Gipfel Suwolbong und Strand Chagwi (수월봉과 차귀해변) - Die Umgebung - Korea Reiseinformationen

Gipfel Suwolbong und Strand Chagwi (수월봉과 차귀해변)

Gipfel Suwolbong und Strand Chagwi (수월봉과 차귀해변)

0m    1682     2019-09-16

1013-70, Noeulhaean-ro, Jeju-si, Jeju-do
+82-64-740-6000

Am westlichen Ende der Insel Jejudo liegt der Gipfel Suwolbong, der vor allem als Aussichtspunkt für Sonnenuntergänge bekannt ist. Auf der Spitze steht der achteckige Pavillon Suwoljeong, von dem aus man einen perfekten Rundblick über alle Abhänge des Berges und eine weite Aussicht über das Gelbe Meer genießen kann. Im Norden liegt vor der Küste die Insel Chagwido (manchmal auch Jukdo genannt), auf der nur die höchsten Zonen mit Gras bewachsen sind und der Großteil der Insel aus dunklem Lavafels besteht. Die Insel Chagwido ist Meeresanglern ein Begriff, die hier vor allem im Januar, März, Juni und Dezember ihrem Hobby nachgehen. Der Sonnenuntergang taucht die Küste der Insel in ein tiefes Rot, ein Erlebnis, das jedem Besucher lange im Gedächtnis bleibt.

Gipfel Suwolbong (수월봉)

Gipfel Suwolbong (수월봉)

108m    1163     2020-04-28

Gorak-ro, Hangyeong-myeon, Jeju-si, Jeju
+82-64-740-6000

Der Gipfel Suwolbong ist einer von vielen Vulkankegeln auf der Insel Jejudo und liegt im westlichen Gosan-ri. Der Gipfel ragt 77 m über dem Meeresspiegel an der Küste hervor und ist umgeben von Jejudos weitesten Wiesen. Ganz oben auf dem Gipfel Suwolbong steht ein kleiner Pavillon, der Suwoljeong, von dem man auf einen Blick die schönsten Inseln Jejudos sehen kann.

Schokoladenmuseum (초콜릿 박물관)

Schokoladenmuseum (초콜릿 박물관)

7.2 Km    1297     2019-03-22

Jeju-do, Seogwipo-si, Daejeong-eup

Das Schokoladenmuseum in Seogwipo auf der Insel Jeju-do ist das zweitgrößte Schokoladenmuseum der Welt, nach dem Schokoladenmuseum in Köln. Das Museum sieht aus wie ein altes Schloss und wurde aus dem für Jeju berühmten Lavagestein erbaut. Das vordere Gelände misst 5.000qm und ist von einer niedrigen Steinmauer umgeben, um den Passanten einen guten Einblick in den Garten des Museums zu gewähren.
Am Eingang werden die Besucher von einer skurrilen Statue eines Kakaogottes begrüßt. Das Museum fässt drei Stockwerke und bringt darin eine Gallerie, ein Theater, ein Cafe, ein Workshop und ein Schokoladengeschäft unter. Am beliebtesten sind die Gallerie, in der veschiedene Sorten von Schokolde ausgestellt sind und der Workshop in dem man sehen kann, wie Schokolade genau hergestellt wird. Die dort hergestellte Schokolade ist sowohl zum Probieren als auch zum Erwerb erhältlich. Im 'Collection Square' können Sie eine breite Auswahl an Schokoladenschachteln bestaunen, die der Direktor des Museums, Han Ye-seok, aus aller Welt zusammen getragen hat.
Im 'Chateâu Chocolat: Real Chocolate Place'- Geschäft können Besucher handgemachte Schokolade probieren. Das Chateâu Chocolat ist eine Kette mit Niederlassungen in Gyeongbokgung, Apgujeong, Itaewon, und Changdeokgung in Seoul, und Yangyang und Somdari in der Provinz Gangwondo.
Die Öffnungszeiten des Museums sind von 10 bis 18 Uhr, jedoch schließt das Museum im Winter bereits um 17 Uhr und im Sommer erst um 19 Uhr. Der Eintrittpreis beträgt 3.000 Won für Erwachsene. Grundschul- und Kleinkinder sowie Senioren ab 65 Jahren haben freien Eintritt.

Spirited Garden (생각하는 정원)

Spirited Garden (생각하는 정원)

8.9 Km    4     2020-04-01

675, Nokchabunjae-ro, Hangyeong-myeon, Jeju-si, Jeju-do
+82-64-772-3701

Der Spirited Garden wurde im Jahre 1963 unter dem Namen Bunjae Artpia eröffnet, und erhielt seinen heutigen Namen zum 15. Jubiläum im Jahre 2007. Hier befinden sich über 400 Bonsaibäume, sowie Steinmauern und Steinpagoden aus Vulkansteinen der Insel. Weitere empfehlenswerte Sehenswürdigkeiten des Gartens sind der größte künstliche Wasserfall Jejudos und ein weiterer Wasserfall, der in einen Teich fließt.

