Tempel Jeondeungsa (전등사) - Die Umgebung - Korea Reiseinformationen

Tempel Jeondeungsa (전등사)

Tempel Jeondeungsa (전등사)

0m    5466     2020-03-26

37-41, Jeondeungsa-ro, Gilsang-myeon, Ganghwa-gun, Incheon-si
+82-32-937-0125

Der Tempel Jeondeungsa wurde während der Goryeo-Zeit ursprünglich Jinjongsa genannt und diente als Heiligtum, in dem Familienvorfahren verehrt wurden. Er befindet sich in der Festung Samrangseong, die angeblich von den drei Söhnen von Dangun, dem Gründer Koreas, gebaut worden ist.

Der Tempel Jeondeungsa beherbergt einige bedeutende architektonische Werke, darunter das Hauptgebäude Daeungbojeon. Verziert mit zarten Schnitzereien, ist es ein hervorragendes Beispiel für die Architektur aus der Mitte der Joseon-Zeit. Der Baldachin oberhalb der Buddha-Statue innerhalb des Daeungbojeon zeigt eine meisterhafte Verarbeitung. An den Wänden und Säulen von Daeungbojeon können Besucher zudem Namen von Soldaten sehen. Diese Soldaten kämpften gegen die französische Marine und schrieben ihre Namen im Jeondeungsa nieder, um zu Buddha für viel Glück im Krieg zu beten.

Es gibt zehn weitere Strukturen von historischer Bedeutung im Tempel, darunter Yaksajeon (Schatz Nr. 179), die Glocke Beomjong (Schatz Nr. 393, im 11. Jahrhundert gebaut) und das Siegesmonument Yangheonsu (Materielles Kulturerbe Nr. 26). Das Gelände ist auch die Heimat vieler alter Bäume.

Jeondeungsa Templestay (전등사 템플스테이)

Jeondeungsa Templestay (전등사 템플스테이)

99m    1032     2016-09-04

37-41, Jeondeungsa-ro, Gilsang-myeon, Ganghwa-gun, Incheon
+82-32-937-0125

Der Tempel Jeondeungsa, der in der Festung Jeongjoksanseong in Gilsang-myeon, Ganghwa-gun, Incheon-si liegt, bietet jedes Wochenende ein Templestay-Programm an. Das Programm beinhaltet das Erlernen der Tempel-Etikette, Zen-Meditation, ein Gespräch mit einem Mönch, sowie das gemeinsame Erledigen häuslicher Arbeiten.

Festung Deokjinjin (강화 덕진진)

Festung Deokjinjin (강화 덕진진)

4.1 Km    709     2020-04-08

34, Deokjin-ro, Bureun-myeon, Ganghwa-gun, Incheon

Die Festung Deokjinjin war der strategische Schlüsselpunkt bei der Verteidigung der Ganghwa-Meerenge. Es wurde grundsätzlich als Militärcamp unter der Führung der koreanischen Marine genutzt und war Schauplatz einiger Feuergefechte, die während der französische Invasion 1866 und der amerikanische Invasion 1871 stattfanden. Die Festungsmauern und Torhäuser, die während der amerikanischen Invasion zerstört wurden, wurden im Jahre 1977 rekonstruiert. An der Batterie Namjangpodae wurden Kanonen aus der Joseon-Zeit rekonstruiert und ausgestellt.

Internationales buddhistisches Lotuslaternen-Meditationszentrum (연등국제선원)

Internationales buddhistisches Lotuslaternen-Meditationszentrum (연등국제선원)

4.4 Km    732     2020-03-26

349-60, Ganghwadong-ro, Ganghwa-gun, Incheon

Das Internationale buddhistische Lotuslaternen-Meditationszentrum ist ein internationaler Meditationstempel für In- und Ausländer, der sich auf der von der Hauptstadtregion nicht weit entfernt liegenden Insel Ganghwa-do befindet. 1997 gegründet bietet das Meditationszentrum ein Templestay-Programm des Jogye-Ordens, dem größten buddhistischen Orden Koreas, an, bei dem Teilnehmer die koreanische buddhistische Kultur kennenlernen können. Inmitten der schönen Landschaft kann man so den Alltag von Asketen erleben, zur inneren Ruhe finden und die traditonelle Kultur erfahren. Man kann unter einem Templestay-Programm mit einer Übernachtung oder einem mit fünf Übernachtungen auswählen, wobei man nicht nur die Meditation ausüben, sondern auch das Tempelmahl Barugongyang (asketische Mahlzeit, bei der kein einziges Reiskörnchen übrigbleiben darf) erfahren und das richtige Verhalten im Tempel erlernen kann. Da auch ausländische Mönche aus Russland, Bangladesch und anderen Ländern hier meditieren, können ausländische Teilnehmer ebenfalls problemlos beim Templestay mitmachen. Neben dem Templestay-Programm ziehen die natürliche Umgebung mit dem Meer und dem Berg Manisan sowie Kulturgüter wie Dolmen und der Tempel Jeondeungsa die Besucher an.

