Star Hill Resort (스타힐리조트) - Die Umgebung - Korea Reiseinformationen

Star Hill Resort (스타힐리조트)

Star Hill Resort (스타힐리조트)

976m    2162     2019-05-22

96, Meokgat-ro, Hwado-eup, Namyangju-si, Gyeonggi-do
+82-31-594-1211

Dieses in wunderbarer Natur am zauberhaften Berg Cheonmasan gelegene Skiresort ist keine 32 Kilometer von Seouls Stadtgrenze entfernt und bietet damit ideale Voraussetzungen ein beliebtes Erholungsziel zu werden. Neben dem Skifahren wird es in dem Tourismuskomplex am Cheonmasan, der derzeit geplant wird, eine Menge zu sehen und zu erleben geben.

Hongneung / Yureung (Hongyureung) [UNESCO Weltkulturerbe] (남양주 홍릉과 유릉 [유네스코 세계문화유산])

Hongneung / Yureung (Hongyureung) [UNESCO Weltkulturerbe] (남양주 홍릉과 유릉 [유네스코 세계문화유산])

5.4 Km    1919     2019-07-12

352-1, Hongyureung-ro, Namyangju-si, Gyeonggi-do
+82-31-591-7043


Hongyureung (홍유릉) bezieht sich auf die zwei Königsgräber Hongneung und Yureung, welche sich beide am gleichen Ort befinden. Hongneung ist das Mausoleum des 26. Herrschers der Joseon-Dynastie, des Kaisers Gojong (1852-1919, Regierungszeit von 1863 bis 1907) und seiner Gattin, der Kaiserin Myeongseong (1851-1895).

Hongneung (홍릉) war zunächst das Grabmal der Kaiserin Myeongseong und befand sich in Cheongnyangni, Seoul. Als der Kaiser Gojong starb, wurde er zusammen mit der zuvor verstorbenen Kaiserin beerdigt und das Grab wurde zu seinen gegenwärtigen Ort verlegt.

Kaiser Gojong war der zweite Sohn des Regenten Heungseon Daewongun und bestieg den Thron bereits im zarten Alter von 12 Jahren. Im Jahr 1897 erklärte er Korea zum „Daehan-Reich” und ernannte sich selbst zum Kaiser. Auf starken Druck Japans hin unterzeichnete er das Eulsa Protektoratsabkommen, was den Entzug der diplomatischen Rechte des Daehan-Reichs zur Folge hatte. Der Kaiser Gojong starb 1919 im Deoksugung Palast im Alter von 67 Jahren.

Die Gattin Gojongs, Myeongseong wurde 1866 Kaiserin. Zu dieser Zeit wurde Korea jedoch praktisch nicht von Gojong regiert, sondern von dessen Vater, welcher hinter den Kulissen Kontrolle ausübte. Als Gojong 1873 begann, Staatsangelegenheiten selbst zu regulieren, führte auch die Kaiserin Myeongseong beachtenswerte Macht aus und beteiligte sich an politischen Angelegenheiten. Ihre diplomatische Linie begünstigte ganz offensichtlich Russland, was Japan verärgerte. Sie wurde von japanischen Attentätern umgebracht.

Yureung (유릉) ist sowohl das letzte Königsgrab der Joseon-Dynastie als auch das Grabmal des ersten koreanischen Kaisers. Es ist das Grab des Kaisers Sunjong (1874-1926, Regierungszeit von 1907 bis 1910), dem 27. Herrscher der Joseon-Dynastie, seiner ersten Gattin, Kaiserin Sunmyeonghyo sowie seiner zweiten Frau, Kaiserin Sunjeonghyo. Der Kaiser Sunjung war der zweite Sohn Gojong und Myeongseongs. Er war der letzte Herrscher der Joseon-Dynastie und kämpfte gegen den Untergang der Dynastie in einer turbulenten Zeit.

