Naturerholungswald Gosan (고산자연휴양림) - Die Umgebung - Korea Reiseinformationen

Naturerholungswald Gosan (고산자연휴양림)

Naturerholungswald Gosan (고산자연휴양림)

0m    886     2017-02-01

246, Gosanhyuyangnim-ro, Wanju_Gun, Jeollabuk-do

Der Naturerholungswalk Gosan liegt bei Osan-ri, Gosan-myeon und ist das ganze Jahr über ein beliebter Ausflugsort für Familien. Dank der vielen großen Bäume bieten der Wald und seine Bäche im Sommer einen erfrischenden Rückzugsort von der Hitze. Im Herbst verwandelt er sich dann in ein prächtiges Farbenmeer aus Gelb, Rot und Orange. Der Winter bingt Schnee mit sich und verwandelt den Wald in ein hübsches Winterwunderland. Wenn schließlich der Frühling kommt, dann stehen die Azaleen und wilden Kirschbäume in voller Blüte und machen den Wald auch zu einem beliebten Ort für Dates.

Wanju Wild Food Festival (완주 와일드푸드축제)

Wanju Wild Food Festival (완주 와일드푸드축제)

436m    22318     2020-02-17

246, Gosanhyuyangnim-ro, Gosan-myeon, Wanju-gun, Jeollabuk-do
• Touristentelefon: +82-2-1330 (Kor, Eng, Jap, Chn) • Weitere Informationen unter: +82-63-290-2621~3

Das Wanju Wild Food Festival zielt darauf ab, die regionalen Spezialitäten von Wanju landesweit bekannt zu machen, und bietet naturfreundliche Köstlichkeiten an, die mit lokal angebauten Agrarprodukten nach traditionellen Rezepten zubereitet werden und die man in der Natur genießen kann.

Tempel Songgwangsa (Wanju) (송광사(완주군))

Tempel Songgwangsa (Wanju) (송광사(완주군))

8.4 Km    866     2020-03-26

569-2, Daeheung-ri, Soyang-myeon, Wanju-gun, Jeollabuk-do
+82-63-243-8091

Der Songgwangsa Tempel in Soyang-myeon (Wanju-gun, Provinz Jeollabuk-do) hat eine einzigartige Geschichte, die einen Zeitraum von mehr als tausend Jahren umspannt. Viele Jahre lang blieb der Tempel unvollendet, bis der Mönch Bojo Chejing im 7. Jahr das Königs Gyeongmun von Silla (867 v. Chr.) seine Rekonstruktion begann. Der Tempel wurde einmal zerstört, aber der Mönch Jinul betete für seinen Wiederaufbau. Seiner sehnlichen Hoffnung entsprechend, bauten in den Jahren nach 1600, die Anhänger des Mönchs einen Teil der Tempelhallen und Gebäude wieder auf, viele davon kann man noch heute besichtigen. Der Tempel blieb ebenfalls in Erinnerung als der Tempel, bei dessen Wiederaufbau König Injo half, in der Hoffnung, dass seine beiden Söhne, welche während des Byeongjahoran Krieges (Chinesische Invasion in Korea 1636) durch die Qing Dynastie als Geiseln genommen wurden, unbeschadet zurückkehren würden und dass Buddha die Nation heilen würde.

Als einer der vier Haupttempel Koreas, beheimatet der Songgwangsa Jijangbosal und Siwangsang Statuen (zu finden in der Jijangjeon-Halle), eine Seokgayeorae Statue, und 500 Nahansang Statuen (zu finden in der Nahanjeon-Halle). Außerdem befinden sich im Tempel acht Kultursachgüter und vier Kulturschatzgüter: die Daeungjeon-Halle, die Samsebulsang Statuen, der Glockenturm, und die Sacheonwangsang Statue.

Beliebt aufgrund seiner historischen Signifikanz, wie auch seiner Schönheit, zieht der Tempel das ganze Jahr hindurch Scharen von Anbetern an. Im Frühling strömen viele Touristen in die Gegend, um den Tempel zu erforschen und durch die nahe gelegenen Kirschblüten-Tunnel zu laufen. Obwohl eine lohnenswerte Attraktion für Besucher aller Altersgruppen, ist der Tempel besonders für Menschen mit Gehbehinderungen geeignet, da er sich auf Bodenniveau befindet.

