Tempel Cheongnyangsa (청량사) - Die Umgebung - Korea Reiseinformationen

Tempel Cheongnyangsa (청량사)

Tempel Cheongnyangsa (청량사)

0m    2118     2020-04-13

199-152, Cheongnyangsan-gil, Myeongho-myeon, Bonghwa-gun, Gyeongsangbuk-do
+82-54-672-1446

Der Tempel Cheongnyangsa, der sich im Provinzpark Cheongnyangsan befindet, wurde im 3. Regierungsjahr des Silla-Königs Munmu, im Jahr 663, von dem Mönch Wonhyo gegründet. Sein Heiligtum, Yuribojeon genannt, ist als regionaler Kulturschatz Nr. 47 eingetragen. Es beherbergt die Statue des „Medizinbuddhas“ Yaksa. Der Tempel ist nach geomantischen Prinzipien ein bedeutsamer Punkt, denn gemeinsam mit den sechs Berggipfeln, die ihn umringen, bildet er eine Lotosblüte, in deren Mitte er das Samenblatt symbolisiert. Neben der Holztafel an der Haupthalle Yuribojeon, in die in Handschrift des Goryeo-Königs Gongmin (reg. 1351–1374) der Name des Heiligtums eingraviert wurde, ist dem Tempel noch ein Relikt im Original erhalten geblieben: Die Figur des Jibul ist ursprünglich aus Papier gefertigt, inzwischen aber mit Goldfarbe überzogen.
Direkt hinter der Tempelanlage befindet sich der Gipfel Bosalbong (Bodhisattva-Gipfel) des Berges Cheongnyangsan. Zum Tempel Cheongyangsa gehört noch die ebenfalls 663 errichtete Einsiedelei Eungjinjeon, die als Rückzugsort des Mönchs Wonhyo galt und durch ihre schöne landschaftliche Umgebung besticht. Folgt man dem Wanderweg vom Tempeleingang aus, sollte man sie innerhalb einer Stunde erreichen können. Hinter ihr breitet sich der Gipfel Geumtapbong wie ein gigantischer Stellschirm aus, nach unten gehen tiefe Felsklippen ab. Er erinnert in seiner Form an eine neunstöckige Pagode, auf deren Terrassen Kiefern Wurzeln geschlagen haben. Im Herbst bietet sich dem Besucher am Fuße der Klippen ein Spektakel aus glühenden Rot- und Gelbtönen, wenn das Laub sich verfärbt, weshalb diesem Gipfel auch der Name „Goldpagode“ verliehen wurde.

* Wichtige Kulturgüter - Eungjinjeon, 5-stöckige Pagode, Höhle Kimsaenggul, Cheongyangjeonsa 


Provinzpark Cheongnyangsan (청량산도립공원)

Provinzpark Cheongnyangsan (청량산도립공원)

2.2 Km    988     2020-09-17

Gyeongsangbuk-do, Bonghwa-gun, Myeongho-myeon, Bokgok-ri
+82-54-679-6651

Der Provinzpark Cheongnyangsan ist ein Ort, an dem sich schon seit jeher berühmte Priester und Gelehrte aufgehalten haben. In dem Gebirge Cheongnyangsan formen die Giam-Klippen 12 Gebirgsspitzen, durch die der Nakdonggang-Fluss fließt. Hier kann man den Cheongnyangsa-Tempel besuchen, der durch den buddhistischen Heiligen Daesa (617 - 30. 3. 686) in der Silla-Zeit (57 v. Chr. - 935 n. Chr.) während des dritten Regierungsjahres König Munmus (Regierungszeit 661-681) erbaut wurde. Darüberhinaus gibt es noch vieles anderes Sehenswertes wie den Gwanchang-Wasserfall.

Hinter den Felsen des Provinzparks sieht man ein Monument, dessen Inschrift ein Gedicht des berühmten Gelehrten Toegye I Hwang (1501-1570) aus der Joseon-Zeit darstellt und Cheongnyangsanga genannt wird. Als Toegye plante, Dosanseodang, eine Schule die den Konfuzianismus lehrt, zu bauen, konnte er sich lange nicht entscheiden, ob er die Schule auf dem Berg Cheongnyangsan bauen sollte oder in Dosan Seowon, wo sie heute tatsächlich steht, und hat sich erst in letzter Minute für diesen Platz entschieden. Neben Toegye I Hwang, waren hier auch die buddhistischen Mönche Won-Hyo and Ui-Sang (625-702), der Meister der Kalligraphie Gim-Saeng (711-791), der Gelehrte Chi-Won Choi (857 - ?) und viele andere auf diesem Berg um sich in geistiger Disziplin und Askese zu üben. Ihre Spuren finden sich in Legenden, die ihre Präsenz bis heute aufrechterhalten. Überreste dieser Zeit sind der Tempel Cheongnranysa und Ungjinjeon, Osandang, ein Gebäude, das die Jünger von Toegye errichtet haben und in dem er und andere Gelehrten diskutierten, sowie die Wohnanlage Cheongnyangsan, von der gesagt wird, dass sie vom König Gongmin (Regierungszeit 1351-1374) aus Goguryeo erbaut wurde, als er vor den Bauernaufständen in die Berge flüchtete.

