Sancheong Heilkräuterfestival (산청한방약초축제) - Die Umgebung - Korea Reiseinformationen

Sancheong Heilkräuterfestival (산청한방약초축제)

Sancheong Heilkräuterfestival (산청한방약초축제)

0m    5514     2020-09-18

22, Chinhwangyeong-ro 2605beon-gil, Sancheong-gun, Gyeongsangnam-do
• Touristentelefon: +82-2-1330 (Kor, Eng, Jap, Chn) • Weitere Informationen unter: +82-55-970-6601~5

Das Sancheong Heilkräuterfestival ist eine perfekte Veranstaltung für diejenigen, die sich für Gesundheit und Wohlergehen interessieren. Hier kann man mehr über die therapeutischen Effekte der Heilkräuter vom Berg Jirisan lernen, sowie zum Beispiel auch, wie Heilkräuter wie normale Zutaten im Essen zu verwenden, um so gesunde und gleichzeitig schmackhafte Speisen zuzubereiten. Während des Festivals kann man die Kräuter zudem zu deutlich niedrigeren Preisen als sonst erwerben.

Dorf Donguibogamchon (동의보감촌 (산청한방테마파크))

Dorf Donguibogamchon (동의보감촌 (산청한방테마파크))

4.5 Km    722     2018-10-18

45-6, Donguibogam-ro 555beon-gil, Sancheong-gun, Gyeongsangnam-do
+82-55-970-7216

Das Dorf Donguibogamchon (auch Sancheong Hanbang-Themenpark) wurde im Mai 2010 eröffnet und ist in fünf verschiedene Bereiche zu dem Thema hanbang (traditionelle orientalische Medizin) eingeteilt. Für die Statuen, Denkmäler und weitere Einrichtungen wurden nur umweltfreundliche Materialien verwendet und bietet allerlei Möglichkeiten, mehr über orientalische Medizin zu erfahren.

Expo für traditionelle Medizin in Sancheong (산청세계전통의약엑스포)

Expo für traditionelle Medizin in Sancheong (산청세계전통의약엑스포)

4.6 Km    462     2015-04-10

555, Donguibogam-ro, Geumseo-myeon, Sancheong-gun, Gyeongsangnam-do
• Touristentelefon: +82-(0)2-1330 (Kor, Eng, Jap, Chn) • Weitere Informationen unter: +82-(0)55-970-8600

Die Expo für traditionelle Medizin in Sancheong, die vom 6. September bis zum 31. Oktober 2013  in Sancheong-gun (Provinz Gyeongsangnam-do) stattfindet, feiert gleichzeitig das 400. Jubiläum der im alten Korea veröffentlichten Enzyklopädie zur ostasiatischen Medizin: das Dongeuibogam (동의보감). Diese medizinische Kompilation wurde auf Grund seiner historischen und medizinischen Bedeutung auch in die Liste des UNESCO-Dokumentenerbes aufgenommen und gab dem Veranstaltungsort der Expo seinen Namen. In der Dongeuibogam-Zone der Expo können die Besucher schließlich alles über die ostasiatische und die koreanische traditionelle Medizin erfahren und zahlreiche Mitmachprogramme laden zum aktivem Handeln ein.


Tal Seonyudong (Sancheong) (선유동계곡(산청))

Tal Seonyudong (Sancheong) (선유동계곡(산청))

8.6 Km    988     2018-10-30

Suwol-ro, Sinan-myeon, Sancheong-gun, Gyeongsangnam-do
+82-55-970-6421~3

Der Name Seonyudong beschreibt den Ort, an den Feen zum Spielen herabkamen. Man sagt, dass in dem Tal noch 2 Gefäße existieren würden, in denen die Feen ihre selbstgemachten alkoholischen Getränke aufbewahrt hätten: Tatsächlich befindet sich auf einem Felsen über dem Wasserfall eine lange Rille in Form eines Kruges, die 50 cm Durchmesser und ungefähr eine Tiefe von 2 m hat.