Festung Ganghwa Chojijin (강화 초지진)

Festung Ganghwa Chojijin (강화 초지진)

4.4 Km    1265     2020-04-17

58, Haeandong-ro, Gilsang-myeon, Ganghwa-gun, Incheon

Die Festung Chojijin wurde im Jahre 1656 zur nationalen Verteidigung gegen Küstenangriffe von Feinden errichtet. Sie war Schauplatz vieler harter Kämpfe, unter anderem während der französischen Invasion in 1866 und der amerikanischen Invasion 1871, sowie der Konfrontation mit dem japanischen Kriegsschiff Unyomaru in 1875. 
Die Festung wurde 1973 restauriert, doch man kann immer noch Einschusslöcher in den alten Kieferbäumen und den Festungswänden finden. Die Kanonen, die während der Joseon-Zeit verwendet wurden, sind hier ebenfalls ausgestellt.

Hanok Minbak Dongmyeongheon (동명헌)

Hanok Minbak Dongmyeongheon (동명헌)

4.6 Km    523     2014-04-18

1620-1, Haeannam-ro, Hwado-myeon, Ganghwa-gun, Incheon
+82-32-937-3546

Located on Gwanghwado Island's Dongmak Beach, Dongmyeongheon sits in the southern area of Ganghwa in Gaetbeol Village. The most appealing characteristic of the lodge is that it harmonizes nature with Korea's traditional Hanok Minbak. The lodge combines the several thousand year traditional Hanok with modern comfort. Throughout the Minbak, are designs from a traditional Hanok and the natural environment makes for a great well-being vacation. Each room comes with kitchenware, TVs, and more including clean drinking water so that guest do not have to prepare them separately. The Gaetbeols are located nearby for guests to enjoy along with the traditional Hanoks, making it a great trip with children.

Altar Chamseongdan (참성단)

Altar Chamseongdan (참성단)

4.6 Km    3447     2019-06-19

San 42-1, Heungwang-ri, Hwado-myeon, Ganghwa-gun, Incheon-si
+82-32-930-4571

Auf der Nordseite des Berggipfels Manisan gelegen, dort, wo Dangun (Gründer Koreas) dem Himmel Opfer dargebracht haben soll, befindet sich der Altar Chamseongdan. Die Legende Danguns besagt, dass er diese Opfer vor 4.000 Jahren darbrachte, was den Altar somit zu einem altertümlichen Schatzstück macht.
Chamseongdan wurde 1270 unter Goryeo Wonjong renoviert, und nach zahlreichen weiteren Renovierungsarbeiten, nahm er schließlich sein heutiges Erscheinungsbild an.
Chamseongdan ist ein Naturstein, der fünf Meter hoch, kreisförmig am Boden und oben rechteckig ist. Da er sich zwischen dem Berg Baekdusan und Berg Hallasan befindet, kann man von hier die Inseln im Westmeer und das Landesinnere sehen. Es ist ein sehr bedeutender, symbolischer Ort. Man sagt, dass in der Vergangenheit die Könige von Goguryeo, Baekje und Silla alle hier dem Himmel ihre Opfer brachten. Die Zeremonie der Himmelsverehrung wurde bis in die Joseon Zeit (1392-1910) vollzogen und macht deutlich, wie sehr die Vorfahren Koreas den Himmel verehrten und fürchteten. Sogar heute noch bringen hier Koreaner am Gaecheonjeol-Tag Opfer für Dangun dar, und bei großen Sportturnieren wird hier eine Flamme für die Spiele entzündet.
Der Berg Manisan ist mit einer Höhe von 495.4m über dem Meeresspiegel der höchste Berg in Ganghwa, und das gesamte Gebiet um ihn wurde 1977 zum nationalen Reiseort ernannt. Wenn den Gipfel erklimmt, kann man das gesamte Gyeonggi-Gebiet überblicken. Besonders der Pfad zum Chamseongdan bietet eine wundervolle Aussicht auf die Berglandschaft und das Meer.

Weltraumzentrum Oktokki (옥토끼우주센터)

Weltraumzentrum Oktokki (옥토끼우주센터)

4.7 Km    787     2020-06-01

403, Ganghwadong-ro, Bureun-myeon, Ganghwa-gun, Incheon
+82-32-937-6917

Das Weltraumzentrum Oktokki ist Koreas erster Themenpark zur Raumfahrt und der Sammlung und Erhaltung von Materialien zur Raumfahrt gewidmet. Es bietet allerlei Erlebnisprogramme und Fahrgeschäfte, mit denen auch Kinder mehr über den Weltraum erfahren können.

