Haus Nakseonjae (낙선재) - Die Umgebung - Korea Reiseinformationen

Haus Nakseonjae (낙선재)

Haus Nakseonjae (낙선재)

0m    1873     2021-09-27

99, Yulgok-ro, Jongno-gu, Seoul

Das Haus Nakseonjae war ursprünglich Teil des Palastes Changgyeonggung, wird heutzutage jedoch zum Palast Changdeokgung gezählt. Es wurde im Jahre 1846 während der Regierungszeit von König Heonjong gebaut und wird zusammen mit den anliegenden Hallen Seokbokheon und Sugangjae "Nakseonjae" genannt.

Palast Changgyeonggung (창경궁)

Palast Changgyeonggung (창경궁)

106m    13636     2021-07-08

185, Changgyeonggung-ro, Jongno-gu, Seoul
+82-2-762-4868

Der Palast Changgyeonggung in Seoul gehört zusammen mit dem Palast Changdeokgung zu den Nebenpalästen der Joseon-Zeit. Nach der Thronbesteigung von König Sejong im Jahre 1418 wurde der Vorläufer dieses Palastes unter dem Namen Suganggung als Residenz für seinen Vorgänger König Taejong gebaut. Der Palast wurde während der japanischen Besatzungszeit verkleinert und mit einem zoologischen und botanischen Garten ausgestattet. 1983 wurde der Zoo verlegt und der Palast unter seinem alten Namen wieder restauriert.

Palast Changdeokgung und Garten Huwon [UNESCO Weltkulturerbe] (창덕궁과 후원 [유네스코 세계문화유산])

Palast Changdeokgung und Garten Huwon [UNESCO Weltkulturerbe] (창덕궁과 후원 [유네스코 세계문화유산])

296m    24368     2021-09-02

99, Yulgok-ro, Jongno-gu, Seoul
+82-2-3668-2300

Der Palast Changdeokgung hat als einziger Palast Koreas die architektonische Struktur aus der Joseon-Zeit bewahrt. Der dahinterliegende Garten diente der Königsfamilie zur Erholung und besteht aus 300 Jahre alten Bäumen, einem Teich und einem Pavillon, der sich harmonisch in die Gegend einfügt.
Die gepflasterte Straße zwischen den Mauern der Paläste Changdeokgung und Changgyeonggung führt zum Garten Huwon. Der Garten ist wie der Buchstabe ‚ㄷ‘ des koreanischen Alphabetes gestaltet, mit einem Teich in der Mitte.

After Work 33 (에프터워크33)

After Work 33 (에프터워크33)

307m    0     2021-03-18

21, Yulgok-ro 10-gil, Jongno-gu, Seoul
+82-70-4403-0033

Well-known for its charming garden and stylish interior design. The best menu at this restaurant is risotto. This is a Western cuisine located in Jongno, Seoul.

Spezielle Touristenzone Jongno Cheonggye (종로 청계 관광특구)

Spezielle Touristenzone Jongno Cheonggye (종로 청계 관광특구)

472m    1211     2021-02-01

99, Yulgok-ro, Jongno-gu, Seoul
+82-2-2148-1861

Die spezielle Touristenzone Jongno Cheonggye erstreckt sich ca. 3,4 km von der Gegend Seorin-dong, die zwischen dem Wasserlauf Cheonggyecheon und den Straßen von Jongno liegt, bis nach Changsin-dong. Innerhalb der Zone befinden sich der Gwangjang-Markt, die Gwancheol-dong Youth Street, Geschäfte für Beleuchtungen, Medizinisches etc. sowie Schreibwarenläden und mehr. Sehenswürdigkeiten in der Umgebung sind unter anderem die Paläste Gyeongbokgung, Changdeokgung, Changgyeonggung, und Deoksugung, die königliche Residenz Unhyeongung sowie der Schrein Jongmyo und Insa-dong.
Am Wasserlauf Cheonggyecheon, das sich im Herzen Seouls befindet, sind viele Presseunternehmen, Buchhandlungen und weitere Großunternehmen zu finden. Sowohl Stadtbewohner als auch Touristen genießen es, am Wasserlauf entlang zu spazieren.

