Besichtigung - Korea Reiseinformationen

Stehender steinerner Buddha in Icheon-dong, Andong (안동 이천동 마애여래입상)

Stehender steinerner Buddha in Icheon-dong, Andong (안동 이천동 마애여래입상)

985     2020-01-15

San 2, Icheon-dong, Andong-si, Gyeongsangbuk-do
+82-54-840-5225

Der stehende steinerne Buddha befindet sich an einem Ort, wo ursprünglich ein Tempel namens Yeonmisa gelegen haben soll. In jüngster Zeit ist in dieser Gegend der Tempel Jebiwon errichtet worden, weswegen die Statue auch „Jebiwon Steinstatue“ genannt wird. Der Buddha wurde mit einer besonderen Methode geschaffen: Auf einem nach Westen gerichteten, hohen Felsen wurde zunächst der Körper geschnitzt und danach der getrennt geschaffene Kopf darauf angebracht. Abgesehen davon, dass der Hinterkopf zum Teil Schaden nahm, ist die Statue gut erhalten. Die oben genannte Herstellungsmethode fand in der Goryeo-Zeit (918-1392) breite Verwendung. Aus der starken Kontur des Gesichts und dem detailierten Stil lässt sich schließen, dass die Statue etwa im 11. Jahrhundert geschaffen wurde.

Vivaldi Park Ocean World (비발디파크 오션월드)

Vivaldi Park Ocean World (비발디파크 오션월드)

1314     2020-01-15

262, Hanchigol-gil, Seo-myeon, Hongcheon-gun, Gangwon-do
+82-1588-4888

Vivaldi Park Ocean World liegt am Berg Palbongsan in Gangwon-do. Das Resort Vivaldi Park ist weltweit vor allem bekannt für seine Skianlage, doch auch der Wasservergnügungspark Ocean World erfreut sich bei Besuchern großer Beliebtheit. Der Park umfasst eine Fläche von fast 14 Fußballfeldern und kann bis zu 18.000 Badegäste unterbringen. Für das Design orientierte man sich an eine Oase inmitten einer Wüste in Ägypten. Das Konzept ist ein erfrischendes und kühles Schwimm- und Badeerlebnis unter strahlender Sonne. Eine riesige Sphinx und eine Pyramide komplementieren dieses Bild eines verwunschenen Ägyptens.

Ocean World bietet zahlreiche aufregende und nervenkitzelnde Attraktionen, z.B. gibt es dort den 300 m langen "Extreme River" mit seiner rasant fließenden Wasserströmung, den "Surfing Mount" mit Wellen von bis zu 2,4 m Höhe, die "Familien-Rafting-Rutsche" und "Spa Village". Der Wasserpark ist in verschiedene Bereiche unterteilt: Indoor Zone, Extreme Zone und Dynamic Zone. Die letzte Zone bietet unter anderem den "Monster Blaster", "Super Boomerango", Wasserrutschen und viele andere Wasserattraktionen an. Als weitere Einrichtungen sind unter anderem das Jjimjilbang  (koreanische Sauna), ein Einkaufszentrum und Restaurants zu nennen.

Dorf Galdu (Dorf Ttangkkeut) (갈두마을 (땅끝마을))

Dorf Galdu (Dorf Ttangkkeut) (갈두마을 (땅끝마을))

856     2020-01-15

Songji-myeon, Haenam-gun, Jeollanam-do

Das Dorf Ttangkkeut in Haenam-gun, Jeollanam-do liegt am südlichsten Punkt und am von Seoul am weitesten entfernten Punkt. Der offizielle regionale Name des Dorfes Ttangkkeut ist Galdu-ri, Songji-myeon, Haenam-gun. Besucher können vom Dorf aus den Sonnenaufgang und den Sonnenuntergang sehen und das Dorf veranstaltet jedes Jahr ein Sonnenaufgangsfestival. Wenn man 500 m vom Observatorium des Berges Galdusan hinabsteigt, kann man eine dreieckige Steinstatue sehen.

Küstenstraße Baeksu (백수해안도로)

Küstenstraße Baeksu (백수해안도로)

758     2020-01-15

957, Haean-ro, Yeonggwang-gun, Jeollanam-do
+82-61-350-5600

Die Küstenstraße Baeksu ist Bundesstraße 77 und Provinzstraße Nr. 14 und gilt als eine der besten Fahrtstrecken in Jeollanam-do. Entlang der Straße findet man prächtige Klippen und eine wunderschöne Küstenlandschaft.

