Tempel Girimsa (기림사)

  • Tempel Girimsa (기림사)
  • Tempel Girimsa (기림사)
  • Tempel Girimsa (기림사)
  • Tempel Girimsa (기림사)
  • Tempel Girimsa (기림사)
  • Tempel Girimsa (기림사)
  • Tempel Girimsa (기림사)
  • Tempel Girimsa (기림사)
  • Tempel Girimsa (기림사)
  • Tempel Girimsa (기림사)
  • Tempel Girimsa (기림사)
  • Tempel Girimsa (기림사)
  • Tempel Girimsa (기림사)

Beschreibung

Der Tempel Girimsa liegt am Berg Hamwolsan in Yangbuk-myeon, Gyeongju. Der Tempel wurde zur Zeit des Silla-Reiches gebaut und ist mit 16 Gebäuden der zweitgrößte Tempel nach dem Bulguksa. Die Legende besagt, dass der Tempel ursprünglich in der ersten Hälfte des Silla-Reiches von dem Ehrwürdigen Gwang -yu, einem Weisen aus Indien, erbaut wurde. Der Tempel wurde angeblich zunächst ‘Imjeongsa’ genannt und dann später nach Renovierungsarbeiten durch den Mönch Wonhyo zu ‘Girimsa’ umbenannt. Es ist noch immer unklar, in welchem Jahr genau der Tempel errichtet wurde.

Girimsa ist in zwei Hauptteile unterteilt. Der erste Bereich ist der um die Halle Daejeokgwangjeon, wo die Birojanabul verwahrt wird. Der zweite Bereich ist der um den majestätischen 500 Jahre alten Bo-Baum (eine Art riesiger Feigenbaum), Heimat einer hölzernen Pagode, des Seongbo-Museums, Samsingaks sowie der Hallen Mangbujeon und Gwaneumjeon. Die Halle Daejeokgwangjeon wurde zuerst während zur Regierungszeit Königin Seondeoks errichtet, wurde jedoch seither 6 Mal umgebaut. Die einfache aber majestätische Architektur der Halle ist charakterisiert durch Baeheullim (Entasis-Säulen) und einem einstufigen Satteldach im Dapo-Stil (Dapoyangsik). Der Girimsa ist berühmt für Ojongsu, Wasser, das angeblich fünf verschiedene Geschmäcker hat. Es besteht aus gamrosu, was am besten geeignet ist, um Tee zu machen; hwajeongsu, was dem Trinkenden angeblich Komfort gibt; janggunsu, was den Körper stärkt; myeongansu, was eine klare Sicht verschafft; und otaksu, was angeblich so hell funkelt, dass es alle Vögel aus der Luft anlockt. Während der japanischen Kolonialherrschaft wurde die Quelle des janggunsu, was wörtlich ‘Wasser eines Generals’ bedeutet, angeblich von japanischen Soldaten blockiert, da diese fürchteten, dass das Wasser dem koreanischen Volk die Kraft geben würde, sie zu besiegen. Außer janggunsu fließt noch immer aus allen Quellen Wasser.
Auf dem Weg zum Tempel Girimsa liegt der Tempel Golgulsa, der bekannt ist für seine 12 Grotten. Golgulsa war ursprünglich eine Einsiedelei (Kloster) des Girimsa. Nachdem er eine eigenständige Institution wurde, entwickelte er sich zum Zentrum des Seonmudo (buddhistische Martial Arts). Der Tempel möchte die Kunst des Seonmudo national und international fördern.

* Wichtigste Kulturgüter
Lackierter Sitzender Bodhisattva der Gnade am Tempel Girimsa (Schatz Nr. 415)
Halle Daejeokgwangjeon (Schatz Nr. 833)
Sojo Birojana Samjonbul (Schatz Nr. 958)
Buddhas sarira (verwahrt in einer Buddha-Statue)
Sutras, die im Vairocana Buddha des Girimsa verwahrt werden (Schatz Nr. 959)


Kontaktieren Sie uns

Büro des Tempels Girimsa +82-54-744-2292


Startseite

kirimsa.net
www.templestay.com


Wie es funktioniert

Guidance Erfahrung : Girimsa Templestay (Kor)

Anfragen und Informationen : • Touristentelefon: +82-(0)54-1330 (Kor, Eng, Jap, Chn)
• Weitere Informationen unter: +82-(0)54-744-2292 (Kor)

Parkmöglichkeiten : Vorhanden

Aus Tages : Das ganze Jahr geöffnet

Nutzungszeit : 09:00-18:00 Uhr


Detaillierte Informationen

Preise
*Einzelpersonen:
Erwachsene: 3.000 Won/ Jugendliche: 2.000 Won/ Kinder: 1.500 Won
*Gruppen:
Erwachsene: 3.000 Won/ Jugendliche: 1.500 Won/ Kinder: 1.200 Won

Toilette
Vorhanden

Führung (Engl. Jap.,Chin.)
Nicht angeboten

Position

419 Hoam-ri, Yangbuk-myeon, Gyeongju-si, Gyeongsangbuk-do