Museum für Koreanische Kunst (한국미술박물관)

Museum für Koreanische Kunst (한국미술박물관)

479m    1927     2019-03-22

73, Changdeokgung-gil, Jongno-gu, Seoul
+82-2-766-6000

Das Museum für Koreanische Kunst besteht aus zwei Tempelmuseen in den Vierteln Wonseo-dong und Changsin-dong (Bezirk Jongno-gu). Es hat sich wie der Name schon sagt auf die Buddhistische Kunst Koreas spezialisiert und bietet etwa 6.000 Ausstellungsstücke, die alle in Verbindung mit dem Buddhismus stehen, so z.B. Statuen, Keramiken, Bilder und Kunsthandwerk. Einige von ihnen sind von so großer Bedeutung, dass sie zu nationalen Kulturschätzen ernannt wurden wie z.B. Schatz Nr. 1204 Uigyeomdeungpilsuwolgwaneumdo oder Schatz Nr. 1210 Cheongnyangsangwaebultaeng.
Das Museum in Changsin-dong hat einen etwas weiteren Fokus und stellt auch Stücke aus, die nicht immer direkt mit dem Buddhismus zu tun haben, darunter auch den Daeungjeon Sinjungdo, ein Kulturschatz Seouls.

Jongmyodaeje Festival (종묘대제)

Jongmyodaeje Festival (종묘대제)

485m    2787     2021-06-23

157, Jong-ro, Jongno-gu, Seoul
• Touristentelefon: +82-2-1330 (Kor, Eng, Jap, Chn) • Weitere Informationen unter: +82-2-3210-4803

Jongmyodaeje sind traditionelle Ahnenriten, die von der UNESCO als immaterielles Kulturerbe ernannt wurden. Das Ritual wird jedes Jahr am ersten Sonntag im Mai abgehalten. Es beginnt mit einer königlichen Parade aus der Joseon-Zeit, die vom Palast Gyeongbokgung bis zum Schrein Jongmyo verläuft.

Tteok-Museum (떡박물관)

Tteok-Museum (떡박물관)

487m    1674     2020-04-23

71, Donhwamun-ro, Jongno-gu, Seoul
+82-2-741-5447

Je nach Thema werden hier 2000 Jahre alte Küchenutensilien sowie Objekte mit Bezug zu Tteok (Reiskuchen) ausgestellt. Die ausgestellten Utensilien sind handgemachte Alltagsobjekte, die einen Teil des Lebens der unteren Klasse widerspiegeln. Bei älteren Besuchern werden durch die Objekte eventuell schöne Kindheitserinnerungen wachgerufen, jüngere Generationen können bestaunen, wie clever schon ihre Vorfahren bei der Herstellung von diesen Objekten vorangingen.

Mondscheinführungen im Palast Changdeokgung (창덕궁 달빛기행)

Mondscheinführungen im Palast Changdeokgung (창덕궁 달빛기행)

508m    3066     2021-06-24

Yulgok-ro, Jongno-gu, Seoul
• Touristentelefon: +82-2-1330 (Kor, Eng, Jap, Chn) • Weitere Informationen unter: +82-2-3210-3503

Die Mondscheinführungen im Palast Changdeokgung ermöglichen einen Einblick in die Geschichte und Kultur des Palastlebens. Die Tour beginnt am Haupttor Donhwamun und geht über die Halle Injeongjeon und das Nakseonjae bis zum Garten Huwon.

Der Palast Changdeokgung wurde von König Taejong als Sommerpalast gebaut und zusammen mit dem Palast Changgyeonggung die Ostpaläste genannt. Nach der japanischen Invasion nutzte König Gwanghaegun den Palast als Hauptsitz, da der Palast Gyeongbokgung abgebrannt war. 1997 wurde er als UNESCO Weltkulturerbestätte ernannt.

Salon Sulla (살롱순라)

Salon Sulla (살롱순라)

510m    0     2021-03-30

75, Yulgok-ro 10-gil, Jongno-gu, Seoul
+82-2-6409-0027

It is a restaurant, decorated in a hanok style, that sells Western dishes. This Western dishes restaurant is located in Jongno-gu, Seoul. The most famous menu is pollack roe pasta.

OH!WABA (오!바바)

OH!WABA (오!바바)

527m    0     2021-03-18

81, Seosulla-gil, Jongno-gu, Seoul
+82-2-6083-9167

A waffle shop. The best menu at this restaurant is waffle. This is a cafe located in Jongno, Seoul.

Nationales Wissenschaftszentrum Seoul (국립서울과학관)

Nationales Wissenschaftszentrum Seoul (국립서울과학관)

530m    592     2019-03-22

215, Changgyeonggung-ro, Jongno-gu, Seoul
+82-2-3668-2200

Das Nationale Wissenschaftszentrum Seoul wurde im Jahr 1945 zum ersten Mal eröffnet, wurde aber während des Koreakrieges zerstört und schließlich an seiner heutigen Stelle im Jahr 1972 wiederaufgebaut. Es erstreckt sich über 11.240 m und bietet eine Vielzahl an Ausstellungshallen sowie Programmen, bei denen Besucher in direkten Kontakt mit den Grundprinzipien der Wissenschaft kommen können. Ausserdem gibt es viele Programme, die darauf ausgerichtet sind, das Wissenschaftsverständnis und die Kreativität von Kindern zu fördern.