Konfuzianische Akademie Byeongsan Seowon [UNESCO Weltkulturerbe] (병산서원 [유네스코 세계문화유산]) - Die Umgebung - Korea Reiseinformationen

Konfuzianische Akademie Byeongsan Seowon [UNESCO Weltkulturerbe] (병산서원 [유네스코 세계문화유산])

Konfuzianische Akademie Byeongsan Seowon [UNESCO Weltkulturerbe] (병산서원 [유네스코 세계문화유산])

0m    2418     2020-04-27

386, Byeongsan-gil, Pungcheon-myeon, Andong-si, Gyeongsangbuk-do
+82-54-858-5929

Byeongsan Seowon ist eine konfuzianische Schule, welche von angesehenen konfuzianischen Schülern gegründet wurde, um Seong-nyoung Yu (1542-1607) zu gedenken. Seong-nyoung Yu war wegen seinen Texten und seiner Persönlichkeit hoch angesehen und seine sterblichen Überreste befinden sich in dieser Schule. In der Zeit um das Jahr 1863, bekamen die konfuzianischen Schulen unter der Joseon-Herrschaft eine Reihe von Freiheiten, unter anderem wurden sie von Steuern und anderen Gebühren befreit. Byeongsan Seowon war eine von 47 Orten in ganz Korea und 2 in Andong, welche nicht während der Herrschaft von Daewongun [Politiker der kaiserlichen Joseon Familie, 1820~ 1898] im Jahre 1868 zerstört wurde.

Der Fluss Nakdong-gang liegt direkt vor der konfuzianischen Schule. Wenn man den Fluss überquert gelangt man zum Byeongsan-Berg, welcher fast die gesamte Schule umkreist und so die ruhige Schönheit dieser Gegend beschützt.

Dorf Andong Hahoe [UNESCO Welterbe] (안동 하회마을 [유네스코 세계문화유산])

Dorf Andong Hahoe [UNESCO Welterbe] (안동 하회마을 [유네스코 세계문화유산])

2.3 Km    10875     2020-05-19

40, Hahoejongga-gil, Pungcheon-myeon, Andong-si, Gyeongsangbuk-do
+82-54-852-3588

Das Dorf Hahoe ist im ganzen Land für seine traditionellen Häuser berühmt. Ursprünglich bekannt als Geburtsort wichtiger Gelehrter aus der Joseon-Zeit wie Gyeomam Ryu Un-ryong oder Seoae Ryu Seong-ryong, erhielt das Dorf mit dem Besuch der Königin von England, Queen Elizabeth, internationale Aufmerksamkeit.
Der Name des Dorfes lautet übersetzt "von Wasser umgebenes Dorf" und weist auf den Fluss Nakdonggang hin, der in der Nähe fließt. Im Dorfzentrum stehen große, mit Ziegel bedachte Häuser, die im Besitz des Ryu-Clans sind und zusammen mit den umliegenden strohbedeckten Häusern dem Dorf seinen eigenen Charme verleihen.

Hahoe-Maskenmuseum (하회동 탈 박물관)

Hahoe-Maskenmuseum (하회동 탈 박물관)

2.4 Km    3661     2020-06-11

206, Jeonseo-ro, Pungcheon-myeon, Andong-si, Gyeongsangbuk-do
+82-54-853-2288

Das Hahoe-Maskenmuseum befindet sich im Dorf Hahoe, Andong und ist eine wichtige kulturelle Touristenattraktion. Das Dorf Hahoe ist eines der repräsentativsten Traditions- und Bräuchestätten Koreas und beherbergt unter anderem Nationalschätze wie die Masken von Hahoe (Nr.121, Nr.69).

Im Hahoe-Maskenmuseum finden Sie allerdings nicht nur traditionelle koreanische Masken, sondern auch Masken aus aller Welt, die zum Vergleich im Museum ausgestellt sind. Auf knapp 800 m² finden Sie Masken aller Art, beispielsweise solche, die bei traditionellenTänzen verwendet werden, sowie Masken, die je nach Provinz eine andere Form oder Bedeutung haben.

