Museum für Musikinstrumente aus aller Welt (세계민속악기박물관) - Die Umgebung - Korea Reiseinformationen

Museum für Musikinstrumente aus aller Welt (세계민속악기박물관)

Museum für Musikinstrumente aus aller Welt (세계민속악기박물관)

1.3 Km    812     2020-05-11

63-26, Heyrimaeul-gil, Paju-si, Gyeonggi-do
+82-31-946-9838

Das Museum für Musikinstrumente aus aller Welt ist das erste koreanische Museum, das Musikinstrumente aus der ganzen Welt sammelt. Derzeit beherbergt es ca. 500 Instrumente aus 70 Ländern, darunter afrikanische Perkussionsinstrumente, Instrumente aus dem Mittleren Osten und mehr.
In einem Erlebnisbereich können Besucher die Instrumente selbst spielen und auch traditionelle Kleidung anprobieren. Wem das noch nicht genug ist, kann auch an Vorlesungen teilnehmen, um noch mehr über die Instrumente zu erfahren. Zu den musikalischen Instrumenten werden unter anderem auch Puppen mit der traditionellen Kleidung der jeweiligen Region ausgestellt.

Wiedervereinigungsobservatorium Odusan (오두산 통일전망대)

Wiedervereinigungsobservatorium Odusan (오두산 통일전망대)

2.0 Km    4993     2020-10-26

369, Pilseung-ro, Tanhyeon-myeon, Paju-si, Gyeonggi-do
+82-31-956-9600

Das Wiedervereinigungsobservatorium Odusan wurde im Jahre 1992 eröffnet. Es ist einer der nationalen Touristenattraktionen, die Ausländer gerne besuchen, um mehr über die harte Realität der geteilten Halbinsel zu erfahren. Von dieser Observationsplattform kann man einen Einblick in den Alltag der Nordkoreaner erhalten, wenn das Wetter klar genug ist und man die Ferngläser benutzt. Das Observatorium hat 5 Obergeschosse und 1 Untergeschoss. Im 1. und 2. Obergeschoss zeigen verschiedene Fotos und animierte Filme die steife Realität Nordkoreas. Außerdem können dort nordkoreanische Produkte gekauft werden.

Shinsegae Simon Paju Premium Outlets (신세계사이먼 파주 프리미엄아울렛)

Shinsegae Simon Paju Premium Outlets (신세계사이먼 파주 프리미엄아울렛)

2.6 Km    3096     2020-09-18

200, Pilseung-ro, Tanhyeon-myeon, Paju-si, Gyeonggi-do

Die Paju Premium Outlets sind der zweite Luxus-Outletkomplex Koreas und wurden von Shinsegae in Zusammenarbeit mit Simon Property Group, einem der ersten Outletbetreiber im US-Markt, errichtet. Das dreistöckige Outletgebäude beherbergt 165 Geschäfte - die größte Anzahl von Markengeschäften in einem Outlet in Korea. Außerdem gibt es 21 Restaurants und eine Gastromeile, auf der Besucher während ihres Einkaufs entweder nur einen Snack oder aber auch schmackhafte Cuisine genießen können.

Botanischer Garten Soulone (소울원)

Botanischer Garten Soulone (소울원)

4.7 Km    927     2020-10-26

424-12, Geomsan-ro, Paju-si, Gyeonggi-do
+82-31-945-4261

Soulone ist eine versteckte Oase, an dem man seinen müden Körper und Geist ausruhen kann, während man von Bäumen und Blumen umgeben ist. Auch den Augen kann man etwas Entspannung gönnen, indem man in aller Ruhe die Gartenbäume, Felsen und Topfpflanzen (Bonsai) anschaut, die den Ort zusammen mit anderen Planzen wie tropischen Pflanzen im Gewächshaus wunderschön dekorieren.