Die Kaiserin Sunmyeonghyo starb, als sie noch Kronenprinzessin war und wurde ursprünglich am Fuße des Berges Yongmasan beerdigt. Nach dem Tod des Kaisers Sunjong wurde das Grabmal zu seinem gegenwärtigen Ort verlegt und der Kaiser wurde neben der Kaiserin beerdigt. Sunjeonghyo wurde im Alter von zwölf Jahren zur zweiten Gattin des Kaisers Sunjong. Es ist bekannt, dass sie es war, die das kaiserliche Siegel verbarg, als Japan 1910 die Joseon-Dynastie dazu drängte, das Korea (Joseon)-Japan Konsolidierungsabkommen zu unterzeichnen. Der Vertrag wurde jedoch abgeschlossen und das Daehan-Reich ging unter, nachdem es seiner Souveränität beraubt wurde. Von der Kaiserin Sunjeonghyo wird gesagt, sie habe bis zum Augenblick ihres Todes ihre Würde bewahrt. Sie war die letzte Kaiserin des Daehan-Reiches.

Hongneung und Yureung unterscheiden sich von anderen königlichen Gräbern. Als sich der Name des Landes von der Joseon-Dynastie zum Daehan-Reich änderte, wurden die Herrscher Koreas als Kaiser bezeichnet. Aus diesm Grund wurden die Gräber der beiden Kaiser nach dem Vorbild des Grabmals Taizus (Zhu Yuanzhang), dem Herschher der Ming-Dynastie, entworfen. Um Hongneung und Yureung stehen Statuen in Gestalt von Tieren wie Giraffen, Elefanten und Löwen, welche man bei anderen königlichen Gräbern der Joseon-Dynastie nicht findet. Das Mauerwerk des Hongneung-Grabes wurde auf traditionelle Weise hergestellt, während das Mauerwerk des Yureung-Grabes eine realistischere und fortgeschrittenere Technik aufweist.

Sareung (UNESCO-Weltkulturerbe) (남양주 사릉 [유네스코 세계문화유산])

Sareung (UNESCO-Weltkulturerbe) (남양주 사릉 [유네스코 세계문화유산])

5.8 Km    1294     2019-08-09

180-1, Sareung-ro, Jingeon-eup, Namyangju-si, Gyeonggi-do
+82-31-573-8124

Sareung (사릉) ist die königliche Grabanlage von Königin Jeongsun (1440-1521), Gemahlin von König Danjong. Sie war vermutlich eine der tragischsten höfischen Frauenfiguren der Joseon-Zeit (1392-1910).

Im Jahre 1454 wurde sie als Königin gekrönt. Als König Danjong jedoch von seinem Onkel Prinz Suyang, dem späteren König Sejo, dazu gezwungen wurde, abzudanken und ins Exil zu gehen, verlor auch Königin Jeongsun ihren Titel.

Nach dem Tod ihres Mannes baute sie ein strohbedecktes Haus außerhalb Soeuls vor dem Tor Dongdaemun und lebte dort bis an ihr Lebensende trauernd um ihren verstorbenen Mann.
Der Name der Grabanlage, Sareung, kommt daher, dass sie ihren Ehemann so sehr vermisste. Im Vergleich zu den anderen königlichen Grabanlagen ist Sareung ziemlich schlicht gehalten.

KOFIC Namyangju Studios (남양주종합촬영소)

KOFIC Namyangju Studios (남양주종합촬영소)

8.1 Km    214     2018-05-11

138, Bukhangang-ro 855beon-gil, Namyangju-si, Gyeonggi-do
+82-31-579-0605

Die KOFIC Namyangju Studios liegen in Joan-myeon, Namyangju-si, Gyeonggi-do und beheimaten Outdoor- und Indoor-Filmsets, Ausstellungen und mehr. Im „Film Culture Center“ wird dem Besucher veranschaulicht, wie ein Kinofilm entsteht. Richtig in die Filmproduktion einblicken kann man zudem im „Film Experience Center“. Des weiteren gibt es Ausstellungen mit Requisiten und Kostümen.

Lassen Sie sich auch die Outdoor-Sets des Kassenschlagers „JSA“ und des Films „Strokes of Fire“ von Regisseur Im Gwon-taek auf keinen Fall entgehen.

Internationale Slow Food Konferenz Namyangju (남양주 슬로푸드국제대회)

Internationale Slow Food Konferenz Namyangju (남양주 슬로푸드국제대회)

9.5 Km    317     2015-09-01

842, Gangbyeonbuk-ro, Namyangju-si, Gyeonggi-do
Touristentelefon: +82-(0)2-1330 (Kor, Eng, Jap, Chn) Weitere Informationen unter: +82-(0)31-556-2332 (Kor)

Die Internationale Slow Food Konferenz Namyangju ist ein Gourmet-Festival für Länder aus Asien und Ozeanien und findet im Namyangju Sport- und Kulturzentrum statt. Das Festival, auch unter dem Namen AsiO Gusto bekannt, ist eines der drei international wichtigsten Gourmet-Feste, welche unter der Obhut von Slow Food International stehen. Unter dem Slogan „Slow Food, verändern wir die Welt durch Geschmack“ ist dies die erste Slow-Food Konferenz in Asien und Teilnehmer aus vielen Ländern Asiens und Ozeaniens werden stolz die verschiedensten Formen von Slow Food und traditionelle Köstlichkeiten aus den jeweiligen Heimatländern vorstellen.

