Residenz des ehem. Präsidenten Rhee Syng-manIhwajang (이화장) - Die Umgebung - Korea Reiseinformationen

Residenz des ehem. Präsidenten Rhee Syng-manIhwajang (이화장)

Residenz des ehem. Präsidenten Rhee Syng-manIhwajang (이화장)

0m    592     2018-02-05

20, Ihwajang 1-gil, Jongno-gu, Seoul-si

Iwhajang liegt am Hang des Berges Naksan im Zentrum Seouls und besteht aus mehreren traditionellen Gebäuden. Im Hauptgebäude lebte der erste Präsident der Republik Südkorea, Rhee Syng-man (이승만), mit seiner Familie, in dem Nebengebäude Jogakdang (조각당) kam nach dem Wahlsieg Rhees 1948 das erste Kabinet des neugegründeten Staates zusammen. Rhee Syng-man war nach der Befreiung 1945 aus dem amerikanischen Exil zurückgekehrt und konnte mit der Hilfe von Unterstützern im November 1947 hierher ziehen. Von hier aus arbeitete er für die Gründung einer Regierung und wurde schließlich zum ersten Präsidenten der Nationalversammlung und zum ersten Präsidenten der neu gegründeten Republik gewählt. Auch nach seinem Umzug in die Präsidentenresidenz kam er immer wieder hier vorbei und unternahm Spaziergänge am Naksan-Berg. Nachdem er 1960 vom Präsidentenamt zurücktreten musste, ging er nach Hawaii ins Exil und starb dort im Jahr 1965.

Ihwajang hat eine Grundstücksfläche von über 5.500 ㎡, von denen 230 ㎡ bebaut sind. Wenn man durch das Haupttor tritt, kommt man in einen weitläufigen Hof, auf dessen linken Seite eine Statur des früheren Präsidenten steht. Dahinter kommt man über einen kleinen Bach zum U-förmigen Hauptgebäude, neben dem rechts auf einem Hügel das L-förmige Jogakdang steht. Das Hauptgebäude wurde vermutlich in den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts erbaut und ist ein sehr bescheidenes Gebäude, an dem sich ablesen lässt, wie die traditionelle Architektur sich unter der Kolonialherrschaft wandelte. Seit der Gründung der Gedenkstätte Rhee Syng-man 1988 sind hier verschiedene historische Dokumente und Gegenstände aus dem Besitz Rhees ausgestellt. Unterhalb des Hauptgebäudes befinden sich die Verwaltungsräume. Das Gebäude Jogakdang ist recht klein, und hier sind noch immer die gleichen Möbel zu sehen, wie sie zum Zeitpunkt der Gründung des ersten Kabinettes verwendet wurden. Um die Gebäude herum ist ein Garten mit Spazierwegen angelegt.

Schlossmuseum (쇳대 박물관)

Schlossmuseum (쇳대 박물관)

279m    628     2019-03-22

100, Ihwajang-gil, Jongno-gu, Seoul-si

Das Schlossmuseum befindet sich im Seouler Stadtteil Dongsungdong im Theaterviertel Daehangno und stellt eine eindrucksvolle Auswahl von Schlössern aus. Der Besitzer des Museums, Choi Hong-gyu, arbeitete die meiste Zeit seines Lebens in einem Eisenwarengeschäft und führte sein eigenes Geschäft, "Choi Family Hardware" in Gangnam. Er investierte sein gesamtes Vermögen in die Errichtung des Schlossmuseums, das im November 2003 eröffnet wurde.
Das Museum stellt Schlösser, Schlüssel und Schlüsselbretter aus aller Welt aus. Das Museum sieht seine Aufgabe im Sammeln, Erhalten und Erforschen koreanischer Schlösser sowie in der weltweiten Bekanntmachung ihrer Stärken und Designs.
Das Schlossmuseum ist ein Ort, an dem Besucher neue Perspektiven zum Thema Schloss gewinnen können, und es bietet Besuchern die Möglichkeit, ihre kulturelle und ästhetische Bedeutung zu verstehen.