Lotte Paju Premium Outlets (롯데 파주 프리미엄아울렛)

Lotte Paju Premium Outlets (롯데 파주 프리미엄아울렛)

8.1 Km    1435     2020-09-18

390, Hoedong-gil, Paju-si, Gyeonggi-do
+82-31-960-2500

Die Lotte Paju Premium Outlets sind eine der größten Premium Outlets in Korea und bieten über 200 internationale und regionale Luxusmarken zu günstigen Preisen. Es bietet ein integriertes Lifestyle-Erlebnis, bei dem Shoppen mit Kultur verbunden wird, denn es besteht neben Shoppingmöglichkeiten auch aus Einrichtungen wie einem Kulturzentrum, einer Kulturhalle, einer Galerie, einem Kino, einem Kindercafé und einer Buchhandlung. Durch die anspruchsvolle Architektur des Outlets sowie die schöne Lage in der Nähe des Bergs Simhaksan eignet es sich nicht nur zum Shoppen, sondern ist auch ein schöner Ausflugsort. Es befindet sich zudem in der Nähe einiger Sehenswürdigkeiten wie der Paju Book City und dem Kunstdorf Heyri.

Paju Booksori Festival (파주 북소리)

Paju Booksori Festival (파주 북소리)

8.9 Km    1127     2019-08-28

145, Hoedong-gil, Paju-si, Gyeonggi-do
• Touristentelefon: +82-2-1330 (Kor, Eng, Jap, Chn) • Weitere Informationen unter: +82-31-940-4114

Die Paju Book City ist ein führendes Verlags- und Kulturzentrum in Korea und wurde gegründet, als sich hier im Jahre 2011 eine Straße von Buchhandlungen zu bilden begann, um sich von einem Ort der Veröffentlichung in einen Ort für den Genuss der Buchkultur zu verwandeln. Insgesamt 42 Buchhandlungen eröffneten innerhalb des ersten Jahres der Bücherstadt. Im Juni 2012 trat die Book City zudem der International Organization of Booktowns (IOB) bei.
Das Paju Booksori Festival ist das größte Buchfestival in Asien, das rund 100 Verlage sowie führende Organisationen aus den Bereichen für Veröffentlichung, Bücher, Bildung und Kultur anzieht.

Paju Book City (파주출판도시)

Paju Book City (파주출판도시)

9.1 Km    1124     2019-08-27

145, Hoedong-gil, Paju-si, Gyeonggi-do
+82-31-955-0050

Die Paju Book City ist ein riesiger Kulturkomplex, der vom Ministerium für Kultur, Sport und Tourismus verwaltet wird. Er beherbergt 250 Verlagshäuser, in denen über 10.000 Menschen beschäftigt sind. Der komplette Publikationsprozess von der Planung bis zum Druck und der Distribution findet hier statt.

Das "Asia Publication Culture & Information Center" verfügt über Lesecafés, Antiquariate, Gallerien und Restaurants. Es veranstaltet außerdem verschiedene Ausstellungen und Foren. Das "Tan Tan Story House" wird von der Firma Yeowon Media geführt, die auf die Illustration von Kinderbüchern spezialisiert ist. Es ist ein Kulturzentrum für Kinder mit einem Konzertsaal, einer Gallerie und einem Lesecafé. Weitere sehenswerte Attraktionen sind außerdem Yeolhwadang, Chameleon (Outlet des BIR Verlags), das Büchercafé Darakwon und das Lesecafé Moongongsa. Der erste Stock der Paju Book City ist voller Bücherläden und Cafés.

Besucher sollten darauf achten, dass einige Geschäfte am Wochenende und an Feiertagen geschlossen und sonst nur zwischen 09:00 und 18:00 Uhr geöffnet sind. Das Gebäude fügt sich perfekt in die wunderschöne Umgebung ein, und in der Ecke des Asia Publication Culture & Information Center befindet sich ein elegantes Hanok-Haus, dastraditionelle Schönheit und Moderne verbindet.

