Strand Hamo-ri (하모리해변) - Die Umgebung - Korea Reiseinformationen

Strand Hamo-ri (하모리해변)

Strand Hamo-ri (하모리해변)

0m    792     2020-04-13

Choenamdanhaean-ro, Seogwipo-si, Jeju-do

Der Strand Hamo-ri ist ein 250m langer und 100m breiter Sandstrand unweit von Moseulpo.

Bangeo-Festival Choenamdan (최남단 방어축제)

Bangeo-Festival Choenamdan (최남단 방어축제)

1.4 Km    1236     2019-11-06

Hamo-ri, Daejeong-eup, Seogwipo-si, Insel Jeju-do
• Touristentelefon: +82-2-1330 (Kor, Eng, Jap, Chn) • Weitere Informationen unter: +82-64-794-8032

Dieses beliebte Festival findet jedes Jahr im November am Hafen Moseulpo in der südlichsten Region der Insel Jeju statt. Hier dreht sich alles um den Bangeo-Fisch, der hauptsächlich in dieser Gegend gefischt wird. Sein Fleisch ist sehr zart, weshalb es gerne roh serviert wird, aber auch für eine Reihe anderer Gerichte verwendet wird. Besucher des Festivals können frischen Bangeo probieren und mit nach Hause nehmen. Sie können sich außerdem auch selbst im Angeln versuchen und weitere regionale Spezialitäten der Insel Jeju kosten, darunter auch Heukdwaeji Gogigui (gegrilltes Schweinefleisch), Galchi Jorim (in Sojasoße gekochter und gewürzter Säbelfisch). Vergessen Sie nicht die wunderschöne Landschaft in der Umgebung zu bewundern und die vielen weiteren Sehenswürdigkeiten Jejus zu erkunden.

Berg Songaksan (송악산)

Berg Songaksan (송악산)

2.9 Km    863     2020-05-08

Songakgwangwang-ro, Daejeong-eup, Seogwipo-si, Jeju-do

Der Berg Songaksan wird aufgrund seiner 99 kleinen Gipfel auch 99 Bong (99 Gipfel) genannt. Die Straße vom Tempel Sanbanggulsa im Süden Jejudos zum Berg Songaksan ist eine beliebte Küstenstraße mit atemberaubenden Landschaften. Zwar ist er nicht so gewaltig wie der Berg Hallasan, doch der Ausblick vom Gipfel des Berges Songaksan ist wahrlich malerisch. Vom Gipfel aus kann man die umliegenden Inseln wie Mapado, Gapado und Hyeongjeseom sehen sowie bis zum Berg Hallasan und zum pazifischen Ozean blicken.

Konfuzianische Schule Daejeonghyanggyo (대정향교)

Konfuzianische Schule Daejeonghyanggyo (대정향교)

3.9 Km    902     2019-12-26

165-17, Hyanggyo-ro, Andeok-myeon, Seogwipo-si, Jeju-do
+82-64-742-8866

Daejeonghyanggyo ist eine konfuzianische Schule der Joseon-Dynastie. Auch wenn das genaue Datum des Baus unbekannt ist, wird geschätzt, dass sie etwa zur gleichen Zeit wie Daejeonghyeon im Jahr 1416 gebaut wurde.

Die Schule lag ursprünglich innerhalb von Bukseong. Sie wurde nach außerhalb von Dongmun verlegt und dann in die Gegend von Seoseong. Schließlich wurde sie nach Dansan Oreum verlegt, wo sie bis heute steht. Heute besteht die konfuzianische Schule Daejeonghyanggyo aus Daeseongjeon, Myeongryundang, Dongjae, Seojae Shinsammun, Daeseongmun, Dongmalmun und Dongjeongmun. Daeseongjeon wurde in den Jahren 1669, 1688 und 1752 umbegaut. Myeongryundang wurde 1772 wieder aufgebaut. Nach mehreren Um- und Neubauten wurde Daeseongjeon 1993 wieder umgebaut. Die konfuzianische Schule wurde im August 1971 zu Jejus Kulturgut Nr. 4 ernannt.

Insel Gapado (가파도)

Insel Gapado (가파도)

5.1 Km    1092     2019-11-06

Gapa-ri, Daejeong-eup, Seogwipo-si, Jeju
+82-64-794-7130

5,5 km vom Hafen Moseoulpo entfernt, befindet sich die Insel Gapado im Süden von Seogwipo-si der Insel Jejudo.
Der Niederländer Hendrik Hamel soll einst mit seniem Schiff über die Insel Gapado gestolpert haben, der später über Korea schrieb und damit weltweit zum ersten Mal das Land dem Westen vorstellte. Auf der Insel steht wegen diesen Verdienstes auch eine Statue von ihm. Jedes Jahr im Mai wird das Grüne Gersten Fest veranstaltet und dafür gibt es eine Fähre vom Hafen Moseulpo zur Insel Gapado, welche zweimal am Tag ausfährt.