Naksan-Park (낙산공원)

Naksan-Park (낙산공원)

297m    2782     2019-05-31

54, Naksan-gil, Jongno-gu, Seoul

Der Naksan Park hat seinen Namen von dessen Ähnlichkeit zu den Höckern eines Kamels. Im Koreanischen bedeutet „Nakta“ Kamel und „San“ Berg. Deswegen wird der Park Nakta-Park oder Naksan-Park genannt. Der Berg besteht aus massivem Granitfels. Selbst die königliche Familie des Joseon-Reiches genoss den Anblick des Berges, doch während der japanischen Kolonialzeit wurde durch unbedachte Planung der Berg entstellt. Um das Grün des Berges zu regenerieren, wurde das Gebiet des Berges im Jahr 2002 zu einem Park ernannt. Mitten in Seoul können seitdem die Besucher dieses historisch wertvollen und schönen Parks die Aussicht auf die komplette Stadt genießen.

Kunstmuseum Arko (아르코미술관)

Kunstmuseum Arko (아르코미술관)

419m    731     2020-06-10

Daehak-ro 100, Munyejinheungwon, Dongsung-dong, Jongno-gu, Seoul-si
+82-2-760-4850

Das Kunstmuseum Arko (früher: Kunstgalerie Marronnier) befindet sich im Marronnier-Park im Seouler Stadtteil Daehagno, zu dem es vor allem die jüngere Generation zieht. Daehagno ist ein beliebter Ort für Rendezvous und Künstler, die hier in den zahlreichen Theatern ihre Aufführungen geben.
Das Kunstmuseum wurde von der Koreanischen Stiftung für Kulturförderung ins Leben gerufen, um die koreanische Kunst zu unterstützen und zu bereichern. Es wurde 1979 gegründet, als es noch kaum Ausstellungsflächen für Künstler gab, und wurde zu einem wichtigen Hoffnungsträger der Kunstszene. Durch geringe Ausstellungsgebühren und eigenverantwortlich geplante Ausstellungen trug es wesentlich zur Entwicklung der koreanischen Kunst bei.
Es gibt zwei Arten von Ausstellungen im Kunstmuseum Arko, die allgemeinen Ausstellungen und die Sonderausstellungen. Beide finden in der kleinen Gallerie im ersten Stock (EG) statt, und es wird keine Eintrittsgebühr erhoben. Im zweiten Stock befindet sich ein Familiencafé, in dem es neben Erfrischungen sechs Computer gibt, sodass sich auch hier ein Besuch lohnt.

Marronier-Park (마로니에공원)

Marronier-Park (마로니에공원)

436m    2963     2020-04-07

104, Daehak-ro, Jongno-gu, Seoul
+82-2-2148-4158

Der Marronnier-Park hat in seinem Zentrum einen großen Kastanienbaum, der ihm den Namen gab. Hier findet man eine Reihe von Freilichtbühnen, Skulpturausstellungen und andere Kunstzentren. Diese Gegend wurde ausgebaut, nachdem die Seoul National University 1975 ihren Campus an den südlichen Stadtrand verlegte. Hier haben sich jetzt 50 kleine Theater und an die 500 Cafés angesiedelt, die junge und ältere Leute gleichermaßen anziehen. Der Park füllt sich besonders an den Wochenenden, wenn hier Sänger, Musikgruppen, Tanzgruppen und Komiker ihre Künste darbieten. Wahrsager lesen die Zukunft und Portraitzeichner warten hier auf ihre Kunden. Die Bäume und Bänke des Parks laden zum Ausruhen und Spazieren ein. Der Marronnier-Park ist Teil der Daehangno (Universitätsstraße), die gerne als „Mekka des Theaters“ bezeichnet wird. Neben Theaterstücken gibt es hier viele andere Kulturveranstaltungen, aber auch Restaurants und Cafés, die diesen Ort zu einem beliebten Freizeitzentrum für junge Leute machen.

Seoul Dance Festival (서울무용제)

Seoul Dance Festival (서울무용제)

489m    245     2019-07-09

7, Daehak-ro 8-gil, Jongno-gu, Seoul
• Touristentelefon: +82-2-1330
(Kor, Eng, Jap, Chn) • Weitere Informationen unter: +82-2-744-8066

Das Seoul Dance Festival, das jeden Jahr im Herbst stattfindet, ist das representative Tanzfestival Koreas. Neben tollen Performances verschiedener Genres wie koreanischem Tanz, modernem Tanz, Ballett und mehr werden zudem verschiedenste Events veranstaltet.

