Silloam Sauna (실로암불가마사우나) - Die Umgebung - Korea Reiseinformationen

Silloam Sauna (실로암불가마사우나)

Silloam Sauna (실로암불가마사우나)

0m    2689     2018-01-16

49, Jungnim-ro, Jung-gu, Seoul-si

Die Silloam-Sauna ist ein großes 5-stöckiges Jjimjilbang und eine Sauna am Bahnhof Seoul. Verschiedene Einrichtungen wie ein Spa, ein Nagelstudio, Sportmassagen und ein „Hanbang-Sitzbad“ (orientalische Medizin) werden angeboten.
Außerdem gibt es ein Salz-Jjimjilbang, einen Sauerstoffraum, einen Jade-Schwitzraum, einen mit Feuer beheizten Schwitzraum, ein Kiesel-Jjimjilbang, eine Sauerstoff-Höhle, einen kalten Kohleraum, einen Eisraum und andere Räume mit verschiedenen Themen.
Desweiteren bietet die Sillioam Sauna auf sechs Stockwerken ein koreanisches Restaurant, einen Supermarkt, ein Ruheareal, einen PC-Raum, Karaoke, einen Konferenzraum, ein Gesundheitszentrum und andere Einrichtungen.

Katholische Kirche Yakhyeon (서울 약현성당)

Katholische Kirche Yakhyeon (서울 약현성당)

189m    1278     2015-11-16

447-1, Cheongpa-ro, Jung-gu, Seoul (Jungnim-dong)
+82-2-362-1891

Die Katholische Kirche Yakhyeon ist ein kleiner Kirchenbau, der ursprünglich der Katholischen Kathedrale Myeong-dong angehörte. Sie wurde errichtet, als im Jahr 1886 die Glaubensfreiheit gestattet wurde und die Anzahl der Katholiken stieg. Im Jahr 1891 suchte Priester Doucet der Katholischen Kathedrale Myeong-dong den Platz für den Bau aus, woraufhin die Kirche unter der Beaufsichtigung von Priester Coste entworfen und im Jahr 1892 fertiggebaut wurde. Der Platz wurde ursprünglich Yakjeonhyeon, „Hügel mit Heilkrautfeld“, genannt, weil hier damals Heilkräuter angebaut wurden. Später wurde er gekürzt „Yakhyeon“ genannt, wonach schließlich auch die Kirche benannt wurde.
Als ertes koreanisches Kirchenbauwerk im westlichen Stil verkörpert die Kirche teils gotische Eigenschaften. Mit ihrem Dach im Halbkreisbogen und ihren schmalen Fenstern weist sie jedoch im Ganzen einen romanischen Stil auf. Von der Größe her ist die Kirche vergleichsweise klein. An der Seite sind Fenster im Rundbogen angebracht, jedoch wurden bei den Fenstern am Eingang nach der gotischen Architektur Spitzbögen verwendet.
* Grundfläche - 1.309 ㎡

Heilige Märtyrerstätte Seosomun (서소문순교성지)

Heilige Märtyrerstätte Seosomun (서소문순교성지)

247m    1500     2019-01-16

447-1, Cheongpa-ro, Jung-gu, Seoul (Jungnim-dong)
+82-2-312-5220

Die 4-Wege-Kreuzung vor dem kleinen Tor Seosomun war in der Joseon-Zeit ein öffentlicher Hinrichtungsplatz. Von der Stadt wurden über das Tor Leichen herausgetragen, und als öffentlicher Hinrichtungsplatz galt Seosomun für das Volk als Warnung gegen Verbrechen und Strafbarkeiten.
Im Jahr 1984 wurden 103 Märtyrer in Korea heilig gesprochen. Dazu gehörten 44 Katholiken, die hier vor Seosomun den Märtyrertod erleiden mussten. Von den 124 Seligen, die im Jahr 2014 hinzukamen, starben hier 27 Märtyrer. Auf der Stätte steht ein Gedenkturm für diese Märtyrer, an dem zahlreiche Pilger den Verstorbenen ihren Respekt zollen.

