Insel Dokdo (독도) - Die Umgebung - Korea Reiseinformationen

Insel Dokdo (독도)

Insel Dokdo (독도)

0m    4492     2019-10-16

55, Dokdoisabu-gil, Ulleung-gun, Gyeongsangbuk-do
+82-54-790-6644

Dokdo ist eine Felseninsel vulkanischen Usprungs mit einer Fläche von 180.902 m², die südöstlich der Insel Ulleungdo im äußersten Osten der koreanischen Halbinsel liegt.
Die Inseln Ulleungdo und Dokdo gehörten einst zu einem Land mit dem Namen Usanguk. In den Annalen der Joseon-Zeit findet sich im Kapitel über König Seongjong eine genaue Beschreibung der Insel von einem gewissen Kim Ja-ju. Die Insel trug früher verschiedene Namen ("Sambongdo", "Gajido", "Usando") und wurde schließlich 1881 in "Dokdo" umbenannt. Zum ersten Mal offiziell verwendet wurde der Name Dokdo in einem Schreiben des Kreisvorstehers von Ulleung im Jahre 1906. 1914 wurde Dokdo Teil der Provinz Gyeongsangbuk-do.
Nach der Invasion Koreas durch Japan kamen oft japanische Fischer nach Ulleungdo und Dokdo, woraufhin An Yong-bok nach Japan geschickt wurde, um die Insel zu koreanischem Territorium zu erklären und den Besuch japanischer Fischer dort zu verbieten. Die Inselgruppe Dokdo besteht aus den Hauptinseln Dongdo und Seodo sowie 36 weiteren Felsformationen. Zwischen Dongdo und Seodo liegt die Höhle Cheonsanggul, und auf den Inseln gibt es weitere Höhlen, Auswaschungen und Klippen an der Küste.