Tempel Daewonsa (대원사(지리산))

Tempel Daewonsa (대원사(지리산))

9.2 Km    813     2020-04-13

453, Pyeongchonyupyeong-ro, Samjang-myeon, Sancheong-gun, Gyeongsangnam-do
+82-55-972-8068

Am östliche Fuß des Berges Jirisan gelegen, wurde der Tempel Daewonsa (대원사) das erste Mal während der Silladynastie im Jahr 548 erbaut, war danach jedoch für mehr als 1.000 Jahre geschlossen und wurde renoviert, vergrößert und in Daewon umbenannt. Unglücklicherweise ging die gesamte Tempelanlage bei einem Brand im 12. Januar 1914 in Flammen auf und alle Hallen, Pavillons, insgesamt 184 Zimmer und 12 Gebäude mussten bis 1917 wieder errichtet werden. Während des Koreakrieges wurde der Tempel leider noch einmal beschädigt und für einige Zeit verlassen, doch nach dem Krieg wurde der Tempel saniert und sogar vergrößert. Nahe gelegen sind die Hallen Geoyeonjeong und Gunjajeong, von denen man glaubt, dass sie früher von großen Lehrmeistern als Studierorte genutzt wurden.

*Tempeltal Daewon
Das zwei Kilometer lange Tal erstreckt sich vom Parkplatz bis zum Eingang des Tempels Daewon und der Tempel selbst ist auch von großen Bergen und einzigartig aussehenden Felsen umgeben. Das klare Wasser, welches aus den Kratern der Felsen entspringt, erzeugt eine ungewöhnliche Kulisse. Mit dem Teich Yongso eng verbunden ist die Legende eines Drachen, welcher hier für hundert Jahre lebte, bevor er schlussendlich wegflog. Das Tal Somakgol ist als der Platz bekannt, zu dem der letzte König des Garak Königreiches kam, um seine Kühe und Pferde zu füttern.

Berg Hwangmaesan (황매산)

Berg Hwangmaesan (황매산)

10.0 Km    1160     2020-04-29

Beoppyeong-ri, Chahwang-myeon, Sancheong-gun, Gyeongsangnam-do
+82-55-970-6901

In Hapcheon in der Provinz Gyeongnam gelegen, umringt der Berg Hwangmaesan (황매산) die drei Gipfel Habong, Jungbong und Sangbong. Da der Berg auch im Wasser des Sees Hapcheon gespiegelt wird, nennen viele den Berg auch Sujungmae, was übersetzt soviel wie Blüte unter Wasser bedeudet. Im Frühling ist der gesamte Berg von Azaleen und Rhododendronblüten überwuchert. Im Sommer kann man in den kühlen Tälern entspannen, im Herbst ist man überall von Singvögeln umgeben und im Winter wehen starke Winde den Schnee rund um den Gipfle Dongnipbong.

Wenn man den Wanderweg von Sanjae aus startet, Mujigaeteo, den Felsen Sungyeol der Festung Hwangmae und Guksadang passiert kann man den wunderbaren Blick auf die von Bergrhododendron überwucherten Berghänge genießen.

Tal Baegundong (백운동계곡(산청))

Tal Baegundong (백운동계곡(산청))

13.7 Km    1038     2019-12-19

Baegun-ro, Danseong-myeon, Sancheong-gun, Gyeongsangnam-do
+82-55-970-6421~3

Wenn Sie in dem dichten Wald 5km entlang dem Tal bei Baegam-ri gehen, werden Sie auf einen 180qm großen Stein namens „Jeomjeong Fels“, und einem kleinen Wasserfall stoßen. Dieses Tal ist das Baegundong-Gyegok-Tal. Für 6km fließt das Wasser hier nur über Felsen, mit über 20 größeren und kleineren Fällen und Seen. In dem Tal findet man großartige Steine, die von den Sonnenstrahlen und dem stark strömenden Wasser geformt wurden. Die berühmtesten Fälle sind der Baeun-Pokpo und der Odam-Pokpo-Wasserfall. Starke Wasserströmungen fließen in Deungcheondae, wo die Buchstaben „Yeongnamjeilcheonsok“ eingemeißelt sind. Das Baegundong-Tal ist eine saubere Gegend, dank der Pflege für eine saubere natürliche Umwelt. Viele Touristen besuchen dieses Tal, wegen der Azaleen im Frühling und der Kühle im Sommer.