Seoul Performing Arts Festival (서울 국제공연예술제)

Seoul Performing Arts Festival (서울 국제공연예술제)

489m    723     2016-09-21

57, Daehak-ro, Jongno-gu, Seoul
• Touristentelefon: +82-2-1330 (Kor, Eng, Jap, Chn) •Weitere Informationen unter: +82-2-2098-2985

Das Seoul Performing Arts Festival findet einmal im Jahr im Arko Arts Theater & Daehangno Arts Theater statt und schafft einen Ort, an dem man darstellende Kunst auf Weltklasse-Niveau erleben kann.

Samtoh Parangsae-Theater (샘터 파랑새극장)

Samtoh Parangsae-Theater (샘터 파랑새극장)

556m    663     2019-03-22

116, Daehak-ro, Jongno-gu, Seoul-si

Dieses kleine Theaterhaus wurde am 15. Oktober 1984 eröffnet und betont den Glauben, dass Kinder, die glücklich aufwachsen, eine glückliche Welt schaffen werden.

Parangsae bedeutet „Blauer Vogel“ und ist nach dem Märchen von Maeterlinck benannt. Das Theater ist mit zwei Bühnen ausgestattet und besitzt eine Fläche von fast 200 qm. Die hier gebotenen Aufführungen erwecken Träume und vermitteln Weisheit an Kinder und Liebe und Romantik an Erwachsene.

Die zahlreichen Angebote für Kinder umfassen Puppentheater, Musicals und Bildungstheaterstücke, während für Erwachsene Theaterstücke, Livekonzerte und Poesielesungen veranstaltet werden. An jedem vierten Montag im Monat werden Liederkonzerte für Kinder geboten. Außerdem finden auch regelmäßig zahlreiche Events wie das „Blue Bird Festival“ statt. Kurz gefasst, das Theater ist ein fantastischer Ort für einen Besuch mit der ganzen Familie.

Art Center K (아트센터 K)

Art Center K (아트센터 K)

558m    1068     2019-03-22

29, Daehak-ro 14-gil, Jongno-gu, Seoul-si

Art Center K (früher Wonder Space) wurde im Februar 2012 wiedereröffnet. Das Theater befindet sich im Seouler Theaterviertel Daehangno. Das Art Center K unterstützt Künstler mit Aktivitäten, Austauschprogrammen und Trainings und ist ein Veranstaltungsort, an dem die Menschen an künstlerischen und kreativen Aktivitäten teilnehmen können.

Die drei Theater des Art Center K heißen Donggeurami (Rund), Semo (Dreieck) und Nemo (Viereck). Ein Theater widmet sich mit lustigen und interessanten Aufführungen hauptsächlich an Kinder, die anderen beiden Theater bieten Stücke, Musicals, Konzerte und andere Events.

Seoul Stadtmauer-Museum (한양도성박물관)

Seoul Stadtmauer-Museum (한양도성박물관)

577m    1996     2020-05-13

283, Yulgok-ro, Jongno-gu, Seoul
+82-2-724-0243

Die Seouler Hanyang Stadtmauer wurde gebaut, um die Grenze der Hauptstadt des Joseon-Reichs zu markieren und die Stadt vor Angriffen von außen zu schützen. Diese Stadtmauer mit einer Gesamtlänge von 18.627 km hat unter den heute noch existierenden Stadtmauern in Hauptstädten am längsten die Funktion einer Stadtmauer erfüllt. Das Museum selbst befindet sich am Anfang der Naksan-Strecke innerhalb der Stadtmauer und verfügt über eine Dauerausstellungshalle, eine Spezialausstellungshalle, ein Informationszentrum und einen Vortragsraum. Das Museum zeigt die Geschichte der Hanyang-Stadtmauer und das Kulturerbe.

Huamdong Sutbul Dakgalbi (후암동숯불닭갈비)

515m    0     2020-06-02

1F, 86, Dongsung-gil, Jongno-gu, Seoul
+82-2-743-8181

Daehangno Arts Theater (대학로예술극장)

557m    859     2019-03-22

17, Daehak-ro 10-gil, Jongno-gu, Seoul
+82-2-3668-0007

Das Daehangno Arts Theater (B5-4F) ist ein Veranstaltungsort für die darstellenden Künste, der aus drei unterschiedlich großen Sälen besteht. Der Hauptsaal befindet sich im 1. und 2.Stock, hat eine Vorbühne und die Sitze sind fächerförmig angeordnet. Um das Theatererlebnis zeitgenössischer zu gestalten, sind die Sitze im Hauptsaal näher an der Bühne als bei einem normalen Theater. Dies erlaubt es dem Publikum die Aufführung eindringlicher wahrzunehmen.