Berg Sanbangsan (산방산(제주))

Berg Sanbangsan (산방산(제주))

5.2 Km    2048     2020-05-19

218-10, Sanbang-ro, Seogwipo-si, Jeju-do
+82-64-794-2940

Der Berg Sanbangsan steht auf einer Ebene im Südwesten der Insel Jejudo und ist ein kegelförmiger Vulkan. Am Eingang des Berges liegen zwei Tempel, der Tempel Sanbangsa und der Tempel Bomunsa. Wenn man die Steintreppe zwischen diesen beiden hinaufgeht, kommt man zum Tempel Sanbanggulsa. Der Berg ist relativ hoch und liegt direkt an der Küste, weshalb die Wolken an seiner Spitze hängen bleiben und man den Anblick der weiten Landschaften genießen kann. Außerdem sind durch das besondere Klima in den Vegetationen auf der vulkanischen Oberfläche einzigartige Besonderheiten erhalten, sodass die Gegend ein wichtiges botanisches Naturreservat ist.

Strand Yongmeori (용머리해안)

Strand Yongmeori (용머리해안)

5.2 Km    3107     2018-07-02

218-10, Sanbang-ro, Andeok-myeon, Seogwipo-si, Insel Jeju-do
+82-64-794-2940

Am Strand Yongmeoriziehen die Ausläufer des Sanbangsan-Gebirges ins Meer und erinnern an einen Drachen, der mit dem Kopf voran in die See eintaucht. Das Gebiet besteht aus Sedimenten, welche sich hier im Laufe der Jahrmillionen gebildet haben. Weiterhin findet man hier höhlenförmige Auswaschungen und große Felsen, die hoch aufeinandergetürmt liegen und der Küste ein majestätisches Aussehen verleihen. Neben der Straße zur Küste steht die Hamel-Gedenkstätte zur Erinnerung an den holländischen Seefahrer Hamel, der im Jahr 1653 an diesem Strand mit seinem dunklen Sand strandete. Bei einem Spaziergang entlang der Strandpromenade trifft man auf die berühmten Haenyeo der Insel Jeju-do, Taucherinnen, die hier frische Meeresfrüchte zum Kauf anbieten.

Heiße Quellen Tansan am Berg Sanbangsan (제주 산방산탄산온천)

Heiße Quellen Tansan am Berg Sanbangsan (제주 산방산탄산온천)

5.3 Km    1492     2020-01-30

192, Sagyebuk-ro 41beon-gil, Andeok-myeon, Seogwipo-si, Jeju-do
+82-64-792-8300

Die heiße Quelle am Berg Sanbangsan ist eine seltene Kohlenstoff-Quelle und die erste öffentliche heiße Quelle in Jeju, gelegen im Zentrum von drei Inseln (Marado, Gapodo und Hyeongjedo) und fünf Bergen (Hallasan, Sanbangsan, Gunsan, Songaksan und Dansan). Im Mai 2004 wurde sie zum Schutzgebiet ernannt. Gumyeongsu, ein öffentliches Bad, das an diesem Ort eröffnet wurde und sich auf 11.111 Quadratmetern erstreckt, beherbergt ein 3.300 Quadratmeter Gebäude, das eine Kapazität von bis zu 1.000 Personen hat. Sanggoji ist das Restaurant vor Ort, das Wort bedeutet "Regenbogen" im lokalen Dialekt. Kohlenstoff-Quellen sind dafür bekannt gut für das Herz zu sein, da das Kohlensäuregas von der Haut aufgenommen wird, die Kapillargefäße stimuliert und die Blutgefäße erweitert. Dies verbessert die Durchblutung, senkt den Blutdruck und reduziert die Herzbelastung.