Tal Chilseongyegok (칠선계곡(지리산))

Tal Chilseongyegok (칠선계곡(지리산))

14.8 Km    930     2020-11-25

Chuseong-ri, Macheon-myeon, Hamnyang-gun, Gyeongsangnam-do
+82-55-970-1000

Das Tal Chilseongyegok in Hamyang ist das schönste Tal des Berges Jirisan. Zusammen mit den Tälern Cheonbuldonggyegok am Berg Seoraksan und Tamnagyegok am Berg Hallasan ist es eines der besten Täler des Landes. Es erstreckt sich 16 Kilometer lang von Uitang in Macheon-myeon bis zum Gipfel Cheonwangbong und ist charakterisiert von einer sehr rauen Topographie und einer dennoch wunderschönen Landschaft. Es ist der einzige verbleibende urzeitliche Wald des Berges Jirisan, und bietet 7 Wasserfälle und 33 Teiche.
Je tiefer man in das Tal hinein läuft, desto schwieriger wird die Wanderung. Da im Tal bereits mehrere Menschen gestorben sind, wird es von einigen das "Tal des Todes" genannt. Aus diesem Grund müssen sich Besucher im Voraus eine Wandererlaubnis holen und darf das Tal nur mit einem Reiseleiter betreten.

Nationalpark Jirisan (지리산국립공원)

Nationalpark Jirisan (지리산국립공원)

16.7 Km    5489     2017-09-21

Sicheon-myeon, Sancheong-gun, Gyeongsangnam-do
+82-55-970-1000, +82-61-780-7700, +82-63-630-8900

1967 wurde der Nationalpark Jirisan aufgrund seiner herrlichen Berglandschaft zum ersten Nationalpark Koreas bestimmt. Die Gebirgskette erstreckt sich über die drei Provinzen Chungcheongnam-do, Chungcheongbuk-do und Gyeongsangnam-do. Innerhalb der Provinzen haben die Kreise Namwon-si, Gurae-gun, Hadong-gun, Sanchon-gun und Hamyang-gun Anteil am Gebirge. Dies zeigt die Ausmaße des Nationalparks. Die Beschaffenheit des Gebirges sowie seine prachtvollen Landschaften machen es zudem zu einem der berühmtesten Gebirge Koreas. Die Gebirgslandschaft wird auch Bangjangsan oder Durjusan genannt. Mit 1.915 m über dem Meeresspiegel wird der Cheonwangbong-Spitze traditionell nachgesagt, die Säule des Himmels zu sein. Daneben ist er auch von historischer Bedeutung, beherbergt er doch über 10 berühmte Tempel.

Insgesamt gibt es über 20 Gipfel und Täler, wie z.B. das Baemsagol-Tal, das zu den sogenannten „10 Ansichten des Jirisan“ gehört. Die Gebirgslandschaft des Jirisan ist das Zuhause von einem der unangetasteten Wälder Koreas und ist Rückzugsort für viele seltene Wildtiere. Nicht nur die Artenvielfalt an Tieren und Pflanzen ist hier beachtlich, sondern auch die hochentwickelte Kultivierung der Naturheilmedizin, eine Tradition, die sich aus dem Teeanbau ableitet. Der Jirisan war der erste Ort überhaupt in Korea, in dem selbst Tee hergestellt wurde. Der Buddhismus, der hier aufblühte, hinterließ neben der Kultur des Teetrinkens auch viele materielle Kulturschätze.

Bis heute ist hier der Tempel Silsangsa (Nationalschatz Nr. 7) erhalten und auch der Baekjang-Felsen ist eine Sehenswürdigkeit. Die dreistöckige Steinpagode, Nationalschatz (Nr. 26), die mit vielen anderen regionalen Kulturschätzen in die Natur eingewebt zu sein scheint, gibt dem Besucher die Gelegenheit, atemberaubende Naturschönheit und Kulturerbe auf einmal zu genießen. Da das Wetter hier sehr wechselhaft ist, beschränkt sich die Zahl der klaren Tage auf 80-100 pro Jahr. Wolken und Nebel bescheren dem Besucher jedoch eine einzigartige Landschaft, die sich nirgendswo anders finden lässt.

