Jeonju Intercity Bus Terminal (전주시외버스공용터미널) - Die Umgebung - Korea Reiseinformationen

Jeonju Intercity Bus Terminal (전주시외버스공용터미널)

Jeonju Intercity Bus Terminal (전주시외버스공용터미널)

2.6 Km    3787     2016-06-30

30, Garinae-ro, Deokjin-gu, Jeonju-si, Jeollabuk-do

Jeonju Hanok Railbike (전주한옥레일바이크)

Jeonju Hanok Railbike (전주한옥레일바이크)

2.8 Km    1072     2020-04-02

420, Dongbu-daero, Deokjin-gu, Jeonju-si, Jeollabuk-do
+82-63-273-7788

Jeonju Hanok Railbike liegt am stillgelegten Bahnhof Ajung in der Nähe des Hanok-Dorfes Jeonju, das jährlich von mehr als 10 Millionen Menschen besucht wird. Es bietet ein Railbike-Erlebnis, bei dem man auf einer Strecke von etwa 3,4 km (Hin- und Rückweg) zwischen Silli und Waemangsil fährt, wobei eine Geschwindigkeit von etwa 15-20 km pro Stunde erreicht wird.

Jeonju Express Bus Terminal (전주고속버스터미널)

Jeonju Express Bus Terminal (전주고속버스터미널)

2.8 Km    1416     2016-06-02

470, Jeonjucheondong-ro, Deokjin-gu, Jeonju-si, Jeollabuk-do

Der Jeonju Express Bus Terminal wird täglich von über 5.000 Menschen genutzt, die zu den Terminals in Seoul, Dong Seoul, Sangbong, Incheon, Seongnam, Goyang, Busan, Ulsan, Daegu, Daejeon (Regierungsgebäude), Gwangju und Osan (Gwangmyeong, Cheolsan) fahren. Für diese 12 Routen gibt es täglich über 300 Fahrten.

Bahnhof Jeonju (전주역)

Bahnhof Jeonju (전주역)

3.8 Km    1718     2016-05-19

680, Dongbu-daero, Deokjin-gu, Jeonju-si, Jeollabuk-do

Der Bahnhof Jeonju wurde am 17. November 1914 in Seonosong-dong, Jeonju-si eröffnet. Am 23. März 1978 wurde er zu seinem heutigen Standpunkt in Ua-dong, Jeonju-si verlegt, als ein Abschnitt der Jeolla Zuglinie, die Buk-Jeonju (Nordjeonju) und Sin-ri verbindet, an den Stadtrand verlegt wurde. Der Bahnhof wurde zu der Zeit neu erbaut und dadurch vergrößert, um eine durchschnittliche Menge von 6.000 Passagieren pro Tag beherbergen zu können und wurde schnell zu einem Umschlagsplatz für Verwaltung, Bildung, Kultur und Reisen.

Deokjin-Park (덕진공원)

Deokjin-Park (덕진공원)

4.4 Km    1868     2020-03-23

390, Gwonsamdeuk-ro, Deokjin-gu, Jeonju-si, Jeollabuk-do
+82-63-239-2607

Der Deokjin-Park ist zentral um den See Deokjin angelegt. Während der Sommermonate ist dieser See von Lotusblüten bedeckt. Der Park füllt sich mit Besuchern während des jährlichen Festivals, welches hier gehalten wird, um die Pracht der Blumen zu bewundern. Eine Hängebrücke verläuft über die Mitte des Sees und gewährleistet einen Blick aus nächster Nähe auf die Lotusblüten. Man kann hier täglich Springbrunnen-Aufführungen genießen.

Weltstimmenfestival Jeonju (전주세계소리축제)

Weltstimmenfestival Jeonju (전주세계소리축제)

4.6 Km    2107     2019-06-10

31, Sori-ro, Deokjin-gu, Jeonju-si, Jeollabuk-do
• Touristentelefon: +82-63-1330 (Kor, Eng, Jap, Chn) • Weitere Informationen unter: +82-63-232-8398

Das Weltstimmenfestival Jeonju ist ein internationales Festival, das sich der koreanischen Musik und insbesondere dem Gesang widmet. Es ist ein erstklassiges Festival der darstellenden Künste, auf dem ausgezeichnete koreanische und internationale Musik aufeinander treffen. Das Festival bietet eine breite Auswahl an Konzerten, von kurzen Aufführungen bis hin zu Meisterkonzerten von einigen der bekanntesten Stimmen weltweit. Es ist ein aufregendes und Freude machendes Festival, auf dem sich Natur, Musik und Mensch begegnen.

Sori Arts Center (한국소리문화의전당)

Sori Arts Center (한국소리문화의전당)

4.6 Km    1315     2019-03-22

31, Sori-ro, Deokjin-gu, Jeonju-si, Jeollabuk-do

Die Stadt Jeonju rühmt sich mit seiner reichen Kultur und langen Tradition. Anwohner sind stolz auf ihr kulturelles Erbe, besonders wenn es um die Kunst geht. Das Sori Arts Center der Provinz Jeollabuk-do veranschaulicht und feiert diese kommunalen Werte, indem regelmäßig Veranstaltungen zu bildender Kunst angeboten werden. Ein hervorragender Veranstaltungsort für Freibeschäftigungen, Veranstaltungen und Versammlungen. Das Gebäude selbst gebaut in einem atemberaubendem architektonischen Stil, der das Bestreben des Instituts, weltweite Anerkennung der Kunst zu erlangen, unterstreicht.

