Botanischer Garten Soulone (소울원) - Die Umgebung - Korea Reiseinformationen

Botanischer Garten Soulone (소울원)

Botanischer Garten Soulone (소울원)

10.4 Km    815     2018-04-30

299-3 Chukhyeon-ri, Tanhyeon-myeon, Paju-si, Gyeonggi-do

Soulone, was 'erfüllt von Lachen' bedeutet, ist eine versteckte Oase von etwa 13.200 m². Es ist ein Ort, an dem Sie Ihren müden Körper und Geist ausruhen können, während Sie von Bäumen und Blumen umgeben sind. Auch Ihren Augen können Sie etwas Entspannung gönnen, indem Sie in aller Ruhe die Gartenbäume, Felsen und Topfpflanzen (Bonsai) anschauen, die den Ort zusammen mit anderen Planzen wie tropischen Pflanzen im Gewächshaus wunderschön dekorieren.

Es gibt zudem ein Café mit einer modernen Einrichtung, von wo aus Sie bei einem Kaffee die tolle Landschaft des Gartens auf einen Blick genießen können. Ein Spaziergang entlang des Baumtunnels auf der Bergstraße bietet eine angenehme Erfrischung.

Paju Samneung (Gongneung, Sulleung und Yeongneung) [UNESCO Welterbe] (파주 삼릉 [유네스코 세계문화유산])

Paju Samneung (Gongneung, Sulleung und Yeongneung) [UNESCO Welterbe] (파주 삼릉 [유네스코 세계문화유산])

12.4 Km    705     2016-10-31

89, Samneung-ro, Jori-eup, Paju-si, Gyeonggi-do
+82-31-941-4208

Samneung in Paju besteht aus drei Gräbern: Gongneung, Sunneung und Yeongneung. Gongneung ist das Grab von Kronprinzessin Jangsun (1445-1461), der Gemahlin des achten Königs der Joseon-Zeit, König Yejong (1450-1469). Das Grab wurde bescheiden angelegt, da Gangneung keine Königin war, als sie starb.
Sungneung ist das Grab der Königin Gonghye (1456-1474), Gemahlin von Seongjong (1457-1495). Wenn man die Gesamtstruktur betrachtet, so weisen beide Gräber Gemeinsamkeiten auf, doch um Sungneung finden sich mehr Steinstatuen als um Gongneung, da es sich um das Grab einer Königin handelt. Königin Gonghye und Kronprinzessin Jangsun waren Schwestern. In der 600-jährigen Geschichte des Joseon-Reichs (1392-1910) war es beispiellos, dass eine Familie zwei Töchter als königliche Gemahlinnen hervorbrachte.
Yeongneung schließlich ist das Grab von Jinjong (1719-1728), dem ersten Sohn von König Yeongjo (1694-1776) und seiner Gemahlin Hyosun (1715-1751). Jinjong wurde im Alter von sieben Jahren als Kronprinz proklamiert, starb allerdings 1728 früh in Jinsudang im Palast Changgyeonggung. Königin Hyosun wurde im Alter von 13 Jahren Kronprinzessin und starb 1751 mit 37 Jahren kinderlos.

Prähistorisches Museum Geomdan (인천 검단선사박물관)

Prähistorisches Museum Geomdan (인천 검단선사박물관)

13.7 Km    822     2019-03-22

7, Gosanhu-ro 121beon-gil, Seo-gu, Incheon
+82-32-440-6790

Im Jahr 1999, wurden in der Geomdan-Gegend in Incheon Ausgrabungsarbeiten durchgeführt. Dabei wurden verschiedene Relikte aus der Bronzezeit, der Altsteinzeit bis zur Joseon-Zeit gefunden, woraufhin am 27. November 2008 das Prähistorische Museum Geomdan eröffnet wurde. Das Museum zeigt die Lebensweise der Menschen aus der prähistorischen Zeit und bietet auch verschiedene Mitmach-Programme an.

Festung Gwangseongbo (광성보)

Festung Gwangseongbo (광성보)

15.7 Km    1506     2018-01-23

27, Haeandong-ro 466beon-gil, Bureun-myeon, Ganghwa-gun, Incheon
+82-32-930-7070

Die äußere Mauer der Festung Gwangseongbo, die aus der Goryeo-Dynastie stammt, wurde 1618 gebaut. Die Festung selbst wurde dann 1656 errichtet und die Außenstelle wurde 1679 hinzugefügt. 1745 wurde die Festung komplett umgebaut und in eine gemauerte Burg verwandelt. Während der Sinmiyangyo (amerikanische Invasion, 1871), war die Festung Gwangseongbo der heftigste Kriegsschauplatz in Ganghwa. Am 24. April 1871 landete eine 1.230 Mann starke Armee unter der Leitung von Admiral John Rodgers auf der Insel Ganghwado mit dem Ziel, alle Häfen und den Handel zu öffnen. Die Armee griff die Festung Chojijin und das Deokjijin Camp an und maschierten anschließend zur Festung Gwangseongbo, wo sie gegen die Soldaten der Joseon-Dynastie in den Kampf zogen. Obwohl General Eo Jae-yeon und seine Soldaten mit sehr schlechten Waffen ausgestattet waren, kämpften sie bis zum Tod gegen die angreifenden Kräfte.