Berg Jeojioreum (Dakmoloreum, Saeoreum) (저지오름(닥몰오름,새오름))

Berg Jeojioreum (Dakmoloreum, Saeoreum) (저지오름(닥몰오름,새오름))

9.0 Km    1022     2020-04-21

Jungsanganseo-ro, Jeju-si, Jeju-do

Der Berg Jeojioreum ist 100m hoch und hat einen trichterförmigen Krater mit einem Umfang von 800 Metern und einer Tiefe von 62 Metern. Er wird auch Dakmoloreum oder Saeoreum genannt, und soll so alt wie das nahegelegene Dorf Jeoji sein.

Jeju Olle Wanderweg - Route 14 ([제주올레 14코스] 저지~한림 올레)

Jeju Olle Wanderweg - Route 14 ([제주올레 14코스] 저지~한림 올레)

10.0 Km    1499     2018-12-28

Jeoji-ri, Hangyeong-myeon, Jeju-si, Jeju-do

Der Weg 14 (19 km) führt vom Jeoji Gemeindezentrum bis zur Hafenfähranlegestelle Hallimhang der Insel Biyangdo. Der Weg verläuft entlang des Waldes Sonang, des Flusses Mumyeongcheon, eines Kaktusbiotopes, eines Bohnenbiotopes, des Hafens Ongpopogu und der Insel Biyangdo. Die Wanderer wandern dabei über Wald- und Felswege.

Glasschloss Jeju (제주유리의성)

Glasschloss Jeju (제주유리의성)

10.1 Km    2328     2019-09-26

462, Nokchabunjae-ro, Hangyeong-myeon, Jeju-si, Insel Jeju-do
+82-64-772-7777

Besucher des Glasschlosses Jeju werden beeindruckt sein von seiner magischen Atmosphäre. Das Glasschloss Jeju ist ein Themenpark für Glaskunst und beinhaltet eine Ausstellungshalle, einen Garten und Ausstellungsobjekte, die komplett aus Glas bestehen. Es gibt 6 verschiedene Parkthemen mit mehr als 250 verschiedenen Objekten. Dies beinhaltet auch das weltweit erste, komplett aus Glas bestehende Labyrinth, die größte Glaskugel und den größten Glasdiamanten der Welt, eine Glassteinmauer, einen Spiegelsee und eine Glasbrücke. Weiterhin gibt es Glas Kunstwerke von internationalen Künstlern aus Italien, Tschechien, Japan und vielen weiteren Ländern.
Besucher können auch selbst Hand anlegen und sich an der Glasherstellung versuchen. Im Hauptgebäude des Glasschlosses gibt es die Möglichkeit, Glasornamente, Glasballons oder Glasflaschen herzustellen.

Museum für zeitgenössische Kunst Jeju (제주현대미술관)

Museum für zeitgenössische Kunst Jeju (제주현대미술관)

10.4 Km    1122     2019-03-22

38, Jeoji 14-gil, Hangyeong-myeon, Jeju-si, Jeju-do, Korea
+82-(0)64-772-4208

Das Museum für zeitgenössische Kunst (Jeju Museum of Contemporary Art) in Jeoji-ri auf Jeju bietet den Besuchern seit seiner Eröffnung am 1. Sept. 2007 die Gelegenheit, die Schönheit der Kunst, Kultur und Natur zu bewundern.
Das Hauptgebäude besteht aus einem Untergeschoss und zwei Obergeschossen mit einer Gesamtfläche von 1.993 ㎡ und verfügt über eine Sonderausstellungshalle mit Werken von Kim Heung-su, eine Dauerausstellungshalle, zwei Spezialausstellungshallen, einen Tresor und einen Archivraum. Das Erdgeschoss des Hauptgebäudes, in dem zurzeit Werke von Park Gwang-jin in Form einer Sonderausstellung ausgestellt werden, hat eine Fläche von 166 ㎡.
Im Jeoji Artists' Village befinden sich ca. 20 Bauwerke von Künstlern, eine Bühne im Freien und ein Skulpturenpark für Kinder. Das Museum verfügt nicht nur über Werke von Kim Heung-su und Park Gwang-jin, sondern auch andere koreanische und europäische Gemälde sowie Skulpturen und Kalligrafien aus dem In- und Ausland. In der Nähe des Museums sind das Wildkräuter-Museum Banglimwon, das Jeju Museum of War History & Peace und der Spirited Garden in wenigen Minuten zu erreichen.

