Bukchon-Kulturzentrum (북촌문화센터) - Die Umgebung - Korea Reiseinformationen

Bukchon-Kulturzentrum (북촌문화센터)

Bukchon-Kulturzentrum (북촌문화센터)

1.8 Km    1421     2019-03-22

37, Gyedong-gil, Jongno-gu, Seoul
+82-2-2133-1371~2

Mit seinen 600 Jahren Geschichte liegt das Bukchon-Kulturzentrum mitten in einem traditionellen Hanok-Dorf, welches mehrere Straßen um die Paläste Gyeongbokgung, Changdeokgung und Jongmyo umfasst.
Das Bukchon-Kulturzentrum zieht Besucher in die traditionelle koreanische Atmosphäre und liegt genau zwischen den zwei wichtigsten Königspalästen Seouls. Eine traditionelle Erlebnishalle und ein Restaurant im Hanokstil wurden vor kurzem innerhalb des Gebäudes fertiggestellt, um einen Besuch noch lohnenswerter zu machen.

Das Bukchon-Kulturzentrum ist ein traditionelles, koreanisches Gebäude, das „Hanok Gaok“ genannt wird und nicht nur deren Atmosphäre vollkommen zur Geltung bringt, sondern auch Kulturprogramm bietet, um Besuchern die koreanische Tradition und Geschichte näher zu bringen. Besondere Kurse werden von Gastsprechern geleitet und 3-6 Monate vorher angekündigt. Anmeldungen können telefonisch getätigt werden. Die Kurse werden ausschließlich in Koreanisch angeboten, deswegen sollten Sie bei Bedarf jemanden mitbringen, der für Sie übersetzt.
 

Artshop Mu (아트샾 무)

Artshop Mu (아트샾 무)

1.9 Km    54     2017-09-18

9-1, Bukchon-ro 11-gil, Jongno-gu, Seoul
+82-2-738-3011

Artshop Mu ist ein Kunstladen, der handgemachten Schmuck verkauft. Jedes Schmuckstück, das hier verkauft wird, wurde von der Besitzerin und Künstlerin Jin Jin-suk mit exotischen Steinen, Perlen und orientalischen Anhängern, die aus Indien und Nepal importiert werden, per Hand angefertigt. Der Schmuck ist besonders bei Kunden in ihren Dreißigern und Vierzigern beliebt.

Eulen-Museum (부엉이박물관)

Eulen-Museum (부엉이박물관)

1.9 Km    2187     2019-03-22

143-10, Bukchon-ro, Jongno-gu, Seoul-si

Sie sind ein Eulenliebhaber oder genießen es einfach, handgefertigte Kunststücke zu sehen? Dann ist das Eulenmuseum genau der richtige Ort für Sie. Das Museum zum Thema „Eulen“ ist voll mit Kunsthandwerk, nützlichen Haushaltswaren und sonstigen Accesoires. Die ausgestellten Gegenstände stammen aus mehr als 70 Ländern, unter anderem aus China, Tschechien, Polen und den USA. Insgesamt sind über 2.000 Werke unter einem Dach zu finden.
Zu den hier ausgestellten Kunststücken gehören Wandschirme, Teller, Vasen, Skulpturen und Stempel, die schlussendlich eines gemeinsam haben: Sie thematisieren „Eulen“ oder sind durch Eulenmotive gekennzeichnet. Wenn man an ein Eulenmuseum denkt, wird ihm als Erstes ein Bild voll von echten lebendigen Eulen in den Sinn kommen. Aber in Wirklichkeit sieht es völlig anders aus: Hier findet sich eine Menge an einzigartigen Kunst- und Handwerksgegenständen.
Früher war das Eulenmuseum eine private Residenz. Das Gebäude wurde zwar renoviert und wandelte sich in ein Museum um, aber der ursprüngliche Reiz eines Privathauses blieb erhalten. Das wird auch daran deutlich, dass es noch heute einen kostenlosen Tee für alle Besucher gibt.

Tteok-Museum (떡박물관)

Tteok-Museum (떡박물관)

1.9 Km    1609     2019-03-22

71, Donhwamun-ro, Jongno-gu, Seoul

Je nach Thema werden hier 2000 Jahre alte Küchenutensilien sowie Objekte mit Bezug zu Tteok (Reiskuchen) ausgestellt. Die ausgestellten Utensilien sind handgemachte Alltagsobjekte, die einen Teil des Lebens der unteren Klasse widerspiegeln. Bei älteren Besuchern werden durch die Objekte eventuell schöne Kindheitserinnerungen wachgerufen, jüngere Generationen können bestaunen, wie clever schon ihre Vorfahren bei der Herstellung von diesen Objekten vorangingen.

