Dora-Observatorium (도라전망대)

Beschreibung

Das Dora-Observatorium befindet sich in Paju, Gyeonggi-do, am nördlichsten Punkt der militärischen Grenzlinie an der Westfront, und ersetzt den vorherigen Observationsposten Songaksan, der geschlossen wurde. Besucher können von hier aus Nordkorea und einige seiner Sehenswürdigkeiten sehen, darunter Gaesong, den Berg Songaksan, die Statue von Kim Il-sung und den Kooperationsbauernhof Geumamgol. Das Observatorium wurde der Öffentlichkeit erstmals im Januar 1987 zugänglich gemacht.

In der Nähe des Observatoriums befindet sich der 3. Invasionstunnel, der von Nordkorea gegraben und im Jahre 1978 entdeckt wurde. Der Tunnel erstreckt sich über 1,6 Kilometer mit einer Höhe und Breite von jeweils 2 Metern und hätte die Mobilisierung von 30.000 Personen in einer Stunde ermöglicht. Vor dem Tunnel gibt es eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten wie die DMZ Media Hall, die DMZ Exhibition Hall, Skulpturen und Souvenirgeschäfte. Besucher können entweder zu Fuß oder mit einer Monorailbahn das Innere des Tunnels besichtigen.

Da der Zugang für Zivilisten in dieser Gegend beschränkt wird, müssen Besucher an dem Touristenprogramm "DMZ Peace & Security" (durchgeführt von der Stadt Paju) teilnehmen, um das Observatorium besuchen zu können. Mit einem Shuttlebus führt das Programm entweder vom Imjingak oder dem Bahnhof Dorasan aus zum Observatorium, dem 3. Invasionstunnel, dem Bahnhof Dorasan und dem Wiedervereinigungsdorf. Alle Besucher müssen ihre Pässe mitführen, die am Kontrollpunkt hinter der Wiedervereinigungsbrücke überprüft werden.


Startseite

en.paju.go.kr
(Kor, Eng, Jap, Chn)
www.pajusisul.or.kr
(Kor)


Wie es funktioniert

Anfragen und Informationen : • Touristentelefon:
+82-2-1330 (Kor, Eng, Jap, Chn)
• Weitere Informationen unter:
+82-31-954-0303

Parkmöglichkeiten : vorhanden

Nutzungszeit : 09:00-15:00 Uhr
* Ticketverkauf kann frühzeitig beendet werden


Detaillierte Informationen

Toilette
vorhanden

Position

310, Je3ttanggul-ro, Paju-si, Gyeonggi-do