Grotte Sanbanggulsa (산방굴사)

Grotte Sanbanggulsa (산방굴사)

5.4 Km    4041     2020-04-13

Sanbang-ro, Seogwipo-si, Jeju-do
+82-64-794-2940

Der Überlieferung zufolge wurde die Spitze des Hallasan-Berges, wo sich heute der Kratersee Baengnokdam befindet, abgerissen und weggeschleudert und formte den Berg Sanbangsan. Die Sage beschreibt auch, dass dieser Berg, im Unterschied zu den anderen Bergen auf der Insel Jejudo, keinen Krater in der Mitte hat. Die 5m hohe Felsenhöhle an der Felsenküste im Südwesten des Berges wurde ursprünglich Sanbanggul-Höhle genannt, doch wurde jetzt zu einem Tempel mit einer Buddhastatue.
In dieser Höhle lebte der Mönch Hyeil (964~1053) während der Goryeo-Dynastie (918~1392).
Von der Höhle aus hat man eine gute Aussicht auf die Insel Marado und die „Drachenkopf“ Küste. Auf dem Höhlenboden sieht man kleine Vertiefungen, die durch herabfallende Wassertropfen gebildet wurden. Eine von Pflanzen bewachsene Klippe des Sanbangsan-Berges wurde zum Naturdenkmal erklärt. Dies ist das einzige Vorkommen von Buchsbaum auf der Insel Jejudo. An der „Dragon Head” Küste steht auch die Gedenkstätte für den dort gestrandeten Holländer Hamel.

Schokoladenmuseum (초콜릿 박물관)

Schokoladenmuseum (초콜릿 박물관)

5.8 Km    1293     2019-03-22

Jeju-do, Seogwipo-si, Daejeong-eup

Das Schokoladenmuseum in Seogwipo auf der Insel Jeju-do ist das zweitgrößte Schokoladenmuseum der Welt, nach dem Schokoladenmuseum in Köln. Das Museum sieht aus wie ein altes Schloss und wurde aus dem für Jeju berühmten Lavagestein erbaut. Das vordere Gelände misst 5.000qm und ist von einer niedrigen Steinmauer umgeben, um den Passanten einen guten Einblick in den Garten des Museums zu gewähren.
Am Eingang werden die Besucher von einer skurrilen Statue eines Kakaogottes begrüßt. Das Museum fässt drei Stockwerke und bringt darin eine Gallerie, ein Theater, ein Cafe, ein Workshop und ein Schokoladengeschäft unter. Am beliebtesten sind die Gallerie, in der veschiedene Sorten von Schokolde ausgestellt sind und der Workshop in dem man sehen kann, wie Schokolade genau hergestellt wird. Die dort hergestellte Schokolade ist sowohl zum Probieren als auch zum Erwerb erhältlich. Im 'Collection Square' können Sie eine breite Auswahl an Schokoladenschachteln bestaunen, die der Direktor des Museums, Han Ye-seok, aus aller Welt zusammen getragen hat.
Im 'Chateâu Chocolat: Real Chocolate Place'- Geschäft können Besucher handgemachte Schokolade probieren. Das Chateâu Chocolat ist eine Kette mit Niederlassungen in Gyeongbokgung, Apgujeong, Itaewon, und Changdeokgung in Seoul, und Yangyang und Somdari in der Provinz Gangwondo.
Die Öffnungszeiten des Museums sind von 10 bis 18 Uhr, jedoch schließt das Museum im Winter bereits um 17 Uhr und im Sommer erst um 19 Uhr. Der Eintrittpreis beträgt 3.000 Won für Erwachsene. Grundschul- und Kleinkinder sowie Senioren ab 65 Jahren haben freien Eintritt.

Sanbada ATV-Erlebniszentrum (산바다 ATV체험장)

Sanbada ATV-Erlebniszentrum (산바다 ATV체험장)

6.0 Km    810     2015-06-29

141, Sanbang-ro, Andeok-myeon, Seogwipo-si, Jeju-do
+82-64-794-0117

Das Sanbada ATV-Erlebniszentrum bietet mit den ATVs (Quads) spannende Fahrten abseits der Straße. Hier können Besucher den Nervenkitzel beim Fahren mit dem Quad erleben, während sie die malerische Landschaft Jejus, wie den Berg Sanbangsan oder den Strand Yongmeori, erleben.

Strand Hwasun mit goldenem Sand (화순 금모래 해변)

Strand Hwasun mit goldenem Sand (화순 금모래 해변)

7.1 Km    1128     2019-08-05

Hwasunhaean-ro, Seogwipo-si, Jeju-do
+82-064-740-6000

Der Strand Hwasun mit goldenem Sand ist umgeben von wunderschöner Natur. Er liegt in der Nähe des Berges Sanbangsan und der Küste Yongmeori, mit den Inseln Hyeongjedo, Marado und Gapado etwas abseits der Küste im Südwesten. An einer Seite des Strandes gibt es eine Süßwasserquelle, an der Bersucher ein Süßwasserbad genießen können.