Myeongin-Museum (명인박물관)

Myeongin-Museum (명인박물관)

1.9 Km    723     2019-03-22

1, Bukchon-ro 6-gil, Jongno-gu, Seoul-si

Das Myeongin-Museum befindet sich im Viertel Gahoe-dong (Bezirk Jongno-gu) und ist das einzige Museum in Seoul, das sich auf Masken spezialisiert hat. Hier finden Sie traditionelle koreanische Masken sowie Masken aus den verschiedensten Ecken der Welt. Es gibt hier über 500 seltene Masken, die in einem Zeitraum von 30 Jahren zusammengetragen worden sind. Die Masken spiegeln die einzigartige Kultur ihres Herkunftortes wie Afrika, Lateinamerika, Indien, Tibet, Nepal, China, Japan und Ost-Asien wider.
 

Everest (에베레스트)

Everest (에베레스트)

1.9 Km    60     2019-09-02

2-1, Jong-ro 51ga-gil, Jongno-gu, Seoul
+82-2-766-8850

Nepal is located in the southcentral region of the Himalayan Mountains between India and Tibet, accounting for its diverse mixture of both country's cultures. Restaurant Everest allows guests to enter this culturally diverse world by offering cuisine from Nepal, India, and Tibet. In addition, Everest is operated by a Nepali owner, serving affordable food to tourists and students interested in the culture of Nepal. Customers can learn of the traditional food and culture of Nepal while listening to Nepali music and watching movies. The restaurant also provides a seminar area for various meetings.

Hanok Homestay Information Center (한옥체험살이 안내센터)

Hanok Homestay Information Center (한옥체험살이 안내센터)

1.9 Km    1599     2019-03-22

20-27, Bukchon-ro, Jongno-gu, Seoul
+82-2-742-9987

Das Hanok Homestay Information Center wurde vom Verwaltungsbüro Jongno im berühmten Hanok-Dorf Bukchon eröffnet, um den „Hanok-Tourismus“ in Seoul zu fördern. Es ist in 3 Bereiche unterteilt: einen Informationsraum, einen Ausstellungs- und Erlebnisraum und Daecheong (koreanische Haupthalle im Haus). Zusätzlich zu allgemeinen Informationen rund um Hanok (traditionelle koreanische Häuser) bietet das Center auch einen Homestay-Reservierungsservice, einen Dolmetscherservice und traditionelle kulturelle Programme wie das Anprobieren von Hanbok (traditionelle Kleidung) und historischer königlicher Kleidung.

Baengnyeon Tojong Samgyetang (백년토종삼계탕)

Baengnyeon Tojong Samgyetang (백년토종삼계탕)

1.9 Km    296     2019-11-26

41, Bukchon-ro, Jongno-gu, Seoul
+82-2-747-5535

Baengnyeon Tojong Samgyetang is a traditional restaurant that specializes in samgyetang (ginseng chicken soup), and is located at the entrance to Bukchon Hanok Village in Seoul’s Jongno-gu district. Its hanok-style architecture is equipped with seating for 100 on the first floor, 40 on the second floor, and garden seating for 60 people. Baengnyeon Tojong Samgyetang only serves naturally raised chicken, and uses about 40 ingredients in the samgyetang, including ginseng, ginkgo, jujube, glutinous rice, fruit sauce, and others. Its soups are simmered for a long period to bring out more of the natural flavors and minimize the fat content, giving it a superb light and clean taste. Also, all ingredients used are grown or raised domestically.

Bukchon-Museum für Alltagsgeschichte (북촌생활사박물관)

Bukchon-Museum für Alltagsgeschichte (북촌생활사박물관)

