Park Hwadojin (화도진공원)

  • Park Hwadojin (화도진공원)
  • Park Hwadojin (화도진공원)
  • Park Hwadojin (화도진공원)
  • Park Hwadojin (화도진공원)
  • Park Hwadojin (화도진공원)

Beschreibung

Hwadojin befindet sich in der Gegend von 128 Hwasu-dong und wurde für die Küstenwache errichtet, nachdem fortlaufend feindliche Angriffe der Amerikaner, Franzosen und Japaner – darunter die amerikanische Entdeckungsfahrt nach Korea (Shinmiyangyo) und der Kampf auf der Insel Ganghwa – das Land gefährdeten. Es war zu der Zeit der einzige Zugang zu der Hauptstadt Seoul über Wasser.
Hwadojin ist Incheons zweites Denkmal, denn an diesem historischen Ort wurde im Jahre 1882 ein Abkommen zwischen den Vereinigen Staaten und Korea, das „Treaty of Peace, Amity, Commerce and Navigation“ getroffen. Zum 100-jährigen Jubiläum der koreanisch-amerikanischen Freundschaft im Jahre 1982 hat die Stadt Incheon in dieser Gegend einen Park errichtet und eine Gedenktafel aufgestellt. 1988 wurden außerdem ein Hauptgebäude, ein Annexbau, ein Ausstellungsgebäude und mehr der damaligen Hwadojin-Kaserne nachgebaut, sodass Besucher sich hier nicht nur erholen, sondern auch die Geschichte dieses Ortes kennen lernen können.

„Donghyeon“ war der Ort, an dem Beamte ihren Dienst ausführten und zeigt heute den Abschluss des koreanisch-amerikanischen Abkommens mit Wachsfiguren. Das Hauptgebäude war der Wohnort der Hausherrin, deswegen findet man im Privatzimmer nicht nur eine extravagante Matratze, einen Nähkasten und verschiedene Schränke, sondern auch andere Reliquien aus jener Zeit ausgestellt. In der Küche stehen ein Geschirrschrank, ein Reisbehälter und ein kleiner Esstisch, ebenfalls wie in der damaligen Zeit.
Der Hausherr wohnte im Annexgebäude. Je besser die gesellschaftliche Stellung und/oder die häuslichen Verhältnisse waren, desto größer war natürlich auch der Umfang des Gebäudes. Im Hwadojin, das nach dem heutigen Maßstab der Gesellschaft die Mentalität und wirtschaftliche Fähigkeiten des Besitzers repräsentiert, wurde das Annexgebäude als Kaserne für Soldaten genutzt. In der Umgebung von dem Hwadojin Denkmal befinden sich Kiefern und Bänke, die geradezu zu einem Spaziergang auffordern und der erste künstliche Wasserfall, der 1997 in Incheon erbaut wurde. Dieser Wasserfall ist 8m hoch und 12m breit und ist mit einem kleinen Springbrunnen und Beleuchtungen für die Nacht ausgestattet.

Seit den 1990er Jahren findet in Dong-gu das Hwadojin Festival statt, das an die traditionelle koreanische Kultur erinnern soll und mit tatkräftiger Unterstützung der Stadtteilbewohner geplant wird. Im Hwadojin Park blühen außerdem jeden Frühling Rhododendren, die Blume des Stadtteil Dong-gus, die auch das Rhododendren-Festival inspirieren. Es ist außerdem ein beliebter Ort Anfang Mai, denn Frühlings-Picknicker können hier zusammen mit Kindergarten- und/oder Grundschulkindern schreiben und malen.

Der größte Reiz des Hwadojin Parks liegt jedoch sicherlich am künstlichen Wasserfall, der den Bewohnern das einzigartige Gefühl gibt, mitten im Stadtkern eine Art Hafengebiet zu haben.


Kontaktieren Sie uns

Rathaus Incheon, Forstabteilung des Parks +82-(0)32-770-6892


Startseite

Kultur und Tourismus Dong-gu, Incheon
http://www.icdonggu.go.kr
Incheon Tour
http://itour.visitincheon.org


Wie es funktioniert

Anfragen und Informationen : Verwaltungsbüro des Parks:
+82-(0)32-763-3562
Touristen Informationszentrum Incheon:
+82-(0)32-777-1330
Forstabteilung des Park:
+82-(0)32-770-6892
Touristentelefon:
+82-(0)42-1330 (Kor, Eng, Jap, Chn)

Parkmöglichkeiten : Kleiner Parkplatz vorhanden


Detaillierte Informationen

Restrooms
Vorhanden

Available Facilities
Hwadojin-Denkmal, Ingong-Wasserfall, Bänke, Pavillion usw.

Position

128 Hwasu-1-dong, Dong-gu, Incheon