Bangeo-Festival Choenamdan (최남단 방어축제)

Bangeo-Festival Choenamdan (최남단 방어축제)

11.3 Km    1236     2019-11-06

Hamo-ri, Daejeong-eup, Seogwipo-si, Insel Jeju-do
• Touristentelefon: +82-2-1330 (Kor, Eng, Jap, Chn) • Weitere Informationen unter: +82-64-794-8032

Dieses beliebte Festival findet jedes Jahr im November am Hafen Moseulpo in der südlichsten Region der Insel Jeju statt. Hier dreht sich alles um den Bangeo-Fisch, der hauptsächlich in dieser Gegend gefischt wird. Sein Fleisch ist sehr zart, weshalb es gerne roh serviert wird, aber auch für eine Reihe anderer Gerichte verwendet wird. Besucher des Festivals können frischen Bangeo probieren und mit nach Hause nehmen. Sie können sich außerdem auch selbst im Angeln versuchen und weitere regionale Spezialitäten der Insel Jeju kosten, darunter auch Heukdwaeji Gogigui (gegrilltes Schweinefleisch), Galchi Jorim (in Sojasoße gekochter und gewürzter Säbelfisch). Vergessen Sie nicht die wunderschöne Landschaft in der Umgebung zu bewundern und die vielen weiteren Sehenswürdigkeiten Jejus zu erkunden.

Teemuseum O'Sulloc (오설록티뮤지엄)

Teemuseum O'Sulloc (오설록티뮤지엄)

11.3 Km    2250     2019-03-22

425, Sinhwayeoksa-ro, Andeok-myeon, Seogwipo-si, Jeju-do
+82-64-794-5312~3

Das in der Nähe des Seogwangdawon auf der Insel Jeju gelegene Teemuseum O’Sulloc ist ein Ort, an dem der Besucher mehr über Koreas traditionelle Teekultur erfahren kann. Das „O“ in „O’Sulloc” steht für Wertzuschätzung und Genuss. Zudem deutet dieses Wort auch auf den Namen des Tees hin, nämlich auf „Sulloc“.
Das im September 2001 eröffnete Museum gilt als eines der bekannteren Museen Koreas. Die äußere Form des Museumsgebäudes ähnelt einem Glas grünen Tee. Vor allem geht es hier darum, westliche sowie östliche Kultur in Übereinstimmung zu bringen und der Vergangenheit angehörende Tradition mit der modernen Welt zusammenzubringen.
Am Teehaus O’Sulloc können die Besucher nicht nur den einzigartigen O’Sulloc-Tee probieren; um den Lotusteich des inneren Gartens herum gibt es Plätze, an denen man sich mit einem Glas Tee entspannen kann. Im ersten Stock des Gebäudes befindet sich ein Observatorium, wo man eine herrliche Aussicht auf das nahegelegene Anbaugebiet des grünen Tees und die Landshaft in der Umgebung genießen kann.

Teegarten Seogwang (제주 서광다원)

Teegarten Seogwang (제주 서광다원)

11.7 Km    1842     2019-09-19

1241 Seogwangseo-ri, Andeok-myeon, Seogwipo-si, Jeju-do
+82-64-794-6600

Der Teegarten Seogwang in Seogwipo-si, Jeju, ist bekannt als die beste geführte und größte Teeplantage in Korea. Hier erhalten die Teeblätter genau die richtige Menge an Sonne, damit sie zu Produkten von höchster Qualität verarbeitet werden können. Das Teefeld erstreckt sich über eine Fläche von 528.928 m² auf den Hängen von Seogwangseo-ri und zieht viele Besucher an.

Das Feld war jedoch nicht immer so grün; der Boden war steinig und die Zusammensetzung des Bodens war nicht fruchtbar genug, damit Pflanzen überleben konnten. Die Verwandlung des Teegartens Seogwang von einem kargen Land in eine Plantage mit üppigem Grün wurde ein Beispiel erfolgreicher Landwirtschaft in den Berggebieten.

Der Garten ist zudem der Ort an dem Kim Jeong-hui (Pseudonym Chusa), einer der berühmtesten Kalligraphen der Joseon-Dynastie, sein Leben im Exil verbrachte und Teepflanzen anpflanzte.

Hallim-Park (한림공원)

12.6 Km    1876     2020-07-01

300, Hallim-ro, Hallim-eup, Jeju-si, Insel Jeju-do
+82-64-796-0001

Der Hallim-Park ist eine beliebte Sehenswürdigkeit der Insel Jejudo in der Nähe des Berges Hallasan entlang der Küste in Hallim-eup, und von hier kann man die Strände Hyeopjae und Geumneung sowie die Insel Biyangdo sehen. Er bietet viele verschiedene Gärten, die Höhle Hyeopjae Ssangyongdonggul, ein Volkskundedorf und vieles mehr.