Konfuziansiche Schule Haposeowon (합호서원) - Die Umgebung - Korea Reiseinformationen

Konfuziansiche Schule Haposeowon (합호서원)

Konfuziansiche Schule Haposeowon (합호서원)

17.2 Km    1076     2018-12-03

262-6, Wonhapgang 1-gil, Yeondong-myeon, , Sejong-si
+82-44-211-4022

Haposeowon ist der Aufbewahrungsort der Inschriften von Munseonggong An Hyang, einem Mitbegründer des Sung Konfuzianismus in der späten Goryeo Ära. Die Schule wurde das erste Mal 1716 als Anjabyeolmyo Schrein von An Gyeong-sin, An Gyeong-in, An Gyeong-jeong und An Gyeong-sang, welche alle samt die fünfzehnten Nachkömmlinge von An Hyang waren, errichtet. Jedes Jahr am 3. März und am 9. September des Mondkalenders wird ihnen zu Ehren eine Gedenkfeiern abgehalten. 1843 wurde der Schrein in Haposeowon umgenannt. Der Schrein wurde auf Anordnung von Regent Daewongung während der Herrschaft von König Gojong entfernt.

Später errichteten An’s Nachkömmlinge den Schrein ein weiteres Mal im Tempel Haposa um dort Gedenkfeiern in Ehren von An Hyang abzuhalten. 1931 wurden weitere Gebäude errichtet und Nachkömmling An Bae-ho führte Gespräche mit konfuzianischen Gelehrte über die Wiederrichtung des Schreins. 1949 wurde die konfuzianische Schule mit der Zustimmung von 218 konfuzianischen Schulen im gesamten Land wiedererrichtet.

Heute organisiert die Vereinigung konfuzianischer Gelehrter von Yeongi jährlich am 12. September des Mondkalenders eine Gedenkfeier zu Ehren An Hyangs.

Seenpark Sejong (세종호수공원)

Seenpark Sejong (세종호수공원)

19.1 Km    2638     2019-12-05

216, Dasom-ro, Sejong-si

Der Seenpark Sejong ist ein groß angelegter von Menschenhand geschaffener Park und ist einer der Hauptanlaufpunkte für Touristen in Sejong-si. Der Park verfügt über Fußgängerwege, eine Insel, eine Bühne auf dem Wasser und andere Einrichtungen. Besonders die Sehogyo Brücke und die Bühne auf dem Wasser sind bekannt. Am Wochenende ist diese Gegend vollgepackt mit Besuchern, die zum Entspannen in den Park kommen und Aufführungen, Festival und andere Kulturevents genießen.

Die koreanische Nationalbibliothek, Sejong und der Bangchukcheon mit seiner Musikfontäne befinden sich ebenfalls in der Nähe des Parks.

Schulbuch Museum (교과서박물관)

Schulbuch Museum (교과서박물관)

19.3 Km    394     2019-03-22

San 25-1, Naepan-ri, Yeondong-myeon, Sejong-si
+82-44-861-3141~5

Das Schulbuchmuseum, das einzige dieser Art weltweit, wurde von dem Nirae-N Verlag gegründet um einen historischen Überblick über das koreanische Bildungssystem zu ermöglichen. Im Museum sind Schulbücher von der Zeit der Aufklärung im 19. Jahrhundert bis zur heutigen Zeit, sowie auch ausländische und nordkoreansiche Schulbücher ausgestellt. In die Verlagsdruckerei integriert, ermöglicht das Museum darüber hinaus einen Einblick in den Druckvorgang von Schulbüchern.

Naturerholungswald Geumgang (금강자연휴양림 (금강수목원, 산림박물관))

Naturerholungswald Geumgang (금강자연휴양림 (금강수목원, 산림박물관))

19.8 Km    2435     2018-11-14

110, Sallimbangmulgwan-gil, Geumnam-myeon, Sejong-si
+82-44-850-2686, 2690

Der Naturerholungswald Geumgang unterscheidet sich von vielen Erholungswäldern in der Hinsicht, dass er über gut asphaltierte Straßen, ein Waldmuseum, ein Arboretum und einen Wildtierzoo verfügt. Unter den Besuchern sind viele Schülergruppen und Familien. Zu den weiteren Einrichtungen des Waldes gehören ein tropisches Gewächshaus, ein Wildblumengarten, ein Teich und der Pavillon Changyeonjeong. Es gibt zudem verschiedene Einrichtungen, in denen man etwas über die Natur lernen kann. Das Gebäude des Waldmuseums ist dem traditionellen Baustil der Baekje-Dynastie nachempfunden. Es gibt fünf Ausstellungsräume mit verschiedenen Themen. Es werden etwa 3.000 Stücke zum Thema Wald ausgestellt, es gibt zudem Modelle in Originalgröße von den Ginko-Bäumen aus Geumsan, den Schrein-Bäumen aus Gongju und den Kiefern der Insel Anmyeondo. Das große Gewächshaus hat eine Glaskuppel und geherbergt tropische und subtropische Pflanzen. Im Wildtier-Dorf kann man asiatische Schwarzbären, Wildschweine, Mandarin-Enten und Adler sehen.