Lotte Mart am U-Bhf. Seoul Station (롯데마트-서울역점)

Lotte Mart am U-Bhf. Seoul Station (롯데마트-서울역점)

261m    511     2019-01-10

432, Cheongpa-ro, Jung-gu, Seoul
+82-2-390-2500

Der Lotte Mart am U-Bhf. Seoul Station liegt an einer der Hauptverkehrspunktknoten der Stadt. Dort kommen unter anderem der Hochgeschwindigkeitszug KTX, weitere Züge, Busse und U-Bahnlinien an.
Verteilt auf drei Stockwerke werden im Lotte Markt Lebensmittel, Modewaren, Haushalts- und Alltagsartikel und vieles mehr zwischen 10:00 und 24:00 Uhr verkauft.

Seosomun-Park (서소문근린공원)

Seosomun-Park (서소문근린공원)

339m    1379     2016-11-24

5 Chilpae-ro, Jung-gu, Seoul
+82-2-313-7896

Die Gegend vor dem Tor Seosomun wird von vielen koreanischen Katholiken als heiliger Ort angesehen. Im 19. Jahrhundert litt die Kirche aufgrund der Einführung des Katholizismus in Korea unter Verfolgung. Eine Reihe weiterer Verfolgungen folgten in den Jahren danach, insbesondere die Sinyu-Verfolgung im Jahr 1801 und die Byeongbin-Verfolgung im Jahr 1866.

Der Gedenkturm im Zentrum des Parks wurde für die 44 Märtyrer errichtet, die während der Verfolgungen für ihren katholischen Glauben ihr Leben ließen. Das Denkmal wurde ursprünglich im Dezember 1984 errichtet, wurde dann aber am 15. Mai 1999 umgebaut. Der Turm besteht aus drei Granitsäulen: die mittlere Säule ist 15 Meter hoch, während die Säulen an den Seiten jeweils 13 Meter hoch sind.

Kulturbahnhof Seoul 284 (ehemaliger Bahnhof Seoul) (문화역서울 284, 구 서울역사)

Kulturbahnhof Seoul 284 (ehemaliger Bahnhof Seoul) (문화역서울 284, 구 서울역사)

362m    1806     2016-10-10

1, Tongil-ro, Jung-gu, Seoul
+82-2-3407-3500

Das alte Gebäude des Seouler Bahnhofes wurde von einem japanischen Professor der Tokyo-Universität, Tsukamoto Yasushi, entworfen. Der erste Spatenstich wurde im Juni 1922 gesetzt, im September 1925 wurde der Bau abgeschlossen. Der Maßstab des damals errichteten Bahnhofgebäudes war angemessen, doch die Kuppel und die ungewöhliche Fassade wurden kontrovers diskutiert. Als Baumaterial wurden größtenteils rote Ziegelsteine verwendet, der Boden der Eingangshalle ist mit Granit ausgekleidet, die Wände mit Kunststein. Der VIP-Lounge war mit Birkenholz vertäfelt, und im ersten Obergeschoss gab es ein Restaurant. Nachdem die Stadt nach Erlangung der Unabhängigkeit wieder in Seoul umbenannt worden war, hieß der Bahnhof von nun an „Bahnhof Seoul“. Im Korea-Krieg wurde ein Teil des Gebäudes zerstört und später restauriert. Damit der Bahnhof dem aufgrund der sprunghaften Entwicklung der Hauptstadt ansteigenden Besucherverkehr standhalten konnte, wurde er 1960 um einen Süd- und einen Westflügel erweitert. Im Januar 2004 wurde das neue Bahnhofsgebäude eingeweiht und das alte geschlossen. Nachdem 2011 die Restaurierungsarbeiten abgeschlossen waren, wurde der alte Bahnhof als Mehrzweckkomplex mit dem Namen „Kulturbahnhof Seoul 284“ zu neuem Leben erweckt. Die Eingangshalle bietet Raum für Aufführungen, Ausstellungen, Events und ein Cafe, der erste Stock kann als Mehrzweckhalle ebenfalls für Aufführungen und Ausstellungen, daneben auch für Seminare und Konferenzen genutzt werden.

Seoullo 7017 (서울로 7017)

Seoullo 7017 (서울로 7017)

400m    1367     2019-04-08

432, Cheongpa-ro, Jung-gu, Seoul
+82-2-120

In den 1970er Jahren wurde am Bahnhof Seoul eine Hochstraße gebaut, die die östlichen und nördlichen Teile miteinander verbunden sollte, doch sie musste aufgrund von Sicherheitsproblemen geschlossen werden und stand vor dem Abbruch. Stattdessen wurde sie zum Fußgängerweg Seoullo 7017 umgewandelt.