Die Kriegsschauplatzruinen der Festung und der Tortürme wie Anhaeru, Gwangseongdon, Sondolmokdon und Yongdudon wurden 1977 repariert. Die Zwillingsgräber von General Eo Jae-Yeon und seinem Bruders Eo Jae-Seon wurden gemeinsam mit dem Massengrab für alle Soldaten, die bei den Kämpfen ums Leben kamen, ebenfalls zu dieser Zeit restauriert. Darüber hinaus wurde ein Steinmonument errichtet, welches an die Restaurierung des Kriegsschauplatzes Ganghwa erinnern soll.

1988 wurde eine großzügige Erholungsfläche geschaffen, um den Besuchern höheren Komfort gewährleisten zu können. Die Festung Gwangseongbo ist zurzeit als historisches Relikt Nr. 227 eingetragen. Eine religiöse Messe wird jedes Jahr abgehalten, um den patriotistischen Einsatz von Eo Jae-yeon und den anderen Soldaten zu ehren. Diese Messe findet jedes Jahr am 24. April um 11:00 Uhr Vormittags statt.

Gyeongin Ara Waterway (경인 아라뱃길)

Gyeongin Ara Waterway (경인 아라뱃길)

15.7 Km    1196     2016-03-18

41 Jeongseojin 1-ro, Seo-gu, Incheon
+82-1899-3650, +82-31-999-7832

Der Ara Waterway fließt stromabwärts vom Fluss Hangang in das westliche Meer. Im 13. Jahrhundert wurde unter König Gojong, dem 26. König der Joseon-Zeit, zum ersten Mal mit dem Bau begonnen, doch aufgrund von technischen Hindernissen und der schwierigen Lage des Landes wurden sie eingestellt.

2011 wurde der Ara Waterway dann endlich fertiggstellt. Entlang der Hauptwasserstraße gibt es Häfen und Wasserbrücken und die Menschen können Parkanlagen und das Ara-rium, in dem man mehr über den Ara Waterway erfahren kann, genießen.

Hyundai Premium Outlet Gimpo (현대 프리미엄아울렛 김포점)

Hyundai Premium Outlet Gimpo (현대 프리미엄아울렛 김포점)

15.7 Km    731     2017-12-11

152 Beon-gil, Arayuk-ro, Gochon-eup, Gimpo-si, Gyeonggi-do
+82-31-812-2233

Das Hyundai Premium Outlet Gimpo, das erste Premium Outlet der Hyundai-Kaufhauskette, beherbergt über 230 Premium-Marken. Günstig gelegen an öffentlichen Verkehrsmitteln ist das Outlet sehr leicht erreichbar.

Bahnhof Neunggok (능곡역)

Bahnhof Neunggok (능곡역)

15.7 Km    677     2016-09-04

35, Todang-ro, Deogyang-gu, Goyang-si, Gyeonggi-do

Der Bahnhof Neunggok ist eine Verbindungsstation der Gyeongui Linie, die Seoul mit den Vorstadtgebieten verbindet. Der Bahnhof diente zunächst als nationaler Bahnhof, bis er am 1. Juli 2009, nachdem die Bauarbeiten für die Doppelschienen abgeschlossen waren, als U-Bahnhof in Betrieb genommen wurde.

Königsgräber Seosamneung (서삼릉)

Königsgräber Seosamneung (서삼릉)

16.6 Km    1105     2019-04-02

37-1, Wondang-dong, Deogyang-gu, Goyang-si, Gyeonggi-do

Seosamneung (서삼릉) ist eine Grabanlage die aus den drei königlichen Gräbern Huireung (희릉), Hyoreung(효릉) und Yereung(예릉) besteht und sich in Deokyang-gu in Goyang befindet.


Huireung (희릉) ist das Grab von Königin Janggyeong, der zweiten Frau von König Jungjong, dem 11. König der Joseon-Dynastie. Die Grabstätte ist einfach gehalten und wird nur von „Nanganseok“, einer Steinkette, umschlossen. Die dezent eingravierten Lotusblüten darauf sind äußerst sehenswert. 