Tempel Bulguksa [UNESCO Welterbe] (경주 불국사 [유네스코 세계문화유산])

Tempel Bulguksa [UNESCO Welterbe] (경주 불국사 [유네스코 세계문화유산])

16366     2020-01-15

385, Bulguk-ro, Gyeongju-si, Gyeongsangbuk-do
+82-54-746-9913

Eine der größten Sehenswürdigkeiten in Gyeongju ist der Tempel Bulguksa, der 1995 in das Weltkulturerbe der UNESCO aufgenommen wurde. Die Schönheit des Tempels und der künstlerische Wert der Steinarbeiten sind weltweit bekannt.

Feuchtgebiet der Suncheonman-Bucht (순천만습지 (구, 순천만자연생태공원))

Feuchtgebiet der Suncheonman-Bucht (순천만습지 (구, 순천만자연생태공원))

4719     2020-01-15

513-25, Suncheonman-gil, Suncheon-si, Jeollanam-do
+82-61-749-6052

Die Schilffelder der Suncheonman-Bucht ist die größte in ganz Korea. Das dicht wachsende Schilf hier kann die Größe eines erwachsenen Mannes überragen. Der Anblick eines ganzen Schilfgebietes, das im Wind hin- und herwiegt, lässt sich mit dem von sich kräuselnden Meereswellen vergleichen.
Von allen Feuchtbiotopen der Welt ist die Suncheonman-Bucht bekannt dafür, die größte Anzahl von seltenen Vögel anzuziehen. Darunter fallen unter anderem der Mönchskranich, der Weißnackenkranich, der Weißstorch, der Schwarzstirnlöffler und der eurasische Austernfischer sowie Vogelarten, die in Korea als Nationalschatz registriert sind. Diese umfassen um die 140 Arten wie die Schnepfenvögel, die Karsakas und Wildgänse.

Seoul Grand Park (서울대공원)

Seoul Grand Park (서울대공원)

7066     2020-01-15

102, Daegongwongwangjang-ro, Gwacheon-si, Gyeonggi-do
+82-2-500-7335

Trotz seiner Vielzahl an Attraktionen fügt sich der Vergnügungspark Seoul Grand Park harmonisch in das umgebende Panorama ein. Er wurde um einen See herum angelegt und hat eine Gesamtfläche von rund 7 km². In dem 1984 eröffneten Park befinden sich auch ein Zoo, ein botanischer Garten sowie ein Jugendbildungszentrum. Der Zoo besitzt zur Zeit einen extrem seltenen Roland Gorilla und rund 360 verschiedene Arten von Tieren, insgesamt circa 3.200 verschiedene Exemplare aus aller Welt, unterteilt in Herkunft und Arten. Der botanische Garten ist in verschiedene Temperaturzonen unterteilt und enthält rund 1.300 verschiedene Pflanzenarten. Die Delfinshows sind der Stolz des Vergnügungsparks und Anziehungspunkte für Jung und Alt. Der Cheonggyesan Waldwanderpark bietet sich für gemütliche Wanderungen an.
Im Seoul Grand Park finen verschiedene Festivals statt: im April findet das Kirschblütenfestival, im Juni das Rosenfestival, welches besonders von Paaren bevorzugt wird, und im Oktober das Festival der Herbstblätter.

Aqua Planet 63 (아쿠아플라넷 63)

Aqua Planet 63 (아쿠아플라넷 63)

1957     2020-01-15

50, 63-ro, Yeongdeungpo-gu, Seoul
+82-2-780-6382

Das Aqua Planet 63 im 63 Square wurde am 01. Juli  2016 eröffnet und ist voller spannender Bereiche wie der Otter Planet, ein Garten für Wasserpflanzen, der Penguin Planet, der Korallenplanet und vieles mehr. Im Hauptaquarium findet außerdem eine Meerjungfrauen-Show zu Musik und Beleuchtung statt.

63 Square (63스퀘어)

63 Square (63스퀘어)

10955     2020-01-15

50, 63-ro, Yeongdeungpo-gu, Seoul

Das 63 Square ist mit insgesamt 63 Stockwerken und 264 m Höhe Koreas höchstes Gebäude und eine der bekanntesten und beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt Seoul. Von hier aus bietet sich ein spektakulärer Anblick des Flusses Hangang, sowie den Bergen Namsan, Bugaksan und Gwanaksan. Da vor allem der Anblick der Nacht atemberaubend ist, wird das 63 Square besonders am Abend von vielen Touristen besucht.

