Bahnhof Woljeong-ri (월정리역) - Die Umgebung - Korea Reiseinformationen

Bahnhof Woljeong-ri (월정리역)

Bahnhof Woljeong-ri (월정리역)

0m    4438     2021-03-29

1882, Durumi-ro, Cheorwon-gun, Gangwon-do
+82-33-450-5559

Der Bahnhof Woljeong-ri ist die letzte Station vor Ankunft an der DMZ. Dort findet man die Überreste eines Zuges mit der Aufschrift „Das eiserne Pferd möchte wieder rennen“, der früher nach Nordkorea fuhr. Sie befinden sich in der Nähe eines Schlachtfeldes des Koreakrieges und sind heute ein historisches Symbol für die Teilung der koreanischen Halbinsel. Heute befindet sich der Bahnhof unter der Administration von Cheorwon-gun und wird jedes Jahr von vielen Touristen besucht.

Friedensobservatorium Cheorwon (철원평화전망대)

Friedensobservatorium Cheorwon (철원평화전망대)

2.0 Km    1575     2021-05-10

Junggang-ri, Dongsong-eup, Cheorwon-gun, Gangwon-do
+82-33-450-5766

Das Friedensobservatorium Cheorwon bietet einen weiten Ausblick auf die Cheorwon-Ebene, Teile der DMZ und sogar bis nach Nordkorea. Hier sind unter anderem Fotos des 2. Invasionstunnels, von Militärkasernen, Kontrollpunkten und der DMZ ausgestellt. Besucher können das Observatorium bequem per Monorail erreichen, und über Ferngläser kann man sogar die Gesichter nordkoreanischer Soldaten sehen.

Haus der Arbeiterpartei Cheorwon (철원 노동당사)

Haus der Arbeiterpartei Cheorwon (철원 노동당사)

6.5 Km    4460     2021-09-27

265, Geumgangsan-ro, Cheorwon-gun, Gangwon-do
+82-33-450-5558

Das Haus der Arbeiterpartei in Cheorwon ist ein dreistöckiges Gebäude, das im Jahre 1946 fertiggestellt und bis zum Beginn des Koreakrieges am 25. Juni als Haus der nordkoreanischen Arbeiterpartei genutzt wurde. Es wurde während des Krieges stark beschädigt und wurde oft als Drehort für Musikvideos oder Veranstaltungsort für Konzerte genutzt. Heute ist es eine Sehenswürdigkeit, die von vielen Touristen aufgesucht wird.

Denkmal und Gedenkhalle am Schlachtfeld Baengmagoji (백마고지 위령비와 기념관)

Denkmal und Gedenkhalle am Schlachtfeld Baengmagoji (백마고지 위령비와 기념관)

7.2 Km    1429     2020-05-26

72, Daema 1-gil, Cheorwon-gun, Gangwon-do
+82-33-450-5559

Das Schlachtfeld Baengmagoji liegt in der nördlichen Region von Südkorea und war eines der blutigsten Schlachtfelder während des Koreakrieges. Die kommunistische chinesische Armee startete am 6. Oktober 1952 während der Schlacht von Baengmagoji eine Großoffensive, die 10 Tage andauerte. Aufgrund dieser Schlacht gab es bei der kommunistischen chinesischen Armee etwa 14.000 Tote, und die Armee brach vollständig zusammen, während die 9. Infanteriedivision Koreas die Schlacht von Baengmagoji gewann.
Nach der Schlacht verlor der Berg durch die schweren Kämpfe seine ursprüngliche Form und das Gebiet wurde Baengmagoji genannt, da es einem weißen Pferd glich, das sich hingelegt hatte.

Berg Godaesan (고대산)

Berg Godaesan (고대산)

10.3 Km    1121     2021-02-16

3282-108, Pyeonghwa-ro, Sinseo-myeon, Yeoncheon-gun, Gyeonggi-do
+82-31-839-2061

Der Berg Godaesan ist aufgrund seiner natürlichen Schönheit und seines gut erhaltenen Ökosystems ideal für Bergwanderungen. Zudem ist es der einzige Berg in Südkorea, von dem aus man nordkoreanisches Territorium sehen kann.

2. Invasionstunnel (Cheorwon) (제2땅굴(철원))

2. Invasionstunnel (Cheorwon) (제2땅굴(철원))

14.5 Km    4842     2021-03-29

1825, Taebong-ro, Cheorwon-gun, Gangwon-do

Der 2. Invasionstunnel wurde am 19. März 1975 entdeckt. Er befindet sich ca. 50-160 Meter unter der Erde und ist 3,5 km lang, mit ca. 1,1 km im Süden und 2,4 m im Norden. Nur 500 m des Tunnels sind für die Öffentlichkeit zugänglich. Der Tunnel verfügt über 3 Ausgänge und hätte 30.000 Soldaten und einem Panzer pro Stunde den Durchgang zu Südkorea ermöglicht.

Nationales Ausflugsgebiet Goseokjeong (고석정국민관광지)

Nationales Ausflugsgebiet Goseokjeong (고석정국민관광지)

14.6 Km    2059     2021-07-13

1825, Taebong-ro, Dongsong-eup, Cheorwon-gun, Gangwon-do

Der Pavillon Goseokjeong gilt als einer der schönsten Orte Cheorwons und ist seit 1977 ein nationales Ausflugsgebiet. Nachdem er ursprünglich im Koreakrieg zerstört worden war, wurde der heutige Pavillon 1971 von Freiwilligen aus Cheorwon restauriert.

