Kultur - Korea Reiseinformationen

Trickeye Museum (트릭아이미술관)

Trickeye Museum (트릭아이미술관)

2434     2019-12-30

20, Hongik-ro 3-gil, Mapo-gu, Seoul-si

Das Trickeye Museum wurde am 15. Dezember 2010 eröffnet und ist eine Kunstgalerie mit Bildern, die mit der Trompe l'oeil-Technik hergestellt wurden, sodass die Illusion eines dreidimensionalen Bildes entsteht. Anstatt sich die Bilder lediglich anzusehen (wie in einer typischen Kunstgalerie), können Besucher mit der richtigen Position Teil des Originalwerkes werden.

Volks- und Naturkundemuseum Jeju (제주특별자치도민속자연사박물관)

Volks- und Naturkundemuseum Jeju (제주특별자치도민속자연사박물관)

1767     2019-12-19

40, Samseong-ro, Jeju-si, Jeju-do

Das Volks- und Naturkundemuseum Jeju stellt derzeit Folklore- und Naturkundematerialien aus, welche 1984 ausgegraben wurde.

Das Museum ist in vier Abschnitte unterteilt. Neben der Freilichtausstellung gibt es eine Halle, die sich der Naturkunde widmet sowie zwei Hallen, die sich mit der Volkskunde Jejus befassen.

In der Naturkundehalle wird hauptsächlich Naturgeschichtliches wie Meeresleben, Erde und Gestein, Fauna und Flora Jejus gezeigt- in 3D . Dies ermöglicht Besuchern ein besseres Verständnis von Jejus einzigartiger Natur und Kultur zu erlangen. Die Halle ist aufgeteilt in den Ökologieraum für Meeresleben, den Ausstellungsraum für Erde und Gestein sowie einen Raum für das ländliche Ökosystem.

In der Ausstellungshalle für Volkskunde können Sie anhand der 2.381 Ausstellungsstücke die Wandlungen der Lebensweise der Bewohner Jejus zurückverfolgen. Eine wichtige Rolle spielt außerdem die Vermittlung des Verständnisses über altertümliche Lebensstile auf der Insel Jeju durch die Nachahmungen traditioneller Architektur, Übergangsriten und regionaler Essensspezialitäten.

In der zweiten Halle für Volkskunde werden Ausrüstungen ausgestellt, die von den Haenyeo-Taucherinnen benutzt werden sowie landwirtschaftliche Geräte der Bauern von Jeju. Zusätzlich findet man 100 Ausstellungsstücke, welche traditionelle Gebrauchsgegenstände und Ritualutensilien umfassen, sowie diverse Steinkonstruktionen im Freilichtbereich, die von vulkanischem Gestein geschaffen wurden.
 

Kunstmuseum Gansong (간송미술관)

Kunstmuseum Gansong (간송미술관)

1358     2019-12-19

102-11, Seongbuk-ro, Seongbuk-gu, Seoul-si
+82-70-7774-2524

Das Kunstmuseum Gansong befindet sich in einer ruhigen Nachbarschaft, erstreckt sich über 13,223 m²und bietet damit Ruhe von den hektischen Straßen außerhalb. Bahwagak, das Hauptgebäude, ist Heimat zahlreicher rarer koreanischer Antiquitäten. Diese Kollektion ist das Lebenswerk des Gründers Jeon Hyeongpil.

Das Kunstmuseum enthält einige der ältesten Bilder Koreas. Das Museum öffnet schon seit Oktober 1971 seine Tore der Öffentlichkeit nur für zwei Wochen im Mai und Oktober. Die Kollektion im Kunstmuseum Gansong wird von Kritikern für ihre hohe Qualität und künstlerisches Format gelobt.

Ppurigipeunnamu Museum (순천시립 뿌리깊은나무 박물관)

Ppurigipeunnamu Museum (순천시립 뿌리깊은나무 박물관)

1199     2019-12-05

45, Pyeongchon 3-gil, Nagan-myeon, Suncheon-si, Jeollanam-do
+82-61-749-8855

Von der Stadt Suncheon gegründet, zeigt das Ppurigipeunnamu Museum die Sammlungen Han Chang-gis, dem Gründer zweier renommierter Zeitschriften in Korea. Die Sammlungen reichen von Relikten der Bronze-Zeit bis in die Moderne. Durch das Museum können Besucher einen Blick auf die Lebensweise und Kultur der Vorfahren Korea’s werfen.