Historisches Museum Jeonju (전주역사박물관)

Historisches Museum Jeonju (전주역사박물관)

5.3 Km    1006     2019-03-22

259, Ssukgogae-ro, Wansan-gu, Jeonju-si, Jeollabuk-do

Das Historische Museum Jeonju wurde 2002 eröffnet und zeigt die faszinierende Geschichte Koreas. Das Museum ist in verschiedene Dauerausstellungen aufgeteilt. Die erste Ausstellung behandelt die Donghak-Bauernrevolution, ein Aufstand von 1894 gegen die korrupte Herrschaftschicht und die Einflüsse der ausländischen Mächte. Dieser Vorfall spielte eine sehr wichtige Rolle für die Entwicklung der Stadt Jeonju. Die zweite Hauptausstellung informiert über die Euibyeong-Bewegung, bei dem sich das Volk spontan versammelte, um gemeinsam gegen die japanische Besatzung zu kämpfen. Ein besonderer Bereich ist der Unabhängigkeitsbewegung Koreas gegen Japan gewidmet. Weitere Ausstellungen thematisieren andere wichtige Aufstände und Ereignisse der koreanischen Geschichte. Das Museum beherbergt zahlreiche Dokumente und Materialien sowie einen Raum für Sonderausstellungen.

Hanji-Museum Jeonju (전주한지박물관)

Hanji-Museum Jeonju (전주한지박물관)

5.8 Km    2359     2019-11-11

59, Palbok-ro, Deokjin-gu, Jeonju-si, Jeollabuk-do
+82-63-210-8103

Das Museum hieß ursprünglich „Hansol-Papiermuseum“, bevor es 2001 in das „Pan-Asia Papiermuseum“ umbenannt wurde. 2005 änderte es dann erneut seinen Namen und heißt nun „Hanji-Museum Jeonju“. Es befindet sich in der Stadt Jeonju, Provinz Jeollabuk-do. Als Koreas erstes Papiermuseum verfügt es über eine Kollektion von 3.000 Ausstellungstücken und einer Datenbank, welche die lange Geschichte des traditionellen koreanischen Papiers – Hanji – dokumentiert. Das Museum beherbergt außerdem jedes Jahr zwei Sonderausstellungen zu verschiedenen Themen rund um Papier.

Goong (궁)

5.0 Km    308     2019-12-02

337, Cheonjam-ro, Wansan-gu, Jeonju-si, Jeollabuk-do
+82-63-227-0844

Located in Jeonju Hanok Village, Goong serves rich, flavorful royal dishes using quality ingredients and natural seasoning from the Honam region. The distinguishable recipes Goong uses came from the late Hwang Hae-seong, who was the master of Korean royal cuisine. These special recipes have been passed down and added to with the local taste of Jeonju. All cuisines are served in quality brassware made by Lee Bong-ju (Important Intangible Cultural Property holder) who was appointed as one of the country's great cultural assets.

Nationalmuseum Jeonju (국립전주박물관)

5.6 Km    1568     2019-08-13

249, Ssukgogae-ro, Wansan-gu, Jeonju-si, Jeollabuk-do
+82-63-223-5651

Das Nationalmuseum Jeonju wurde 1990 als Institut für Forschung, Bewahrung und Aussellung der wertvollsten Kulturschätze der Provinz Jeollabuk-do gegründet. Das Museum beherbergt über 30.000 Artefakte, von denen die meisten in der Gegend Jeollabuk-do ausgegraben wurden, und mehr als 1.300 Stücke sind in 5 Ausstellungshallen und einer weiteren Ausstellungshalle im Freien zu sehen. Das Museum dient auch als Veranstaltungsort für verschiedene kulturelle Aktivitäten und Blidungsprogramme, sodass Besucher hier ein besseres Verständnis der koreanischen Geschichte erlangen können.

Jeonju Film Studio Komplex

6.6 Km    1143     2016-09-04

Jeollabuk-do, Jeonju-si, Wansan-gu, Wonsangnim-gil 125-14
+82-63-286-0421~3

Der Jeonju Film Studio Komplex wurde im April 2008 in Sangnim-dong, Jeonju-si eröffnet und besteht aus einem 2 Stockwerke hohen Innenstudio mit Keller, sowie einigen kunstvollen Sets im Freien, die sich über eine Fläche von 56,900㎡ erstrecken. Zusätzliche Einrichtungen umfassen einen Raum zum Aufbau von Sets, einen Ankleideraum, einen Raum für Requisiten und eine Lounge. Das Innenstudio gilt mit seiner 17 Meter hohen Decke und seinen Anlagen zur Regulierung von Wasserdruck, mit denen natürliche Regenszenen dargestellt werden können, als das beste Studio in Korea zum Filmen von Spezialeffekten. Der Jeonju Film Studio Komplex ist das erste Studio in Korea, das von einer regionalen Regierung errichtet wurde und es ist mit verstellbaren Außensets ausgestattet. Viele beliebte koreanische Filme wie Ssanghwajeom (2008), Private Eye (2009), Jeonuchi (2009), The Unjust (2010), Battlefield Heroes (2010), und My Way (2011) wurden hier gedreht.