Besichtigung - Korea Reiseinformationen

Observatorium Sinseondae (신선대 전망대)

Observatorium Sinseondae (신선대 전망대)

884     2020-01-08

Galgot-ri , Nambu-myeon, Geoje-si, Gyeongsangnam-do
+82-55-639-3000

Das Observatorium Sinseondae, das zwischen dem Dorf Dojangpomaeul und dem Fluss Haegeumgang liegt, bietet einen malerischen Ausblick auf die fantastisch geformten Felsen vor dem Hintergrund des tiefblauen Ozeans. "Sinseon" bedeutet "übernatürliche Wesen" und es heißt, dass die Schönheit der Landschaft solche übernatürlichen Wesen anlockt. Die blauen und gelben Farbschichten in den Felsen erzählen die einzigartige Geschichte der Gegend. Eine Treppe führt von der Straße direkt zum Aussichtspunkt.
Kurz hinter einer Tankstelle an der Küstenstraße liegt das Observatorium Sinseondae. Wenn man auf die Felsen hinausgeht, dann eröffnen sich vor einem tolle Ausblicke auf die umliegenden Inseln und die Landschaft. Unzählige Fernsehshows und Werbespots wurden hier aufgrund der landschaftlichen Schönheit gedreht. April und Mai sind die perfekte Zeit, um die leuchtend gelben Rapsblumen auf der nahegelegenen Insel zu sehen.

Shilla Millennium Park (신라밀레니엄파크)

Shilla Millennium Park (신라밀레니엄파크)

3394     2020-01-06

55-12, Expo-ro, Gyeongju-si, Gyeongsangbuk-do

Der Silla Millennium Park ist ein Unterhaltungspark, der Bildung und Unterhaltung mit Geschichte und Kultur des Silla-Reiches vereint.

Cheongdam Fashion-Straße (청담동패션거리)

Cheongdam Fashion-Straße (청담동패션거리)

5195     2020-01-06

Cheongdam-dong, Gangnam-gu, Seoul-si
+82-2-3445-0111

Schon seit langem ist die Straße zwischen dem U-Bahnhof Cheongdam und dem Galleria-Kaufhaus berühmt für luxuriöses Shopping. Wegen der großen Anzahl an Designerläden gilt sie bei Seouler Fashionistas als beliebte Shopping-Meile und seit ihrer offiziellen Benennung als „Modestraße“ ist sie auch zum festen Programmpunkt auf dem Reiseplan japanischer Touristen avanciert.

Seodong-Park (서동공원)

Seodong-Park (서동공원)

1011     2020-01-06

41-14, Godo9-gil, Geumma-myeon, Iksan-si, Jeollabuk-do
+82-63-859-3818

Der Seodong-Park (gegr. 2004) ist ein Skulpturenpark, der in den Gegenden Donggodo-ri und Sinyong-ri in Geumma-myeon, Iksan-si liegt. Der Park erstreckt sich über beeindruckende 132.000 Quadratmeter und beherbergt etwa 68 Werke von berühmten koreanischen Bildhauern. Innerhalb der Parkgrenzen befinden sich außerdem ein Observatorium, Ruhezonen, Angelplätze, Wanderwege sowie die Mahan Ausstellungshalle, in der Artefakte der Mahan-Ära zu sehen sind.

Chungjangno (충장로)

Chungjangno (충장로)

2567     2020-01-06

Gwangju-si, Dong-gu, Chungjangno
+82-62-1330

Die Chungjangno-Straße wurde nach dem posthum verliehenen Titel des Generals Kim Deok-ryeong benannt und war 1980 Stätte der Demokratiebewegung in Gwangju. Heute ist die Straße samt Nebenstraßen eine moderne Einkaufsgegend, vergleichbar mit Myeongdong in Seoul. Die Straßen von Chungjangno sind mit Einkaufszentren, Kleidergeschäften, Restaurants, Cafés, Kinos und verschiedenen anderen Attraktionen gesäumt und bieten eine hervorragende Erfahrung moderner Kultur in Gwangju. Chungjangno ist das Modezentrum der Stadt, sowohl trendy als auch traditionell, und Veranstaltungsort unterschiedlicher Aufführungen.

