Halle Jungmyeongjeon (중명전)

  • Halle Jungmyeongjeon (중명전)
  • Halle Jungmyeongjeon (중명전)
  • Halle Jungmyeongjeon (중명전)
  • Halle Jungmyeongjeon (중명전)
  • Halle Jungmyeongjeon (중명전)

Beschreibung

Wenn man dem Steinmauerweg am Palast Deoksugung folgt und in die Gasse beim Jeongdong-Theater einbiegt, kommt man zur Halle Jungmyeongjeon. Das im westlichen Stil gestaltete Gebäude wurde zwischen 1897 und 1901 vom russischen Architekten Afanasii Seredin-Sabatin erbaut und beherbergte gegen Ende der Joseon-Zeit die königliche Bibliothek. Nach einem Feuer im Palast im Jahre 1904 wurde es als Arbeitsraum von König Gojong und für Empfänge ausländischer Delegationen genutzt.
Eine tragische Berühmtheit erlangte es durch die Tatsache, dass hier 1905 der Japanisch-Koreanische Vertrag unterzeichnet wurde, der die Kolonialisierung Koreas durch Japan einleitete. Die Halle, die sich ursprünglich auf dem Palastgelände befand, ist eines der ältesten modernen Gebäude Seouls. Durch ein Feuer 1925 ist die ursprüngliche Innengestaltung leider zerstört worden, die Fassade ist aber nach wie vor im Originalzustand erhalten. Seit 2007 steht es als Teil des Palastes Deoksugung unter Denkmalschutz.


Startseite

www.deoksugung.go.kr


Wie es funktioniert

Anfragen und Informationen : • Touristentelefon:
+82-2-1330 (Kor, Eng, Jap, Chn)
• Weitere Informationen unter:
+82-2-751-0734

Aus Tages : montags

Nutzungszeit : 09:30-17:30 Uhr (Einlass bis 17:00 Uhr)


Detaillierte Informationen

Admission Fees
kostenlos

Restrooms
vorhanden

Korean Info. Service


Position

41-11, Jeongdong-gil, Jung-gu, Seoul