Strand Dongmak (강화 동막해변)

Strand Dongmak (강화 동막해변)

4.8 Km    709     2020-07-02

1481, Haeannam-ro, Ganghwa-gun, Incheon
+82-32-937-4445

Der Strand Dongmak bietet mit seinem weißen Sand und dem üppigen Kiefernwald eine wunderschöne Ansicht. Er ist ein beliebter Ort, um den Sonnenuntergang zu betrachten.

Berg Manisan (마니산)

Berg Manisan (마니산)

5.3 Km    3318     2019-10-29

Manisan, Heungwang-ri, Hwado-myeon, Ganghwa-gun, Incheon-si
+82-32-930-7068

Der Berg Manisan ist mit 496,4 m der höchste Berg auf der Insel Ganghwado und wurde 1977 zum nationalen Tourismusort erklärt. Wer einen der gut ausgebauten Wanderwege zum Gipfel nimmt, wird mit einem sehr weiten Blick über die Provinz Gyeonggi-do und das Gelbe Meer belohnt. Auf diesem Berg steht der Tempel Jeongsusa aus der Goryeo-Zeit und auf dem Gipfel der Schrein Chamseongdan. Der Jeongsusa-Tempel liegt auf der Ostseite des Berges, und wenn man vor der Haupthalle steht, kommt man in den Genuss eines herrlichen Sonnenaufgangs über dem Meer. Der von dichten Wäldern umgebene Tempel ist berühmt für seine Türmuster in From von Lotusblüten. Am Chamseongdan-Schrein ganz oben auf dem Gipfel des Berges soll Dangun, der legendäre Gründer von Korea, dem Himmel Opfer dargebracht haben. Hier werden noch heute am nationalen Gründungstag Zeremonien für Dangun abgehalten. Der Schrein steht geographisch genau in der Mitte zwischen den Bergen Baekdusan im Norden an der Grenze zu China und Hallasan im Süden auf der Insel Jejudo. Dies verschafft dem Ort einen symbolischen Wert. Nach der Überlieferung kamen bereits die Herrscher der Staaten Goguryeo, Baekje und Silla hierher, um dem Himmel Opfer darzubringen. Zwei Wege führen zum Gipfel des Berges, der bequeme „Yangbangil“ und ein steiler Treppenaufstieg, der allerdings schneller zum Ziel führt.

Festung Gwangseongbo (광성보)

Festung Gwangseongbo (광성보)

5.5 Km    1571     2020-04-09

27, Haeandong-ro 466beon-gil, Bureun-myeon, Ganghwa-gun, Incheon

Die Festung Gwangseongbo wurde im Jahre 1656 in der Goryeo-Zeit errichtet. Die Festungsmauer steht bereits seit 1618, während die Außenstelle 1679 hinzugefügt wurde. Im Jahre 1745 wurde die Festung mit Toren in eine gemauerte Burg verwandelt. Während der amerikanischen Invasion in 1871 fand hier ein erbitterter Kampf gegen die amerikanische Armee statt.

Hafen Seonsu (Hafen Hupo) (후포항 선수포구)

Hafen Seonsu (Hafen Hupo) (후포항 선수포구)

8.1 Km    912     2020-01-30

Nae 1-ri, Hwado-myeon, Ganghwa-gun, Incheon
+82-32-934-7500

Nahe dem Strand Dongmak gelegen befindet sich der Hafen Seonsu (auch Hafen Hupo genannt) der größte Hafen der Insel Ganghwado. Fischerboote legen hier oft auf ihrem Weg zur Insel Seokmodo, welche ein bekanntes Hering-Fanggebiet ist, an. Außerdem ist der Hafen für seine vielen Sashimi Restaurants bekannt, welche frische Heringstücke servieren.

Normalerweise ist der hier gefangene Hering für seinen großartigen Geschmack bekannt. Hering Sashimi ist das ganze Jahr über verfügbar aber viele glauben, dass der Hering im Mai, wenn er gerade ausgewachsen ist, am besten schmeckt. Zusätzlich zu den Sashimistücken kann der Hering auch geschmort, gebacken, mit anderen Gerichten gemischt oder als Suppeneinlage genossen werden. Die bekannte Heringsuppe ist eine scharfe Brühe mit Heringseinlage. Diese schmackhafte Suppe kann fast nur im Hafen Seonsu gefunden werden. Der Fischmarkt im Zentrum der vielen Restaurants bietet frische Meeresfrüchte und Fische wie zum Beispiel Hering, Blaukrabbe, Riesengarnelen, Barsch, Äschen und Oktopus zu vernünftigen Marktpreisen.

Die Sehenswürdigkeit ist nahe zu vielen anderen Attraktionen wie zum Beispiel dem Tempel Jeondeungsa, dem Strand Dongmak und der wunderschönen Küstenstraße der Insel Ganghwado. Der Hafen ist ebenfalls ein guter Ort, um einen romantischen Sonneuntergang, welcher besonders schön von einem Ort zwischen dem Hafen und dem Strand Dongmak aus ist, zu genießen.