Edelsteinmuseum Iksan (보석박물관)

Edelsteinmuseum Iksan (보석박물관)

12.3 Km    1126     2019-03-22

8, Hoban-ro, Wanggung-myeon, Iksan-si, Jeollabuk-do
+82-63-859-4641~3

Das Edelsteinmuseum Iksan wurde im Edelstein-Themenpark Wanggung  eröffnet und bietet Besuchern einen tieferen Einblick in Reliquien des Baekje-Reiches und feiert die Kunst des koreanischen Schmucks. Mit einer Fläche von mehr als 141.990 m² umfasst die Sammlung dieses Weltklassemuseums mehr als 110.000 Stücke, darunter sehr seltene Edelsteine und lebensgroße Dinosaurier-Skelette. Die umfangreiche Bibliothek voller Proben und Fossilien (Flugsaurier, Plesiosaurier etc.) bietet Besuchern einen Einblick in die ferne geologische Vergangenheit Koreas.

Bahnhof Jeonju (전주역)

Bahnhof Jeonju (전주역)

14.0 Km    1715     2016-05-19

680, Dongbu-daero, Deokjin-gu, Jeonju-si, Jeollabuk-do

Der Bahnhof Jeonju wurde am 17. November 1914 in Seonosong-dong, Jeonju-si eröffnet. Am 23. März 1978 wurde er zu seinem heutigen Standpunkt in Ua-dong, Jeonju-si verlegt, als ein Abschnitt der Jeolla Zuglinie, die Buk-Jeonju (Nordjeonju) und Sin-ri verbindet, an den Stadtrand verlegt wurde. Der Bahnhof wurde zu der Zeit neu erbaut und dadurch vergrößert, um eine durchschnittliche Menge von 6.000 Passagieren pro Tag beherbergen zu können und wurde schnell zu einem Umschlagsplatz für Verwaltung, Bildung, Kultur und Reisen.

Sori Arts Center (한국소리문화의전당)

Sori Arts Center (한국소리문화의전당)

14.2 Km    1313     2019-03-22

31, Sori-ro, Deokjin-gu, Jeonju-si, Jeollabuk-do

Die Stadt Jeonju rühmt sich mit seiner reichen Kultur und langen Tradition. Anwohner sind stolz auf ihr kulturelles Erbe, besonders wenn es um die Kunst geht. Das Sori Arts Center der Provinz Jeollabuk-do veranschaulicht und feiert diese kommunalen Werte, indem regelmäßig Veranstaltungen zu bildender Kunst angeboten werden. Ein hervorragender Veranstaltungsort für Freibeschäftigungen, Veranstaltungen und Versammlungen. Das Gebäude selbst gebaut in einem atemberaubendem architektonischen Stil, der das Bestreben des Instituts, weltweite Anerkennung der Kunst zu erlangen, unterstreicht.

Weltstimmenfestival Jeonju (전주세계소리축제)

Weltstimmenfestival Jeonju (전주세계소리축제)

14.4 Km    2105     2019-06-10

31, Sori-ro, Deokjin-gu, Jeonju-si, Jeollabuk-do
• Touristentelefon: +82-63-1330 (Kor, Eng, Jap, Chn) • Weitere Informationen unter: +82-63-232-8398

Das Weltstimmenfestival Jeonju ist ein internationales Festival, das sich der koreanischen Musik und insbesondere dem Gesang widmet. Es ist ein erstklassiges Festival der darstellenden Künste, auf dem ausgezeichnete koreanische und internationale Musik aufeinander treffen. Das Festival bietet eine breite Auswahl an Konzerten, von kurzen Aufführungen bis hin zu Meisterkonzerten von einigen der bekanntesten Stimmen weltweit. Es ist ein aufregendes und Freude machendes Festival, auf dem sich Natur, Musik und Mensch begegnen.

Jeonju Hanok Railbike (전주한옥레일바이크)

Jeonju Hanok Railbike (전주한옥레일바이크)

15.4 Km    1069     2019-11-13

420, Dongbu-daero, Deokjin-gu, Jeonju-si, Jeollabuk-do
+82-63-273-7788

Jeonju Hanok Railbike liegt am stillgelegten Bahnhof Ajung, ganz in der Nähe des Hanok-Dorfs Jeonju, das jährlich von mehr als 10 Millionen Menschen besucht wird. Es bietet ein Railbike-Erlebnis, bei dem man auf einer Strecke von etwa 3,4 km (Hin- und Rückweg) zwischen Silli und Waemangsil fährt, wobei eine Geschwindigkeit von etwa 15-20 km pro Stunde erreicht wird.

