Berg Baekunsan (Gwangyang) (백운산 - 광양) - Die Umgebung - Korea Reiseinformationen

Berg Baekunsan (Gwangyang) (백운산 - 광양)

Berg Baekunsan (Gwangyang) (백운산 - 광양)

0m    1505     2018-10-22

Ongnyong-myeon, Gwangyang-si, Jeollanam-do
+82-61-797-2731, +82-61-797-2655

Man sagt, dass der Berg Baegunsan (1.218 m) drei Geister beherbergt: Phönix, Fuchs und Eber. Als Teil der Baekdudaegan Bergkette grenzt der Baegunsan im Norden an den Fluss Seomjingang und im Süden an den Berg Jirisan und hat vier große Täler - Seongbul, Donggok, Eochi und Geumcheon - mit klarem Wasser und üppigen Wäldern. Der Wald im mittleren Teil des Berges ist die Heimat von rund 900 seltenen Pflanzenarten. Der Berg Baegunsan beherbergt nach dem Berg Hallasan sogar die größte Vielfalt an Pflanzenarten.

Berg Baegunsan (백운산자연휴양림)

Berg Baegunsan (백운산자연휴양림)

5.4 Km    1446     2020-02-07

337, Baekgye-ro, Ongnyong-myeon, Gwangyang-si, Jeollanam-do


Im Erholungswald Baekunsan (백운산자연휴양림) befindet sich der Berg Baekunsan, der sich als höchster Gipfel des Waldes 1.218 m über dem Meeresspiegel erhebt. Die künstlich angelegten und natürlichen Wäldern mit riesigen Kiefern bieten einen großartigen Anblick, da die Bäume harmonisch angeordnet sind. Die schönen Täler und Lichtungen in den Wäldern, die vor allem aus japanischen Zedern und japanischen Zypressen bestehen, erwecken beim Betracjter große Ehrfurcht. Anfang Frühling (Februar bis März) stehen hier ca. 7 000 Kamelien in voller Blüte.

Der Berg Baegunsan (백운산) ist die Schatzkammer von Koreas Ökosystem. Viele seltene Pflanzen und Tiere sind hier zu finden, und der Saft des Gorosoe-Baumes, von dem gesagt wird, er sei gut für die Gesundheit, ist im Frühling erhältlich.

Pyeongsari-Park (평사리공원)

Pyeongsari-Park (평사리공원)

8.1 Km    856     2020-02-19

Pyeongsa-ri, Agyang-myeon, Hadong-gun, Gyeongsangnam-do
+82-55-883-9004

Der Pyeongsari-Park befindet sich entlang des Flusses Seomjingang zwischen Gurye und Hadong und wurde für das Vergnügen von Sommertouristen dieser Gegend errichtet. Zusätzlich zur schönen Flusslandschaft beherbergt der Park Zeltplätze, die das ganze Jahr geöffnet sind, verschiedene Rastplätze im Schatten, Basketball- und Fußballfelder sowie ausreichend Parkmöglichkeiten. Mit zahlreichen Jangseung (Totempfosten, die früher am Eingang von Dörfern platziert wurden) verziert ist der Park außerdem exzellent ausgestattet: Grillplätze mit Grills, Bänken, Trinkbrunnen und sauberen Toiletten. Die sandigen Ufer des Flusses bieteten eine einzigartige Gelegnheit Muscheln zu sammeln.

Der Pyeongsari-Park und die Sehenswürdigkeiten in seiner Nähe finden in dem epischen historischen Roman „Toji“ (Land) von Park Kyung-ni Erwähnung. Besucher können die Häusergruppe besichtigen, welche zu Ehren des Romans rekonstruiert wurden, eingeschlossen des berühmten Choi Champan-Hauses.

Weitere Sehenswürdigkeiten in der Umgebung umfassen den Hwagae-Markt, den Tempel Ssanggyesa und das Dorf Seomjingang Maehwa, welches Gastgeber des Blumenfestivals Gwangyang Maehwa (Umenblume) ist.

Choe Champandaek (Wohnsitz von Choe Champan) (최참판댁)

Choe Champandaek (Wohnsitz von Choe Champan) (최참판댁)

9.2 Km    1257     2016-10-21

76-23, Pyeongsari-gil, Agyang-myeon, Hadong-gun, Gyeongsangnam-do
+82-1588-3186 +82-55-880-2950 +82-55-883-5722 +82-55-882-5379

Der Wohnsitz von Choe Champan ist bekannt als Schauplatz des berühmten Romans 'Toji' ('The Land'), geschrieben von Park Gyeong-ri. Choe Champandaek liegt in einem kleinen Dorf für Volksliteratur in Agyang-myeon, Pyeongsa-ri entland des Flusses Seomjingang am Fuße des Berges Jirisan und setzt sich aus vierzehn Hanok-Gebäuden (traditionelle koreanische Häuser) zusammen.