Geschichts- und Sicherheitsmuseum Hwajinpo (화진포역사안보전시관)

Geschichts- und Sicherheitsmuseum Hwajinpo (화진포역사안보전시관)

992     2019-11-28

300-1, Hwajinpo-gil, Goseong-gun, Gangwon-do

Neben dem See Hwajinpo und einem dichten Pinienwald liegt das Geschichts- und Sicherheitsmuseum Hwajinpo. Seine Lage ganz in der Nähe toller natürlicher Sehenswürdigkeiten macht es zu einem beliebten Ausflugsziel.

Ursprünglich wurde das Gebäude als Sommerresidenz für den ehemaligen Präsidenten Syngman Rhee im Jahr 1954 errichtet und bis in die früher 1960er Jahre als private Villa genutzt. Nachdem seine Regierungszeit beendet war, wurde es dann dem Verfall überlassen. 1997 wurde es schließlich von der koreanischen Armee umgebaut und so zu einem historischen Museum für Gegenstände aus Kriegen und für andere historische Überbleibsel von ehemaligen Präsidenten. Nach dem Anbau von Nebengebäuden und einem weiteren Umbauprojekt wurde das Museum im Februar 2007 schließlich für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht und zeigt heute wichtige Artefakte der koreanischen Geschichte und dient auch als Ort für Sicherheitsausbildung.

Sejong Culture & Arts Center (세종문화예술회관)

941     2019-12-23

22, Munyehoegwan-gil, Jochiwon-eup, Sejong-si
+82-44-301-3523

Beheimate in Sejong, einer sich selbst verwaltenden Stadt, bietet das Sejong Culture & Arts Center einen multikulturellen Platz für Aufführungen und Ausstellungen. Es bietet den lokalen Künstlern jede Menge kreative Möglichkeiten und ist ein Platz für Einheimische, um Kultur und Kunst zu genießen. Das Center bietet darüber hinaus einen Vorstellungssaal mit 870 Sitzplätzen und Ausstellungsräume.

Koreanisch-japanisches Freundschaftszentrum (달성 한일우호관)

1008     2019-12-05

206, Urok-gil, Gachang-myeon, Dalseong-gun, Daegu (Gachang-myeon)
+82-53-659-4490

Das koreanisch-japanische Freundschaftszentrum in Dalseong wurde am 3. Mai 2012 eröffnet, um die Menschenliebe von General Kim Chung-seon (japanischer Name Sayaka, 1571 – 1642) hervorzuheben und die Freundschaft zwischen Korea und Japan anzupreisen. Kim Chung-seon war ein japanischer General, welcher Korea während der japansichen Invasion überlief. Kurz nachdem er als japansicher Feldherr auf koreanisches Land traf, wechselte Choi gemeinsam mit seinen Anhängern auf die koreanische Seite. Eine Entscheidung die er aus Respekt gegenüber der koreanischen Kultur traf. Er brachte der koreanischen Armee Waffenproduktionstechnologien bei und war an großen Kämpfen in Ulsan und Gyeongju beteiligt. Eine große Anzahl an Touristen, unter anderem auch Studenten und deren Eltern und natürlich auch eine Menge japanischer Touristen kommen in das Zentrum um über die Geschichte zu lernen. Das Zentrum bietet Ausstellungsräume, ein 3-D Theater, einen Teezeremonieraum, Relikte, Dokumente der Wakayama Präfektur in Japan und eine Bogenschießanlage, alles kostenlos zu besichtigen.

S.J. Cho Korean Paper Art Gallery (조수정 한지그림 갤러리)

1698     2019-12-05

14, Teheran-ro 92-gil, Gangnam-gu, Seoul

Die S.J. Cho Korean Paper Art Gallery ist der Hanji-Kunst gewidmet und wurde im Juli 2011 eröffnet. Hanji-Kunst verwendet ein Reihe von bunten Hanji-Papieren, um ein Bild ohne Farbe und Pinsel zu schaffen, das einem Gemälde ähnelt. Das Papier kann zu verschiedenen Formen gerissen, gefaltet oder zerknüllt werden, um so ein einzigartiges Kunstwerk zu gestalten.