Unter den ausländischen Masken befinden sich Exemplare aus insgesamt mehr als 30 Ländern, zum Beispiel aus Afrika, Papua-Neuguinea, Mexico, China, Indonesien, Neuseeland, Frankreich etc. Auch die Arten der Masken sind vielfältig. Neben solchen, die beim Tanz oder als Kleidung getragen wurden, gibt es auch jene, die dem Gebet, Zeremonien oder dem Theater gedient haben. Auch die Beschaffenheit der verschiedenen Masken unterscheidet sich in Materialien wie Papier, Schalen, Tierfell, Leder, Schildkrötenpanzer, Knochen, Lehm, Stein etc.

Das Hahoe-Maskenmuseum bietet im Erdgeschoss und im 1.OG koreanische und ausländische Masken sowie einen anschaulichen Außenbereich mit Informationen und Hintergrundmaterial. Des Weiteren gibt es draußen genügend Platz und Möglichkeiten für Besucher und Kinder Maskentänze zu bestaunen und auszuprobieren.

Ogyeonjeongsa Haus (옥연정사)

Ogyeonjeongsa Haus (옥연정사)

3.1 Km    820     2017-05-23

86, Gwangdeoksolbat-gil, Pungcheon-myeon, Andong-si, Gyeongsangbuk-do

Das Ogyeonjeongsa Haus (옥연정사) befindet sich am Fuß der Buyongdae-Felswand im Dorf Hahoe bei Andong. Es wurde von Ryu Seong-yong erbaut, einem Minister während der Joseon-Dynastie. Die Bauarbeiten begannen 1576 (dem 9. Regierungsjahr König Seonjos) und wurden 1586 vollendet (dem 19. Regierungsjahr König Seonjos). Nach dem Ende des Imjinwaeran-Krieges (der Japanischen Invasion Koreas 1592), verfasste Ryu Seong-yong hier seine Kriegsmemoiren ‘Jingbirok’. Um zum Ogyeonjeongsa Haus zu gelangen, müssen Sie den Fluss mit der Fähre überqueren. Obwohl das Haus nicht allzu extravagant ist, können Sie die bescheidene Schönheit eines traditionellen koreanischen Hauses genießen, die die natürliche Schönheit der sie umgebenden Klippen, des Flusses und des Waldes ergänzt.

* Sesimjae Schule (세심재)
Diese Privatschule hat einen Gamrokheon Holzfußboden in der Mitte, mit angrenzenden Räumen auf beiden Seiten.
* Wolnakjae Haus (원락재)
Wolnakjae bedeutet ‘auf einen Freund warten.’ In diesem Haus schrieb Minister Ryu Seong-yong seine Kriegsmemoiren ‘Jingbirok’.
* Interaktives Zentrum
Sesimjae (zwei Zimmer (4 Personen oder weniger pro Zimmer), Gamrokheon Holzfußboden)
Wolnakjae (ein Zimmer für 8 oder weniger Personen, Aeoheon Holzfußboden)

Felswand Buyongdae (부용대)

Felswand Buyongdae (부용대)

3.1 Km    10     2020-04-27

72, Gwangdeoksolbat-gil, Pungcheon-myeon, Andong-si, Gyeongsangbuk-do
+82-54-852-6800

Die Felswand Buyongdae befindet sich an der Gebirgskette Taebaek und bietet einen tollen Ausblick auf das Dorf Andong Hahoe. In der Nähe der Felswand fließt der Fluss Nakdonggang und man kann auch die Häuser Ogyeongjeongsa und Gyeomamjeongsa sowie die Akademie Hwacheonseowon besichtigen.

Andong Bus Terminal (안동터미널)

Andong Bus Terminal (안동터미널)

11.6 Km    919     2016-09-04

Gyeongsangbuk-do, Andong-si, Gyeongdong-ro 130
+82-1688-8228 (Korean)

Stehender steinerner Buddha in Icheon-dong, Andong (안동 이천동 마애여래입상)

Stehender steinerner Buddha in Icheon-dong, Andong (안동 이천동 마애여래입상)

15.4 Km    1061     2020-03-16

San 2, Icheon-dong, Andong-si, Gyeongsangbuk-do
+82-54-840-5225

Der stehende steinerne Buddha befindet sich an einem Ort, wo ursprünglich ein Tempel namens Yeonmisa gelegen haben soll. In jüngster Zeit ist in dieser Gegend der Tempel Jebiwon errichtet worden, weswegen die Statue auch „Jebiwon Steinstatue“ genannt wird. Der Buddha wurde mit einer besonderen Methode geschaffen: Auf einem nach Westen gerichteten, hohen Felsen wurde zunächst der Körper geschnitzt und danach der getrennt geschaffene Kopf darauf angebracht. Abgesehen davon, dass der Hinterkopf zum Teil Schaden nahm, ist die Statue gut erhalten. Die oben genannte Herstellungsmethode fand in der Goryeo-Zeit (918-1392) breite Verwendung. Aus der starken Kontur des Gesichts und dem detailierten Stil lässt sich schließen, dass die Statue etwa im 11. Jahrhundert geschaffen wurde.