Historisches Museum Jirisan (지리산역사관)

Historisches Museum Jirisan (지리산역사관)

639     2020-01-06

1438, Hwagae-ro, Hadong-gun, Gyeongsangnam-do
+82-55-880-2383

Der Nationalpark Jirisan erstreckt sich von Daeseong-ri, Hwagae-myeon in Hadong-gun bis zu Byeoksoryeong, wo sich das Historische Museum Jirisan befindet.
Das Museum ist recht bescheiden eingerichtet. Eine Karte am Eingang zeigt die Route von nordkoreanischen Guerillakriegern über den Berg Jirisan, und durch Ausstellungsstücke im Gebäude können Besucher noch mehr über diesen Abschnitt der koreanischen Geschichte erfahren.

Gyeongju Bird Park (경주 버드파크)

Gyeongju Bird Park (경주 버드파크)

864     2020-01-06

74-14, Bomun-ro, Gyeongju-si, Gyeongsangbuk-do
+82-54-777-7200

Im Gyeongju Bird Park kann man die Vögel nicht nur in Käfigen sehen, sondern aus nächster Nähe betrachten. Denn hier betritt man einen riesigen Vogelkäfig und dann verschiedene Vögel streicheln und sogar auf der Schulter tragen.
Er ist der erste solcher Erlebnisparks und bietet auch eine Öko-Erlebnishalle, in der man mehr über die Vögel und weitere Tierarten wie Reptilien, Fische und Kleintiere erfahren kann.

Dorf Gyochon in Gyeongju (경주 교촌마을)

Dorf Gyochon in Gyeongju (경주 교촌마을)

2118     2020-01-06

39-2, Gyochon-gil, Gyeongju-si, Gyeongsangbuk-do

Das Dorf Gyochon in der Stadt Gyeongju ist ein Hanok-Dorf, das Besuchern einen Einblick in das berühmte Leben des Choi-Klans gewährt. Besucher können das Althaus des Gyeongju Choi-Klans (Wichtiges Volkskulturgut Nr. 27) und das traditionelle alkoholische Getränk Gyeongju Gyodong Beopju (Wichtiges Immaterielles Kulturgut Nr. 86-3) im Dorf probieren.

Tempel Haeinsa (해인사)

Tempel Haeinsa (해인사)

12844     2020-01-06

122, Haeinsa-gil, Gaya-myeon, Hapcheon-gun, Gyeongsangnam-do
+82-55-934-3000

Der Tempel Haeinsa wurde im Jahr 802, dem 3. Regierungsjahr von König Aejang, von den Mönchen Suneung und Ijeong gegründet. Der Name „Haein“ ist dem Ausdruck Haeinsammae aus dem buddhistischen Klassiker Hwaeomgyeong entnommen und bedeutet „die von Buddha erleuchtete Welt“, d.h. der unverdorbene Zustand unseres Herzens. Neben den Druckplatten der Tripitaka Koreana (UNESCO-Weltkulturerbe, Nationalschatz Nr.32) und dem Bibliotheksgebäude (Janggyeongpanjeon), in der sie aufbewahrt wird (Nationalschatz Nr.52) beherbergt der Tempel 15 öffentliche Kulturdenkmäler und ca. 200 private Kunstschätze, die im Dezember 1995 ins Weltkulturerbe der UNESCO aufgenommen wurden. Die bedeutendsten darunter sind das Tempeltor (Iljumun), die Hauptgebetshalle (Daejeokgwangjeon) und die Tripitaka Koreana. Das Iljumun ist das erste Eingangstor zum Tempel, das jeder Gläubige auf seinem Weg zu Erleuchtung passieren muss. Es ist ein repräsentatives Relikt traditioneller Tempelarchitektur. Die große Gebetshalle Daejeokgwangjeon und die dreistöckige Steinpagode davor verstärken den majestätischen Eindruck dieses tausendjährigen Tempels. Die Herstellung der Tripitaka Koreana wurde 1236, im 23. Jahr nach Gründung der Goryeo–Dynastie, begonnen und nach 16 Jahren abgeschlossen. Das Werk sollte zum Wohl der Nation im Kampf gegen die Mongolen beitragen. Die Druckplatten sind 68 cm breit, 24,5 cm hoch und 3 cm dick. An beiden Seiten sind die Platten in Kanthölzer eingefasst, um ein Verziehen zu verhindern. Zusätzlich sind sie als Maßnahme gegen Verrottung mit Lack behandelt. Als Holz für die Druckplatten wurde eine Kampferart (Machilus thunbergii) von der Südküste und der Insel Geojedo verwendet, das nach dem Schlagen mehrere Jahre in Meerwasser eingelegt und dann getrocknet wurde, bevor man die Schriftzeichen hineingeschnitten hat. Das umfangreiche Druckwerk führte nicht zu Buddhas Hilfe im Kampf gegen die Mongolen, aber es ist eines der beeindruckendsten Werke der Weltgeschichte. Das Buch umfasst 6.791 Bände auf 81.340 Druckplatten.