Insel Baengnyeongdo (백령도)

Insel Baengnyeongdo (백령도)

3309     2020-01-14

Baekryeong-myeon, Ongjin-gun, Incheon
+82-32-899-3510

Die Insel Baengnyeongdo liegt im Gelben Meer und die Legende berichtet von einem jungen Mann, der hier vor Liebeskummer starb und dessen Leichnam von weißen Kranichen bedeckt wurde. So erklärt sich der Name “Insel der weißen Kranichflügel”. Sehenswert auf der Insel sind die beiden Strände Dumunjin und Sagot. Der Sagot-Strand ist ähnlich wie in Neapel, bekannt als natürliche Landepiste, die malerisch umgeben ist von dunkelgrünen Kiefernbäumen. Bei Ebbe wird eine weiße Sandbank freigelegt, auf der Transportflugzeuge landen können, ohne dass ihre Riefen auf dem weichen Sand Spuren hinterlassen.

Der Dumunjin-Strand ist berühmt für seine eigenartigen Felsformationen, die entsprechend ihren Formen Namen wie “Kerzenfels”, “Bruderfels” oder “Elefantenfelsen” tragen. Die ganze Insel Baengnyeongdo ist Heimat für eine große Zahl seltener Pflanzen. In der Nähe des Dumunjin-Strandes wurde ein Aussichtsturm errichtet, der dem Besucher einen Blick ins nahegelegene Nordkorea erlaubt. Eingefleischte Meeresangler können sich hier Boote ausleihen.

Insel Marado (마라도)

Insel Marado (마라도)

3913     2020-01-14

Mara-ri, Daejeong-eup, Seogwipo-si, Insel Jeju-do
+82-64-792-0086

Marado ist eine kleine Insel vor der Südküste des Landes. Die Insel liegt etwa 11km vom Hafen Moseulpo in Daejeong-eup entfernt, ist 4,2km lang, an der breitesten Stelle nur 39m breit und hat die Form einer Süßkartoffel. Die Inselbewohner gehen dem Fischfang nach und bessern ihr Einkommen durch Fremdenzimmer für die Besucher der Insel auf. Da es auf der Insel kein Frischwasser gibt, sammeln die Bewohner Regenwasser und erzeugen Elektrizität mit Hilfe von Sonnenzellen. Die ersten drei Familien kamen im Jahr 1983 auf die Insel und lebten zu Beginn von den dort vorkommenden Gemüsepflanzen. Doch als diese Vorräte zur Neige gingen, brannten sie die Waldbestände der Insel ab, um Platz für Ackerbau zu schaffen. Den Erzählungen zufolge sollen diesem Feuer auch alle Schlangen und Frösche auf der Insel zum Opfer gefallen sein und dementsprechend kommen diese Arten nicht auf der Insel vor. Die Insel ist besonders unter Meeresanglern bekannt. Vom Hafen Moseulpo besteht zur Insel Marado eine Fährverbindung ein- bis zweimal am Tag.

Nationalpark Jirisan (Gipfel Nogodan) (지리산국립공원 (지리산 노고단))

Nationalpark Jirisan (Gipfel Nogodan) (지리산국립공원 (지리산 노고단))

1673     2020-01-14

Nogodan-ro, Gurye-gun, Jeollanam-do
+82-61-780-7700

Das Gelände des Jirisan Nationalparks erstreckt sich über ein weitläufiges Gebiet, das 3 Provinzen und 4 Städte mit insgesamt 15 Gemeinden umfasst.

Da sich der Berg Jirisan mit jeder Jahreszeit verändert, kann man eine Vielzahl an verschiedenen Eindrücken gewinnen. Allerdings kann es im Sommer und im Winter zu heftigen Regen- und Schneefällen kommen, wodurch einige Gebiete bei drastischen Wetter- und Temperaturänderungen geschlossen werden. Im Frühjahr und Herbst lässt sich der Berg Jirisan am einfachsten erkunden. Aus Angst vor Waldbränden kann es bei Trockenheit aber sein, dass der Zutritt zu bestimmten Gebieten eingeschränkt wird.

Der Berg Jirisan ist auch das Zuhause von einer vielfältigen Fauna und Flora, einschließlich des Asiatischen Schwarzbären. Die im Laufe der Zeit hinterlassenen Spuren am Berg lassen einiges über die Kultur und Geschichte der Gegend erahnen.