Andong Internationales Maskentanzfestival (안동국제탈춤페스티벌)

Andong Internationales Maskentanzfestival (안동국제탈춤페스티벌)

16.0 Km    4784     2020-03-27

239, Yuksa-ro, Andong-si, Gyeongsangbuk-do
• Touristentelefon: +82-2-1330 (Kor, Eng, Jap, Chn) • Weitere Informationen unter: +82-54-841-6397~8

Das Internationale Maskentanzfestival findet in Andong, der sogenannten Hauptstadt der spirituellen Kultur Koreas, statt. Andongs Kultur und Religionen haben einen hohen Wert, da sie über viele Jahre erhalten wurden.

Besucher des Festivals können hier zahlreiche Aufführungen des traditionellen koreanischen Maskentanzes erleben. Diese Tänze sind ein wichtiger Teil des koreanischen Kulturerbes und der Tanz byeolsingut talnori wurde sogar zu einem wichtigen immateriellen Kulturschatz Koreas ernannt. Auch internationale Maskentanzgruppen werden zu dem Festival eingeladen, sodass Besucher Volkskultur aus der ganzen Welt erleben können. Neben den Aufführungen gibt es auch viele weitere Programme.

Andong Hanu Galbi (안동한우갈비)

Andong Hanu Galbi (안동한우갈비)

16.2 Km    156     2020-05-04

677-10, Gyeongdong-ro, Andong-si, Gyeongsangbuk-do
+82-54-857-6337

Located in Andong Galbigol, Andong Hanu Galbi offers Saenggalbi (ribs) that gives off a real genuine meaty flavor with garlic seasoning, adding more flavor to the sutbul (charcoal-grilled) taste.

Museum für traditionelle Kulturinhalte in Andong (전통문화콘텐츠박물관)

Museum für traditionelle Kulturinhalte in Andong (전통문화콘텐츠박물관)

16.4 Km    1085     2020-05-08

203, Seodongmun-ro, Andong-si, Gyeongsangbuk-do
+82-54-843-7900

Das Museum für traditionelle Kulturinhalte in Andong ist das erste digitale Museum in Korea. Präsentiert werden digitale Inhalte, die sogenannten “digitalen Relikte” (keine echten Relikte).

Dieses Museum setzt einen ganz neuen Museumsstandard. Es fungiert als Gegenüber für das NEWSEUM (News+Museum) in den USA und das ‘Sigureden’, ein digitales Ausstellungs-und Museumszentrum in Japan. Das Museum nutzt interaktive Computertechnologie, um dem Besuchern die koreanischen Traditionen näher zu bringen. Besucher haben somit die Möglichkeit die Kultur und die einzigartigen Facetten des Landes nicht nur durch leblose Objekte, sondern auch durch lebendige Geschichten kennenzulernen.

Das Museum präsentiert eine neue Art von Austellung. Das Museum verfügt über interaktive digitale Inhalte, durch welche Besucher die Kultur Koreas erleben können. Eine mögliche Aktivität im Museum ist das sogenannte ‘Click Traditional Sound’, bei dem man traditionelle koreanische Volkslieder oder Dialekte anhören kann. Auch das “Virtual Relic Experience” und das “Junior Old Story Talk Talk”, bei welchem koreanische Märchen und Mythen erzählt werden, sind einen Besuch wert. Auch bei dem “Hahoe Mask Dance UCC”, wo Besucher lernen können, wie man den Hahoe Maskentanz nachtanzen kann, und  beim “4D Digital Image of Gochang Battle”, welches einen praktischen Einblick in die histrorischen Schlachten gibt, sollte man sicherlich mal vorbeischauen.

