und verwandeln so den Kreis Gurye-gun in ein Blütenmeer, zu dessen Ehren das Sansuyu Festival stattfindet. Auf dem Festival kann man Gerichte und Tees aus Kornelkirschblüten probieren und bei vielfältigen Aufführungen und Erlebnisprogrammen einen aufregenden Tag erleben. Auch ein Feuerwerk ist jedes Jahr zu bewundern. Da in der Umgebung einige Sehenswürdigkeiten wie heiße Quellen liegen, empfiehlt es sich, einen Ausflug zum Festival mit einem Besuch dorthin zu verbinden.

Gemeinde Akyang-myeon in Hadong (하동 악양면)

Gemeinde Akyang-myeon in Hadong (하동 악양면)

18.6 Km    880     2020-05-18

Agyang-myeon, Hadong-gun, Gyeongsangnam-do
+82-55-880-2370

Die Landgemeinde Agyang-myeon befindet sich im Kreis Hadong-gun (Provinz Gyeongsangnam-do) und ist Heimat des Jirisan-Gebirges und des kristallklaren Wasser des Flusses Seomjingang. Zwei Gebirgsketten, die beide am Gipfel Samsinbong beginnen, bilden die natürliche Grenze dieses Gebietes und seiner Dörfer.

Die wilden Düfte der freien Natur und die einzigartige Atmosphäre in Agyang-myeon wecken nostalgische Gefühle. Am Fuße des Berges befindet sich ein Teefeld, das bereits seit über 1.300 Jahren existiert. Grüner Tee aus Hadong ist seit jeher bekannt dafür, anderen grünen Tees überlegen zu sein. 

Die Gegend ist auch als Schauplatz von "Toji (Das Land)" bekannt, ein Roman, der von der berühmten koreanischen Autorin Park Kyung-ni geschrieben wurde. Einige der Orte, die in dem Buch erwähnt werden, sind die Residenz von Choi Cham-Pan und der Pyeongsari-Park. Jedes Jahr im Herbst findet hier das "Toji-Literaturfestival" statt. Aufgrund der Bewahrung seiner Traditionen und anderer Gründe wurde Agyang-myeon 2009 zur fünften "Slow City" in Korea ernannt. Die Stadt ist die erste Tee-produzierende Gemeinde, welche als Slow City ausgezeichnet wurde. Der grüne Tee von Hadong wurde von der Generalversammlung des Slow-City-Weltverbandes offiziell als regionale Spezialiät anerkannt.

Teekultur-Museum Maeam (매암차문화박물관)

Teekultur-Museum Maeam (매암차문화박물관)

18.8 Km    1184     2020-06-30

348, Agyangseo-ro, Hadong-gun, Gyeongsangnam-do
+82-55-883-3500

Die Geschichte des Teekultur-Museums Maeam beginnt mit den Teefeldern, die ab 1963 angelegt wurden. Das Museum dient nicht nur als Ausstellungsraum, sondern auch als eine wahre Erlebnisstätte, auf der sich Besucher am Prozess der Teeherstellung und an anderen Programmen zum Thema Tee selbst beteiligen können. Dadurch ist das Museum gleichzeitig auch eine Bildungsstätte und bemüht sich stets, die wahre Teekultur auszuüben und weiterzuleiten und der Gesellschaft einen Beitrag zu leisten.

* Eröffnungsdatum: 21. Mai 2000  

Choe Champandaek (Wohnsitz von Choe Champan) (최참판댁)

Choe Champandaek (Wohnsitz von Choe Champan) (최참판댁)

18.8 Km    1272     2016-10-21

76-23, Pyeongsari-gil, Agyang-myeon, Hadong-gun, Gyeongsangnam-do
+82-1588-3186 +82-55-880-2950 +82-55-883-5722 +82-55-882-5379

Der Wohnsitz von Choe Champan ist bekannt als Schauplatz des berühmten Romans 'Toji' ('The Land'), geschrieben von Park Gyeong-ri. Choe Champandaek liegt in einem kleinen Dorf für Volksliteratur in Agyang-myeon, Pyeongsa-ri entland des Flusses Seomjingang am Fuße des Berges Jirisan und setzt sich aus vierzehn Hanok-Gebäuden (traditionelle koreanische Häuser) zusammen.

Choe Champandaek wurde auch als das Hauptset für die Serienverfilmung zu ‘Toji’ (2004) genutzt und gibt Besuchern einen guten Einblick in das Leben der koreanischen Menschen in der späten Joseon-Dynastie. Das Haus war nicht nur in vielen Filmen zu sehen, sondern ist auch ein wertvolles Kulturgut der Region Hadong-gun.

Die Daecheong Maru (Halle mit Holzboden), die mit dem Sarangchae (Quartier der Männer im Hanok) verbunden ist, bietet einen guten Blick über das weite Feld des Pyeongsa-ri und die Möglichkeit, zu meditieren und zu reflektieren, während man die wundervolle Landschaft genießt. In der Gegend gibt es viele weitere Sehenswürdigkeiten wie das Literaturzentrum Pyeongsari, den Markt Hwagae und den Tempel Ssanggyesa. Jedes Jahr im Herbst wird im Choe Champandaek das Toji Literatur-Festival veranstaltet.