Konfuzianische Schule Jinjamhyanggyo (진잠향교)

16.2 Km    923     2019-12-05

67, Gyochon-ro, Yuseong-gu, Daejeon
+82-42-611-2078

Die Konfuzianische Schule Jinjamhyanggyo wurde 1405 (König Daejongs 5. Herrschaftsjahr) gegründet, um die Ahnentafeln ausgezeichneter klassischer Gelehrter aufzubewahren und Leute zu unterrichten. Weitere Details sind nicht überliefert. Das verbliebene Gebäude wird Daeseongjeon genannt, und die Ahnentafeln sind die von 5 Heiligen (Konfuzius, Yan Ying, Zengzi, Zisi, Mengzi), 6 Gelehrten der chinesischen Song Dynastie, und 18 koreanischen Gelehrten. Ein Lehrer, der vom Staat ein Grundstück und Sklaven erhalten hat, unterrichtete während der Joseon-Ära 30 Schüler, doch nach der Gapo Reform verschwand die Funktion als Bildungstätte. Stattdessen wurde im Sommer und Herbst an jedem Ersten den Monats und zum Halbmond Seokjeon, eine religiöse Zeremonie, durchgeführt, bei der Weihrauch als Opfergabe verbrannt wurde. Daeseongjeon (Cheongju Daeseong High School, ehemaliges Hauptgebäude der Cheongju Commercial High School) wurde als Kulturerbe registriert.

Tempel Hwangnyongsa (황룡사)

16.3 Km    1148     2019-10-23

22-17, Hwangujae-gil, Yeondong-myeon, , Sejong-si
+82-44-864-7000

Der Tempel Hwangnyongsa wird vom buddhistischen Taegojong Orden geführt. Es gibt keine Informationen dazu, wann der Tempel errichetet wurde, aber man geht davon aus, dass der Tempel von den Nachkönmmlingen von Hwang Hee (1363 – 1462), welcher in seine Heimatstadt zurückkehrte, um während der Joseon Ära politischer Verfolgung zu entgehen und nationalen Frieden und das Wachsen seines Familienklans zu gewährleisten. Über Generationen hinweg stand der Tempel unter der Obhut der Nachkömmlinge Hwang Hees, wurde jedoch irgendwann ruiniert. Der Tempel wurde in der jüngeren Zeit wieder errichtet.

Die heutigen Gebäude wurden von Mönch Beobin 1985 wiedererrichtet. Im Inneren findet man buddhistische Gebäude wie den Daeungjeon, Gwaneumjeon, Samseonggak und Beomjongnu. Neue Zubauten beinhalten die dreistöckige Pagode und die drei Buddhastatuen vor der Daeungjeon Halle. Das älteste Relikt des Tempels ist der stehende Gwanseeumbosal Buddha vor den drei Buddhastatuen. Es wird davon ausgegangen, dass die Statue mehr als 100 Jahre alt ist.

Nationalpark Gyeryongsan (계룡산국립공원)

19.9 Km    2521     2017-09-21

327-6, Donghaksa 1-ro, Banpo-myeon, Gongju-si, Chungcheongnam-do
+82-42-825-3002~3

Der Gyeryongsan-Nationalpark ist ein Gebirgsgebiet, das zu den Verwaltungseinheiten Daejeon, Gongju und Nonsan gehört. Der Berg hat eine Höhe von 845 m und das Gebiet wurde im Jahr 1968 zum Nationalpark erklärt. Der Name Gyeryongsan kommt von der Ähnlichkeit des Bergkamms mit einem Hahnenkamm. Aus geomantischer Sicht sind es besonders die topografischen Merkmale und aus schamanistischem Blickwinkel die geheimnisvolle Folklore, die diesem Berg seinen Reiz verleihen. Der Berg besteht aus insgesamt 15 Gipfeln, unter denen der Cheonhwangbong mit 845 m der höchste ist. Andere bekannte Gipfel sind der Sambulbong, Sinseongbong und Gwaneumbong, um nur einige zu nennen. Der Berg ist auch für die Vielzahl seiner Ausflugsziele bekannt, mit fantastischen Felsformationen, dem Yongmun-Wasserfall im Westen, dem Eunseon-Wasserfall im Osten und den Amyongchu und Sosyongchu-Wasserfällen im Süden. Im Frühjahr blühen die Kirschblüten am Wanderweg zum Donghaksa-Tempel und im Sommer lädt das satte Grün des Donghaksa-Tals zu einem Spaziergang ein. Während des Herbstes verleiht das Herbstlaub der Umgebung des Gapsa-Tempels und Yongmun-Wasserfalls einen gemäldeähnlichen Charakter. Der schneebedeckte Sambulbong-Gipfel besticht im Winter durch sein majestätisches und gleichzeitig einfaches Erscheinungsbild. Der Gyeryongsan-Berg ist voll von seltenen Tieren und Pflanzen, malerischen Wasserfälle und mystischen Legenden und Kulturdenkmälern. Im Osten steht der Donghaksa-Tempel, im Nordwesten der Gapsa-Tempel, im Südwesten der Sinwonsa-Tempel und im Südosten der Yonghwasa-Tempel. Jedes Tal besitzt Teiche und Wasserfälle, die sich harmonisch ergänzen.