Jupil Spinnenmuseum (주필거미박물관)

Jupil Spinnenmuseum (주필거미박물관)

10.3 Km    2756     2015-02-23

528, Jinjung1-ri, Joan-myeon, Namnyangju-si, Gyeonggi-do
+82-31-576-7908

Das Jupil Spinnenmuseum befindet sich innerhalb des Öko-Walds Arachnopia und ist das einzige Spinnenmuseum der Welt. Es wurde am 1. Mai 2004 von Dr. Kim Ju-Pil gegründet, ein Biologieprofessor der Dongguk Universität, welcher die ganze Welt bereist, um Spinnen zu erforschen und zu sammeln.
Das Museum besteht aus zwei Gebäuden, dem Hauptgebäude und einem Anbau. Im Erdgeschoss des Hauptgebäudes sind Spinnenexemplare, ein Spinnen-Brutraum und Fossilien zu finden. Der erste Stock beherbergt rund 1000 Insektenexemplare, darunter Schmetterlinge, Motten und Käfer. Im Anbau werden seltene Minerale, Fische und Krustentiere ausgestellt. In der Observationsstation im ersten Stock des Anbaus können Besucher die Anatomie von Spinnen mit dem Mikroskop bewundern.

Nationaler Touristenpark Sudong (수동국민관광지)

Nationaler Touristenpark Sudong (수동국민관광지)

10.4 Km    1181     2019-07-30

211, Naebang 2-ri, Sudong-myeon, Namyangju-si, Gyeonggi-do
+82-592-0088

Die Gegenden von Songcheon-ri, Unsu-ri, Ipseok-ri, Susan-ri, und Bigeum-ri in Sudong-myeon, in der Stadt Namyangju, haben pittoreske Szenerien, mit erfrischendem fließendem Wasser vorzuweisen, wofür die Region unter dem Namen “Mulgolan“, was Inneres Wassertal bedeutet, auch weithin bekannt ist. Der im Jahr 1983 eröffnete, Park ist von den Bergen Jugeumsan, Seorisan und Chungnyeongsan umgeben. Mit seinen üppigen Wäldern und hellen Tälern ist es ein großartiger Ort für einen Sommerurlaub. Der Park bietet auch eine reiche Artenvielfalt an Gemüsesorten und Obst, darunter Pilze, ein “Deodeok” genanntes Gebirgskraut, Wurzeln der chinesischen Glockenblume, die Sprossen der Zimmeraralie, Honig, Maronen und Pinienkerne.


* Performancegruppe Mongolischer Kulturkünste im Nationalen Touristenpark Sudong

Das Mongolia Kulturdorf ist ein Themenpark, der anlässlich der Unterzeichnung eines Freundschaftspaktes zwischen der Stadt Namyangju und der mongolischen Hauptstadt Ulaanbaatar errichtet wurde. Am 15. April 2000 eröffnet, besteht der 6,876 m² große Park aus sieben mongolischen Gers-Zelten (traditionelle Behausung der Nomaden in der Mongolei), zwei planwagenartigen Gers und einer Ausstellungshalle. Alle Materialien, die zur Herstellung der Gers verwendet wurden, wurden direkt aus der Mongolei gesendet. Im größten Gers, im Zentrum des Parks, werden ungefähr 150 Gegenstände aus der Mongolei ausgestellt, darunter traditionelle Bekleidung, Pferdesättel, Accessoires, Haushaltsgegenstände und Musikinstrumente.

Hanchaedang (한채당)

Hanchaedang (한채당)

11.0 Km    260     2019-08-19

38, Misadong-ro, Hanam-si, Gyeonggi-do
+82-31-792-8880

Hanchaedang aims to serve the very best in traditional and royal Korean food both beautiful and faithful to Korean's heritage. Set amidst the beauty of nature and hanok housing, Hanchaedang works hard to provide healthy food that carries over the taste of traditional Korean food.