Das Museum bietet die digitalen Inhalte den Produktentwicklern und der Spiele-und Animationsindustrie an, damit beide zusammen auf kultureller Ebene einen großen Beitrag leisten können. Das Museum bietet außerdem ein innovatives, an die Besucher individuell angepasstes RFID Kartensystem an, um individuell auf den Besucher zugeschnittene Führungen anzubieten. Die RFID Karte beinhaltet Infomationen zum Geschlecht und zur Nationalität des Besuchers und ermöglicht somit jedem eine ganz persönliche Museumsführung.

Hahoe-Maskentanz-Drama (Hahoe Byeolsingut Exorcism)

2.5 Km    4437     2020-04-28

3-15, Hahoejongga-gil, Andong-si, Gyeongsangbuk-do
• Touristentelefon: +82-2-1330 (Kor, Eng, Jap, Chn) • Weitere Informationen unter: +82-54-854-3664, 9 (Kor, Eng)

Das Maskentanz-Drama (Byeolsingut Exorcism) wurde zum ersten Mal von Kaufleuten im 12. Jahrhundert im Hahoe-Dorf bei Andong aufgeführt und wurde jüngst als schützenswertes immaterielles Kulturgut mit der Nr. 69 verzeichnet. Im Hahoe-Dorf, das ein Klandorf der Pungsan-Ryu-Familie ist, wird das traditionelle koreanische Leben zu bewahren versucht. Das ganze Dorf ist als Kulturschatz ausgewiesen und trägt die Nr. 122. Der Maskentanz wird jährlich aufgeführt, um dem Dorf eine gute Ernte, Glück und Frieden zu bringen.

Programm: Das Byeolsingut-Exorzismus-Ritual ist ein einzigartiges Ritual, bei dem zum Himmel gebetet wird für eine endlose und reiche Ernte. In einer Agrargesellschaft ist eine gute Ernte der Schlüsselfaktor für das Überleben des Dorfes. Darum hat das Ritual für Bewohner des Dorfes stehts eine wichtige Bedeutung gehabt.
Die Maskentanz-Beschwörungszeremonie ist in 10 Akte untergeteilt. Es ist eine satirische Geschichte. Die 10 Akte beinhalten den „Gang-Shin-Akt“ (der Ritus um ein vermeintliches Medium anzurufen), den „Mudong-Akt“ (die Braut betritt die Bühne), den „Juji-Akt“ (Juji ist ein imaginäres Tier), den „Fleischer-Akt“ (ein Fleischer schlachtet eine Kuh ohne zu zögern), den „Großmutter-Akt“ (das Leiden und die Freude im Leben sind hier besonders deutlich zu spüren), den „Lasterhafter-Mönch-Akt“ (eine satirische Darstellung eines lasterhaften Mönches und des Buddhismus in der Zeit der Goryeo-Dynastie), den „Adeligen-Akt“ (eine satirische Darstellung des heuchlerischen und scheinheiligen Verhaltens der Adeligen), den „Dang-Je-Akt“ (ein Ritual um Gott wieder an die erste Stelle zu rücken), den „Hochzeits Akt“ (die Braut und der Gelehrte heiraten) und den „Hochzeitsnacht-Akt“ (warten Sie ab, was Sie hier zu sehen bekommen).

Höhepunkte: Jeder Akt beginnt mit einem Trommelstück, welches das Publikum zum Tanzen auffordert. Des Weiteren bietet das Andong-Soju-Museum im Dorf, das täglich geöffnet ist, Führungen an. (Soju ist ein koreanischer Schnaps.) Hier kann man Soju selbst herstellen und probieren. In einem Viertel des Dorfes können Sie auch Hanji (koreanisches Papier) selbst herstellen.

Mammoth Bakery (맘모스제과)

16.1 Km    63     2019-11-11

34, Munhwagwangjang-gil, Andong-si, Gyeongsangbuk-do
+82-54-857-6000

Mammoth Bakery, serving fresh baked goods for the last 40 years, has been recommended by Michelin Green Guide South Korea and Lonely Planet. The most popular items are cream cheese bread and Yuja (citron) pound cake, as well as Europe bread made with yeast, cakes made with high quality ingredients, cookies for gift, and other products. The bakery features cafeteria-style seating with enough spaces for 50 people. Here, visitors can enjoy coffee beverages made with freshly roasted beans and the peanut milkshake with over 40 years of tradition, or pat bingsu (shaved ice with sweetened red beans) made with in-house heukimja tteok (black sesame rice cake).