Gipfel Aegibong (Gimpo) (애기봉(김포))

Gipfel Aegibong (Gimpo) (애기봉(김포))

9.6 Km    1581     2016-11-16

139, Pyeonghwagongwon-ro, Haseong-myeon, Gimpo-si, Gyeonggi-do
+82-31-988-6128

Der Gipfel Aegibong liegt an der nördlichen Spitze der Stadt Gimpo, etwa eine Stunde Fahrt von der Innenstadt entfernt. Der Berg ist der Ort, an dem Nord- und Südkorea am Ende des Koreakrieges einen heftigen Kampf austrugen; nach der Schlacht wurde Korea in zwei Nationen geteilt. Da der Gipfel noch immer ein Sperrgebiet ist, müssen Besucher ihren Reisepass vorzeigen, um das Gebiet betreten zu können. Vom Gipfel aus bietet sich Besuchern ein offener Blick auf nordkoreanisches Territorium und man kann das südkoreanische Gebiet bis zum Berg Songhaksan in der Provinz Chungcheongnamdo sehen.

Schon vor dem Koreakrieg war der Gipfel Aegibong von historischer Bedeutung, denn er war der Schauplatz der tragischen Liebesgeschichte zwischen dem Gouverneur von Pyeongyang und seiner Geliebten. Die Liebenden wurden während der 2. Mandschu-Invasion im Jahr 1636 getrennt und der Gipfel wurde zu Ehren ihrer Liebe Aegibong genannt (‘Ae, 애’ bedeutet Liebe und ‘gi, 기’ bedeutet Geliebte auf Koreanisch).

Im Jahr 1968 besuchte Präsident Park Cheong Hee den Gipfel und verfasste eine handgeschriebene Notiz, die sagte, dass der Schmerz der Geliebten, die von ihrem Geliebten getrennt wurde, ganz so war wie der Schmerz der Familien, die durch die Teilung Koreas getrennt wurden. Das Schreiben des Präsidenten wurde in einen Tafel geritzt und auf dem Gipfel platziert, zu dem jedes Jahr am Erntedankfest noch getrennte Familien kommen, um ihre Ahnenrituale durchzuführen und für die Wiedervereinigung zu beten.

Das Oberservatorium auf dem Gipfel wird derzeit für Sicherheitsschulungen genutzt. Innerhalb des Observatoriums befindet sich der Altar Mangbaedan, an dem Menschen, die ursprünglich aus Korea kommen, die Ahnenrituale für ihre Vorfahren aus dem Norden durchführen. Jedes Jahr an Weihnachten wird ein riesiger Baum aufgestellt und an Buddhas Geburtstag wird der Gipfel von Lampen erleuchtet, deren Lichter so hell und strahlend sind, dass sie sogar nordkoreanischen Boden erleuchten. Das Observatorium beherbergt zudem ein Marine-Kriegsdenkmal, dass Menschen der Marine gedenkt, die im Krieg ihr Leben ließen.

Am Fuße des Berges fließt der Fluss Hangang in den Ozean an der Westküste, was mit dem Begriff 'Jogang (조강)‘ (‘Großvater-Fluss’ auf Koreanisch) ausgedrückt wird. Die Landschaft des Flusses mit Booten, den umliegenden Inseln und Flussmündungen schafft eine einzigartige und gemütliche Szenerie, die in Harmonie zu stehen scheint mit dem Bild eines gütigen Großvaters.

EINGANG ZUM GIPFEL
1) Nur denen, die mit dem Auto anreisen, wird der Zutritt gestattet.
**Personen, die zu Fuß oder mit dem Fahrrad unterwegs sind, wird kein Zutritt gestattet.
2) Alle Besucher müssen Ihren Reisepass vorzeigen.
**Koreanische Bürger können anstatt eines Reisepasses Ihren Personalausweis vorzeigen.
3) Besucher müssen fließend Koreanisch sprechen oder von jemandem begleitet werden, der fließend Koreanisch spricht.
4) Füllen Sie das Tour-Antragsformular aus und reichen Sie es beim Büro am Eingang ein.
**Alle Besucher müssen Ihren Ausweis vorzeigen; wählen Sie eine Person, die das Formular für Ihre Gruppe ausfüllt.