Dorf Namsa Yedamchon (남사예담촌)

Dorf Namsa Yedamchon (남사예담촌)

17.1 Km    1225     2015-06-09

10-4, Jirisan-daero 2897beon-gil, Danseong-myeon, Sancheong-gun, Gyeongsangnam-do
+82-55-972-7107

Das Dorf Namsa Yedamchon und Dorf Hahoe bei Andong zeigen repräsentative Hanok (traditionelle koreanische Häuser) in Korea. Durch seine Lage am Fuße des Nigusan-Berges, am Sasucheon-Wasserlauf sieht das Dorf macht das Dorf einen traumhaften Eindruck. Obwohl man das Gründungsjahr nicht kennt, kann man davon ausgehen dass es vor der Goryeo-Dynastie gegründet wurde, da eine der Königinen aus der Goryeo-Dynastie dort geboren sein soll.

Im Dorf in der Nähe des Hauses des Ha-Familienclans gab es einen 670-Jahre alten Aprikosenbaum, der bei vielen Menschen sehr beliebt war. Leider ist der Baum vor ein paar Jahren gestorben, an seiner Stelle wächst nun ein neuer Baum. Aufgrund von historischen Überlieferungen weiss man, dass das Haus 1377 gebaut wurde, allerdings wurde es während der Donghak-Revolution niedergebrannt und danach wieder aufgebaut.

Neben dem Haus des Ha-Familienclans gibt es noch viele weitere traditionelle Häuser im Dorf. Das älteste Haus im Dorf, ist das der Yi, welches im 18. Jahrhundert gebaut wurde. Das Haus ist für die 300-Jahre alten Bäume, die auf dem Weg zum Haus stehen berühmt. Die Bäume formen ein "X" und ziehen durch diese ungewöhnliche Form viele Fotografen, die nur deswegen gekommen sind, an.

Namsa Yedamchon heisst auf koreanisch "Hübsche-Mauern-Dorf" und ist der passende Name für dieses herrliche Dorf. Die Steinmauer am Eingang ist 5.7 km lang, eine andere 3.2 km und beide wurden 2006 als Kulturerbe ausgezeichnet. Im Dorf Namsa Yedamchon kann man nicht nur traditionelle Häuser besichtigen und in ihnen übernachten man kann auch aktiv an vielen Programmen teilnehmen. Am Ende des Trips kann man sogar in die nahegelegene Holzkohle-Sauna, die Holzkohle stammt vom Berg Jirisan, gehen und sich entspannen.

* Bauern-Leben-Erfahrung – Traditionelle-Wassermühlen-Erfahrung, Bienen-Zucht, Ein-Tag-Bauer-Erfahrung
* Traditionelle Spiele– Samgot, Nori, und Pungmul (Volksmusik) Vorführungen & Lagerfeuer
* Lernprogramme- Alte Häuser, kulturelles Erbe, Sanchong 8 landschaftliche Attraktionen, "Seodang (Traditionell Schule) Erfahrung", natürliches Trocken mit Pagoda-Bäumen

Sangnim-Park (상림공원)

Sangnim-Park (상림공원)

17.6 Km    80     2020-06-12

49, Pilbongsan-gil, Hamyang-gun, Gyeongsangnam-do
+82-55-960-5756

Der Sangnim-Park in Hamyang-gun, Gyeongsangnam-do wurde errichtet, um das Flussufer und –bett zu schützen, und ist ein künstlicher Wald mit über 1200 Jahre langer Geschichte. Es gilt als repräsentative Sehenswürdigkeit Hamyangs und wurde zum Naturdenkmal Nr. 154 ernannt.

Sancheong Intercity Bus Terminal (산청시외버스터미널)

737m    704     2016-05-25

16, Deokgye-ro, Sancheong-gun, Gyeongsangnam-do
+82-55-972-1616