Choe Champandaek wurde auch als das Hauptset für die Serienverfilmung zu ‘Toji’ (2004) genutzt und gibt Besuchern einen guten Einblick in das Leben der koreanischen Menschen in der späten Joseon-Dynastie. Das Haus war nicht nur in vielen Filmen zu sehen, sondern ist auch ein wertvolles Kulturgut der Region Hadong-gun.

Die Daecheong Maru (Halle mit Holzboden), die mit dem Sarangchae (Quartier der Männer im Hanok) verbunden ist, bietet einen guten Blick über das weite Feld des Pyeongsa-ri und die Möglichkeit, zu meditieren und zu reflektieren, während man die wundervolle Landschaft genießt. In der Gegend gibt es viele weitere Sehenswürdigkeiten wie das Literaturzentrum Pyeongsari, den Markt Hwagae und den Tempel Ssanggyesa. Jedes Jahr im Herbst wird im Choe Champandaek das Toji Literatur-Festival veranstaltet.

Maehwa-Dorf Gwangyang (광양 매화마을)

Maehwa-Dorf Gwangyang (광양 매화마을)

9.3 Km    1638     2020-03-26

1563-1, Seomjingangmaehwa-ro, Gwangyang-si, Jeollanam-do

Das Seomjin-Dorf wird auch Maehwa-Dorf ("Aprikosenblütendorf") genannt, da hier im März die vielen Aprikosenbäume aufblühen. Jedes Jahr im März findet das Aprikosenblütenfestival statt, wenn die Blumen in voller Blüte stehen.

[Hadong Park Kyung-ri Toji-gil - Route 2] Simni (10ri) Kirschblüten-Straße - Buddhistische Einsiedelei Guksaam ([하동 박경리 토지길 2코스] 십리벚꽃길~국사암)

[Hadong Park Kyung-ri Toji-gil - Route 2] Simni (10ri) Kirschblüten-Straße - Buddhistische Einsiedelei Guksaam ([하동 박경리 토지길 2코스] 십리벚꽃길~국사암)

10.0 Km    944     2017-09-19

Hwagae-myeon, Hadong-gun, Gyeongsangnam-do
+82-55-882-2675

Der Weg Park Kyung-ri Toji-gil entlang des Flusses Seomjingang ist ein Wanderweg in Hadong und war der Hauptschauplatz für den Roman "Toji" ("The Land"). Der 31 km lange Weg ist in zwei Routen eingeteilt: Route 1 ist 19 km lang und führt vorbei an Pyeongsa-ri, einem wichtigen Schauplatz im Roman, während Route 2 eine 13 km lange Blumenstraße ist, die am National Highway 19 verläuft. Wanderer können auf beiden Routen den Anblick des Flusses Seomjingang genießen.

Route 2 verläuft von der Simni (10ri) Kirschblüten-Straße zur Buddhistischen Einsiedelei Guksaam und umfasst zudem den Hwagae-Markt, den Tempel Ssanggyesa, den Buril-Wasserfall, Teiche voller Lotusblumen und weitere wunderschöne Orte.

Markt Hwagae (하동 화개장터)

Markt Hwagae (하동 화개장터)

10.0 Km    1231     2019-07-30

15, Ssanggye-ro, Hadong-gun, Gyeongsangnam-do
+82-55-880-6051

Der Markt Hwagae ist einer der Handlungsorte im Roman "Stagecoach" (auf Koreanisch "Yeokma") von Kim Dongri und auch einer der beliebtesten traditionellen Märkte Koreas. Hier werden zum Beispiel landwirtschftliche Produkte aus der Region sowie Werkzeuge für den Ackerbau und Haushaltsgeräte, sowie vieles mehr verkauft.

Teekultur-Museum Maeam (매암차문화박물관)

Teekultur-Museum Maeam (매암차문화박물관)

11.1 Km    1176     2019-03-22

348, Agyangseo-ro, Hadong-gun, Gyeongsangnam-do
+82-55-883-3500

Die Geschichte des Teekultur-Museums Maeam beginnt mit den Teefeldern, die ab 1963 angelegt wurden. Das Museum dient nicht nur als Ausstellungsraum, sondern auch als eine wahre Erlebnisstätte, auf der sich Besucher am Prozess der Teeherstellung und an anderen Programmen zum Thema Tee selbst beteiligen können. Dadurch ist das Museum gleichzeitig auch eine Bildungsstätte und bemüht sich stets, die wahre Teekultur auszuüben und weiterzuleiten und der Gesellschaft einen Beitrag zu leisten.

