Ausflugsgebiet Yongmunsan (용문산 관광지)

  • Ausflugsgebiet Yongmunsan (용문산 관광지)
  • Ausflugsgebiet Yongmunsan (용문산 관광지)
  • Ausflugsgebiet Yongmunsan (용문산 관광지)
  • Ausflugsgebiet Yongmunsan (용문산 관광지)
  • Ausflugsgebiet Yongmunsan (용문산 관광지)
  • Ausflugsgebiet Yongmunsan (용문산 관광지)
  • Ausflugsgebiet Yongmunsan (용문산 관광지)

Beschreibung

Der Kreis Yangpyeong-gun (양평군)liegt im östlichen Teil der Provinz Gyeonggi-do. Er ist umgeben von der Stadt Wonju (원주) im Osten, der Stadt Gwangju (광주) im Südwesten und der Stadt Namyangju (남양주) im Nordwesten. Yongmunsan liegt zentral im nördlichen Teil des Kreises und ist ein Berggebiet, dessen Hauptgipfel der Doilbong und der Baekunbong sind. An der nördlichen Kreisgrenze liegen darüber hinaus die Berge Tongbangsan und Sorisan, und an der südlichen Grenze befinden sich die Berge Yangjasan, Pasasan und Udusan. Vom Nordosten fließt der Fluss Bukhangang nach Süden, und vom Südosten fließt der Fluss Namhangang nach Norden. Beide treffen sich in Yangsu-ri und bilden von dort den Fluss Hangang. Der Kreis Yangpyeong-gun ist der größte Kreis von Gyeonggi-do.
Das Gebiet Yongmunsan wurde 1971 zum Ausflugsgebiet erklärt. 1983 begann die Gestaltung und seitdem wird es zentral verwaltet. In der Gegend befinden sich viele Kulturstätten, wie der Tempel Yongmunsa, der Ginkgobaum des Yongmunsa, die Gedenkpagode und der Gedenkstein für die Mönchin Jeongjiguksa und die Kriegsgedenkstätte Yongmunsanjigu Jeonjeokbi. Außerdem kann im Herbst das Herbstlaub der Ginkgobäume bewundert werden, dass als Naturdenkmal registriert ist. All diese Sehenswürdigkeiten sorgen dafür, dass der Besucherstrom hier über das ganze Jahr hinweg nicht abreißt.

* Der Ginkgobaum des Yongmunsa
Dieser Baum steht vor dem Gebäude Daeungjeon im Tempel Yongmunsa und ist der größte und älteste Ginkgobaum in Korea. Sein Alter wird auf rund 1100 Jahre geschätzt. Er ist ca. 60 m hoch und sein Stamm hat auf Brusthöhe einen Umfang von 12,3 m. Dies macht ihn sogar zum größten Ginkgobaum in ganz Ostasien. Den Baum umranken verschiedene Legenden: Die einen sagen, der letzte König von Silla, König Gyeongsun, soll ihn gepflanzt haben, als er seinen Lehrer, den Mönch Daegyeongdaesa, besuchte. Laut einer anderen Sage soll ihn sein Sohn, Kronprinz Maeuitaeja, aus Trauer über den Verlust seines Königreiches auf dem Weg in das Gebirge Geumgangsan gepflanzt haben. Und wieder eine andere Legende sagt, er sei aus dem Stock des großen Gelehrten Sillas, dem Mönch Uisangdaesa, erwachsen, als dieser in die Erde gesteckt wurde. Der Tempel wurde bei unzähligen Kriegen in Mitleidenschaft gezogen oder sogar niedergebrannt, doch dieser Baum wurde nie beschädigt. Dies brachte ihm den Ruf eines heiligen Baumes ein. Zur Zeit des König Sejong, im 15. Jahrhundert, schenkte der König ihn dem Beamten Dangsangjikcheop. Und zuletzt gibt es noch einige andere überlieferte Geschichten zu diesem Baum. Vor langer Zeit wollte ein Mann einmal diesen Baum fällen. Doch als er die Säge ansetzte, schoss plötzlich Blut aus dem Baum, der Himmel verdunkelte sich und es blitzte und donnerte, so dass er von seinem Unterfangen abließ. Auch soll der Baum Geräusche von sich geben, wenn es große Veränderung im Land gibt. Als der letzte Monarch Koreas, Kaiser Gojong, starb, brach ohne äußere Einwirkung ein großer Ast vom Baum ab, und auch bei der Befreiung Koreas 1945 und beim Ausbruch des Koreakrieges soll der Baum seltsame Geräusche von sich gegeben haben.

※ Sehenswürdigkeiten: der Ginkgobaum vom Yongmunsa, Einsiedlerei Yonggakam, Felsen Madangbawi, Quelle Janggunyaksu, Tal Jayeongyegok, Tempel Yongmunsa und Sangwonsa, Gedenkpagode und Gedenkstein für die Mönchin Jeongjiguksa, Einsiedlerei Unpilam, Kriegsgedenkstätte Yongmunsanjigu Jeonjeokbi.


Kontaktieren Sie uns

Verwaltung Yongmunsan +82-31-770-3311, +82-31-773-0088, +82-31-775-2074


Startseite

www.yp21.net
(Korean, English, Japanese, Chinese)


Wie es funktioniert

Anfragen und Informationen : •  Touristentelefon:
+82-(0)31-1330 (Kor, Eng, Jap, Chn);
• Weitere Informationen:
Verwaltung: +82-(0)31-773-0088 (Kor)
Kasse: +82-(0)31-773-4768 (Kor)
Touristeninformation: +82-(0)31-775-2074

Parkmöglichkeiten : vorhanden (1000 Parkplätze)


Detaillierte Informationen

Zeit ohne Zugang zum Berg
Im Zeitraum der erhöhten Waldbrandgefahr (ca. Februar bis Mai) ist der Zutritt zum Berg gesperrt.

Wanderrouten
* Wanderweg 1:  Ausflugsgebiet Yongmunsan -> Tempel Yongmunsa -> Felsen Madangbawi -> Yongmunsan (4,3 km, 3 Stunden eine Strecke)
* Wanderweg 2: Ausflugsgebiet Yongmunsan -> Tempel Yongmunsa -> Gratweg -> Yongmunsan(4 km, 2 Stunden 40 Minuten eine Strecke)
* Wanderweg 3:  Ausflugsgebiet Yongmunsan -> Tempel Yongmunsa -> Tempel Sangwonsa (3,1km, 1 Stunde 30 Minuten eine Strecke)
* Wanderweg 4 :  Ausflugsgebiet Yongmunsan -> Tempel Yongmunsa -> Berg Yongmunsan -> Berg Baekunbong -> Saesugol(12,1km, 7 Stunden 1 Strecke)

Eintrittspreis
PKW 3000 Won, Großfahrzeuge (ab 12 Personen) 5000 Won

Eintrittspreis
* bei den Kulturdenkmälern

Einrichtungen
Campingplatz, Jokguplatz für koreanischen Fußball, Trinkwasser, Basketballplatz, Openairbühne

Toilette
vier

Behindertengerechte Einrichtungen
Rollstühle, Behindertentoiletten

Führung (Engl. Jap.,Chin.)
Führungen möglich (Kor, Eng, Jap)
※ Reservierungen: +82-(0)31-770-2491~5 (Kor)

Position

Gyeonggi-do, Yangpyeong-yun, Yongmun-myeon, Sinjeom-ri 526-2