Der Name "Seoullo 7017" hat mehrere Bedeutungen, darunter die Geschichte als Straße in den 1970er Jahren und die Neueröffnung im Jahre 2017 als Spazierweg. Außerdem ist der Weg in 17 verschiedene Bereiche aufgeteilt und befindet sich in 17 m Höhe.

Seoullo 7017 bietet viele verschiedene Einrichtungen, wie zum Beispiel ein Touristeninformationszentrum, Cafés, Gärten, ein Theater und mehr. Besucher können das ganze Jahr über 24 Stunden lang einen gemütlichen Spaziergang auf dem Seoullo 7017 genießen, eine Führung ("Seoullo 7017 Walking Tours") lässt sich über die offizielle Homepage von Visit Seoul reservieren.

Lotte Outlets - Seoul Station (롯데아울렛 서울역점)

Lotte Outlets - Seoul Station (롯데아울렛 서울역점)

424m    1111     2018-11-01

405, Hangang-daero, Yongsan-gu, Seoul
+82-2-6965-2500

Der Seoul Station Zweig des Lotte Outlet bietet mehr als 140 bekannte Marken zu einem vernünftigen Preis. Verbunden mit Seouls wichtigstem Verkehrsknotenpunkt – der Seoul Station, bietet das Outlet ein komfortables Shopping-Erlebnis im Herzen Seouls.

Touristenzug für das zentrale Innenland: O-train (중부내륙순환열차(O-트레인))

Touristenzug für das zentrale Innenland: O-train (중부내륙순환열차(O-트레인))

424m    1079     2019-06-11

1, Uirim-daero, Jecheon-si, Chungcheongbuk-do
+82-1544-7788

Das ‚O‘ des O-trains soll eine Abkürzung für ‚One‘ sein, da der Zug aus den drei Provinzen des Innenlandes, Gangwon-do, Chungcheong-do und Gyeongsangbuk-do, Eins macht. Mit dem Motto „fröhliche Zugreise“ fährt der O-train als Rundfahrtszug einmal am Tag (außer montags).

Der Zug ist mit einer Geschwindigkeit von 165 km pro Stunde unterwegs, sodass Passagiere die Inlandregionen von Seoul aus schneller und einfacher als zuvor erreichen können. Als Motiv für die Gestaltung des Zugs dienten die wunderschönen Jahreszeiten an der Bergkette Baekdudaegan.

Korea Sale FESTA (코리아세일페스타)

Korea Sale FESTA (코리아세일페스타)

564m    268     2019-07-29

39, Sejong-daero, Jung-gu, Seoul
• Touristentelefon: +82-2-1330 (Kor, Eng, Jap, Chn) • Weitere Informationen unter: +82-1600-7098

Das "Korea Sale Festa" ist ein riesiges Shopping- und Tourismusfestival, das in ganz Korea stattfindet und für Touristen aus dem In- und Ausland allerlei Rabatte, Events, Hallyu-Festivals und mehr bietet.

Ramada Hotel & Suites Seoul Namdaemun (라마다호텔 앤 스위트 서울남대문)

411m    1323     2019-02-07

27, Chilpae-ro, Jung-gu, Seoul
+82-2-2119-8900

Bahnhof Seoul (서울역)

424m    9114     2016-06-08

405, Hangang-daero, Yongsan-gu, Seoul

Dieser Bahnhof ist das Tor zu Seoul, der Hauptstadt Koreas. Es ist der Endbahnhof für alle KTX-Hochgeschwindigkeitszüge auf der Gyeongbu-Strecke (Seoul-Busan) sowie für Saemaeul-, Mugunghwa- und die neuen umweltfreundlichen Nooriro-Züge. Er ist außerdem auch per Flughafenbahn (AREX) mit dem internationalen Flughafen Incheon verbunden.
Der Bahnhof Seoul hat mit durchschnittlich 100.000 Fahrgästen, die den Bahnhof täglich passieren, die größte Passagierdichte in Korea. Das nahe gelegene Galleria-Kaufhaus und der Lotte Mart sind weitere Attraktionen des Bahnhofes.