Hyoreung (효릉) ist das Grab von König Injong, dem 12. König der Joseon-Dynastie und seiner Frau, Königin Inseong. Die beiden Gräber sind durch eine Steinbalustrade verbunden und umgeben von „Byeongpungseok“, rechteckigen Steine, die das Grab schützen sollen. Wolken und die zwölf asiatischen Tierkreiszeichen sind auf dem Grabstein eingraviert.

Yereung (예릉) ist das Grab von König Cheoljong, dem 25. König der Joseon-Dynastie, und von Königin Cheorin, Auch diese beiden Gräber sind durch eine Steinbalustrade verbunden.

Naruter (나루터)

Naruter (나루터)

16.8 Km    113     2017-11-23

178, Haengjusanseong-ro, Deogyang-gu, Goyang-si, Gyeonggi-do
+82-1544-5292

Naruter is a dynamic town that delights the eyes, mouth, ears, and body. There are always sights to see, a great selection of food to stimulate your taste buds, live music videos to watch, and various subsidiary facilities (karaoke room, Jokgu courts, table tennis courts, etc.) and convenient facilities (free shuttle buses, desserts at the lounge), to ensure that everyone is always entertained. Naruter is comprised of four halls: Hall 1 being the Main Building, Hall 2 the Observatory, Hall 3 Sarangchae, and Hall 4 as the Convention Hall. Lastly, the Convention Hall has been organized for company workshops, lectures, and seminars with state-of-the-art technology (wireless LAN, 200-inch screen, 4000 ANSI projector)

Festung Deokjinjin (덕진진)

Festung Deokjinjin (덕진진)

16.9 Km    707     2017-11-08

34, Deokjin-ro, Bureun-myeon, Ganghwa-gun, Incheon
+82-32-930-7074

Die Festung Deokjinjin war der strategische Schlüsselpunkt der äußeren Burg bei der Verteidigung der Meerenge. In der Goryeo-Dynastie (918 – 1392) errichtet war es grundsätzlich als Militärcamp unter der Führung der koreanischen Marine. 1677 wurde ein Militärangehöriger mit dem Status eines Manho mit 26 weiteren Militärangehörigen, 100 Soldaten, 2 Kampfschiffen und anderer militärischer Ausrüstung zum Camp geschickt. 1679 wurden die Namjangpodae und Deokjinpodae Batterien hierher verlegt. Das Deokjinjin Camp war Schauplatz einiger heftiger Feuergefechte, die während der Byeonginyangyo (französische Invasion 1866) und der Shinmiyangyo (amerikanische Invasion 1871) stattfanden. Die Festungsmauern und Torhäuser, welche während der Sinmiyangyo zerstört wurden, wurden alle 1977 rekonstruiert. An der Namjangpodae Batterie wurden Kanonen aus der Joseon-Dynastie rekonstruiert und ausgestellt.

Gimpo Jangneung [UNESCO Welterbe] (김포 장릉 [유네스코 세계문화유산])

11.9 Km    617     2018-10-24

79, Jangneung-ro, Gimpo-si, Gyeonggi-do
+82-31-984-2897

Jangneung in Gimpo ist das Grab von König Wonjong (1580-1619), dem Vater von Injo (1595-1649), und seiner Gemahlin Königin Inheon (1578-1626). Wonjong, der fünfte Sohn von König Seonjo (1552-1608), zeichnete sich durch seine außergewöhnlich tiefe Liebe zu seinen Eltern und Geschwistern aus. 1615 wurde sein dritter Sohn wegen einer angeblichen Verschwörung unschuldig auf die Insel Ganghwa-do verbannt und nahm sich dabei das Leben. Davon tief erschüttert starb Wonjong 1619 jung. Die Gegend um Jangneung ist wie ein Garten angelegt und somit strömt sie eine heimelige und ruhige Atmosphäre aus. In der Nähe von Jangneung liegt der Tempel Geumjeongsa.

Festung am Berg Munsusan (김포 문수산성)

14.6 Km    905     2017-11-21

San 36-1, Ponae-ri, Wolgot-myeon, Gimpo-si, Gyeonggi-do
+82-31-980-2483

Die Festung auf dem Berg Munsusan (문수산, 376) wurde 1694, zum 20. Herrschaftsjahr von König Sukjong , dem 19. König der Joseon-Dynastie, zur Bewachung Ganghwados im speziellen vor Invasionen feindlicher Marine, errichtet. Die Festungswände haben eine Länge von 6 Kilometern, von denen 4 Kilometer unrestauriert sind. Umgeben von wunderschöner Landschaft bietet der höchste Punkt der Festung einen großartigen Ausblick über Nordkorea, den Fluss Hangang und vom Berg Samgaksan bis zum Meer bei Incheon in der Ferne. Man kann den Berg auch Geumgangsan Gimpos nennen, da er das ganze Jahr über tolle Ausblicke beschert. (Bei Koreanern gilt Berg Geumgangsan in Nordkorea als der schönste Berg)