Tal Bigeum (비금계곡)

Tal Bigeum (비금계곡)

11.1 Km    1370     2018-11-05

Naebang-ri, Sudong-myeon, Namyangju-si, Gyeonggi-do
+82-31-590-2608

Das Tal Bigeum ist auch bekannt als “Mulgolan” (frei übersetzt: Im Wasser Tal) da hier klares Wasser in Hülle und Fülle fließt. Die Region ist umgeben von den Bergen Seorisan, Chungnyeongsan, Jugeumsan und Cheonmasan und hat noch einige andere Täler zu bieten. Das Bigeum Tal ist im obersten Teil des Nationalparks Sudong und erstreckt sich über 2 km. Es ist ein bekannter Erholungsort, da der dichte Wald kühlen Schatten und Erfrischung bietet und klares Wasser durch das Tal fließt.

Neulbom Garden (늘봄가든)

Neulbom Garden (늘봄가든)

11.2 Km    17     2017-07-03

1845, Geumgang-ro, Namyangju-si, Gyeonggi-do
+82-31-572-4447

The owner of Neulbom Garden is able to distinguish the quality of meat just by looking at the color, based on 20-years of experience in wholesale of livestock products. With this ability, the restaurant is able to offer the highest quality of meat as a strict rule to obtain soft and better taste.

Touist attractions Gwangneung Forest and Bears Town are located just 5 minutes and 15 minutes away respectively. Ildong Yuhwang Oncheon is also just 20 minutes away.

Kreispark Cheonmasan (천마산군립공원)

0m    1546     2015-06-09

Hopyeong-dong, Namyangju-si, Gyeonggi-do

Der Berg Cheonmasan liegt mitten in der Stadt Namyangju (남양주) und hat eine Höhe von 812 Metern. Vom Süden aus gesehen erinnert seine Form an die aufrechte Haltung eines meditierenden Mönches, was ihm einen majästetischen und ruhigen Eindruck verleiht. Durch seine Höhe ist er im Winter häufig mit Schnee bedeckt, im Frühling erstrahlt er im frischen Hellgrün, im Sommer ist er von tiefem Grün, und im Herbst färbt sich das Laub in kräftigen Gelb- und Rottönen. Das macht den Berg rund um das Jahr zu einer der schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt.
Obwohl der Berg in der Nähe von Seoul liegt, ist er recht unzugänglich und steil. Dies machte ihn zum perfekten Ort für den berühmten Dieb Imggeokjeong (임꺽정) aus der Joseon-Ära, der hier sein Hauptquartier gehabt haben soll. Der Legende nach soll sein Name auf den Gründer des Joseonreiches, Yi Seong-gye, zurückgehen.

Südwestlich des Gipfels befindet sich eine hohe Felsklippe, die von den Menschen in der Gegend Yangmulbawi, „Heilquellfelsen“ genannt wird. Der Name rührt von der Quelle her, die rund um das Jahr aus dem Felsen sprudelt. Sie und die vielen anderen Quellen am Berg machen den Cheonmasan zusammen mit dem dichten Wald zu einem perfekten Ziel für einen Tagesausflug.

Masu-Lachs Festival bei Daeseong-ri (북한강 대성리 송어축제)

10.4 Km    1862     2017-02-13

806, Daeseong-ri, Cheongpyeong-myeon, Gapyeong-gun, Gyeonggi-do
• Touristentelefon: +82-2-1330 (Kor, Eng, Jap, Chn) •Weitere Informationen unter: +82-31-584-9477 (Kor)

Das Masu-Lachs Festival bei Daeseong-ri findet am Bach Guuncheon statt. Das Festival zielt darauf ab, Daeseong-ri, das erste Tor zu Gapyeong-gun, durch die Organisation einer Vielzahl von Freizeitaktivitäten zu fördern.

Der Teil des Baches Guuncheon, an dem das Festival stattfindet, befindet sich neben dem Fluss Bukhanggang. Der Veranstaltungsort ist nur drei Minuten vom Bahnhof Daeseongri entfernt. Die Lage ist ideal zum Eisangeln und bietet einen guten Blick auf den Fluss Bukhanggang.

*Je nach Zustand des Eises kann sich der Zeitraum des Festivals ändern. Informieren Sie sich im Voraus noch einmal auf der Homepage des Festivals.