1.9 Km    1219     2019-11-18

90, Bukchon-ro 5na-gil, Jongno-gu, Seoul
+82-2-736-3957

Im 2003 eröffneten Bukchon-Museum für Alltagsgeschichte, dessen englischer Name „Bukchon Museum Old Fragrance“ lautet, gibt es alte Gebrauchsgegenstände zu sehen, die in der Seouler Altstadt Bukchon gesammelt wurden. Es handelt sich dabei um Dinge, die bis vor einigen Jahrzehnten für hunderte von Jahren zum Alltag der Koreaner gehörten, durch die rasante Industrialisierung aber von heute auf morgen verschwanden. Beispiele sind Mühlsteine, Tontöpfe zur Aufbewahrung von Würzsoßen und –pasten, Schüsseln, Nachttöpfe und vieles mehr. Das Museum selbst strahlt ebenfalls eine bodenständige Atmosphäre aus, und alle Gegenstände können angefasst und von nahem betrachtet werden.
Das Museum befindet sich in Bukchon, in dem die traditionellen Hanok-Häuser besonders gut bewahrt wurden. In den Häusern waren auch die dazugehörigen Gebrauchsgegenstände in geplegtem Zustand erhalten, sodass das Museum bis heute rund 20.000 Exemplare sammeln konnte. 300 bis 400 davon werden in der Ausstellung gezeigt. Gruppen von mindestens 10 Personen können darüber hinaus an Mitmachprogrammen teilnehmen, bei denen man z.B. Miniaturmöbel und –gegenstände basteln oder Reiskuchen zubereiten kann. In und um Bukchon herum gibt es auch sonst viel zu sehen, ein Besuch des Museums lässt sich also wunderbar mit anderen Besichtigungen wie zum Beispiel einem Besuch des Palastes Gyeongbokgung verbinden.

Bukchon Kunstmuseum (북촌미술관)

Bukchon Kunstmuseum (북촌미술관)

1.9 Km    1032     2019-03-22

4, Bukchon-ro 7-gil, Jongno-gu, Seoul
+82-2-741-2296~7

Das Bukchon Art Museum, welches im Januar 2005 eröffnete, bietet Ausstellungsplatz für traditionelle bis moderne Kunstsammlungen welche diverse Künstlerperspektiven und -interpretationen kommunizieren sollen. In der kulturhistorischen Region Bukchon gelegen, bietet es eine angenehme und gemütliche Atmosphäre um Kultur zu genießen.

Das Kunstmuseum ist darum bemüht seine Kunstsammlung weiter zu vergrößern und zeigt traditionelle bis moderne Kunstwerke von talentierten, regionalen und internationalen Künstlern welche durch Themenausstellungen zu Korea, China oder durch kulturelle Kooperationen mit andenre ostasiatischen Ländern entdeckt werden.

Myogaksa Tempelstay (묘각사 산사체험)

Myogaksa Tempelstay (묘각사 산사체험)

1.9 Km    1577     2016-08-30

31, Jong-ro 63ga-gil, Jongno-gu, Seoul
+82-2-763-3109

Mit seiner Lage östlich von Berg Naksan in Sungin-dong, Jongno-gu in Seoul, bietet der Tempel Myogaksa auch Stadtbewohnern die Möglichkeit, Tempelstay zu erleben. Seit 2002 bietet der Tempel Myogaksa sein spezielles Tempelstay-Programm mit der Bezeichnung „Frei von jeglichen Ängsten“ an, welches jedes Jahr eine steigende Zahl ausländischer Teilnehmer verzeichnet. Es bietet einem die Gelegenheit, traditionelle koreanische Kultur zu erleben und durch interessante Geschichten mehr über die Historie des Landes zu lernen.

Tempel Myogaksa (Seoul) (묘각사(서울))

Tempel Myogaksa (Seoul) (묘각사(서울))

1.9 Km    1620     2018-12-24

31, Jong-ro 63ga-gil, Jongno-gu, Seoul

Der Tempel Myogaksa liegt an der östlichen Seite des Bergs Naksan in Sungin-dong, Jongno-gu, Seoul. Er wurde im Mai des Jahres 1930 von dem Mönch Taeheo Hongseon gegründet und wurde seitdem erweitert und zweimal renoviert. Die Lage des Tempels wurde nach den Prinzipien des Feng Shui ausgewählt und diese besagten, dass ein Tempel an diesem Ort den Einwohnern Seouls Frieden und Sicherheit bringen würde.

Der Tempelkomplex Myogaksa auf dem Berg Naksan beherbergt den Daebul(Großer Buddha)-Schrein, den Wontong-Schrein, die Gebetshalle Nakga, die Grotte Seokguram, den Pavillon Sansingak sowie die Mae-Buddhastatue. Die Schreine Deabul und Wontong gehören zu den feinsten architektonischen Meisterwerken des Buddhismus. Die Buddhastatue in der Grotte Seokguram wurde etwa im 9. oder Anfang des 10. Jahrhunderts gebaut und ist ein nationales Kulturerbe. Die Mae-Buddhastatue, die sich ebenfalls innerhalb des Tempelgeländes befindet, wurde aus den Felsenklippen des Bergs Naksan gemeißelt und ebenfalls zu einem Kulturschatz der Stadt Seoul ernannt.

Seit der Fußballweltmeisterschaft 2002 bietet der Tempel Myogaksa auch ein Templestay-Programm an und ist so zu einem Ort geworden, an dem Einwohner und Touristen dem Alltag entfliehen und den Buddhismus hautnah erleben können.