S.J. Cho Korean Paper Art ist das Zentrum der koreanischen Organisation für Hanji-Kunst, die dazu beigetragen hat, die Hanji-Kunst in den vergangenen 30 Jahren bekannter zu machen. Besucher können in der Galerie viele Kunstwerke der Hanji-Kunst sehen, im Café einen traditionelle Tee trinken, oder vom Dach den Ausblick auf den Berg Bukhansan genießen. In der Erfahrungshalle, die sich im Untergeschoss befindet, können Besuchern zudem mehr über die Hanji-Kunst lernen, oder selbst Hand anlegen, um ihr eigenes Kunstwerk zu schaffen.

Nationales Marinemuseum (국립해양박물관)

2234     2019-12-05

45, Haeyang-ro 301beon-gil, Yeongdo-gu, Busan (Dongsam-dong)

Ausstellungen am nationalen Marinemuseum verbinden alle Aspekte der See und des ozeanischen Lebens. Dies enthält die Kultur, Geschichte, Persönlichkeiten der Industrie, Schiffe, Meereskreaturen, Meereslebenserfahrungen, Seeindustrie, Marineteritorien und -entwicklung und Meereswissenschaften. Es ist mit Sichereheit eines der besten Marinemuseen Koreas.

Das Museum stellt mehr als 14.000 historische Stücke aus, die die Geschichte der Ozeane beeinflusst haben und auch in Zukunft relevant sein werden. Diese sind in acht verschiedenen Dauerausstellungen, Sonderausstellungen und der Kinderausstellung einzusehen. Das Museum bietet außerdem eine Bücherei, ein Aquarium, einen großen Höhrsaal, eine Freiluftbühne, ein 4D Kino die gemeinsam eine multikulturelle Erfahrung ermöglichen.

Kulturzentrum Bongsan (봉산문화회관)

778     2019-12-05

77, Bongsanmunhwa-gil, Jung-gu, Daegu
+82-53-661-3500

Das Bongsan Kulturzentrum ist ein umfassender Kultur- und Kunstkomplex, der sich in der Kulturstraße Bongsan im Zentrum Daegus befindet. Das Zentrum hat den Zweck, die kulturellen Bedürfnisse der Bewohner Daegus zu befriedigen und deren emotionale Entwicklung zu fördern. Es hat zum Ziel, das Bewusstsein für traditionelle Kultur und lokale Kunst zu schärfen und die Möglichkeit für gesunde Freizeitaktivitäten und lebenlanges Lernen der Kultur und Kunst zu schaffen.

Das Zentrum bietet fünf moderne Ausstellungshallen (Ausstellungshallen Nr. 1-4 und den “Kunstraum“) und zwei Vorführräume (Gaon Halle mit 442 Sitzen und den Raum Raon mit 90 Plätzen). Durch die Lage nahe der Banwoldang Station (Daegu U-Bahnlinie 1), ist es mit öffentlichen Verkehrsmitteln einfach erreichbar.

Kulturpavillon am Fluss Yeongsangang (영산강문화관)

1157     2019-12-02

573-3, Seungchon-dong, Nam-gu, Gwangju

Mit dem Slogan “Fluss Yeongsangang, wo Natur und Leben nebeneinander existieren”, besteht der Kulturpavillon am Fluss Yeongsangang aus einem offenen Raum, der sich gut in die natürliche Umgebung einfügt. Das Zentrum bietet verschiedene Lernangebote und Mitmach-Programme, durch die Besucher mehr über das Restaurierungsprojekt des Flusses Yeongsangang, die Geschichte der Namdo-Region und das kulturelle und ökologische Umfeld der Gegend erfahren können.

Alkohol-Museum Liquorium (술박물관 리쿼리움)

969     2019-11-27

12, Tapjeongan-gil, Gageum-myeon, Chungju-si, Chungcheongbuk-do
+82-43-855-7333

Das Weltweit erste Museum für alkoholische Getränke erstreckt sich über eine Fläche von 991 ㎡ mit 3 Etagen und einem einzigartigen Eingangstor, das mit einem riesigen Schnapsbrenner dekoriert ist. Das Kellergeschoss enthält Ausstellungshallen für Wein, Bier, asiatische Spirituosen und Aqua Vitae, und das Museum bietet eine Ausstellung zu Trinkkultur, in der Informationen zu Alkohol auf der ganzen Welt und zu den Einflüssen von Alkohol auf die Gesundheit zu finden sind.