Verwaltungsbüro Cheorwon (철원 시설물관리사업소 (구 철의삼각전적관))

Verwaltungsbüro Cheorwon (철원 시설물관리사업소 (구 철의삼각전적관))

14.6 Km    3890     2020-04-14

1825, Taebong-ro, Dongsong-eup. Cheorwon-gun, Gangwon-do
+82-33-450-5559

Cheorui Samgakji ist das Gebiet, das Gimhwa, Pyeonggang und Cheorwon miteinander verbindet. In den Schlachten von Baekmagoji und Oseongsan wurden hier die meisten Todesopfer während des Korea-Kriegs gefordert.
Nach 1953, als der Krieg durch einen Waffenstillstand beendet wurde, wurde Cheorui Samgakji für die Öffentlichkeit gesperrt. Aber die Realität des Krieges offenbarte sich langsam seit November 1989. Cheorui Samgakji war das Hauptlager und die Frontlinie der Nordkoreanischen Armee.
Der einzigartige natürliche Vorteil dieses Gebiets bestand darin, dass es von den alliierten Truppen schlecht angegriffen werden konnte, dafür aber leicht von den Nordkoreanern zu verteidigen war. Auf den alten Schlachtfeldern befinden sich die Arbeiterhauptquartiere, der 2. Tunnel und Überreste eines Zuges, auf dem geschrieben steht: „Das eiserne Pferd will laufen“. Das Arbeiterhauptquartier, ein dreistöckiges Gebäude im russischem Stil, wurde mit einem immensen Kapital- und Arbeitsaufwand errichtet. Viele Leute aus der Antikommunisten-Bewegung wurden hierher gebracht, gefoltert und getötet. Hinter dem Haus werden auch heute noch menschliche Überreste, sowie Spuren von Kugeln und Eisenketten entdeckt. Hier beginnt auch der 2. Tunnel, der 108km nördlich von Seoul von den Nordkoreanern gegraben wurde, um Seoul anzugreifen.
Außerdem ist dieser Ort bei Vogelliebhabern als Sammelstelle von Zugvögeln bekannt.

-Fahrzeuge dürfen nur unter der Aufsicht eines zugelassenen Führers passieren. Die Bedingungen der Passierbarkeit können sich evtl. aufgrund der militärische Gegebenheiten ändern.
-Auskunft: Melden Sie sich 20 Min. vor Tourbeginn bei Goseok-jeong (2. Stock des Informationsbüros, Jeonjeok-gwan) an. Ausländer müssen einen Reisepass und einen gültigen Personalausweis bereithalten.

Tal Sundamgyegok (순담계곡)

Tal Sundamgyegok (순담계곡)

16.0 Km    1028     2021-01-28

143-3, Sundam-gil, Cheorwon-gun, Gangwon-do
+82-33-450-5365

Das Tal Sundamgyegok ist eines der schönsten Täler am Fluss Hantangang und bietet eine Vielfalt von Sehenswürdigkeiten wie faszinierende Felsformationen, steile Berghängen und Teiche. Das Tal ist mit natürlich weißem Sand, das selten vorkommt, umgeben und zieht viele Rafting-Begeisterte an.

Yeolsoe-Observatorium (열쇠전망대)

Yeolsoe-Observatorium (열쇠전망대)

18.7 Km    2423     2021-03-29

1375-1, Dongnae-ro, Sinseo-myeon, Yeoncheon-gun, Gyeonggi-do

Das Yeolsoe-Observatorium wurde im April 1998 errichtet, um das Heimweh zu besänftigen und Sicherheitsausbildung zu bieten. Von hier aus kann das Militär auch in den Norden sehen. Der Zugang ist für die Öffentlichkeit nach einer Sicherheitskontrolle zugänglich, Fotos sind jedoch strengstens verboten.

Hantangang Rafting (한탄강 래프팅)

Hantangang Rafting (한탄강 래프팅)

19.5 Km    3824     2020-09-24

Sambuyeon-ro, Galmal-eup, Cheorwon-gun, Gangwon-do

Der Fluss Hantangang ist einer der repräsentativen Raftingorte in Korea und genießt seit den 1990er Jahren große Beliebtheit unter Rafting-Fans. Aufgrund seiner Nähe zu Seoul kann man ganz leicht für einen Tag zum Rafting anreisen oder auch eine kurze Reise zu den Sehenswürdigkeiten in der Nähe machen.
Die wunderschöne Landschaft mit Tälern, imposanten Felsformationen und Schluchten hat dieser Gegend den Namen "Grand Canyon von Korea" gegeben.

Habitat für Zugvögel (Cheorwon-Ebene) (철원 철새도래지 (철원평야))

1.1 Km    1485     2021-02-10

Cheorwon-eup, Cheorwon-gun, Gangwon-do

Die Cheorwon-Ebene ist ein Paradies für Zugvögel, denn sie bietet nach der Ernte auf natürliche Weise verstreutes Korn, klares Wasser aus dem naturbelassenen Ökosystem der Demlilitarisierten Zone (DMZ) und eine Vielzahl an Nistmöglichkeiten. Da sich die Ebene nördlich der zivilen Kontrolllinie befindet, die für Zivilisten eigentlich nicht zugänglich ist, ist das Ökosystem gut erhalten geblieben.