Konfuzianische Akademie Dosanseowon [UNESCO Weltkulturerbe] (도산서원[유네스코 세계문화유산])

Konfuzianische Akademie Dosanseowon [UNESCO Weltkulturerbe] (도산서원[유네스코 세계문화유산])

9.7 Km    6540     2020-09-18

154, Dosanseowon-gil, Dosan-myeon, Andong-si, Gyeongsangbuk-do

Die konfuzianische Akademie Dosanseowon wurde 1574 fertiggestellt, um dem Werk des Gelehrten Toegye Yi Hwang zu gedenken. Hier formte er seinen Charakter und widmete sich seinen Studien.
Die Gebäude der Akademie sind schlicht eingerichtet und spiegeln so den Geist der Gelehrten jener Zeit wider. Die Halle Dosanseodang ist das älteste Gebäude der Akademie und wurde persönlich von Toegye Yi Hwang entworfen. Seine Ahnentafel wurde zunächst im Schrein Sangdeoksa aufbewahrt, dann jedoch zur Halle Jeongyodang verlegt.

Dorf Andong Gunja (안동 군자마을(오천유적지))

Dorf Andong Gunja (안동 군자마을(오천유적지))

16.5 Km    1014     2020-05-08

29, Gunjari-gil, Waryong-myeon, Andong-si, Gyeongsangbuk-do
+82-54-852-5414

Der Gründer der Ye-an Abspaltung des Gwangsan Kim Klans, Sir Hyo-ro Kim errichtete das Dorf und die Nachfahren der Familie haben seitdem immer dort gewohnt. 1974 als der Andong Damm erbaut wurde, wurde das Dorf von Ye-an Myeon, Andong nach Waryong Myeon, Andong in seiner originalen Substanz verschoben. Zwischen den beiden Plätzen sind die kulturellen Erbe Pavillion Takcheongjeong und der Hauszubau Huodang gelegen.
In der Ausstellungshalle des Pavillions Sungwongak können seltene Archivdateien der Familiengeschichte besichtigt werden. Einige der Dokumente sind unter anderem Familienunterlagen, Immobilienunterlagen und Unterlagen der Bediensteten. Neben diesen Unterlagen werden sieben verschiedene Arten von alten Schriften und 429 verschiedene Stücke gezeigt. Es gibt auch in 13 verschiedenen Arten unterschiedende 61 Ausstellungsstücke welche als kulturelle Schätze ausgeschrieben wurden.

Pavillion Takcheongjeong
Der Pavillion wurde 1541 von der Ye-an Abspaltung, dem Kopf des Gwangsan Kim Klans errichtet. Der Pavillion unterscheidet sich von anderen, da er eher herrschaftlich wirkt. Der Pavillion bleibt ein bedeutende und wertvolle kulturelle Sehenswürdigkeit. Während der Joseon Dynastie nannte der bekannte Kalligraph Ho Han den Pavillion „Takcheongjeong“

Zugebaute Lebensquartiere Hujodang
Dieses Haus gehörte dem Kopf der Ye-an Abspaltung des Gwangsan Kim Klans. Das exakte Alter des Hauses ist unbekannt aber man weiß, dass es von Bupil Kim, der von 1516 – 1577 lebte, errichtet wurde. Die Struktur wurde unabhängig von Haupthaus erbaut. Die Quartiere wurden in Innen- und Außenbereiche unterteilt. Die äußeren Quartiere wurden für die männlichen Leiter des Haushaltes als Entspannungs- und Sozialraum genutzt. Die Innenräume wurden von den älteren Damen und den Frauen im heiratswürdigen Alter genutzt.

Bonghwa Euneo Festival (봉화은어축제)

Bonghwa Euneo Festival (봉화은어축제)

19.6 Km    3831     2020-09-16

Bonghwa-eup, Bonghwa-gun, Gyeongsangbuk-do
• Touristentelefon: +82-2-1330 (Kor, Eng, Jap, Chn) • Weitere Informationen unter: +82-54-679-6341~3

Das Bongwha Euneo Festival findet jeden Sommer statt und bietet die einzigartige Möglichkeit, den Süßfisch selbst zu fangen und sich gleichzeitig im klaren frischen Wasser zu vergnügen. Besucher können viel über Süßwasserfische erfahren, sowie an vielen tollen Erlebnisprogrammen teilnehmen.

Chunyang Intercity Bus Terminal (춘양시외버스터미널)

16.2 Km    869     2016-04-29

3, Uiyang-ro 5-gil, Bonghwa-gun, Gyeongsangbuk-do
+82-54-672-3477

Bonghwa Intercity Bus Terminal (Bushaltestelle Bonghwa) (봉화시외버스터미널(봉화공용정류장))

19.9 Km    1638     2016-04-29

1153, Bonghwa-ro, Bonghwa-gun, Gyeongsangbuk-do
+82-54-673-4400