* Eröffnungsdatum: 21. Mai 2000  

Gemeinde Akyang-myeon in Hadong (하동 악양면)

Gemeinde Akyang-myeon in Hadong (하동 악양면)

11.1 Km    877     2015-10-12

Agyang-myeon, Hadong-gun, Gyeongsangnam-do
+82-55-880-2950

Die Landgemeinde Agyang-myeon befindet sich im Kreis Hadong-gun (Provinz Gyeongsangnam-do) und ist Heimat des Jirisan-Gebirges und des kristallklaren Wasser des Flusses Seomjingang. Zwei Gebirgsketten, die beide am Gipfel Samsinbong beginnen, bilden die natürliche Grenze dieses Gebietes und seiner Dörfer.

Die wilden Düfte der freien Natur und die einzigartige Atmosphäre in Agyang-myeon wecken nostalgische Gefühle. Am Fuße des Berges befindet sich ein Teefeld, das bereits seit über 1.300 Jahren existiert. Grüner Tee aus Hadong ist seit jeher bekannt dafür, anderen grünen Tees überlegen zu sein. 

Die Gegend ist auch als Schauplatz von "Toji (Das Land)" bekannt, ein Roman, der von der berühmten koreanischen Autorin Park Kyung-ni geschrieben wurde. Einige der Orte, die in dem Buch erwähnt werden, sind die Residenz von Choi Cham-Pan und der Pyeongsari-Park. Jedes Jahr im Herbst findet hier das "Toji-Literaturfestival" statt. Aufgrund der Bewahrung seiner Traditionen und anderer Gründe wurde Agyang-myeon 2009 zur fünften "Slow City" in Korea ernannt. Die Stadt ist die erste Tee-produzierende Gemeinde, welche als Slow City ausgezeichnet wurde. Der grüne Tee von Hadong wurde von der Generalversammlung des Slow-City-Weltverbandes offiziell als regionale Spezialiät anerkannt.

Simni (10ri) Kirschblütenstraße (십리벚꽃길)

Simni (10ri) Kirschblütenstraße (십리벚꽃길)

11.7 Km    1380     2016-08-31

Tap-ri, Hwagae-myeon, Hadong-gun, Gyeongsangnam-do

Kirschblüten bedecken die Simni (10ri)* Kirschblütenstraße vom Hwagae-Markt bis zum Tempel Ssanggyesa. Zusammen mit den Kornelkirschblüten Guryes symbolisieren die Kirschblüten Hwagaes den Beginn des Frühlings am Berg Jirisan. Jedes Jahr im März und April ist die Kirschblütenstraße sogar noch beliebter als der nahegelegene Tempel Ssanggyesa.

*ri ist eine traditionelle koreanische Maßeinheit; 10ri sind etwa 4 km

Pinienwald Hadong (하동송림)

Pinienwald Hadong (하동송림)

12.5 Km    1064     2020-01-30

2107-8, Seomjingang-daero, Hadong-eup, Hadong-gun, Gyeongsangnam-do
+82-55-880-2651

Nahe der Eisenbrücke Seomjingang  entlang des gleichnamigen Flusses wachsen seit langer Zeit Pinienbäume. Sie wurden im Jahre 1745 gepflanzt, um Wind und Sand abzuwehren sind heute einer der schönsten Pinienwälder Koreas.

Auf einer Gesamtfläche von 26.000 ㎡ wachsen ungefähr 750 alte Pinienbäume und der Pavillon Hasangjeong bietet neben dem weißen Sand am Flussufer einen malerischen Anblick. Er wird als Austragungsort von Volksspielen und Veranstaltungen, die von der Regionalverwaltung veranstaltet werden, genutzt. Es gibt Sportanlagen und Erholungsgebiete, die Jugendliche, Kinder und Familien genießen können und die sowohl Einheimische als auch Touristen anziehen.

Dongheung Jaecheop Sikdang(동흥재첩식당)

Dongheung Jaecheop Sikdang(동흥재첩식당)

12.5 Km    238     2016-09-04

10-26, Songnim 1(il)-gil, Hadong-eup, Hadong-gun, Gyeongsangnam-do

Dongheung Jaecheop Sikdang specializes in soup made of ‘jaecheop’, a kind of small shellfish and is located near Hadong Police Office.
Having ‘jaecheop’ soup is known to strengthen liver functions by relieving one’s fatigue.
The experienced owner prepares the soup only with the natural shells harvested from Seomjingang River nearby.
Seasoned with natural ‘bucho’ (duckweed), jaecheop soup has a sweet scent and a great taste.
Also, try Dongheung’s sweet and sour ‘jaecheop hoe’ (raw shellfish mixed with vegetables in sweet and sour hot sauce).
Dishes served like a family style meals.