SEHENSWÜRDIGKEITEN
1) Ausblick auf nordkoreanisches Territorium durch Fernrohre
2) Marine-Kriegsdenkmal
3) Marine-Werbevideo
4) Vortrag über den Aegibong (Reservierung erforderlich)

Bahnhof Munsan (문산역)

Bahnhof Munsan (문산역)

11.6 Km    974     2016-08-31

94, Munsannyeok-ro, Munsan-eup, Paju-si, Gyeonggi-do

Der Bahnhof Munsan wurde im April 1906 zum ersten Mal als regulärer Bahnhof in Betrieb genommen. Der Bahnhof ist die erste und letzte Station eines Nahverkehrszuges, der die Gyeongui-Strecke mit dem Bahnhof Dorasan verbindet. Der Bahnhof wurde 1953 zur letzten Station der Zuglinie Gyeongui ernannt und dient seit der Eröffnug der Gyeongui-Strecke im Jahr 2009 als Verbindungsstation zwischen der U-Bahn und dem Nahverkehrszug.

Provence Village (프로방스 마을)

0m    2657     2020-07-24

69, Saeori-ro, Paju-si, Gyeonggi-do

Das Provence Village ist ein französisches Themendorf und umfasst mehrere Restaurants, die Einkaufspassage Provence Living mit eindrucksvoller Innenarchitektur, ein Kräuterdorf voll herrlicher Düfte, eine Einkaufspassage rund um das Thema Mode, eine europäische Bäckerei und Cafés.

Kunstdorf Heyri (헤이리 예술마을)

1.7 Km    4736     2020-06-12

70-21, Heyrimaeul-gil, Paju-si, Gyeonggi-do
+82-70-7704-1665

Das Kunstdorf Heyri ist ein Ort, an dem verschiedene Künstler aus den unterschiedlichsten Kulturbereichen, wie z.B. Schriftsteller, Maler, Schauspieler, Architekten und Musiker, versuchen, gemeinsame Ziele zu erreichen: Kunst zu erschaffen, verschiedene Genres an einem Ort zusammenzubringen und all das durch Kommunikation mit der Öffentlichkeit weiter zu beleben. Innerhalb des Kunstdorfes findet man Residenzen, Ateliers, Kunstgalerien und Museen. Zur Zeit gibt es insgesamt etwa 40 Museen, Ausstellungshallen, Konzerthallen sowie Buchhandlungen und fortwährend kommen neue Orte der Kulturbegegnungen hinzu. Um gleichzeitig auch den Komfort für die Besucher zu erhöhen, stehen in und um die Gebäude mehrere Cafés und Food-Courts zur Verfügung.
Das Besondere am Kunstdorf Heyri ist die Tatsache, dass alle Gebäude dasselbe Konzept verinnerlichen, nämlich auch in ästhetischer Hinsicht mit umliegenden Gebäuden in Harmonie zu bleiben. Eine der Bauvorschriften bestand darin, dass Gebäude mit mehr als drei Stockwerken nicht erlaubt sind. Dennoch waren die Architekten in der Lage, Bauwerke mit ganz eigenem Design und besonderen Charakteristika fertigzustellen und Besucher können sich an der außergewöhnlichen Ästhetik der Architektur erfreuen.

Königliches Grab Paju Jangneung [UNESCO Weltkulturerbe] (파주 장릉(인조,인열왕후) [유네스코 세계문화유산])

2.8 Km    956     2020-12-11

90, Jangneung-ro, Paju-si, Gyeonggi-do

Das königliche Grab Jangneung in Paju ist das Grabmal von König Injo, dem 16. König der Joseon-Zeit, und Königin Inyeol. König Injo übernahm im Jahre 1623 den Thron, nachdem er König Gwanghaegun durch einen militärischen Putsch vom Thron stieß. 
Um die historische Stätte weiter zu erhalten, ist sie nicht für die Öffentlichkeit zugänglich.