Green Rich Farm (그린리치팜)

Green Rich Farm (그린리치팜)

1141     2020-01-06

70, Yeonkkot-gil, Nam-myeon, Taean-gun, Chungcheongnam-do
+82-41-675-0656

Die Green Rich Farm ist berühmt als Veranstaltungsort für das Lotusblütenfestival Taean. Hier wachsen hauptsächlich Wasserpflanzen, darunter mehr als 200 Arten von Lotusblüten und Wasserlilien sowie verschiedene Wildpflanzen, Wasserpflanzen und Bäume.

Riverview 8th Avenue (리버뷰 8번가 )

Riverview 8th Avenue (리버뷰 8번가 )

1056     2020-01-03

527-2, Cheonho 2-dong, Gangdong-gu, Seoul
+82-2-476-0722

Riverview 8th Avenue ist das einzige Kulturareal in Korea, welches sich unter einer Brücke befindet. Es ist nicht nur ein Ort für Aufführungen und Veranstaltungen, sondern behaust auch eine Galerie, welche die Geschichte des Han-Flußes zeigt. Es gibt auch einen Raum, der Pläne zeigt um den Fluss zu einem Erholungsgebiet für Bürger und Touristen wiederzubeleben (Hangang Renaissance Project Promotion Room).

Dank seiner Lage under der Gwangjinggyo-Brücke im Hangang-Park (in Gwangnaru) bietet Riverview 8th Avenue von seinm gläsernen Observatorium aus, eine schöne Aussicht auf den Fluss. Live Vorführungen gibt es freitags und am Wochenende, man kann sich auch online für Veranstaltungen bewerben.

Maze Land (메이즈랜드)

1407     2020-01-08

2134-47, Bijarim-ro, Gujwa-eup, Jeju-si, Insel Jeju-do
+82-64-784-3838

Maze Land ist ein Themenpark, der über das größte Steinlabyrinth der Welt verfügt. Die Gesamtlänge des Labyrinths misst ungefähr 5,3 km. Es wurde hauptsächlich aus Stein und Holz von der Insel hergestellt und spiegelt die Prinzipien der "drei Reichhaltigkeiten" von Jeju wider. Diesen zufolge gibt es hier Steine, Frauen und Wind im Überfluss. Der Besuch des Labyrinths macht nicht nur Spaß, sondern ist auch gut für die Gesundheit, da die Steine Ferninfrarotstrahlen und das Holz (T. occidentalis) große Mengen von Phytonziden abgeben. Der Park mit seinen vielen verschiedenen Bäumen, die mehrere Jahrzehnte alt sind, der perfekte Ort für das, was Koreaner „Waldbaden" bezeichnen. Dabei taucht man in die Natur ein, um deren natürliche Kraft aufzusaugen.
Neben dem Labyrinth aus Pflanzen und Steinen gibt es außerdem auch ein Museum, das die Geschichte des Labyrinths nachzeichnet, beginnend von seinem Anfang im 14. Jahrhundert. Während des Museumsbesuch kann man auch an unterschiedlichen Mitmachprogrammen teilnehmen.