Tempel Buseoksa [UNESCO Welterbe] (부석사[유네스코 세계문화유산])

  • Tempel Buseoksa [UNESCO Welterbe] (부석사[유네스코 세계문화유산])
  • Tempel Buseoksa [UNESCO Welterbe] (부석사[유네스코 세계문화유산])
  • Tempel Buseoksa [UNESCO Welterbe] (부석사[유네스코 세계문화유산])
  • Tempel Buseoksa [UNESCO Welterbe] (부석사[유네스코 세계문화유산])
  • Tempel Buseoksa [UNESCO Welterbe] (부석사[유네스코 세계문화유산])
  • Tempel Buseoksa [UNESCO Welterbe] (부석사[유네스코 세계문화유산])
  • Tempel Buseoksa [UNESCO Welterbe] (부석사[유네스코 세계문화유산])
  • Tempel Buseoksa [UNESCO Welterbe] (부석사[유네스코 세계문화유산])
  • Tempel Buseoksa [UNESCO Welterbe] (부석사[유네스코 세계문화유산])
  • Tempel Buseoksa [UNESCO Welterbe] (부석사[유네스코 세계문화유산])
  • Tempel Buseoksa [UNESCO Welterbe] (부석사[유네스코 세계문화유산])
  • Tempel Buseoksa [UNESCO Welterbe] (부석사[유네스코 세계문화유산])
  • Tempel Buseoksa [UNESCO Welterbe] (부석사[유네스코 세계문화유산])

Beschreibung

Der Tempel Buseoksa gilt nach asiatischer Philosophie als „männlicher“ Tempel, was auch durch seine Architektur unterstrichen wird. Er setzt sich durch seine Lage auf mehreren Terassen deutlich von anderen Tempeln ab. Auch die Landschaft um den Tempel trägt zur einmaligen Schönheit der Anlage bei. Der Buseoksa wurde 676 von seinem Gründer Uisang (625-702) auf Befehl von König Munmu (reg. 661-681) erbaut. Zur Zeit der Goryeo-Dynastie (918-1392) renovierte 1016 während der Herrschaft von König Hyeonjong (reg. 1010-1031) der buddhistische Mönch Wonyung (964-1053) die Halle Muryangsujeon (Nationalschatz Nr. 18). Danach wurde diese noch mehrere Male restauriert, ist aber wie ein Wunder von Feuern verschont geblieben und heute eines der wenigen Gebäude aus der Goryeo-Zeit überhaupt, das in seiner ursprünglichen Form erhalten ist.
Auch die Legende der Dame Seonmyo und des Mönches Uisang ist berühmt. Die beiden trafen sich, als Uisang zum Studium in China verweilte. Als Uisang Seonmyo mitteilte, er werde zurück nach Korea gehen, ertränkte sie sich im Meer. Durch ein Wunder wurde sie zum Drachen und folgte ihrer Liebe auf dem Weg zurück nach Korea, wo sie von diesem Zeitpunkt an das Silla-Reich vor Unglück beschützte. Uisang baute nach seiner Rückkehr den Tempel Buseoksa, doch einige böse Geister versuchten ihn davon abzuhalten. Schließlich griff seine Jugendliebe in Drachengestalt ein und schleuderte große flache Steine dorthin, wo der Tempel gebaut werden sollte. Von dieser Machtdemonstration beeindruckt zogen sich die Geister zurück. Links von der Haupthalle kann einer dieser Steine heute noch betrachtet werden. Er gab dem Tempel seinen Namen: „Tempel des schwebenden Felsens“.
Vom Tor der vier Himmelskönige (Cheonwangmun) zum Anyangmun-Tor führen exakt 108 Stufen. Die Anzahl der Stufen hat eine hohe symbolische Bedeutung und hilft sich selbst von bösen Einflüssen zu reinigen. Über weitere Stufen geht es vorbei an verschiedenen Hallen und einem charakteristischen zweistöckigen Pavillon zur Haupthalle.
Die Haupthalle Muryangsujeon ist ein hölzernes Gebäude aus der Goryeo-Zeit. Im Inneren befindet sich eine sitzende Buddha-Figur (Nationalschatz Nr. 45). Darüber hinaus besitzt der Tempel weitere Kulturgüter von nationaler Bedeutung wie z.B. die Josadang-Wandmalerei (Nationalschatz Nr. 46) und die Steinlaterne (Nationalschatz Nr. 17) vor dem Muryangsujeon.


Kontaktieren Sie uns

+82-54-633-3464


Startseite

www.pusoksa.org


Wie es funktioniert

Kulturelle Erbe von Welt

Anfragen und Informationen : • Touristentelefon:
+82-2-1330 (Kor, Eng, Jap, Chn)
• Weitere Informationen unter:
+82-54-633-3464 (Kor)


Detaillierte Informationen

Eintrittspreis
Einzelpersonen: Erwachsene 1.200 Won / Jugendliche 1.000 Won / Kinder 800 Won
Gruppen: Erwachsene 1.000 Won / Jugendliche 800 Won / Kinder 500 Won

* Gruppen: ab 30 Personen
* Jugendliche (Middle, High School), Kinder (Grundschüler)

Position

345, Buseoksa-ro, Buseok-myeon, Yeongju-si, Gyeongsangbuk-do