Deokjin-Park (덕진공원)

Deokjin-Park (덕진공원)

16.0 Km    1868     2020-03-23

390, Gwonsamdeuk-ro, Deokjin-gu, Jeonju-si, Jeollabuk-do
+82-63-239-2607

Der Deokjin-Park ist zentral um den See Deokjin angelegt. Während der Sommermonate ist dieser See von Lotusblüten bedeckt. Der Park füllt sich mit Besuchern während des jährlichen Festivals, welches hier gehalten wird, um die Pracht der Blumen zu bewundern. Eine Hängebrücke verläuft über die Mitte des Sees und gewährleistet einen Blick aus nächster Nähe auf die Lotusblüten. Man kann hier täglich Springbrunnen-Aufführungen genießen.

Historische Stätte Iksan Wanggungri [UNESCO-Welterbe] (익산 왕궁리유적 [유네스코 세계문화유산])

Historische Stätte Iksan Wanggungri [UNESCO-Welterbe] (익산 왕궁리유적 [유네스코 세계문화유산])

16.0 Km    988     2019-08-19

666, Gungseong-ro, Wanggung-myeon, Iksan-si, Jeollabuk-do
+82-63-859-4631~2

Angefangen im Jahre 1989 fanden 20 Jahre lang Ausgrabungsprojekte an der historischen Stätte Wanggungri statt, die enthüllten, dass dort während der Regierungszeit des Baekje-Königs Muwang (ca. 600-640) das königliche Schloss stand und nach dem Tod des Königs die Hauptgebäude abgerissen und an ihrer Stelle ein Tempel errichtet wurde. Die Fünde dienen als hervorragendes und wichtiges Material, um den Bauprozess von königlichen Palästen sowie den Alltag innerhalb des Palastes zu begreifen. Insgesamt 14 Überreste von verschiedenen Gebäuden wurden gefunden, darunter der eindrucksvollste Garten der Baekje-Dynastie, die Halle Jeongjeon, eine Keramikwerkstatt und die eindrucksvollste Sanitätseinrichtung des Landes in Form eines riesigen Waschraums.

Fünfstöckige Steinpagode in Wanggung-ri, Iksan (익산 왕궁리 오층석탑)

Fünfstöckige Steinpagode in Wanggung-ri, Iksan (익산 왕궁리 오층석탑)

16.0 Km    581     2016-06-30

San 80-1, Wanggung-ri, Wanggung-myeon, Iksan-si, Jeollabuk-do

Diese Steinpagode steht auf einem Hügel etwa 2 km südlich von Wanggung-myeon in Iksan, wo während der Mahan-Ära die (1. Jh. v. Chr. - 3. Jh. n. Chr.) Hauptstadt gewesen sein soll. Die fünfstöckige Steinpagode in Wanggung-ri ist mit ihrer Höhe von rund 8,5 m ein Riesenbauwerk und wurde zum Nationalschatz Nr. 289 ernannt. Die Relikte aus der Goryeo-Zeit (918-1392), die in dieser Steinpagode entdeckt wurden, sind komplett zum Nationalschatz Nr. 123 designiert worden und befinden sich derzeit im Nationalmuseum. Unter den ausgegrabenen Relikten ist das Sari-Reliquiar berühmt, das aus dem grünen Sari-Behälter mit einem Deckel in Form einer Lotusknospe und aus mit zwei Goldschnüren gebundenen 19 seitigen Goldtafeln, auf die die buddhistische heilige Schrift Geumganggyeong gedruckt wurde, besteht.

Wanju Samnye Erdbeerfestival (완주 삼례딸기 체험 한마당)

14.2 Km    29     2019-01-16

125, Sambong-ro, Samnye-eup, Wanju_Gun, Jeollabuk-do
• Touristentelefon: +82-(0)2-1330 (Kor, Eng, Jap, Chn) • Wanju-gun Büro für die Entwicklung natürlicher Ressourcen: +82-(0)63-240-4551

Das Wanju Samnye Erdbeerfestival findet im April statt. Es werden eine Vielzahl an Events angeboten, darunter das Pflücken von Erdbeeren und Wildkräutern, ein Markt mit Produkten aus der Region und kulturelle Aufführungen.